Wäre eine zweite Katze gut?

Nala09

Neuer Benutzer
Mitglied seit
4 Februar 2010
Beiträge
30
Ort
Köln
Hallo ihr Lieben,
ich habe mich hier neu angemeldet und möchte mich ersteinmal kurz vorstellen.
Ich heiße Kerstin, bin 20 Jahre alt und wohne seit anfang Dezember mit meinem Freund und unserer kleinen Katze zusammen. Wir haben sie Ende Oktober sozusagen geschenkt bekommen.
Da war sie ca. 7 Wochen alt. Wie wir jetzt wissen war es noch viel zu früh.

In der neuen Wohnung hat sich sie sich ganz gut eingelebt und sie scheint sich wohl zu fühlen.

Nun wird Nala am 1. März 6 Monate alt und wir wissen langsam nicht mehr, wie wir sie "bändigen" können.
Sie lauert uns auf, springt uns an die Beine und beißt genüsslich hinein. (Wahrscheinlich ihr Spieltrieb?!) Aber dabei bleibt es nicht. Sie kommt wie aus dem nichts und beißt uns plötzlich in die Hände, wenn ich ihr dann ins Gesicht puste, damit sie aufhört beißt sie doppelt so fest. Sie krallt sich sozusagen richtig fest und mein merkt richtig, was sie für eine Kraft in ihren Biss reinlegt.
Das hat uns in der letzten Zeit zum Nachdenken gebracht.
Es gibt ja nicht nur negative Seiten an unserer kleinen Maus. Sie ist auch oft sehr verschmust, kommt dann plötzlich von ihrem Kratzbaum heruntergerannt und drückt sich regelrecht bei mir oder meinem Freund in die Arme. Dabei schnurrt sie, und wehe man krault sie dann nicht, dann muss der andere sie kraulen :) Sie drückt sich mit ihrem Köpfchen wirklich richtig unter meine Hand und sucht sich dann einen gemütlichen Platz auf meinem Schoß.
Dann schläft sie erstmal. :D

Da wir beide berufstätig sind und Nala somit ca. 8 Stunden am Tag alleine ist, denke ich, dass sie vielleicht einfach nur einsam ist und sie jemanden zum Spielen braucht. Aber da sie keinen hat, möchte sie nachmittags und abends, wenn wir dann zu Hause sind mit uns spielen.
Dass sie so feste beißt kann vielleicht durch ihr fehlendes Sozialverhalten kommen, oder? Immerhin wurde sie ja früh von ihrer Mutter und den Geschwistern getrennt.

Nun haben wir überlegt, ob wir ihr nicht einen kleinen Spielkammeraden holen sollten.
Aber da es unsere erste Katze ist, kennen wir uns damit nicht aus.
wir wissen z.b. nicht, welches geschlecht man da am besten nimmt,
welches altern,
welcher charakter das kätzchen/ der kater haben sollte. Auch eher einen aufbrausenden, wie sie, oder das komplette gegenteil, also eher ruhig und gemütlich?

Könnt ihr uns da ein paar Tipps geben?
Wir wollen doch nur, dass es unserer kleinen Maus gut geht. :)

Über Antworten würden wir uns sehr freuen.

Mfg
Kerstin
 

Mafi

Forenprofi
Mitglied seit
5 Februar 2008
Beiträge
22.815
Alter
50
Ort
BaWü
Ja, ein zweites Kätzchen wäre die Lösung aller Probleme und alle wären glücklich.:)
 

dayday4

Forenprofi
Mitglied seit
18 Juni 2008
Beiträge
27.335
Ort
Im Grünen
Herzlich Willkommen Kerstin :)

Schön das ihr über einen kätzischen Kumpel für eure Süße nachdenkt.
Und das ist ein sehr guter Gedanke. Da ihr viele Stunden außer Haus seid, sollte die Kleine auf keinen Fall alleine bleiben. Und mit einem Kumpel kann sie auch ihre überschüssige Kraft beim Spielen und Toben ausleben und ihr müßt nicht mehr herhalten ;)

Die Katze sollte etwa im gleichen Alter sein wie eure Süße. Ein kleines Mädchen wäre sicherlich gut. Weil Kater schon mal sehr ruppig spielen können. Aber man kann das nicht so verallgemeinern. Wenn der Charakter der Katzen sehr ähnlich ist, kann es auch mit einem Kater klappen.

Wichtig ist das ihr nach einen Kumpel sucht, der vom Wesen eurer Katze ähnlich ist. Und in dem Alter ist eine Zusammenführung meistens auch kein großes Problem.

Ich wünsch dir viel Erfolg bei der Suche nach einen passenden Partner. Du kannst dich auch hier mal im Notfellchenbereich umsehen. Da suchen ganz viele Süße ein neues Zuhause ;)
 

tigerlili

Forenprofi
Mitglied seit
18 Oktober 2006
Beiträge
12.084
Alter
54
Ort
31... Lehrte
Auf alle Fälle!!! Und ähnlich vom Alter und Charakter, dann ist das Geschlecht zweitrangig, würd ich sagen.

Wo kommst Du denn her? Vielleicht ist von den Notfellchen eins in Deiner Nähe?
Oder Du schaust im Tierheim. :)
 

Glöckchen

Neuer Benutzer
Mitglied seit
3 Februar 2010
Beiträge
69
Ort
Wesel
Stimme ich den beiden vorherigen Postern absolut zu :) Wobei auch nicht alle Katzen gerne im "Rudel" leben, das ist aber von Miez zu Miez verschieden. Ich habe z.B. Sorge die beiden Kätzchen zu meiner zu lassen, weil sie sehr dominant und territorial veranlagt ist - sie braucht nur einen fremden Katzengeruch inhalieren, schon bauscht sich ihr Schwanz wie ein Fächer auf :omg:

Aber du kannst es ja versuchen. Ich drück dir die Daumen, den passenden Partner zu finden - wobei, es gibt auch schon ganz andere Katzenpäärchen. Der eine wild, die andere ganz ruhig.. ein testen und beobachten! :aetschbaetsch2:
 

Janosch

Forenprofi
Mitglied seit
25 November 2008
Beiträge
8.159
Ort
Irgendwo im südlichen Kohlenpott
Bei so jungen Katzen sollte das mit dem aneinander gewöhnen kein Problem sein.
Auf jeden Fall würde ich noch eine zweite dazu holen, damit die kleine Madam ausgelastet ist.;)
 

Nala09

Neuer Benutzer
Mitglied seit
4 Februar 2010
Beiträge
30
Ort
Köln
Ohh! :) So viele Antworten in so einer kurzen Zeit. Super :) danke.

Wir kommen aus Köln. Würden aber auch einige Km in Kauf nehmen, um einen passenden Partner zu finden.
Heute Nachmittag waren wir bereits kurz im Tierheim. Der Mann dort sagte uns, dass er einen Kater empfehlen würde. 2 Mädels wären schwierig sagte er.
Allerdings hatten sie im moment keine "passende" Katze da. Sie wären alle zu alt gewesen. Mich würde allerdings auch interessieren, was ihr dazu sagt. Wahrscheinlich haben einige von euch etwas mehr Ahnung als ein Mann aus dem Tierheim. Ich hole mir da lieber mehrere Meineungen ein. Das soll ja auch alles gut überlegt sein :)

Da Nala aber noch nicht kastriert ist (wollten wir jetzt im März machen lassen) sollten wir noch warten bis sie das hinter sich hat, sagte uns der Mann im Tierheim.
Aber ich denke jede Stunde, die ich auf der Arbeit sitze "ohje, die arme ist jetzt ganz alleine zu Hause und langweilt sich zu Tode."

Meint ihr wir sollten wirklich bis nach der Kastration warten?

Ich tendiere auch zu einem Tier aus dem Tierheim. Immerhin tut man dabei den kleinen noch etwas Gutes.


LG
Kerstin
 

Kaly

Forenprofi
Mitglied seit
28 September 2009
Beiträge
9.241
Ort
Berlin
Hallo Kerstin,

willkommen im Forum! :)
Eigentlich hast du dir alle deine Fragen bereits selbst beantwortet - ja, eure Kleine ist zu lange allein und ja, ihr müsst als Spiel- und Raufkumpel dienen.

Guckt nach einer etwa gleichaltrigen Mietze, die sozial ist, aber auch sehr lebhaft.
Eine ruhige Katze könnte leicht überfordert sein. :)

Viel Glück und Erfolg wünsche ich euch! :)

Edit: "Etwas" zu spät...
 
Zuletzt bearbeitet:

Janosch

Forenprofi
Mitglied seit
25 November 2008
Beiträge
8.159
Ort
Irgendwo im südlichen Kohlenpott
Zwei Mädels schwierig?
Aber nicht doch.
Das geht auch mit zwei Mädchen.
Wenn du allerdings ein Katerchen holst, sollte der besser schon kastriert sein.;)
 

Nala09

Neuer Benutzer
Mitglied seit
4 Februar 2010
Beiträge
30
Ort
Köln
Ja wenn, dann wollen wir sowieso eine haben, die bereits kastriert ist. Egal ob Kater oder Katze. Das sind ja auch Kosten. Im Tierheim wird ja jede Katze direkt kastriert. Das wäre ja schonmal ein Vorteil.

Aber meint ihr denn wir sollen besser warten, bis sie kastriert ist, oder kann man ihr vorher einen Spielkameraden dazusetzen?
 

Mafi

Forenprofi
Mitglied seit
5 Februar 2008
Beiträge
22.815
Alter
50
Ort
BaWü
Ich würde jetzt auch erst ganz flott kastrieren. Erstens verstehen sich potente und kastrierte Katzen nicht so gut, zweitens kann es nach Kasra sein, dass sich die Katzen danach auch erst wieder ablehnen.

Das würde ich alles großräumig umschiffen und die Maus nächste Woche kastrieren. Es dauert ja auch immer ein bisschen, bis sich etwas passendes findet.
 

Nala09

Neuer Benutzer
Mitglied seit
4 Februar 2010
Beiträge
30
Ort
Köln
Muss man irgendetwas bestimmtes beachten, wenn man sie dann nach der Operation beim Arzt abholt?
Es wäre wohl am besten ein Freitag, oder? dann wäre man am Wochenende bei ihr.. oder erholen sie sich innerhalb von ein paar stunden?
 

Nala09

Neuer Benutzer
Mitglied seit
4 Februar 2010
Beiträge
30
Ort
Köln
Hier noch etwas größer :D


Edit: Irgendwie bekomm ich das nicht so hin, dass das bild schön groß wird :( schade
Edit: Ahhh, man muss drauf klicken :) hehe
 

Anhänge

Sonja961

Neuer Benutzer
Mitglied seit
18 April 2009
Beiträge
87
Ort
Nürnberg
Also ich habe hier 3 Mädels und alles läuft prima. Gibt kein Gezicke oder größere Streitereien. Ich würde Dir zu einem zweiten Mädel raten, denn sie sind sich beim Spiel sehr ähnlich.
Habe meine drei Süßen jetzt innerhalb einer Woche alle kastrieren lassen. Ging ohne Probleme, obwohl zwei davon schon Rolligkeitsanzeichen hatten. Nach der OP sind sie am ersten Tag etwas trandüsig und schlafen viel. Am nächsten Tag gibt es wieder Futter und es geht ihnen wieder gut. Sie springen zwar ein paar Tage nicht - merken sie selbst, dass es ihnen nicht gut tut. Nach 2-3 Tagen sind sie wieder ziemlich die alten. Am Tag vorher abends das letzte Futter geben, darauf solltest Du achten, sonst kann es sein, dass sie sich nach der OP übergeben müssen.

Freitag ist ein guter Tag, da kannst Du das Wochenende sie ein bißchen beobachten, auch dass sie nicht an der Wunde rumzupft und die Fäden rauszieht. Meine brauchten weder einen Kragen noch einen Verband.

Hol Dir ziemlich bald eine zweite dazu, Du wirst es nicht bereuen, auch wenn es anfangs Gezicke und Gefauche gibt. Bei mir hat sich das nach zwei Tagen gelegt und sie waren ein Herz und eine Seele.
 

minna e

Forenprofi
Mitglied seit
22 Januar 2010
Beiträge
27.057
Alter
52
Ort
NRW
zweitkatze ist auf alle fälle eine gute idee :) da tust du der kleinen maus sicher einen gefallen.

ich bin jetzt nicht sicher, ob gleichaltrig unbedingt nötig ist. kommt sicher viel auf den neuzugang an.

ich könnte mir auch gut ein etwas äteres tier vorstellen (ich komme darauf, weil eure kleine offensichlich hin und wieder über die "stränge" schlägt)

auch eine katze oder ein kater im alter von einem jahr oder älter kann noch eine menge spieltrieb haben. da gibt es sicher auch im tierschutz die ein oder andere passende gesellschaft. gerade dort kann man das nämlich häufig wunderbar sehen, wie die teens und jungkatzen sich dem jungen gemüse widmen.

ist nur ein gedanke, denn in dem jungen alter dürfte noch einiges gehen ;-)
 

stern84

Forenprofi
Mitglied seit
13 Juni 2009
Beiträge
3.109
Ort
Bochum
wie schon bereits alles gesagt haben, einen kumpel zu holen ist das beste was du machen kannst.
denn dann können die beiden spielen, raufen, sich putzen etc.
zusammen die wohnung erkunden sit doch besser als alleine...

ich würde an deiner stelle auch so schnell wie möglich kastrieren, freitags hört sich gut an, dann kannste das We auf sie aufpassen & auch jetzt schon mal nach nem kumpel suchen...
kann die "notfellchen" empfehle" meine 2 süßen sind auch ehemalige notfellchen, habe nichts bereut;)

Also ich habe 2 mädels, das klappt super... die zicken zwar manchmal, aber kuscheln auch gaaaanz viel miteinander. das ich gar kein problem
und wie schon geschrieben kater & katze raufen unterschiedlich miteinander, kater sind bischen rüpelhafter ;) das kann der katze schnell auf den senkel gehen...

halt uns auf dem laufenden....
achso... dein tiger sieht übrigens toll aus:pink-heart: aber man sieht ihr an, das sie pfeffer im hintern hat :D
 

Nala09

Neuer Benutzer
Mitglied seit
4 Februar 2010
Beiträge
30
Ort
Köln
Ich gucke mich grade etwas um.
Bis jetzt bae ich bei "Notfellchen" noch nichts gefunden, was hier in der Nähe von köln ist.

Aber wäre es denn auch in Ordnung wenn wir eine jüngere Katze/Kater nehmen? Also ein Baby?!
Oder meint ihr, dass sich die kleine dann zu viel unsinn von der großen abguckt?
immerhin sollte ja eigentlich Nala das sozialverhalten lernen..
 

Blackfire

Forenprofi
Mitglied seit
17 August 2007
Beiträge
9.229
Nun haben wir überlegt, ob wir ihr nicht einen kleinen Spielkammeraden holen sollten.
Aber da es unsere erste Katze ist, kennen wir uns damit nicht aus.
wir wissen z.b. nicht, welches geschlecht man da am besten nimmt,
welches altern,
welcher charakter das kätzchen/ der kater haben sollte. Auch eher einen aufbrausenden, wie sie, oder das komplette gegenteil, also eher ruhig und gemütlich?
Die Idee mit dem Kumpel ist sehr gut. Ich würde Euch empfehlen, eine Katze mit gleichem Charakter zu suchen. Wäre sicher nicht so gut, wenn die eine Katze der totale Feger und die andere eher eine Schlaftablette ist. Das würde auf Dauer nicht harmonieren.
 
Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzen Forum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben