Vorstellung mit ein paar Fragen :-)

K

KleinRaya

Neuer Benutzer
Mitglied seit
2. Dezember 2014
Beiträge
15
Huhu :)

ich habe mich hier gerade registriert und möchte mich dann auch direkt mal bei euch vorstellen.

Mein Name ist Mirjam, ich bin Mitte Zwanzig und seit kurzem wohnen bei mir 2 kleine Katzen.

Eigentlich bin ich ja ein "Hundemensch", weshalb ich auch seit längerem 2 Hunde habe (Aaron 10 Monate & Luna 3 Jahre).

Nach meiner Trennung von meinem Mann stand ich vor einem Problem: ich fand keine Wohnung die bezahlbar ist, in der ich meine beiden Hunde halten darf.
So kam es schließlich das mir im September ein paar Freunde angeboten haben mir eine Wohnung zu vermieten.
Tja, Anfang Oktober bin ich dann hier eingezogen ...
Eine Woche später lernte ich dann die Kitten kennen (meine Freunde haben mehrere Freigänger- / Hofkatzen, mittlerweile alle kastriert) ... die Kitten waren bereits von der Mutter entwöhnt und sollten in einem hergerichtetem Kellerraum aufwachsen.
Die kleine schwarz-weiße hat mich sofort für sich eingenommen, so habe ich ein paar Tage überlegt und schließlich gefragt ob ich sie haben darf.

Nach ein paar Tagen Vorbereitung kam es dann am 21.10. zum Einzug bei mir.
Allerdings kam mir dann der Gedanke: braucht so ein Katzenkind nicht nen Spielgefährten?
Also schnell gesurft und herausgefunden das Kitten möglichst mit Gleichaltrigen Katzen aufwachsen sollten (Spielgefährten, Sozialisierung, ...)
Dann hab ich meine Freunde dazugeholt und mit ihnen über das zweite Kätzchen gesprochen (es waren nur noch 2 da) ... das zweite Kätzchen würden sie gern behalten, allerdings sollte es weiterhin in dem umgebauten Kellerraum aufwachsen bis es alt genug zur Kastration (=Freigang) ist.
Lange Rede kurzer Sinn: Das Kätzchen meiner Freunde ist vorläufig auch mit bei mir eingezogen.

So kam ich zu den beiden Stubentigern :)

Nun habe ich noch ein paar Fragen zu den beiden:
- beide waren von Anfang an stubenrein (gehen anstandslos aufs Katzenklo) ... nach ca. 2 Wochen fing Raya an mir ständig ins Bett zu pinkeln ... ich habe knapp 2 Wochen lang jeden Tag meine Bettwäsche komplett gewaschen ... dann hörte das genauso plötzlich wieder auf, wie es anfing ... was wollte sie mir damit sagen? Ich habe keine Erklärung dafür gefunden, ich habe nichts geändert o.ä. :confused:
- Tiger (das Kätzchen meiner Freunde) ist von Anfang an sehr aufgeschlossen, während Raya eher schüchtern ist (die ersten beiden Tage war sie nur unter der Couch zu finden) ... mittlerweile haben sich beide eingewöhnt und kommen auch selbstständig zum schmusen :yeah: ... Was wollen mir die beiden sagen wenn sie sich ausgerechnet auf mir zusammenrollen um zu schlafen? Sitze ich auf der Couch habe ich Raya auf der Schulter & Tiger im Schoß liegen ... Liege ich im Bett kommts drauf an wie ich liege: liege ich auf dem Rücken Kuscheln sie sich zusammen auf meine Brust ... liege ich auf dem Bauch habe ich beide auf dem Rücken ...
- ich habe gelesen das Hundefutter nicht schädlich ist, solange sie nicht dauerhaft davon ernährt werden? Bei mir sieht es momentan folgendermaßen aus: Die Hunde haben den ganzen Tag Trockenfutter zur Verfügung, die fressen auch nur wenn sie Hunger haben ... Die Kitten bekommen von mir Morgens & Abends Nassfutter, wenn sie tagsüber oder nachts Hunger haben gehen sie mit ans Hundefutter (auch wenn ich Trockenfutter für Katzen hinstelle, da gehen sie gar nicht dran)

Sooo ... Viel Text zum lesen ... ich hoffe es ist einigermaßen verständlich, da ich dazu neige so zu schreiben wie ich gerade denke, inkl. Gedankensprünge :aetschbaetsch1:

Grüßle
 

Anhänge

  • 20141103_211020.jpg
    20141103_211020.jpg
    85,5 KB · Aufrufe: 57
Werbung:
seven

seven

Forenprofi
Mitglied seit
20. August 2011
Beiträge
2.704
Ort
Ba-Wü
@KleinRaya

Willkommen im Forum!

Die Kleinen sind total niedlich. Wenn sie mal Hundefutter naschen, macht das sicher nichts, aber ich würde schauen, dass sie es nicht regelmäßig fressen. Katzen haben andere Bedürfnisse, was die Nahrung betrifft. Sie brauchen z.B. Taurin, was im Hundefutter nicht oder zu wenig enthalten ist. Da Katzen gewohnt sind, ganze Tiere - in der Regel Mäuse - zu fressen, muss mit der Nahrung praktisch auch ein ganzes Beutetier "nachgestellt" werden.
 
S

Starfairy

Forenprofi
Mitglied seit
22. Dezember 2008
Beiträge
8.179
Morgens und abends Nassfutter ist für so Zwerge zu wenig. Bitte versuch öfter zu füttern. Und sie dürfen soviel fressen, wi sie mögen. Am besten auch wenn du ins Bett gehst, den Napf nochmal richtig vollpacken.
Hast du eine Möglichkeit, das Futter für die Katzen hinzustellen, ohne das die Hunde das fressen können?

Wie halten deine Freunde ihre Katzen? Rein draußen, oder dürfen sie auch in die Wohnung?

Weil für den kleinen Kater wird das ganz schön hart, wenn er jetzt als behütetes Wohnungskätzchen aufwächst, mit im Bett schläft und entsprechend betütelt wird.
So eine Katze kann man nicht einfach wieder raussetzen. Der versteht ja dann die Welt nicht mehr! Das kommt echt einem Aussetzen von einer Katze schon recht nah. Wie habt ihr euch das vorgestellt?

Und - wenn der Kleine wirklich zurück muß, braucht deine Raya trotzdem eine Spielgefährtin. Schön ist das für keine von den Katzen.

Warum sie ins Bett gepinkelt hat, können wir dir so ohne weiteres auch nicht sagen. Dazu fehlen ganz viele Infos dazu.
Vielleicht solltest du mal den http://www.katzen-forum.net/unsauberkeit/15126-fragebogen-unsauberkeit.html dazu ausfüllen.


@Flitze, wie geht es deinem Kätzchen jetzt?
 
K

KleinRaya

Neuer Benutzer
Mitglied seit
2. Dezember 2014
Beiträge
15
Okay, wie stelle ich das am besten an :confused:

ich will den Hunden auch nicht wirklich ihr Futter wegnehmen ... die sind es schon von Anfang an gewohnt immer was zu haben ...

Lieber den Kitten noch ne dritte Ration Nassfutter geben? ...
 
K

KleinRaya

Neuer Benutzer
Mitglied seit
2. Dezember 2014
Beiträge
15
leider nicht ...

ich arbeite nur nachts ... momentan bekommen sie die Näpfe frühs (wenn ich nach hause komme) und abends (wenn ich wegfahre) gefüllt ... ich könnte ihnen sonst noch Nachmittags (wenn ich aufstehe) eine Mahlzeit geben ...

Achja: Die Hunde verbringen die Nächte bei meinen Freunden, da ich 9h unterwegs bin, nur dadurch funktioniert die Fütterung abends ...

Die Restlichen Katzen sind fast ausschließlich Hofkatzen ...

Nem aussetzen soll das für Tiger (übrigens auch eine Katze) nicht gleichkommen ... ich denke das werden dann anfangs nur kurze Ausflüge, die dann gesteigert werden, wie wir das dann genau machen sehen wir dann ...
Nur eins ist klar: jetzt kann sie noch nicht nach draußen ... daher auch die Lösung bei mir, damit Raya hier nicht alleine ist & Tiger nicht im Katzenzimmer alleine ist ...
 
bohemian muse

bohemian muse

Forenprofi
Mitglied seit
9. November 2012
Beiträge
9.987
Ort
Oberbayern
Okay, wie stelle ich das am besten an :confused:

ich will den Hunden auch nicht wirklich ihr Futter wegnehmen ... die sind es schon von Anfang an gewohnt immer was zu haben ...

Lieber den Kitten noch ne dritte Ration Nassfutter geben? ...

Drei Portionen sind immer noch sehr wenig für Kitten. Im Idealfall füttert man mindestens 4-5 kleine Mahlzeiten Nassfutter und überhaupt kein Trockenfutter (außer eventuell als Belohnung oder Leckerlie beim Spielen).
Die Zwerge dürfen im Übrigen so viel futtern wie sie wollen, als bitte das Nassfutter auf keinen Fall begrenzen.

Ich habe die Situation an sich auch noch nicht ganz verstanden: Soll der kleine Kater etwa nach der Kastration (also mit 4-5 Monaten) einfach nach draußen gesetzt werden? Und du suchst dann eine neue Spielgefährtin für Raya? Allein bleiben kann die Kleine nämlich auf keinen Fall, selbst wenn sie ein paar Monate älter ist. Ein Artgenosse ist also absolut zwingend notwendig!

Obwohl ich es ehrlich gesagt schon sehr seltsam finde, Kitten in einem Kellerraum aufwachsen zu lassen :(
Das klingt nicht danach, als würden sie besonders an den Tieren hängen und für so einen verschmusten Kater wie den kleinen Tiger wäre das sicher kein besonders schönes Schicksal, in Zukunft ohne warmen Platz in der Wohnung und menschliche Zuneigung zu leben.

Warum lassen deine Bekannten den Kleinen nicht bei dir und nehmen stattdessen einen erwachsenen Streuner auf, der auch ohne Menschenkontakt glücklich ist, solange er Freigang und einen warmen Schlafplatz hat?
 
Zuletzt bearbeitet:
Margitsina

Margitsina

Forenprofi
Mitglied seit
14. Mai 2013
Beiträge
6.906
Ort
35305 Grünberg
Ich versteh das nicht. :confused: du willst doch nicht ernsthaft die Katzen wieder trennen? :mad:
Die kitten sollten im Keller aufwachsen? Da gehören sie nicht hin.
Irgendwie kommt mir das gerade sehr merkwürdig vor.


Übrigens Trockenfutter ist für Hunde auch nicht gut und für Katzen schon gleich gar nicht.
Räume das Futter bitte weg und fütter deine Hunde morgens und abends. Man lässt für Hunde das Futter nicht den ganzen Tag stehen.
 
Zuletzt bearbeitet:
K

KleinRaya

Neuer Benutzer
Mitglied seit
2. Dezember 2014
Beiträge
15
Aaalso ...

Tiger ist immernoch eine Katze ... nen Kater habe ich nicht ...

Vom "wieder trennen" kann keine Rede sein ... die Kitten waren nie getrennt ... Die Katzen sind Wurfgeschwister (deren Mutter mittlerweile auch kastriert ist) ...

Ja sie sollten in einem HERGERICHTETEN Kellerraum aufwachsen, alles was die Kitten benötigen haben / hatten sie dort ...

Tiger (immernoch ne Katze) soll im nächsten Jahr (nach ihrer Kastration) langsam an den Freigang gewöhnt werden.
Und ja, natürlich bekommt Raya dann wieder eine Artnegenossin ... das steht ja gar nicht zur Frage ...
Falls ich meine Freunde überreden kann, würde ich Tiger auch gern behalten ... aber da lassen sie aktuell noch nicht mit sich reden (auch weil die älteste Tochter sehr an ihr hängt)
 
bohemian muse

bohemian muse

Forenprofi
Mitglied seit
9. November 2012
Beiträge
9.987
Ort
Oberbayern
:confused:
Aaalso ...

Tiger ist immernoch eine Katze ... nen Kater habe ich nicht ...

Vom "wieder trennen" kann keine Rede sein ... die Kitten waren nie getrennt ... Die Katzen sind Wurfgeschwister (deren Mutter mittlerweile auch kastriert ist) ...

Ja sie sollten in einem HERGERICHTETEN Kellerraum aufwachsen, alles was die Kitten benötigen haben / hatten sie dort ...

Tiger (immernoch ne Katze) soll im nächsten Jahr (nach ihrer Kastration) langsam an den Freigang gewöhnt werden.
Und ja, natürlich bekommt Raya dann wieder eine Artnegenossin ... das steht ja gar nicht zur Frage ...
Falls ich meine Freunde überreden kann, würde ich Tiger auch gern behalten ... aber da lassen sie aktuell noch nicht mit sich reden (auch weil die älteste Tochter sehr an ihr hängt)

Tut mir leid, das Geschlecht ließ sich in deinem Text nicht eindeutig herauslesen und der Name "Tiger" ist wohl bei mir aus unerfindlichen Gründen männlich konnotiert. Außerdem schien es so, als hättest du erst Raya zu dir genommen und dich anschließend dafür entschieden, Tiger noch als Gesellschaft aufzunehmen, nachdem sich deine Freunde dazu hatten überreden lassen.
Schön, dass die beiden Mädels nicht getrennt waren!

Zwischen einem "hergerichtetem" Keller und einem normalen Keller besteht nicht viel Unterschied in Hinblick auf die Tatsache, dass menschenbezogene und verschmuste Kitten/Katzen darunter leiden, die ganze Zeit weggesperrt zu werden.
Wir sind hier in einem Katzenforum und wir alle mögen Katzen, also ist es wohl etwas schwer zu verstehen, weshalb jemand, der angeblich ebenfalls sehr an seinen Katzen hängt, diese in einen (hergerichteten) Keller sperrt, anstatt sie in der Familie leben zu lassen. Deine Freunde verbringen doch sicher nicht ihre Freizeit in diesem Keller, oder? Also würde die Katze dort wahrscheinlich mehr als 20 Stunden am Tag ganz allein herum sitzen und warten?
 
Zuletzt bearbeitet:
W

wuschy

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
21. September 2010
Beiträge
419
  • #10
Übrigens Trockenfutter ist für Hunde auch nicht gut und für Katzen schon gleich gar nicht.
Räume das Futter bitte weg und fütter deine Hunde morgens und abends. Man lässt für Hunde das Futter nicht den ganzen Tag stehen.


Aber sicher, ist Trockenfutter für Hunde gut, für katzen ehe weniger :(
hingegen lässt man das futter für Hunde nicht den ganzen tag rumstehen! Da gebe ich dir absolut recht Margitsina :yeah:

gruss wuschy
 
bohemian muse

bohemian muse

Forenprofi
Mitglied seit
9. November 2012
Beiträge
9.987
Ort
Oberbayern
  • #11
Bezüglich der Unsauberkeit würde ich dir übrigens ebenfalls dazu raten, den verlinkten Fragebogen auszufüllen.
Anhand deiner Beschreibung im Eingangspost kann man nur ins Blaue hinein raten.
 
Werbung:
S

Starfairy

Forenprofi
Mitglied seit
22. Dezember 2008
Beiträge
8.179
  • #12
In diesem Zusammenhang ist es eigentlich völlig egal, ob Tiger eine Katze oder ein Kater ist.
Fakt ist, eine Katze, die als Kitten im Bett schläft und als behütete Wohnungskatze aufwächst, wird sich niemals als Komplettfreigänger wohlfühlen.
Was passiert, wenn sie dann ins Haus will? Wenn sie im Bett von Dosis schlafen möchte, schließlich ist sie es so gewohnt? Wenn sie Schönwetterfreigängerin wird, und eben nicht immer raus will?
Auch mit vorsichtigem an den Freigang gewöhnen (was ich eigentlich bei jeder Katze voraussetze) kann man sowas nicht steuern. Außer, wenn man die weinende Katze einfach draußen sitzen läßt. Bwz. muß man solche Katzen dann schon aktiv von der offenen Haustür wegjagen.

Und ein Kitten alleine in einem Keller aufwachsen zu lassen, nun ja, das könnte der teuerste Keller der Welt sein, es würde trotzdem grausam und Tierquälerei bleiben.
Und wenn eine Katze sich später in eine bestehende Gruppe einfüen soll, ist es dumm auch noch.

WENN sie wirklich draußen leben soll, ist die einzige Möglichkeit, sie sofort kastrieren zu lassen und dann auch gleich draußen leben zu lassen. Allerdings ist sie jetzt die Annehmlichkeiten der Wohnung schon gewohnt, was bedeutet, das es da eigentlich schon zu spät dafür ist.

Wie alt ist denn die Tochter von deinen Freunden? Frag sie doch mal, wie sie sich fühlen würde, wenn sie ganz alleine für ein paar Monate in diesem Raum bleiben muß. Nur mit ein bisschen Besuch ab und zu.
Und frag sie auch, wie es ihr gefallen würde, wenn sie ihr Bett aufgeben und statt dessen draußen im Heu/Stroh schlafen muß.
Gerade Kinder haben genug Fantasie, um sich das auszumalen. Wenn du Glück hast, kommt sie von alleine drauf, das sie der kleinen Katze damit nichts gutes tun würde.
 

Ähnliche Themen

S
Antworten
9
Aufrufe
1K
Mopsi
N
Antworten
37
Aufrufe
4K
Kastallia
K
W
Antworten
3
Aufrufe
1K
Mary 86
G
Antworten
70
Aufrufe
6K
GA-Thrawn
G
1
Antworten
19
Aufrufe
3K
Bine221
Bine221

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben