Wann dürfen Katzen raus?

  • Themenstarter Olive
  • Beginndatum
  • Stichworte
    erster freigang
O

Olive

Benutzer
Mitglied seit
27. August 2011
Beiträge
46
Bestimmt gibts hier schon ein Thema, aber ich finde es leider nicht. Vllt kann mir ja jemand auf die Sprünge helfen.

Trotzdem schildere ich kurz mein Problem:

Meine zwei neun Monate alten Katzen haben nun 3 Monate bei meiner Tante gelebt, da ich von zu Hause ausziehen musste und zu meiner Schwester gezogen bin, die aber schon im siebten Monat schwanger war und nicht gegen Toxoplasmose geimpft war. So nun ist das Baby da und die Katzen können zu mir kommen. Ich wohne nun mit meiner Schwester, ihrem Mann, meinem 4 Jährigen und meinem 3 Wochen alten Neffen zusammen in einem 240qm² Haus in einem Dorf. Am Samstag werde ich meine Katzen holen und nun die Frage, wann darf ich die Katzen raus lassen? Es wäre ja auch das erste mal, dass sie raus dürfen.

Reicht eine Woche Eingewöhnungszeit um das Haus zu erkunden und die Familienmitglieder kennenzulernen?


Ich möchte die beiden so schnell wie möglich rauslassen, da ich mich schon auf den Kampf vorbereite Ich vs. Schwester/Schwager. Die beiden sind nun schon fast 40 und haben viel Geld in dieses Haus gesteckt und waren auch nicht begeistert von meinen Plänen die Katzen zu mir zu holen. Da sie ja mitbekommen haben wir die beiden die Wohnung meiner Tante "verwüstet" haben ;).
Ich durfte mir schon anhören: Die Katzen dürfen nicht da drauf und nicht hier drauf, nicht in das Schlafzimmer, Kinderzimmmer, Babyzimmer (was ich ja auch verstehen kann) und auch nicht in meinem Zimmer auf dem Bett schlafen (was noch eine riesen Diskussion ergeben wird) etc.

Och Mensch, ich will doch nur das meine Mäuse es gut haben und nicht in so einem Spießerhaushalt wohnen müssen und draußen ihren Spaß haben.
 
Werbung:
FiAma

FiAma

Forenprofi
Mitglied seit
17. Oktober 2011
Beiträge
5.397
Alter
32
Ort
WW ♡
sind sie kastriert, geimpft, gechipt + tättoowiert?

ich würde ihnen ungefähr einen bis zwei monat eingewöhnungszeit im neuen zuhause geben. dann sehe ich keine großen probleme, die zwei langsam an den freigang zu gewöhnen. am besten mit leine, damit sie sich langsam an die umgebung, etc. und wo sie hingehören gewöhnen können ;)

aber noch eine andere frage: wirst du immer dort wohnen? weil du bedenken musst, WENN einmal freigang gewährt wurde, muss dieser in der regel für den rest des katzenlebens gewährt werden...
also muss man auch immer schauen, dass die wohnsituation dies zulässt ;)
 
Nonsequitur

Nonsequitur

Forenprofi
Mitglied seit
27. November 2009
Beiträge
10.267
Ort
bei Heidelberg
Hallo,

nein, eine Woche ist viel zu kurz. Wenn du so junge Hüpfer nach einer Woche schon rauslässt, dann werden sie mit einiger Wahrscheinlichkeit über alle Berge sein.
Sechs Wochen sind ein guter Richtwert, vier gehen im Zweifelsfall auch noch.

Ich gebe auch zu bedenken, dass die Miezen kein Winterfell haben und sich draußen in der Kälte Krankheiten holen können. Meiner Meinung nach wär's deswegen sinnvoll, mit dem Freigang bis zum (planmäßigen) Frühling zu warten.
Und zum Thema "Wenn's ihnen zu kalt ist, dann werden sie schon wieder reinkommen" - kleine Kinder vergessen beim Spielen auch gerne mal, dass sie nicht warm genug angezogen sind. Katzenkinder sind da nicht anders.

Und ehrlich gesagt, das ganze Arrangement erscheint mir nicht besonders bruchsicher. Nicht umsonst wird man auch z.B. im Tierheim gefragt, ob denn wirklich alle Haushaltsmitglieder mit dem neuen Mitbewohner einverstanden sind?
Wenn sie jetzt schon nix dürfen sollen, wie soll das werden, wenn eins der beiden z.B. mal krank wird und aufs Sofa kotzt? Wie willst du die Konflikte angehen, die sich da mit 100%iger Wahrscheinlichkeit ergeben werden? Meinst du, das ist ne gesunde Umgebung für dich und für deine Katzen?

Noch was: Willst du auf Dauer bei deiner Schwester und ihrer Familie wohnen bleiben? Was ist, wenn du ausziehst und die Katzen in deiner nächsten Wohnung keinen Freigang haben können?
(Damit will ich nicht sagen, dass man immer für die nächsten 20 Jahre in die Zukunft planen können muss, bevor man Katzen aufnehmen darf ... aber bei dir ist es doch abzusehen, dass das Arrangement nicht von Dauer ist, oder?)
 
O

Olive

Benutzer
Mitglied seit
27. August 2011
Beiträge
46
Danke für eure Antworten.

Katzen sind kastriert, geimpft etc.
Ich werde nicht für immer dort wohnen vllt die nächsten drei Jahre, wenn ich mit der Ausbildung fertig bin. Ich werde mich dann aber bemühren eine für die Katzen optimale Umgebung (mit Freigang) zu finden und sie dann mit mir zu nehmen (Da habe ich aber bedenken sie aus ihrem Umfeld rauszureißen). Würde ich sie dort lassen, haben sie aber sehr viel Freigang da es nunmal ein Dorf ist und überall Weide, Wald und Wiese ist. Meine Schwester ist nicht 100 % gegen die Katzen gewesen. Sie hatte schon selbst einen Freigänger Kater und weiß aber, dass es nunmal nicht einfach ist mit zwei Kindern und zwei Katzen die alle nun die ersten sechs Wochen aufeinander hängen. Deswegen wollte ich sie schnell rauslassen, damit sie sich draußen austoben können. Ich werde ihnen nunmal viel abgewöhnen müssen, da meine Tante ihnen leider ein Lotterleben erlaubt hat (während des Essens auf dem Tisch, auf die Küchentheke etc), ich hätte ihnen dieses Leben auch erlaubt, wäre ich mit den Katzen in meiner Wohnung, aber meine Schwester ist da nun mal nicht so und möchte auf keinen Fall das die Katzen auf den Tisch springen.

Gut, dann werde ich die sechs Wochen nutzen ihnen abzugewöhnen auf den Tisch zu springen und sie dann langsam an den Freigang gewöhnen.
 
Zuletzt bearbeitet:
S

Simpat

Forenprofi
Mitglied seit
15. September 2010
Beiträge
5.117
Sie müssen, wie schon gesagt, geimpft, gechipt und kastriert sein bevor sie Freigang bekommen, dabei musst du beachten, dass für den Freigang noch andere Impfungen dazukommen, als bei der reinen Wohnungshaltung. Also wenn sie nur gegen Katzenseuche und -schnupfen geimpft sind, ist dass nicht ausreichend.

Sie sollten sich mindestens erstmal 6 Wochen an die neue Umgebung gewöhnen und sich einleben dürfen, bevor man sie das erste Mal rauslässt.

Bitte überleg dir genau, ob du ihnen nur jetzt Freigang bieten kannst und ob du später auch noch so wohnen wirst, dass sie wieder Freigang haben können. Die meisten Wohnungskatzen lassen sich zwar an Freigang gewöhnen, aber aus einem Freigänger wieder eine Wohnungskatze zu machen geht meistens schief.
 
lillifee11

lillifee11

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
23. Juni 2011
Beiträge
114
Ort
Schiffdorf
.... dabei musst du beachten, dass für den Freigang noch andere Impfungen dazukommen, als bei der reinen Wohnungshaltung.

Stimmt genau....
Ich habe meine Katze nachträglich auch noch gegen Leukose impfen lassen.
 
M

Miauz

Neuer Benutzer
Mitglied seit
21. Juni 2010
Beiträge
12
Ich würde behaupten, das es da keine festen Regeln gibt ob nun 2,6 oder 8 Wochen. Ich würde sagen, das merkt man als Katzenbesitzer schon. Hören deine Katzen auf ihren Namen oder auf einen bestimmten Pfiff?Sind sie eher die Draufgänger oder eher zurückhaltend?
Ich habe meine Katzen nach einem Umzug nach ein paar Tagen schon rausgelassen- ohne Probleme...
Ich denke, man merkt als Katzenbesitzer wann es soweit ist...
LG Miauz
 
S

Simpat

Forenprofi
Mitglied seit
15. September 2010
Beiträge
5.117
Ich würde behaupten, das es da keine festen Regeln gibt ob nun 2,6 oder 8 Wochen. Ich würde sagen, das merkt man als Katzenbesitzer schon. Hören deine Katzen auf ihren Namen oder auf einen bestimmten Pfiff?Sind sie eher die Draufgänger oder eher zurückhaltend?
Ich habe meine Katzen nach einem Umzug nach ein paar Tagen schon rausgelassen- ohne Probleme...
Ich denke, man merkt als Katzenbesitzer wann es soweit ist...
LG Miauz

Wäre mir ehrlich gesagt zu riskant, kann gut gehen, muss es aber nicht, aber wie du schon sagst, man sollte es als Katzenbesitzer auch merken, aber trotzdem würde ich 2-3 Wochen als Minimum ansetzen.
 
Q

Qay

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
30. Januar 2011
Beiträge
440
Ich stimme meinen beiden Vorrednern zu.
1. - Man merkt schon, wann genug Bindung da ist!
2. - Das Risiko besteht immer, das Katzen sich bei ihrem ersten Freilauf in neuem Gebiet erschrecken, panisch irgendwohin flüchten und dann aus welchen oft ganz anderen Gründen nicht mehr zurück können.

Wichtiger als WANN ist es meiner Meinung nach, WIE man sie rauslässt.
Ich war mit meiner Katze nach 5 Tagen schon draußen, hab sie aber die ersten 2 Wochen nicht unbeaufsichtigt gelassen, sondern ihr die nähere Umgebung gezeigt. Zuest nur tagsüber und ums Haus herum, bald dann weitere Runden und auch Nachts. Wir sind zB. zusammen die doch etwas stärker befahrenen Straßen abgegangen, welche den Block begrenzen.

(Diese Ausflüge machen immer noch großen Spaß, auch wenn sie sich inzwischen in unserem Revier besser auskennt als ich :D )
 
Nonsequitur

Nonsequitur

Forenprofi
Mitglied seit
27. November 2009
Beiträge
10.267
Ort
bei Heidelberg
  • #10
Das mit "nähere Umgebung zeigen" ist so ne Sache ... als ich nach sechs Wochen zum ersten Mal mit meinem Rumo zusammen nach draußen bin, ist er *wutsch* unterm Zaun zu Nachbars durch, da konnte ich ihm leider nicht folgen, sondern musste einen Umweg von knapp 50 Metern nehmen - bis ich dort war, war der Kater über alle Berge bzw. Erdhügel im Block ;) (Neubaugebiet, viele haben ihre Gärten noch nicht angelegt ...)
Es ging aber alles gut aus, er ist wieder aufgetaucht, und beim nächsten Freigang war er auch vorsichtiger.

Peppi haben wir auch schon nach zweieinhalb Wochen rausgelassen, weil sie in der Wohnung einfach unausstehlich wurde. Das ging ebenfalls gut, sie hat sich zuerst nur in Hausnähe aufgehalten.
Ich wollte jetzt erst schreiben, sie wär dann zur Beinah-Streunerin geworden. Aber sie war vor ihrem Unfall nur einmal länger als 24 Stunden weg, da haben andere hier ja noch ganz anderes erlebt. Naja, sie war schon sehr viel draußen und hat sich auch immer gern bei diversen Nachbarn aufgehalten. Ich weiß nicht, ob das damit zusammenhing, dass wir sie so früh rausgelassen haben, und ob dadurch die Prägung auf unser Haus unvollständig war - oder ob es doch an den Nachbarskindern lag, Peppi war sehr kinderlieb.
 
M

Miauz

Neuer Benutzer
Mitglied seit
21. Juni 2010
Beiträge
12
  • #11
Wer sagt denn, das die Katze nach mehreren Wochen im Haus nicht rausgeht und lossprintet?Drinnen ist drinnen und draußen ist draußen...Ich denke das A und O ist die Bindung an den Menschen. Ich find die Idee mit dem zusammen rausgehen supi... Meine Katzen haben mich oft freiwillig auf Hunderunden begleitet und so ihr neues Revier kennengelernt :)
Und auch später kann es passieren, das die Katz nicht mehr heimkommt, auch wenn sie ihr Revier kennt- das ist nunmal der Preis für artgerechte Haltung.
 
Werbung:
bluesue71

bluesue71

Forenprofi
Mitglied seit
5. November 2009
Beiträge
1.022
Ort
Saarland
  • #12
Die Katzen waren jetzt gerade 3 Monate lang woanders. Da ist die "Bindung" schon mal gestört. Im übrigen brauchen die Katzen diese 4-6 Wochen drinnen nicht wegen der Bindung an den Menschen, sondern wegen der Bindung an das neue REVIER, und um ein umfassendes Hörbild von der Umgebung in ihren Gehirnen abspeichern zu können. Kürzer kann gutgehen - ist aber riskant.

Ich mache mir hier aber schon Sorgen wegen der Problematik, dass Du im Haus der Familie Deiner Schwester wohnst, wo die Katzen nicht wirklich erwünscht sind! Die Katzen werden sich vermutlich täglich nicht so verhalten, wie es offenbar von ihnen erwartet wird, es sind nun mal Katzen. Da ist der Zoff vorprogrammiert, darüber solltest Du Dir im Vorfeld klar sein. Was wird passieren, wenn Du Dich mit Deiner Schwester und Deinem Schwager wegen der Katzen verstreitest? Wie werden sich die beiden den Katzen gegenüber verhalten, wenn sie dennoch auf die Tische springen oder sonstiges? Führe mit den beiden darüber mal vorher ein Gespräch!
 
G

gcaustria

Benutzer
Mitglied seit
27. Januar 2012
Beiträge
60
  • #13
ab wann katze raus lassen ?

Also ich habe meinen kater schon sehr früh raus gelassen und glaube das schadet auch nicht - zuerst auch mit einem geschirr anfangs war das kein problem ... aber solltest du einmal mit dem geschirr rausgehen stell dich darauf ein ... das die natur die katze rufen wird ...

also ab dem ersten freigang gibts vl kein halten mehr und da wird es schwer möglich sein bis zum frühjahr zu warten ...

Jetzt sind wir umgezogen und haben meinen kater 3 wochen eingespeert damit er sich besser eingewöhnt benutzten wir einen felyway stecker (pheromon stecker) damit sich die katze gleich wohl fühlt in der neuen wohnung ...

Wir haben uns auch gedacht wir gehen jetzt wieder zuerst mit dem katzengeschirr raus ...

das war keine gute idee als ich meine katze genommen habe wurde sie richtig aggressiv hatt mich gebissen und gekratzt weswegen ich jetzt auch antibiotika nehmen muss und einen verband tragen ... !!

also bei den ersten ein bis 3 mal ist es okay mit dem geschirr aber dannach wirst sehen das die katze so nervig wird das du sie rauslassen musst !

Also wenn du sie erst im frühjahr raus lassen willst dann geh das erste mal auch erst im frühjahr raus ... !

:) viel spass mit deinem kätzchen und viel glück !
 

Ähnliche Themen

I
Antworten
16
Aufrufe
4K
I
gänseblümchen07
Antworten
5
Aufrufe
2K
gänseblümchen07
gänseblümchen07
L
2
Antworten
24
Aufrufe
680
Romano
Sheltiecat
Antworten
13
Aufrufe
1K
Sheltiecat
Sheltiecat
B
Antworten
4
Aufrufe
2K
B

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben