VSD oder auch Loch im Herzen

Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen

Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.
Akane

Akane

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
30. Oktober 2011
Beiträge
610
Ort
Lummerland
Hallo liebe Foris,
nun ist es leider bei dem Kleinen amtlich:
er hat ein Ventrikelseptumdefekt, sprich ein Loch in der Herzscheidewand.
Ich hatte ja schon geschrieben, dass er als Pflegi gerade bei mir ist:
http://www.katzen-forum.net/eine-katze-zieht-ein/195171-3-katze.html

Nun muss er in 3 Monaten wieder zum Ultraschall (ich war bei einer Kardiologin).

Ich wollte mal fragen, ob hier im Forum jemand ist, der auch eine Katze mit dieser Erkrankung hat? Mein Kleiner ist jetzt ca.10 -12 Wochen alt und zeigt keinerlei Symptome.

Natürlich möche ich ihn so lange bei mir behalten, muss das aber hier zu Hause noch besprechen:oops:, weil er war ja eigentlch gar nicht geplant... aber schließlich kann er ja unmöglich zurück ins TH und einen Platz für ihn zu finden, der geeignet ist, halte ich für schwierig

Naja, wir habe heute erstmal den Garten katzensicher eingezäunt :D, sodaß Mama und Kind mal frische Luft schnuppern können.

Irgendwie war das echt ein Schock für mich heute, der arme Kleine, der ist so lieb und verspielt....:verstummt:
 
Zuletzt bearbeitet:
Werbung:
ottilie

ottilie

Forenprofi
Mitglied seit
19. Dezember 2014
Beiträge
8.898
Ort
Mittelfranken
Schreib mal Userin rlm an, die kennt sich super mit Herzkrankheiten von Katzen aus
Alles Gute für das Katerchen
 
rlm

rlm

Forenprofi
Mitglied seit
19. Februar 2011
Beiträge
16.066
tIch habe da keine Erfahrung.

Was sagen denn der Kardiologe, wie schwerwiegend ist es, hat er sich zur Lebenserwartung geäussert?

Jeder Fall ist ja anders, aber in der Leipziger Uniklinik wurde bei einem paar Monate alten Kätzchen wegen einem Loch im Herzen operiert, das Kleine hatte auch alles gut überstanden.
 
Kuro

Kuro

Forenprofi
Mitglied seit
29. September 2011
Beiträge
1.190
Mein erster Gedanke war auch, was der Kardiologe dazu gesagt hat.

Ich kenne das bislang nur aus dem humanmedizinischen Bereich. Bei Säuglingen soll das wohl öfter auftreten und gar nicht so selten von selbst zuwachsen. Auch dort gibt es natürlich Ausnahmen und teilweise sehr frühzeitig Operationen, je nachdem wie groß das Loch ist etc.
 
Akane

Akane

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
30. Oktober 2011
Beiträge
610
Ort
Lummerland
Ja, der Kardiologe hat gesagt, dass sich das verwachsen kann oder eben auch nicht. das sei sehr unterschiedlich. Das Katerchen hat aber einen mittelschweren Befund, sodaß evt. auch eine OP in Frage kommt in der Uni Gießen. Sie selbst könne das nicht operieren und es sei wohl sehr kostspielig.
Zum jetzigen Zeitpunkt sei es aber definitiv zu früh, an eine OP zu denken, sondern man solle erstmal noch 2-3 Monate warten und dann erneut schallen um zu sehen, wieviel Blut noch von der linken in die rechte Herzkammer fließt.
Wenn er allerdings vorher Symptome zeigt, wäre es etwas anderes, dann muss man früher behandeln, evt. auch medikamentös.
Die Lebenserwartung ist sehr unterschiedlich bei diesem Befund, es kann sein dass er nur 1 Jahr alt wird, oder eben sein Leben lang kaum Probleme damit hat.

Ich weiß nicht, ob ich dem Kater so eine OP zumuten würde, aber das ist ja eh Zukunftsmusik...
 
Zuletzt bearbeitet:
rlm

rlm

Forenprofi
Mitglied seit
19. Februar 2011
Beiträge
16.066
Ich würde es falls es nötig wird, operieren lassen. In Giessen sind ja die Herzprofis. Aber nun hoffen wir erstmal, dass sich das von allein gibt.
 
Akane

Akane

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
30. Oktober 2011
Beiträge
610
Ort
Lummerland
Habt Ihr denn irgendwelche Ideen, was ich dazu beitragen, dass er sich gut entwickelt?
Gibt es spezielle Supplemente die besonders gut fürs Herz sind oder etwas ähnliches?
 
ottilie

ottilie

Forenprofi
Mitglied seit
19. Dezember 2014
Beiträge
8.898
Ort
Mittelfranken
Blacky bekommt homöopathische Weißdorn Tropfen fürs Herz zum stärken und Flor de Pietas Tropfen für die Nieren als Prophylaxe, weil die Tabletten doch recht stark sind und die Nieren belasten
 

Ähnliche Themen

P
Antworten
100
Aufrufe
10K
Paty
K
Antworten
6
Aufrufe
394
minna e
minna e
F
Antworten
723
Aufrufe
146K
FeLuMaCo
F
Claudine Hilland
2
Antworten
24
Aufrufe
2K
GinaCasa
GinaCasa

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben