Wahrscheinlich Fip

Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen

Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.
S

Sherin

Neuer Benutzer
Mitglied seit
8 April 2014
Beiträge
3
Hallo, eigendlich wollte ich mich schon lange mal anmelden und hab nun leider auch einen Grund.

Meine 1,5 Jahre alte Katze hat meiner Meinung nach wahrscheinlich Fip.

Symptome:
- Röchelt und macht manchmal Geräusche, als würde sie sich übergeben müssen (ca. 2 Mal am Tag)
- Abgenommen, aber sie frisst zum Glück noch. (Sie war von Anfang an sehr dünn, aber jetzt hat sie noch mehr abgenommen.)
- Atmet tief in den Bauch hinein
- Hat einen dicken Bauch, wo Flüssigkeit drin ist
- Sie spielt kaum noch und liegt nur noch auf uns rum, wirkt manchmal apatisch.

Der TA heute sagte:

- Wahrscheinlich Fip, wegen dem dicken Bauch und die Augen liegen zu tief im Kopf, eigendlich müssten sie weiter draußen sein und die Lider sind nicht gut durchblutet, da sie weiß sind
- Blutuntersuchung muss gemacht werden und danach müssten wir entscheiden, was zu tun ist
- Keine Medis, da wir ja nicht wissen was es ist (oder hat er die Maus bereits aufgegeben?)
- Mehr hat er nicht gesagt

Kennt jemand eine gute Praxis in Berlin bzw. was empfehlt ihr mir? Diese Rivalta-Probe habe ich mir bereits aufgeschrieben. Ich meine wenn man erstmal da ist, muss man ja erstmal glauben was die sagen und alles mitmachen :(

Vor allem habe ich das Gefühl, dass die Kleine schon etwas leidet. Also wegen dem Röcheln. Vor allem wenn man sie hoch hebt, fängt sie an damit (nehme sie deshalb nicht hoch) :(

Habt ihr Tipps? Würdet ihr den TA wechseln? Oder hat er Recht? Weiß einfach nicht was zu tun ist ...
 
Fridolin und Ophelia

Fridolin und Ophelia

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
31 Juli 2013
Beiträge
864
Hat sie Fieber?
Hat die Tierarzt jetzt überhaupt irgendwas veranlasst?
Der dicke Bauch kann ja auch was anderes sein.
Von wo in Berlin kommt ihr?
Wie lange hat sie das Problem schon?
Grüße
Beate
 
S

Sherin

Neuer Benutzer
Mitglied seit
8 April 2014
Beiträge
3
Ich wohne im Norden.

Ja das hatte ich vergessen zu schreiben. Sie hat Fieber: 40, 2
Er hat nichts veranlasst. Wir sollen am do. zur Blutprobe hin.
 
Werbung:
S

Sherin

Neuer Benutzer
Mitglied seit
8 April 2014
Beiträge
3
Das mit dem röcheln hat sie seit ca. 3 tagen. Manchmal liegt sie seit heute auch mit leicht geöffnetem maul da.
 
F

Fiepmiep

Benutzer
Mitglied seit
10 Februar 2014
Beiträge
42
Das mit dem röcheln hat sie seit ca. 3 tagen. Manchmal liegt sie seit heute auch mit leicht geöffnetem maul da.
Bring die Katze bitte in eine Klinik.
Sie bekommt keine Luft.
Hier ist Eile geboten.
 
Fridolin und Ophelia

Fridolin und Ophelia

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
31 Juli 2013
Beiträge
864
Ehrlich gesagt würde ich nicht bis Donnerstag warten.
Unser Ta hat ein Antibiotikum gegen das Fieber verschrieben.
Zu diesem Zeitpunkt hatte sie aber keine weiteren Symptome.

Dann wurde geröntgt und Flüssigkeit in der Lunge festgestellt.
Diagnose: Lungenentzündung
Unsere Ophelia hat nur sehr viel geschlafen und hatte Fieber.
Die Atmung ging schwer.

Da das Antibiotikum nicht angeschlagen hat, wurde nach drei Tagen eine Blutuntersuchung veranlasst.

Das Blutbild war so auffällig, dass die Diagnose relativ leicht war.

Das Wasser im Bauch kam bei uns erst nach circa zwei Wochen.

Ich würde mir eine größere Tierklinik suchen.

Ich weiß in Berlin in Biesdorf ist eine.

Oder hier:

http://www.vetmed.fu-berlin.de/einrichtungen/kliniken/we20/index.html

Grüße
Beate
 
J

Jule390

Forenprofi
Mitglied seit
16 Oktober 2009
Beiträge
29.436
Ich würde auch nicht bis Donnerstag warten.
Geh zu einem anderen Tierarzt oder noch besser in eine Klinik und lass Deiner Katze helfen.
 
Kaly

Kaly

Forenprofi
Mitglied seit
28 September 2009
Beiträge
9.241
Ort
Berlin
Fahrt bitte nicht nach Biesdorf. :cool:

Die Uni-Tierklinik ist ebenfalls rund um die Uhr erreichbar.
Empfehlenswert ist hier allerdings trotzdem Termin.
http://www.vetmed.fu-berlin.de/einrichtungen/kliniken/we20/index.html

Bei Diagnosen wie FIP würde ich mich niemals auf einen Arzt verlassen, die Fehlerquote ist einfach zu hoch.

Hast du diesen Link von tiha gesehen?
http://www.catgirly.info/

Das Blutbild war so auffällig, dass die Diagnose relativ leicht war.
Das ist leider einer der weit verbreiteten Irrglauben.
Blutbild reicht in keinem Fall.
 
Zuletzt bearbeitet:
N

Nicht registriert

Gast
Bring die Katze bitte in eine Klinik.
Sie bekommt keine Luft.
Hier ist Eile geboten.
Sehe ich auch so. Ich würde sie heute noch (!) in eine Tierklinik bringen.

Was gemacht werden muss: Blut untersuchen lassen (FIP-Screening plus großes Profil), Punktat entnehmen, gleich Rivaltaprobe vornehmen, falls die positiv ist, das restliche Punktat dann einschicken und bakteriologisch, virologisch und zytologisch untersuchen lassen.
Evtl. PCR bei Laboklin anfordern, die nach mutierten Coronaviren sucht.
 
Fridolin und Ophelia

Fridolin und Ophelia

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
31 Juli 2013
Beiträge
864
  • #10
Das ist leider einer der weit verbreiteten Irrglauben.
Blutbild reicht in keinem Fall.
Aber das ist ein erster Anhaltspunkt.
Auch auf andere Krankheiten.

Wenn der Allgemeinzustand dazu kommt, wie es bei uns war, ist es relativ sicher.
Wir hatten antibiotikaresistentes Fieber über 3 Wochen.
Motorische Ausfälle.
Kaum noch fressen, nur schlafen.
Abmagerung, Unsauberkeit, weil sie es nicht auf Toilette geschafft hat.
Nickhautvorfall.
Der Tag sprach von trockener Fip, wegen den Störungen in der Motorik.
Nachher hatte sie Wasser im Bauch.

Also eine Mischform.


Wir haben so lange es ging gewartet, da und der Ta Hoffnung machte.

Zum Schluss ging es sehr schnell rapide bergab.

Sie wurde erlöst.

Die Diagnose wurde aber anhand der Auffälligkeiten bei der Blutuntersuchung gestellt.

Grüße
Beate
 
Schatzkiste

Schatzkiste

Forenprofi
Mitglied seit
25 Februar 2011
Beiträge
8.559
  • #11
Bitte nicht nur Rivalta, sondern auch auch den PCR v. Laboklin )Laboklin deshalb, weil andere Labore diesen PCR nicht machen, sondern einen anderen).

Das Punktat bitte auch rundum untersuchen lassen.
 
Werbung:
Kaly

Kaly

Forenprofi
Mitglied seit
28 September 2009
Beiträge
9.241
Ort
Berlin
  • #13
Nein, es kann immer noch jede Menge anderes sein.
Vollkommen richtig.
Mit der Ungewissheit, ob mein Tier an einer Fehldiagnose starb, möchte ich nicht leben müssen.
Und ja, bevor Fragen kommen, ich hatte auch einen FIP-Kater. Das Schwanken zwischen Hoffnung und Verzweiflung ist entsetzlich - aber die "Mühe" (finde kein passenderes Wort) haben die Kleinen verdient.
Schließlich sind sie es, die um ihr Leben kämpfen.
 
Fridolin und Ophelia

Fridolin und Ophelia

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
31 Juli 2013
Beiträge
864
  • #14
Ja, es ist nur so aussichtslos, wenn es Fip,ist.

Ich wünschte die Wissenschaft wäre endlich weiter.

Grüße
Beate
 
Schatzkiste

Schatzkiste

Forenprofi
Mitglied seit
25 Februar 2011
Beiträge
8.559
  • #15
Das aber sollte der Diagnostik keinen Abbruch tun.

Ist aber leider häufig so.
 
Richscot

Richscot

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
12 November 2013
Beiträge
447
Alter
29
  • #16
Hallo,

unser Kater hatte auch FIP.

Nur geschlafen, wenig bis gar nicht gefressen, dicker Bauch, Fieber...

Der TA hat uns gleich keine Hoffnung gemacht und gefragt, ob wir ihn wieder mitnehmen wollen, es aber die Tage passieren kann, dass er bei uns stirbt oder wir lassen ihn dort einschläfern.

Er hat auch die Rivalta Probe gemacht und es kam eine Menge gelbe Flüssigkeit aus dem Bauch - und der wurde nicht kleiner. Die Probe wurde eingeschickt und auf dem Befund stand auch schwarz auf weiß, dass es FIP war, sprich, die Coronaviren waren mutiert - und ja... Nicht mal 4 Monate ist er geworden...

Die Symptome, die die TE beschreibt, KANN FIP sein - und ich würde auch so schnell wie möglich in eine TK und nicht erst noch warten!
 
Werbung:
Werbung: Wandkalender Miau 2021
Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben