Vorplanung ganz genau

H

Himmelchen

Gast
Aloha , wieder eine kleine Anfängerin die ein par Fragen hat :p
Dabei muss ich gestehen das dieser Thread http://www.katzen-forum.net/die-anf-nger/19957-lange-vorausplanung-fragen-tipps-erw-nscht.html mir schon ein paar Fragen genommen hat , da meine Situation ähnlich ist .

Anfang nächsten Jahres möchte ich mir mit meinem Freund zusammen 1 bis 2 Kitten holen . 1 bis 2 daher , da noch nicht sicher ist ob am Anfang schon genug Platz für eine zweite vorhanden sein wird ( es ist für mich natürlich klar das eine zweite Katze dann eben etwas später dazu kommen wird , obwohl mir ein Geschwisterpaar natürlich lieber wäre ! ). Da wir in unsere erste Wohnung ziehen werden und ich zwei kleinen Kitten keine 45qm² Wohnfläche antuen möchte . Oder wären 45qm² Wohnfläche für zwei Katzen okay ?

Da die Wohnung eher klein sein wird , bin ich noch etwas skeptisch gegenüber eines großen Katzenbaumes . Würde daher für die ersten Monate , bis die kleinen ausgewachsen sind auch so ein kleiner genügen ( mit einer Katzentonne dazu ) ?http://www.zooplus.de/shop/katzen/kratzbaum_katzenbaum/kratzbaum_klein/kratzbaum_klein/15028
Und später dann so einer :http://www.zooplus.de/shop/katzen/kratzbaum_katzenbaum/kratzbaum_mittel/37309 ? Oder wäre der auch noch zu klein ? Das sie auf jeden Fall standfest sein müssen weiss ich bereits und ich denke darauf werd ich sie auch gründlich testen :D

Bei den Näpfen hab ich aber auch noch ein paar Fragen .. man braucht einen für Nass - einen für Trockenfutter und natürlich einen fürs Wasser . Das macht dann bei zwei Kitten ganze 6 Näpfe .. ist es aber vielleicht möglich das sie sich einen Wassernapf teilen würden ? Oder wäre das nicht so ratsam ?

Wie sieht es bei der Toilette aus -die soll bei uns im Badezimmer stehen- reicht da eine aus ? Also bei einem Geschwisterwurf ?

Ich glaube das waren erstmal die wichtigsten Fragen , die hoffentlich hier nicht schon 100mal beantwortet wurden und alle deswegen schon genervt sind :oops:

Ganz liebe Grüße Himmelchen
 
Werbung:
silencecry6886

silencecry6886

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
25. Juni 2008
Beiträge
956
Alter
35
Ort
Nürnberger Land
Hallo,

45m² reichen vollkommen für zwei Katzen aus - wir haben drei auf ca. 55-60m² - man rechnet immer 15m² pro Katze.

Wenn ihr Kitten wollt, dann nehm gleich zwei - Wurfgeschwister müssen es nicht unbedingt sein. Wollt ihr vorerst dennoch nur eine, dann nehmt eine bereits erwachsene Katze aus dem Tierschutz oder Tierheim, die gerne alleine ist, weil sie es nicht anders kennt.

Also meine zwei Kleenen nutzen auch den großen Kratzbaum schon gerne und viel. Selbst der von die angepeilte "große" wäre mir zu klein --> www.petfun.de oder www.catwalk-kratzbaeume.de

Du findest 6 Schüsselchen für 2 Katzen viel??? Denk dran, dass du auch mal eines abspülen möchtest, die Katze aber grad trotzdem Hunger hat. Wassernäpfe hab ich pro Zimmer übrigens einen und alle werden genutzt.

Einen Napf für Trockenfutter brauchst du gar nicht - denn TroFu ist alles nur so gut wie nie ein sinnvolles Futter für Katzen - es kann sie u.U. sogar krank machen.

Pro Katze würde ich zu je einem KaKlo raten, da es auch sein kann, dass gerade zwei Katzen gleichzeitig mal "müssen" und dann wirds mit einem KaKlo schwierig.


Was ich noch nebenbei anmerken möchte: Wenn du den anderen Fred schon gelesen haben willst, dann wüsstest du von was für KBs da gesprochen wurde und das TroFu lediglich Leckerlis sind. Ich finds ja toll, dass du dich interessierst und gut vorbereiten willst, aber bedenke bitte, dass es hierbei nicht um einen Goldhamster geht - du musst schon bereit sein Geld, Zeit und auch Platz in der Wohnung für deine Mietzen zu investieren. TA Kosten sind auch schnell zusammen - bei mir waren es allein diese Woche 160.- €-
Und dir sollte klar sein, dass du u.U. 15-20 Jahre mit den Fellpopos verbringen wirst und sie die ersten paar Jahre sehr wild sein werden.
 
S

Sarvinia

Benutzer
Mitglied seit
31. März 2008
Beiträge
82
Alter
45
Ort
Dortmund
Hallo Himmelchen,

also ich würde mich an Deiner Stelle direkt für zwei Kätzchen entscheiden, wenn es denn Kitten sein sollen. Denn so ein kleiner Wonneproppen alleine ist schon recht einsam. Und da Du im Grunde sowieso darüber nachdenkst sonst später ein zweites dazu zu holen, sparst Du Dir bei einem direkten Pärchen die spätere Zusammenführung und damit ne Menge Nerven! :D

Und 45 qm halte ich durchaus auch für zwei kleine Fellnasen für OK. Aus Katzensicht musst Du Deine Wohnung dreidimensional betrachten, also am besten in die Höhe bauen, Regale an die Wand, etc. Damit sie Möglichkeiten haben sich zu bewegen, zu klettern, etc. Dann spielt die Wohnungsgröße nicht die größte Rolle würd ich sagen. Generell würde ich an Deiner Stelle schon nach nem Deckenspanner als Kratzbaum schauen, da gibt es ja auch ganz schmale Modelle, aber so haben die Katzen auf jeden Fall die Möglichkeit der Höhe, denn sie wollen gern hoch hinaus. ;)

Katzenklo´s würd ich bei zwei Katzen auf jeden Fall zu 2 Stk raten, besser drei. Denn selbst bei einer Katze können zwei Klo´s nötig werden, da manche Katzen "ihr Geschäft" sehr gern, in flüssig und fest aufteilen! (Man hört sich das doof an :D) Mein Kater macht das auch immer, erst ins eine Klo gepischert und dann schnurstracks ins nächste und ein Häufchen nachgelegt.

Wassernäpfe in dem Sinn haben wir gar nicht, ich habe von Zooplus 2 1,6l Futter-und Wasserspender jeweils auf die Fensterbänke gestellt. Denn Wasser sollte eh nie direkt neben dem Futter stehen, da dann meist weniger getrunken wird. An den Wasserspender gehen die Katzen dann nach Bedarf, d.h. sie teilen den auch! ;)

Meine Näpfe hab ich schon lange nicht mehr gezählt, aber ich habe ne Menge im Schrank, da ich einfach nach ein paar Wochen keine Lust mehr hatte nach jeder Fütterung den Napf für nächste Mal zu spülen, so gibts jetzt jedes mal nen frischen und die benutzten landen in der Spülmaschine!

Da wir kein Trockenfutter als Hauptmahlzeit füttern, sondern nur mal ab und an was zum knuspern als Leckerli geben, brauchen wir dafür keinen gesonderten Napf.

Ich hoffe, das hilft Dir u. U. erstmal. :)
 
H

Himmelchen

Gast
-lach-
Keine Bange ich bin schon längst kein kleines Mädchen mehr was eine Katze einfach so zum spielen mag ;) Kostenmäßig haben wir alles sehr gut geplant und rein kostenmäßig ist dies sehr gut zu "bewältigen" .Besonders da ich mir zwei Katzenrassen ausgesucht habe , die alles andere als günstig zu sein scheinen :/ Und da ich die Kosten von unserem Familienhund kenne, die leider auch mal 160 Euro in der Woche werden können .
Erfahrung mit Katzen habe ich durch meine Familie und Bekannte auch schon gesammelt , aber genau deswegen kamen mir auch diese Fragen auf . Da manche Katzenbesitzer die ich kenne für zwei Katzen nur zwei Näpfe habe .. was doch eher Streit geben müsste - als ruhiges fressen .

Ich denke aber auch das es wohl 2 Kitten sein werden , da wir eben keine 24 h zu Hause sein können und selbst dann kann man noch lange nicht ein Katzenkamerad ersetzen können . Nur da es reine Wohnungskatzen sein werden hatte ich bedenken das ich die zwei zu sehr einengen würde .

Die Idee mit dem Wasserspender find ich sehr gut , ist auch eine sehr schöne Lösung die ich gleich mal im Kopf behalten werde . Zum Trockenfutter aber hab ich glaub ich eine etwas andere Meinung . Trockenfutter und Nassfutter wollte ich auf jeden Fall "anbieten" . Eben das Nassfutter als Hauptmahlzeit und das Trockenfutter für zwischendurch ( also immer im Näpfchen vorhanden ) . Auf die Idee kam ich durch Bekannte und durch Katzenbücher , in denen steht das Trockenfutter gut für die Zähne und das Zahnfleisch sei .

Mit den Katzenbäumen schau ich nochmal .. am liebsten hätte ich einen Katzenbaum den ich am besten noch oben an der Deckenwand befestigen kann . So richtig genau danach umgeschaut hab ich dahingehend noch nicht , da ich vorher auch wissen muss was am besten in die Wohnung passt .

Himmelchen =)
 
Luthien

Luthien

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
31. März 2008
Beiträge
736
Alter
40
Ort
München
Ich seh schon, Du wirst Dich gut vorbereiten auf die kleinen Fellbündel :)

Noch zum Trockenfutter und Reinigung der Zähne:
Versuch mal mit nem Butterkeks die Zähne zu reinigen ;) (der Vergleich stammt von einer Forine)

ich gebe auch hin und wieder ne Miniportion Trofu, oder ich werfe es direkt, Luna liebt das. Aber gesund ist es absolut nicht. Lies Dich hier noch ein bisschen ein, dann siehst Du es möglicherweise anders.
 
Yola04

Yola04

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
13. März 2008
Beiträge
381
Alter
37
Ort
Sachsen-Anhalt
Die Idee mit dem Wasserspender find ich sehr gut , ist auch eine sehr schöne Lösung die ich gleich mal im Kopf behalten werde . Zum Trockenfutter aber hab ich glaub ich eine etwas andere Meinung . Trockenfutter und Nassfutter wollte ich auf jeden Fall "anbieten" . Eben das Nassfutter als Hauptmahlzeit und das Trockenfutter für zwischendurch ( also immer im Näpfchen vorhanden ) . Auf die Idee kam ich durch Bekannte und durch Katzenbücher , in denen steht das Trockenfutter gut für die Zähne und das Zahnfleisch sei .

Leider ist das eher nicht der Fall. TroFu wird so gut wie nicht gekaut (Katzen können überhaupt nicht kauen wie wir Menschen) sondern je nach Größe der Kroketten gleich runtergeschluckt oder 1 bis 2x geknackt. Da ist nicht viel mit Gutes für Zähne und Zahnfleisch. :cool:

Besser eignet sich da frisches Rohfleisch (z. B. Rind, Geflügel) oder Trockenfleisch.
 
S

Sarvinia

Benutzer
Mitglied seit
31. März 2008
Beiträge
82
Alter
45
Ort
Dortmund
. Auf die Idee kam ich durch Bekannte und durch Katzenbücher , in denen steht das Trockenfutter gut für die Zähne und das Zahnfleisch sei .

Das beste für die Zähne ist immer mal wieder ein schönes Stück rohes Rindergulasch oder dergleichen, das macht die Zähne richtig sauber.

Trockenfutter erfüllt diesen Zweck leider gar nicht.

Eine Forine, ich weiß nicht mehr genau wer das war, hat mal folgenden Vergleich angebracht, den ich sehr einleuchtend finde:

Iss mal einen Butterkeks und später einen Apfel, gehe dir jeweils mit der Zunge über die Zähne, wann sind deine Zähne fühlbar sauberer!

Sprich, TroFu kannst Du vergleichen mit dem Butterkeks, mal abgesehen davon, dass die Bröckchen meistens viel zu klein zum kauen sind, als dass sie auch nur ansatzweise eine putzende Wirkung erzielen könnten.

Aber im Grunde muss das jeder für sich selbst entscheiden und verantworten.
Da ich aber nicht sicherstellen kann, daß meine Katzen das Flüssigkeitsdefizit was sie beim Verzehr von TroFu aufbauen würden durch Trinken wieder ausgleichen, würde ich meinen Katzen nie TroFu zur ständigen Verfügung anbieten.
 
H

Himmelchen

Gast
Hui , da überlege ich es mir ja wirklich nochmal ob Trockenfutter so eine gute Idee war . Vielen Dank aber für die netten Infos =)))
Ich les mich nun etwas weiter durch das Forum durch - wie die letzten Tage schon - und wenn ich noch Fragen haben sollte , schreib ich sie hier rein .

Die spätestens dann kommen werden , wenn ich mich für zwei Kitten entscheiden muss :D

Danke aber nochmal :)
 
S

Sarvinia

Benutzer
Mitglied seit
31. März 2008
Beiträge
82
Alter
45
Ort
Dortmund
Hui , da überlege ich es mir ja wirklich nochmal ob Trockenfutter so eine gute Idee war . Vielen Dank aber für die netten Infos =)))
Ich les mich nun etwas weiter durch das Forum durch - wie die letzten Tage schon - und wenn ich noch Fragen haben sollte , schreib ich sie hier rein .

Die spätestens dann kommen werden , wenn ich mich für zwei Kitten entscheiden muss :D

Danke aber nochmal :)



Dann viel Spaß beim stöbern, lesen und später beim aussuchen! ;)
 
silencecry6886

silencecry6886

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
25. Juni 2008
Beiträge
956
Alter
35
Ort
Nürnberger Land
  • #10
H

Himmelchen

Gast
  • #11
Uns haben es zwei Katzenrassen angetan .
Ich favorisiere Ragdoll-Katzen , da die allgemeine Charakterbeschreibung sehr meinem Wesen entspricht .
Mein Freund favorisiert die in Europa eher seltene Egyptain Mau ( Bengale aber auch! ) , da wir beide die Fellzeichnung und den meist temperamentvollen Charakter mögen . Leider ist die Rasse noch nicht sehr verbreitet , weswegen der Kaufpreis sicherlich für uns kaum erschwinglich ist .

Wobei ich auch eine Schwäche für dreifarbige Glückskatzen hege :)

Papiere möchte ich zu den Kitten auch haben , da ich auch Interesse an Katzenausstellungen hege und natürlich gerne sehen möchte woher der Preis für das Kitten kommt .

Was sagt ihr zu den Rassen ? =)

Ich habe mir mal einen Vormittag durch die City gegönnt und dabei alle Läden abgeklappert, wo ich wusste das es dort Katzenfutter zu kaufen gibt . Auch wenn viele hier sehr "hochwertiges" Futter ihren Katzen geben , möchte ich eher günstigeres Futter kaufen . Was mich dann schliesslich nach DM :)eek:) brachte , wo ich "Dein Bestes" entdeckte . Kein Zucker , wenig Getreide . Das ist doch eigentlich gut für Katzen oder ? Für Kitten dann auch ?
 
Zuletzt bearbeitet:
Werbung:
Petra-01

Petra-01

Forenprofi
Mitglied seit
2. August 2007
Beiträge
17.360
Ort
Rhein-Ruhr-Gebiet
  • #12
Das sind aber recht unterschiedliche Rassen die ihr da ins Auge gefasst habt, so vom Charakter und dem Aussehen her. ;)

Und dreifarbige Katzen sind genial!!
Schau mal, diese hier liegt mir gerade am Herzen.
Sie hat allerdings keine Papiere, wird außer ihrem Imfpausweis nie welche kriegen und auch sonst hat sie schlechte Karten. :oops:
http://www.katzen-forum.net/galerie/20106-dreifarbiges-zuckerschneckchen.html
 
silencecry6886

silencecry6886

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
25. Juni 2008
Beiträge
956
Alter
35
Ort
Nürnberger Land
  • #13
Uns haben es zwei Katzenrassen angetan .
Ich favorisiere Ragdoll-Katzen , da die allgemeine Charakterbeschreibung sehr meinem Wesen entspricht .
Mein Freund favorisiert die in Europa eher seltene Egyptain Mau ( Bengale aber auch! ) , da wir beide die Fellzeichnung und den meist temperamentvollen Charakter mögen . Leider ist die Rasse noch nicht sehr verbreitet , weswegen der Kaufpreis sicherlich für uns kaum erschwinglich ist .

Wobei ich auch eine Schwäche für dreifarbige Glückskatzen hege :)

Papiere möchte ich zu den Kitten auch haben , da ich auch Interesse an Katzenausstellungen hege und natürlich gerne sehen möchte woher der Preis für das Kitten kommt .

Was sagt ihr zu den Rassen ? =)

Ich habe mir mal einen Vormittag durch die City gegönnt und dabei alle Läden abgeklappert, wo ich wusste das es dort Katzenfutter zu kaufen gibt . Auch wenn viele hier sehr "hochwertiges" Futter ihren Katzen geben , möchte ich eher günstigeres Futter kaufen . Was mich dann schliesslich nach DM :)eek:) brachte , wo ich "Dein Bestes" entdeckte . Kein Zucker , wenig Getreide . Das ist doch eigentlich gut für Katzen oder ? Für Kitten dann auch ?

Hmm... ich weiß ja nicht, ob diese Rassen charakterlich so gut zusammenpassen.

Ähm... Rassekatze soll es sein, aber dann am Futter sparen? Ich fütter auch ab und an Shah aber ebend nicht nur. Ganz ehrlich: 500.-€ oder mehr für eine Katze auszugeben um dann am Futter zu geizen find ich scho irgendwie happig. Sag mal hattest du schon jemals Katzen oder hälst du sie für ein schönes Modeassessoire, dass man auf Ausstellungen schleifen kann, für das dann aber zuhause nicht mal mehr als 30 Cent pro Dose Futter ausgegeben wird??? Es sollte dir nicht ums Aussehen oder den Kaufpreis oder gar die Möglichkeit Preise auf Ausstellungen abzusahnen gehen sondern ums Tier und sein Wohlbefinden. Und da versteh ich dich echt nicht.
 
Petra-01

Petra-01

Forenprofi
Mitglied seit
2. August 2007
Beiträge
17.360
Ort
Rhein-Ruhr-Gebiet
  • #14
Hmm... ich weiß ja nicht, ob diese Rassen charakterlich so gut zusammenpassen.

Ähm... Rassekatze soll es sein, aber dann am Futter sparen? Ich fütter auch ab und an Shah aber ebend nicht nur. Ganz ehrlich: 500.-€ oder mehr für eine Katze auszugeben um dann am Futter zu geizen find ich scho irgendwie happig. Sag mal hattest du schon jemals Katzen oder hälst du sie für ein schönes Modeassessoire, dass man auf Ausstellungen schleifen kann, für das dann aber zuhause nicht mal mehr als 30 Cent pro Dose Futter ausgegeben wird??? Es sollte dir nicht ums Aussehen oder den Kaufpreis oder gar die Möglichkeit Preise auf Ausstellungen abzusahnen gehen sondern ums Tier und sein Wohlbefinden. Und da versteh ich dich echt nicht.


Deinen Beitrag finde ich (mal wieder) unangemessen.
Ich hatte nicht den Eindruck daß hier jemand ein Modeassessoire sucht sondern sich ganz ernsthaft mit der Vorplanung beschäftigt. Das dabei zu Anfang nicht alles völlig "rund" ist ist auch klar.

Wir sind hier um zu helfen und Rat zu geben, kritische Anmerkungen sind ok, aber nicht so bitte. :(
 
H

Himmelchen

Gast
  • #15
Hmm... ich weiß ja nicht, ob diese Rassen charakterlich so gut zusammenpassen.

Wenn eh von einer Rasse zwei Katzen .

Ähm... Rassekatze soll es sein, aber dann am Futter sparen? Ich fütter auch ab und an Shah aber ebend nicht nur. Ganz ehrlich: 500.-€ oder mehr für eine Katze auszugeben um dann am Futter zu geizen find ich scho irgendwie happig. Sag mal hattest du schon jemals Katzen oder hälst du sie für ein schönes Modeassessoire, dass man auf Ausstellungen schleifen kann, für das dann aber zuhause nicht mal mehr als 30 Cent pro Dose Futter ausgegeben wird??? Es sollte dir nicht ums Aussehen oder den Kaufpreis oder gar die Möglichkeit Preise auf Ausstellungen abzusahnen gehen sondern ums Tier und sein Wohlbefinden. Und da versteh ich dich echt nicht.

Hm .. weiter oben hab ich -glaub ich- zu Katzenerfahrungen schon etwas geschrieben .. meine Eltern hatten in meinen ersten Lebensjahren katzen ( die Erfahrung kann ich nicht mitzähln :D ) und bis vor ein paar Jahren hatte meine Oma eine . Viele Bekannte besitzen in unserer Umgebung welche und meine beste Freundin hat seit Jahren zwei Kater .. die mehr als drollig sind .
Sicherlich habe ich dadurch nicht viel Erfahrung , aber mir ist durchaus bewusst das eine Katze kein Modeartikel ist . Schliesslich geht es unserem Husky blendent , der in manchen Augen ein besseres Assessoire abgeben würde ;) Keine Sorge ich meine das nicht bös , genau wie du denke ich - aber bei dem Futter geht es mir um etwas anderes . Nämlich das ich bei vielen Marken sehe das man meist nur den Namen und nicht das wesentliche bezahlt .
Denn natürlich bin ich bereit auch das doppelte für so ein kleines Döschen zu zahlen wenn es den Kleinen schmeckt und auch noch gut für sie ist . :)

Tschuldigung wenn das hier nicht so klar rüber kommt :/
( ist schon leicht einschüchternt das ganze hier ;) )



Das sind aber recht unterschiedliche Rassen die ihr da ins Auge gefasst habt, so vom Charakter und dem Aussehen her. ;)

Stimmt ! Ich bin auch eher auf dieses putzige und verschmuste aus . Er mag dagegen eher die Raubkatzenoptik .

Und dreifarbige Katzen sind genial!!
Schau mal, diese hier liegt mir gerade am Herzen.
Sie hat allerdings keine Papiere, wird außer ihrem Imfpausweis nie welche kriegen und auch sonst hat sie schlechte Karten. :oops:
http://www.katzen-forum.net/galerie/20106-dreifarbiges-zuckerschneckchen.html

Verliebt .. aber leider nichts für mich - da zu früh , Freigängerin und höchstwahrscheinlich auch zu weit weg :( Wodran ich aber schon gedacht habe ist , in der Zeit hier bei den Notfellchen zu schauen . Da die Katzen eher ein liebevolles Zuhause brauchen, als eine überteuerte Rassekatze beim Züchter :D
 
Zuletzt bearbeitet:
Los Gatos

Los Gatos

Forenprofi
Mitglied seit
23. März 2008
Beiträge
8.196
Alter
59
Ort
Oberbayern
  • #16
Hallo,

wenn du einen Kratzbaum aussuchst, so achte darauf, dass mindestens eine lange Stange dabei ist, wo sich die Mieze beim kratzen so richtig lang machen kann. Das lieben sie.

Von meiner Katze war noch nie eine scharf auf eine Höhle, alle wollten nur immer Kuschelnester oder Bretter.
 
YunaLeni

YunaLeni

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
21. Juni 2008
Beiträge
320
Ort
Brühl bei Köln
  • #17
Also ich finds schon gut, wenn sich Leute vorher überhaupt informieren und sich nicht blind ne Katze von nem Kellerzüchter besorgen.

Zum Futter: ich denke, dass man Katzen auch durchaus "nur" mit Shah durchbringen kann ;) Es hat halt nun mal nicht jeder die Kohle, um sich Mac's, etc zu leisten (hab die Preise gar nich im Kopf im Moment, meine aber generell die Ferrari-Klasse) :D Ich will minderwertiges Futter nicht schön reden, aber die ersten Katzen meiner Mutter wurden auch ohne Nierenschaden und mit günstigem Futter glücklich alt ;)

Bin allerdings auch kein Freund von Katzenaustellungen, aber das bleibt, denke ich, auch jedem selber überlassen.

und nochma zur Threaderstellerin direkt :D
Also ich würd nen großen Kratzbaum nehmen, hab auch einen für 50 Euro, wohne (noch) auf 30 m² mit meinen beiden und das Dingen stört überhaupt nich. Ist auch deckenhoch und für die beiden absolut notwendig! Gerade, wenn man ne kleine Wohnung hat, muss man in die Höhe ausgleichen!

LG,
Kathi
 
Zuletzt bearbeitet:
H

Himmelchen

Gast
  • #18
Zum Katzenbaum :
Hab mich da noch ein bisschen weiter umgeschaut . Da der Katzenbaum eh am besten an der Decke befestigt sein sollte , bietet sich ja eine Kratzstange vom Boden bis zur Decke optimal an .
Wie ich auch schon gesehen habe , gibt es auch einzelne Elemente die man dazu kaufen kann .. was perfekt wäre - da ich gerne immer alles selbst zusammen stelle .

Das erste was mir übrigens zu kleiner Wohnung und Katzen eingefallen ist , dass mir nur Standfeste und bekletterbare Möbel ins Haus kommen .. und keine leichtbau Möbel.:D
 
silencecry6886

silencecry6886

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
25. Juni 2008
Beiträge
956
Alter
35
Ort
Nürnberger Land
  • #19
Deinen Beitrag finde ich (mal wieder) unangemessen.
Ich hatte nicht den Eindruck daß hier jemand ein Modeassessoire sucht sondern sich ganz ernsthaft mit der Vorplanung beschäftigt. Das dabei zu Anfang nicht alles völlig "rund" ist ist auch klar.

Wir sind hier um zu helfen und Rat zu geben, kritische Anmerkungen sind ok, aber nicht so bitte. :(

Tut mir leid, dass ich ab und an einfach meine Meinung etwas direkt sage und zu Sarkasmus als auch Zynismus neige - so bin ich. Ich sehe zwar, dass sie Fragen stellt, aber irgendwie kommen mir die teilweise nicht wirklich bis zum Ende durchdacht vor :D

Ausstellungen halte ich persönlich als Liebhaber so notwendig wie einen Kropf. Das ist Terrain von Züchtern.

Zum Thema Marken hab ich auch schon mal was geschrieben. Wenn du für den Namen zahlen willst dann kauf Sheba, Whiskas, Felix etc. Die Marken die hier genannt werden sind normalerweise ihr Geld wert.

Sicherlich kann man eine Katze ohne Probleme mit Shah "durchbringen" Aber ebenso wie ich nicht nur Fastfood esse und mich versuche gesund zu ernähren versuche ich dies auch bei meinen Katzen und ich finde sooo teuer ist Mac's, Bonzita, Almo Nature etc. auch nicht. Ich nehm halt generell wenns geht 400g Dosen. Da machts einfach eine "gesunde" Mischung an verschiedenen Sorten. Ist zumindest meine Meinung.

Die Katze meiner Mutter ist auch 14 und hat nur Supermarktfutter bekommen - fragt nicht wie oft wir schon beim Zahnsteinentfernen waren... Leider ist Madame wählerisch und man kann bei ihr im Sommer froh sein, wenn sie den Napf überhaupt anrührt. Halbe Streunerin halt - zumindest in den Sommermonaten.

Notfellchen finde ich persönlich auch keine schlechte Idee :D

Und nein, ich bin kein bösartiger Mensch - ich sag halt nur was ich denke - da mag ich schonungslos sein, aber ist mir allemal lieber als wenn jemand nie sagt was er denkt und einem immer nur was vormacht :D

@Himmelchen: Keine Sorge ich meine es wirklich nicht böse :)
 
Petra-01

Petra-01

Forenprofi
Mitglied seit
2. August 2007
Beiträge
17.360
Ort
Rhein-Ruhr-Gebiet
  • #20
@Himmelchen: Keine Sorge ich meine es wirklich nicht böse

Das ist schön!

Und beim Futter. Tja, ich bin so eine Rabendosi, mein Kater kriegt nur Shah. :eek:
Aber er frißt auch nix anderes, bin ich selber schuld weil ich ihn hier damit aufgepäppelt habe und seither geht nix anderes.
Aber ganz ehrlich, ich habe ein ganz gutes Gewissen, es ist kein schlechtes Futter, da gibt es Schlimmeres.
Wenn ich denke, mein Sternenkater Paul, was habe ich alles falsch gemacht. Er hat nur Whiskas und Felix und Kittekat gekriegt. Damals hatte ich 0-Ahnung, es gab noch kein i-net. ;)
Und trotz allem ist er immerhin 19 geworden.
Wenn ich es besser gewußt hätte, vielleicht wäre er 25 geworden? :eek:

Gutes Futter ist wichtig! aber 90 % aller Katzen leben ganz annehmbar mit Garstigfutter weil die Dosis es nicht besser wissen, wir hier in den Katzenforen meinen halt manchmal daß eine Katze nur mit der "Bestausstattung und dem Bestfutter" optimal versorgt ist.
Und dem hypertollen und teuersten Kratzbaum und der 24 Stunden-Dosi-Anwesenheit. :D

Und die zähen und eigenwilligen und anpassungsfähigen Katzen beweisen uns dann ganz oft daß das nicht das ist was zählt.
:):):)
 
Werbung:

Ähnliche Themen

Leela
Antworten
8
Aufrufe
4K
mautzekatz
mautzekatz
C
Antworten
11
Aufrufe
9K
C
S
2 3
Antworten
54
Aufrufe
13K
Agash
D
Antworten
59
Aufrufe
8K
Nicht registriert
N
L
Antworten
19
Aufrufe
508
L

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben