Vorbereitung für Einzug im Juni

L

Leonhard

Neuer Benutzer
Mitglied seit
24. April 2018
Beiträge
2
Ort
Pforzheim
Hallo,
nach längerem hin und her haben ich und meine Freundin uns nun dazu entschlossen zwei Kätzchen aufzunehmen und sind jetzt dabei uns auf einen Einzug im Juli (Zu Beginn der Sommerpause, damit wir viel Zeit haben um uns um die Kitten zu kümmern) vorzubereiten.

Dieser Thread soll uns während der Planung als Gedankenstütze dienen, wobei ich bisher gesammelte Infos, Vorbereitungsziele und offene Fragen aufschreiben möchte.
Wenn ihr Anmerkungen oder Antworten habt dann freue ich mich natürlich über jeden Kommentar.

Fangen wir erstmal mit den Katzen an:

Wir haben uns länger umgeschaut um herauszufinden mit welchen Katzen wir die nächsten Jahre verbringen wollen und haben uns dabei die Rassen ausgesucht, die uns am meisten zusagen.
In meinem Fall war das die Maine Coon mit ihrer freundlichen Natur, toller Stimme und wunderschönem Fell.
Meine Freundin hingegen hat sich in Ragdolls verguckt (und sogar schon einen Züchter mit 2 Jungs gefunden, den wir am WE dann besuchen wollen).

Katzen nur vom Züchter holen und darauf achten, dass es auch einen Stammbaum gibt und die Katzen auf gängige Erbkrankheiten getestet wurden.
Es soll also ein Ragdoll Kater und eine Maine Coon werden, was grundsätzlich gut möglich zu sein scheint, da beide Rassen sehr freundlich sind.

Eine Maine Coon in der Umgebung ist im Moment allerdings noch schwer zu finden aber das wird demnächst hoffentlich was, da die Kitten gerade erst geboren wurden (Wenn sie Ende Juli 12 Wochen alt sein sollen).

Wenn man von 2 verschiedenen Züchtern kauft dann darauf achten, dass beide Katzen FeLV-negativ getestet wurden, damit es da keine Probleme gibt.

Beantwortete Fragen:
1+2) Welche Probleme können auftreten, wenn man zwei fremde Kitten unterschiedlicher Rassen zusammengesetzt werden und was kann man dagegen tun und wie groß darf der Altersunterschied sein?
A: Scheinbar sollte es keine große Probleme geben solange man darauf achtet, dass die Kitten vom Wesen her verträglich sind...Altersunterschied so gering wie möglich
halten aber ein paar Wochen sind nicht schlimm.

3) Können zwei Kater zusammen wohnen oder funktioniert nur Kater/Katze?
A: Es sollten gleichgeschlechtliche Paare sein, da Kater und Katze unterschiedlich spielen und das zu Konflikt führen kann (Das zwei Kater in einer Wohnung blutige
revierkämpfe austragen ist also ein Mythos)

Offene Fragen:

4) Wie weit kann man mit einem Kitten fahren bevor die Fahrt zu lang dauert?

5) Wie findet man einen guten Züchter in der Nähe?
(Mal ehrlich, ich hab 5 Stunden lang Websites von Züchtern durchforstet, wobei 80% seit Jahren inaktiv waren und der Rest entweder zu weit weg ist oder grade keine Kitten hat)


Wohnung:

Unsere Wohnung ist im Moment nicht all zu groß, weshalb wir planen den Großteil der Wände begehbar zu machen.
Außerdem kommt ein großer Kratzbaum (vorerst ein billiger unter 100Euro, wird nach 2-3 Monaten ersetzt sobald das Geld/die Zeit da ist um einen stabilen Baum selbst zu bauen) ins Wohnzimmer und jeweils noch ein kleiner in die Küche und ein kleiner in unsere Leseecke ans Fenster.
Katzenklos sollen in den Flur, ins Bad und ins Wohnzimmer.
Da unsere Zimmerpflanzen alle giftig waren haben wir diese bereits entsorgt und schauen demnächst nach katzenfreundlicher Begrünung.
Kleinzeug und ungesicherte Objekte müssen noch anders unterkommen.

Beantwortete Fragen
1) Einen passablen Kratzbaum für unter 100Euro?
A: Alles Schrott in der Preiskategorie, der vielleicht 3 Monate durchhält -> Mal schauen, ob wir dann direkt selber bauen/kaufen...müssen wir in unseren Budgetplan
unterbekommen (Empfohlene Kratzbäume von Petfun)

2) Kann man wirklich von Beginn an Catwalks zur Verfügung stellen?(Kleine Kitten sind meiner Erfahrung nach noch nicht soo geschickt und könnten sich aus einem so hohen Fall dann doch arg verletzen)
A: Catwalks erstmal nicht zur Verfügung stellen, bis die Kastration durch ist->kommen dann etwas später dazu

3) Welche Arten gibt es Fenster abzusichern, am Besten ohne großartig Schrauben in die Fassade zu jagen?
A: Es gibt Klemmrahmen

Offene Fragen:


Ernährung:

Hier kann ich persönlich nicht allzu viel sagen, da sich meine Freundin hauptsächlich mit diesem Thema auseinandersetzt.
Der Plan war 2 mal am Tag Frankenprey/Barf zu füttern und ansonsten immer Trockenfutter zur Verfügung zu haben, wenn wir nicht da sind.
Frankenprey ist wohl nicht so gut (besonders für Kitten) und Trockenfutter ist ein No-Go
Den Kitten immer Barf/NaFu zur Verfügung stellen -> Futterautomat kaufen sobald wir nicht mehr selbst den ganzen Tag über füttern können oder etwas Wasser übers Futter damit es nicht austrocknet.

Empfohlenes NaFu: MACs, Feringa, Animonda, Miamor, Bozita, Grau

Wir sind zwar den ersten Monat zu 100% für die Katzen da und im Haus aber man sollte sie ja von vorne herein an einen geregelten Ablauf gewöhnen.

Offene Fragen: Keine Ahnung, aber sagt ruhig eure Meinung oder gebt Kommentare ab


Gesundheit:

Wir achten darauf, dass unsere Tiere von einem registrierten Züchter kommen, die Tiere sollten also geimpft, entwurmt und auf Erbkrankheiten getestet werden.
So 1 oder 2 Monate nachdem die Kitten dann bei uns sind wollen wir sie dann kastrieren lassen (falls der Züchter das nicht schon selbst getan hat)

1) Welche Impfungen sind notwendig, welche optional und wie oft muss man die auffrischen?
A:Schnupfen und Seuche sind wichtig, das erste Mal sollte meistens schon gemacht sein, danach so nach vier Wochen erneut und dann nach einem Jahr, dann ist die
Grundimmunisierung fertig. Aufgefrischt wird nach der Grundimpfung alle 2-3 Jahre.

Offene Fragen:

2) Ab wann lohnen sich Krankenversicherungen und welche sind gut? -> Gibt einen Thread dazu, wird noch gelesen



MfG, Leonhard & Kathrin
 
Zuletzt bearbeitet:
Werbung:
M

Madgordon

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
19. November 2017
Beiträge
203
Ort
Wolfurt / Vbg / Österreich
Hi,

Also wir waren im Nov. auch vor der Situation wie Ihr jetzt, nur dass wir ca. 1 Monat hatten bevor unsere beiden EKH´s (Luna und Blacky) bei uns eingezogen sind.

Futter:
-) Mind. ein Fleischgehalt von 60%
-) Kein Zucker
-) Kein Getreide
-) 24/7 Futter anbieten, sprich durchgehend die Näpfe gefüllt haben.

Kater/Kater bzw. Katze/Katze ist zu bevorzugen. Wir hatten diese Info vorher nicht und hatten uns daher für Luna (Katze) und Blacky (Kater) entschieden. Nicht weil wir ein Pärchen haben wollten, sondern weil wir uns in dei beiden von Anfang an verliebt haben.

Kratzbaum:
Da voraussichtlich ein Maine Coone einziehen wird, MUSS es was sehr stabiles werden, da die ja verhältnismäßig groß und schwer werden.
Ich hab mir damals selber einen Kratzbaum gebaut, jedoch waren da schon die Materialkosten >100€. Es kommt natürlich darauf an was man da hernimmt.

Catwalk:
Ich habe unseren Catwalk zu Ostern gebaut und wurde auch sehr gut angenommen. Ich weiß nicht ob es schon von Anfang an ein muss ist.

Da Ihr 2 Katzen habt, solltet Ihr 3 KaKlos benutzen und diese auch verteilt aufstellen. Wir haben unsere 3 KaKlos im Wohnzimmer, Küche und Schlafzimmer aufgestellt und bis Dato noch keinen Unfall erlebt, sprich es wurde immer ins KaKlo .... ausser wenns mal ans Kotzen ging... (hab da mal nur von einem mal hier gelesen, dass sein BHK Kater sogar dafür das KaKlo verwendet :grin:)

LG

Günter
 
saga

saga

Forenprofi
Mitglied seit
5. Juni 2014
Beiträge
5.329
Alter
31
Ort
Aus dem wunderschönen Berlin-Oberschweineöde
1) Welche Probleme können auftreten, wenn man zwei fremde Kitten unterschiedlicher Rassen zusammengesetzt werden und was kann man dagegen tun?

Bei den Rassen kann ich dir leider nicht weiterhlefen ich habe nur Katzen ohne Rasse.

2) Wie groß darf der Altersunterschied sein?

Gerad wenn sie so klein sind sollten sie so dicht wie möglich bei einander sein. Ich denke aber das zwei drei Wochen Unterschied nicht unbedingt ein Problem sein sollten.

3) Können zwei Kater zusammen wohnen oder funktioniert nur Kater/Katze?

Am besten sollte man immer gleichgeschlechtlich halten, also Kater/Kater oder Katze/Katze.
Kater raufen gerne miteinander, Katzen spielen lieber fange, gerade wenn sie dann in die Pubertät kommen kann es bei Pärchen ganz schön ärger geben.

4) Wie weit kann man mit einem Kitten fahren bevor die Fahrt zu lang dauert?

5) Wie findet man einen guten Züchter in der Nähe?

Hier wirst du sicher andere mit mehr erfahrung finden die dir helfen können, vieleicht hilft dir aber das weiter: Augen auf beim Katzenkauf

Wichtig ist nur, die Katzen sollten min 12 Wochen alt sein.


3) Welche Arten gibt es Fenster abzusichern, am Besten ohne großartig Schrauben in die Fassade zu jagen?

Es gibt Klemmsysteme, sowas hatte ich in der alten Wohnung. Da wird ein Rahmen gebaut in dem das Netz gespannt wird, das wird dann ins Fenster geklemmt.
Hier ist ein Bild davon.
32496994rk.jpg
1) Welche Impfungen sind notwendig, welche optional und wie oft muss man die auffrischen?

Schnupfen und Seuche sind wichtig, alles andere nur wenn du Feigänger hast. Aufgefrischt wird nach der Grundimpfung alle 2-3 Jahre.

2) Ab wann lohnen sich Krankenversicherungen und welche sind gut?


Schau mal hier im forum nach, da gibt es einen Thread dazu.
 
Margitsina

Margitsina

Forenprofi
Mitglied seit
14. Mai 2013
Beiträge
6.905
Ort
35305 Grünberg
Vielleicht wäre auch Tierheim oder Pflegestelle eine Option .
Züchter produzieren auch und es gibt genug Katzen.

Nimm bitte immer zwei Kater oder zwei Katzen.

Katzen sollten so oft wie möglich fressen, also x mal am Tag gutes Nassfutter ab und zu Rohfleisch zur Verfügung stellen.
Kein Trockenfutter.
 
FindusLuna

FindusLuna

Forenprofi
Mitglied seit
19. Dezember 2017
Beiträge
3.033
Alter
29
Ort
Schweiz
Offene Fragen:
1) Welche Probleme können auftreten, wenn man zwei fremde Kitten unterschiedlicher Rassen zusammengesetzt werden und was kann man dagegen tun?

Also ich kenne mich persönlich nicht aus, habe aber im Forum schon öfters gelesen, dass es besonders aufgrund der Grössenunterschiede Probleme geben könnte. Da ich Ragdolls nicht kenne, kann ich da nicht viel sagen, aber Maine Coon werden je nach dem gross, also könnte es sein, dass die andere Katze unterliegt. Da kommt auch bei mir die Überlegung schon dazu, Kater raufen lieber und gröber als Katzen, also wenn ihr da dann noch mischt und der Maine Coon der Kater ist, könnte das schwierig werden.
Was man konkret tun könnte, kann ich so leider nicht sagen.

2) Wie groß darf der Altersunterschied sein?


Wie schon gesagt wurde, so klein wie möglich, aber auch der Charakter ist wichtig.

3) Können zwei Kater zusammen wohnen oder funktioniert nur Kater/Katze?


Ich würde auch Kater/Kater oder Katze/Katze. Wenn ihr ein Geschwisterpaar nehmen wollen würdet, wäre das vielleicht anders, aber in diesem Fall wird das ja nicht der Fall sein :)

4) Wie weit kann man mit einem Kitten fahren bevor die Fahrt zu lang dauert?


Also ich habe jetzt schon wirklich von langen Fahrten, 7 Stunden gehört, aber ich muss sagen, mir wäre das zu viel, liegt aber auch an meinem Stress bei der Fahrt. Es gibt Katzen, die stecken das gut weg und solche, die können das gar nicht ab. Aber hier gibt es sicher noch gute Erfahrungswerte im Forum :)


1) Einen passablen Kratzbaum für unter 100Euro?


Ich meinte, im Forum auch schon Mal einen Flohmarkt gesehen zu haben... Oder so was kann man sicher auch gut auf Ebay und co. finden, also aus zweiter Hand. Würde ihn dann aber auch ansehen gehen und reinigen lassen.

2) Kann man wirklich von Beginn an Catwalks zur Verfügung stellen?(Kleine Kitten sind meiner Erfahrung nach noch nicht soo geschickt und könnten sich aus einem so hohen Fall dann doch arg verletzen)


Also das kann ich nur bestätigen, besonders wenn ihr sie dann noch kastrieren lässt je nach dem, sollte man bei Weibchen die ersten 10 Tage alle Klettermöglichkeiten minimieren, da die inneren Nähte immer noch aufgehen könnten bei zu viel rumgehüpfe und sie mit dem Bauch immer wo gegen stösst.


Ernährung:

Offene Fragen: Keine Ahnung, aber sagt ruhig eure Meinung oder gebt Kommentare ab
-Anfangs ist das gut, wenn immer Futter vorhanden ist, wenn sie ausgewachsen sind müsst ihr dann schauen, dass ihr die Kontrolle zum Gewicht behält, da sie weniger brauchen, aber da müsst ihr euch ja noch lange keine Sorgen machen :)

1) Welche Impfungen sind notwendig, welche optional und wie oft muss man die auffrischen?


-Katzenseuche
-Katzenschnupfen
-Das erste Mal sollte meistens schon gemacht sein, danach so nach vier Wochen erneut und dann nach einem Jahr, dann ist die Grundimmunisierung fertig.


-Auch achten solltet ihr darauf, wenn ihr von zwei verschiedenen Züchter kauft, dass beide Katzen FeLV-negativ getestet wurden, damit es da keine Probleme gibt.
 
Mary 86

Mary 86

Forenprofi
Mitglied seit
25. April 2010
Beiträge
3.421
Herzlich willkommen und toll, dass ihr euch so gut informiert und vorbereitet! :)

Das mit dem barfen ist doch prima. Lasst einfach das Trockenfutter weg, das brauchen sie nicht und legt immer frisches barf nach, wenn nahezu aufgefressen ist. Stellt euch nur drauf ein, dass Kitten fressmaschinen sind und ihr vermutlich deutlich größere rationen braucht als man meist grob kalkuliert.

Wenn ihr mal nicht da seid (das sind ja nur Stunden nicht Tage ;)) könnt ihr einfach mehr barf hinstellen. Auch rohfleisch überlebt ne ganze Zeit. Barf trocknet euch in der Regel eher ein als dass es schlecht wird. :)

Schaut euch mal die ragdolls an. Vielleicht gefallen sie euch beiden gut und dann könntet ihr Brüder nehmen. Wenn es doch ein ragdoll und eine maine coon werden sollen und die 2 tatsächlich etwas auseinanderliegen sollten, dann lässt das ältere Tier beim Züchter bis das 2. Soweit ist. Ein guter Züchter sollte damit kein Problem haben und so muss kein Tier einsam in der Bude hocken (auch wenn es nur 1 oder 2 Wochen sind).
 
Zuletzt bearbeitet:
P

potatoiv

Forenprofi
Mitglied seit
4. September 2016
Beiträge
1.544
Es wurde ja schon alles gesagt, was wichtig ist...

Was ich noch sagen wollte- ich denke nicht, dass Ragdoll und Maine Coon ein Problem sein würden- ich habe zwei Maine Coon- Damen und wenn sie von einer guten Zucht sind und gut sozialisiert wurden, dann sind das sehr freundliche, extrem soziale, eher gutmütige Artgenossen, die sich bald mal mit einer anderen Katze verstehen, fast egal welche Rasse ( ausser sehr aktive Rassen wie z.B. Bengal oder so- sind ihr vielleicht zuviel, oder Orientalen)---aber Ragdoll sind ja auch eher gemütliche Vertreter....meine haben Kontakt zu einem Nachbarskater ( normaler Hauskater und eher klein) und behandeln ihn ganz normal...er ist auch nicht eingeschüchtert, obwohl sie recht groß sind...

auch kleine Katzen können ganz schön oho sein und sich gut durchsetzen ( wenn ich da an meine alte Buschl denke...die hat selbst unseren Hund damals ordentlich im Griff gehabt)....also die Größe ist nicht so wichtig...
der Charakter der Katze ist wichtiger!
 
Jorun

Jorun

Forenprofi
Mitglied seit
5. Oktober 2010
Beiträge
8.056
Ort
Irgendwo im Nirgendwo
Coonietauglicher KB für 《 100€? :omg: Selten so gelacht.
Diese billigheimer Plüschmonster zerlegt ein Coon binnen Stunden! Und dafür muss er nicht mal ausgewachsen sein.
Coonietaugliche KB bekommt man nicht unter 200€, selbst im Selbstbau nicht.

Barfen ist ok für Katzen, Prey daneben, erst Recht bei Kitten im Wachstum, sorry.
Die sind auf eine ausgewogene Ernährung, die alle Nährstoffe im ungefähr richtigen Verhältnis enthält angewiesen. Sowas kann Mensch schlichtweg nicht leisten mit 'nur natürlichen Zutaten' - es sei denn natürlich man legt sich selber draussen auf die Lauer und schafft Mäuse und anderes Kleingetier ran :grin:. Über diesen zeitintensiven Zweitjob wird der AG allerdings kaum amused sein. :aetschbaetsch1::yeah::omg:

Von der Grösse her schenken sich Raggies und Coons nicht so viel ... max 1-2 kg Unterschied bei normalgrossen Vertretern ihrer Rasse.
Darauf kommt es auch nicht an, sondern nur wie gut sich die 2 vertragen.

Ich habe hier ne Riesencoon mit 13kg sitzen und nen Bengalmix mit 5. Klappt hervorragend.
 
R

Rhuna

Benutzer
Mitglied seit
19. Februar 2018
Beiträge
33
Guten Morgen...

ich weiß nicht, ob ich bisher überlesen habe... deswegen:

Trockenfutter hat in der Ernährung für Katzen nichts zu suchen, höchstens mal als Leckerlie. Und es ist schon gar nicht für Kitten geeignet.
So viel Wasser wie das Zeug zieht, kann eine Katze nicht trinken um das zu kompensieren. Das kann dann auf lange Sicht zu Nierenschäden, Harnseinen etc führen. Auch dass es angeblich gut für die Zähne ist, ist ein Mythos.
Wenn ihr nicht nur BARFen wollt, dann bietet sich mittelklasse-hochwertiges Dosenfutter an (MACs, Feringa, Animonda, Miamor, Bozita, Grau ...)
Wenn ihr Bedenken wegen der frische habt kann ich euch Futterautomaten ans Herz legen. Die gibt in einfachen Varianten schon recht günsig und halten das Futter schön frisch.

Lasst euch was Futter angeht auch bitte nicht zwangsweise von Tierärzten bequatschen. Sehr viele von denen haben Sponsoringverräge mit z.b. Hills oder RC und empfehlen deren Futter, Trocken, sowie Nass. (Trockenfutter wie erwähnt ist schädlich, das Nassfutter dieser Marken enthält Zucker und Getreide)


lg Rhuna
 
L

Lila1984

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
12. April 2017
Beiträge
447
  • #10
...wahrscheinlich wird das Kitten wohl doch 3 Wochen vorher auf Ebay, Quoka und co gefunden)


Eine kurze Ergänzung: Bitte nicht! Es sei denn, es handelt sich dabei um ein Kitten aus dem Tierschutz. Wobei die momentan alle von Ebay gekickt werden - so ist noch mehr Platz für Hinterhofvermehrer, die ihre Kitten ungeimpft, zu früh, kränkelnd und vieles mehr abgeben. Siehe den bereits genannten Text unter Augen auf beim Katzenkauf
 
Lenny+Danny

Lenny+Danny

Forenprofi
Mitglied seit
18. Mai 2012
Beiträge
9.450
Alter
54
Ort
Nähe Frankfurt
  • #11
Einen passablen Kratzbaum für unter 100Euro?

Mmmhhh, ehrlich gesagt, diese Frage irritiert mich etwas.
Ein vernünftiger Kratzbaum für unter 100 Euro wird man wohl nicht bekommen.

Seid ihr euch bewusst was Rassekatzen in der Anschaffung alleine schon kosten ?

Wenn es ein gesundes, durchgeimpftes Tier von einem seriösen Züchter sein soll, da kostet alleine die Anschaffung der Katzen pro Stück schon ab 600 Euro aufwärts, eher mehr.

Und bitte, bitte holt euch kein Tier über Ebay. :(
 
Werbung:
Paty

Paty

Forenprofi
Mitglied seit
11. Juni 2010
Beiträge
12.535
Alter
61
Ort
LKR NEA
  • #12
Kater und Kater bzw. Katze und Katze ist immer die bessere Lösung da beide Geschlechter unterschiedliches Spielverhalten haben

Wird hier ganz gut beschrieben

http://haustierwir.blogspot.de/2011/06/katzen-kater.html

Ich habe zwar keine Kitten unterschiedlicher Rassen zusammen gesetzt aber bei uns leben ein BKH, ein Halblanghaarmix und ein EHK (europäische Hauskatze) sehr glücklich zusammen:pink-heart:

Zum Futter - Barfen ist super aber bitte lasst das Trockenfutter weg, ihr könnt über das Nassfutter - egal ob Barf oder Dose - immer ein bisschen Wasser geben dann trocknet es auch nicht so schnell aus

Den Altersunterschied würde ich so gering als möglich halten.

Zum Kratzbaum: ich denke nicht dass du da auch nur irgend etwas annähernd Gutes bekommst. Selbst bei relativ leichten Tieren sind uns solche Kratzbäume in kürzester Zeit auseinander gebrochen und wir hatten Glück dass es zu keinen ernsthaften Verletzungen kam.

Gute Kratzbäume sind Systembäume - massive Stämme, jederzeit erweiterbar, Bettchen waschbar.

Hier mal ein paar Hersteller:

Petfun (haben ich und auch sehr viele andere im Forum), Kirstins, Katzenglück, Catwalk, Rufi, Profeline, Robusta, Rittmeyer

Du findest unter der Kategorie "Kratzmöbel" zu ziemlich jeder dieser Firmen einen eigenen Thread mit Bildern, Erfahrungen usw.

Es ist ja auch möglich mit einem kleinen Modell dieser Hersteller anzufangen und den Kratzbaum dann entsprechend der Bedürfnisse und Vorlieben der Kater zu erweitern.
 
Y

yellowkitty

Forenprofi
Mitglied seit
12. Juni 2017
Beiträge
1.158
Ort
Österreich
  • #13
zu 1) Wenn die Kitten sich nicht kennen, kann es anfangs sein, dass sie sich anfauchen, aber das gibt sich normalerweise ganz schnell in dem Alter, da würde ich nicht wirklich eingreifen.

zu 3) Durch das unterschiedliche Spielverhalten würde ich euch zu 2 Katern oder 2 Katzen raten, bei gemischtgeschlechtlichen Paaren besteht immer die Gefahr, dass der Kater der Katze zu wild wird. Dabei gibts natürlich auch Ausnahmen, aber gerade Kitten entwickeln sich oft ganz anders, als man es erwartet. Auf der sicheren Seite seid ihr mit einem gleichgeschlechtlichem Paar.

zu 5) Bitte NICHT ein Kätzchen auf ebay und Co kaufen! Das sind größtenteils Vermehrer der schlimmsten Sorte!

Wohung:

zu 1) Einen Kratzbaum unter 100€ würden auch normal große Katzen schnell zerlegt haben, außerdem besteht Verletzungsgefahr, wenn die Säulen dann nachgeben (billig verarbeitet).
Da würde ich euch wirklich zu etwas hochwertigerem raten, da gibts auch viele Threads im Forum zu den verschiedenen Kratzbaum-Marken.
Klar ist das erstmal viel Geld, aber es zahlt sich wirklich aus, die Bäume halten quasi ewig.

zu 2) Wir hatten einen kleinen Catwalk von Anfang an und haben diesen dann immer wieder erweitert, das war für die Minis dann immer sehr spannend. Wegen Abstürzen würde ich mir keine zu großen Sorgen machen, Kitten können normalerweise ganz gut einschätzen, was sie schon können (ich hab mir nämlich dieselbe Frage gestellt und wurde im Forum aufgeklärt).

zu 3) bei Zooplus gibt es so Gitter zum kleben, am schönsten ist es für die Miezen natürlich, wenn ihr einen Rahmen mit Netz macht, damit sie auch am offenen Fenster sitzen können :)
Wenn ihr einen Balkon habt könnt ihr den auch sichern, unsere verbringen grad ganz viel Zeit draußen.

Ernährung:

Ich würde gern zum Thema Barfen noch anmerken, dass ihr euch da richtig gut einlesen müsst, Katzen sind in der Hinsicht wirklich anspruchsvoll.
Falls ihr erst mal mit Nassfutter loslegen wollt, findet ihr im Ernährungsteil des Forums ganz viele Marken, die ihr bedenkenlos füttern könnt :)
Futtern dürfen so kleine Miezen übrigens so viel sie wollen, also bitte öfter als 2x füttern, am besten immer dann, wenn der Napf leer ist - aber eben kein Trockenfutter, Gründe wurden ja schon genannt.

Gesundheit:

Ein guter Züchter testet die Katzeneltern auf alle möglichen rassespezifischen Krankheiten, da würde ich mich noch informieren, worauf man bei Maine Coon und Ragdoll achten muss und bei der Besichtigung auch Einsicht in die Testergebnisse verlangen.
Außerdem sollten die Tiere ALLE Papiere, sprich Stammbaum, haben, also natürlich auch die Kitten!
Viele Vermehrer arbeiten mit dem "Trick", dass sie den Kunden einreden, dass die Kitten keine Stammbäume haben, weil das sonst so teuer wäre, dabei kostet ein Stammbaum nicht wirklich viel im Vergleich zu allem anderen (Untersuchungen, etc.).
NUR mit Stammbaum, ist eine Maine Coon auch wirklich eine Maine Coon, ansonsten zahlt ihr nur sehr viel Geld für eine "normale" Hauskatze (was natürlich auch eine tolle Rasse ist ;) ).
 
L

Leonhard

Neuer Benutzer
Mitglied seit
24. April 2018
Beiträge
2
Ort
Pforzheim
  • #14
Vielen Dank für die vielen Antworten, hätte nicht gedacht, dass sich so viele Leute die Zeit nehmen und so ausführlich antworten.

Werde das alles nochmal durchlesen und dann den Startpost editieren und euren Input einfügen.

Aber nur kurz um das klarzustellen:

Wir hatten nicht vor einfach irgendwelche Katzen von Ebay zu holen. Natürlich achten wir darauf, dass die Anzeige von einem eingetragenen Züchter ist und selbstverständlich fragen wir auch als erstes, ob die Tiere auf HCM/PKD getestet wurden.
War etwas undeutlich formuliert aber ich hab gemeint, dass wir über Ebay oder deine-Tierwelt eine Anzeige von einem Züchter finden werden und wir nicht selbst schon vorher den Züchter finden.


Und das mit dem Kratzbaum war als kurzfristiger Übergang gedacht, bis wir nach dem Katzenkauf wieder etwas angespart haben.
Wir wollten diesen erstmal günstiger Kaufen und dann nach und nach gegen höherwertiges austauschen...und damit mein ich nicht nach nem Jahr erst austauschen, sondern nach 2-3 Monaten.
Hält ein günstiger Baum wirklich nicht mal so lange mit 2 Kitten aus?
 
M

Madgordon

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
19. November 2017
Beiträge
203
Ort
Wolfurt / Vbg / Österreich
  • #15
Hält ein günstiger Baum wirklich nicht mal so lange mit 2 Kitten aus?

Das wichtigste ist, dass er stabil ist und auch, da es 2 Kitten sind, mind. 2 oder mehr Liegeflächen hat und genügend Möglichkeiten sich die Krallen zu wetzen.

Wichtig ist zu wissen, die Kitten werden den KB auch in Ihr spielen einbinden, sprich sie gehen vollgas darauf los und das muss er aushalten. Wenn er nicht stabil ist, ist er in null komma nix zerlegt.

Dein Maine Coon wird als Kitten dann schon ~2-3 kg haben (schätzomativ mit 3-4 Monate)

LG

Günter
 
Paty

Paty

Forenprofi
Mitglied seit
11. Juni 2010
Beiträge
12.535
Alter
61
Ort
LKR NEA
  • #16
Und das mit dem Kratzbaum war als kurzfristiger Übergang gedacht, bis wir nach dem Katzenkauf wieder etwas angespart haben.
Wir wollten diesen erstmal günstiger Kaufen und dann nach und nach gegen höherwertiges austauschen...und damit mein ich nicht nach nem Jahr erst austauschen, sondern nach 2-3 Monaten.
Hält ein günstiger Baum wirklich nicht mal so lange mit 2 Kitten aus?

Investier die 80 oder 100 Euro lieber in ein kleines Modell einer Systembaufirma - da kannst du dann immer wenn etwas Geld vorhanden ist aufstocken. Ist bei allen diesen Firmen möglich - genau wie die Option einen Kratzbaum selbst zusammen zu stellen.

Jeder dieser Händler bietet auch Einzelteile an oder stellt euch einen Baum nach euren Wünschen zusammen.

Welche Firma ist natürlich geschmackssache - hier gibt es Anhänger jeder der oben genannten Firmen.

Warum ca. 100 Euro zum Fenster raus schmeißen wenn ihr damit schon den Grundstock bzw. die Basis für einen wirklich guten Kratzbaum haben könnt.

Bevor ich ins Forum kam haben meine Jungs - egal ob Kitten oder Erwachsen - solche Bäume im Rahmen von 80 bis 100 Euro im Quartal geschreddert.

Einmal ist unser Merlin als Kitten in so einer Kuschelmulde gelegen und die ist dann samt Kater einfach abgebrochen. Das Schlimmste war aber als uns so ein Deckenspanner komplett mit Kater umgefallen und in eine Glasvitrine gekracht ist.

Seitdem stehen inzwischen drei Petfun bei uns, der Älteste ist 7 Jahre und schaut auch jetzt noch wesentlich besser ausl als die Billigbäume nach 3 Monaten
 
S

snow1

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
18. Dezember 2017
Beiträge
215
Ort
Tirol / Österreich
  • #17
Und das mit dem Kratzbaum war als kurzfristiger Übergang gedacht, bis wir nach dem Katzenkauf wieder etwas angespart haben.
Wir wollten diesen erstmal günstiger Kaufen und dann nach und nach gegen höherwertiges austauschen...und damit mein ich nicht nach nem Jahr erst austauschen, sondern nach 2-3 Monaten.
Hält ein günstiger Baum wirklich nicht mal so lange mit 2 Kitten aus?


Doch! 2-3 Monate hält der schon durch! Aber würde eher noch bissl warten dann. Ein kleines Polster wäre von Vorteil. Wenn die Katze/n krank wird/werden, wodurch auch immer (kann ja manchmal schon durch zu viel Stress ein Problem entstehen) dann kommen gleich mal TA / Labor Kosten auf euch zu. Und diese können hoch ausfallen. Sollte natürlich nicht sein aber kann passieren.
 
Jorun

Jorun

Forenprofi
Mitglied seit
5. Oktober 2010
Beiträge
8.056
Ort
Irgendwo im Nirgendwo
  • #18
Die TA Kosten kommen eh in den ersten Monaten .... leider geben immer noch die wenigsten Züchter ihre Kitten frühkastriert ab.
2x Kastra = ~250€ bei Katzen (incl. Chip und Tatoo ..... beides eigentlich Pflicht) und ca 200 bei 2 Katern.
Dann macht sich bei Umzug bzw. kurz danach eigentlich fast immer Magendarm bemerkbar. Stress, verändertes Keimmilieu, Kitten und baff ..... sind auch nochmal TA von 50€++.
KV sollte man sich dringend anschauen, erst Recht wenn nicht so viel Kohle da ist.

Bei mir steht seit 6 Jahren ein Kirstin ... sieht trotz 6 Katzen noch fast aus wie am 1. Tag, der Rest ist Petfun und Rufi. Alle Kratzmöbel halten unbeirrt den erschwerten Anforderungen von meiner Bande, davon 4 Coons stand.
 
saga

saga

Forenprofi
Mitglied seit
5. Juni 2014
Beiträge
5.329
Alter
31
Ort
Aus dem wunderschönen Berlin-Oberschweineöde
  • #19
Schau mal bei Zooplus nach der Natural Paradise Serie, da gibt es verschiedene Modelle auch für unter 100€.

Die sind wirklich stabil, die Stämme aus Holz und die Bettchen kann man waschen. Glaub mir das ist verdammt wichtig. Katzen kotzen gerne Mal auf den unmöglichsten Stellen. :rolleyes: :D

Ich habe z.B. den
Kratzbaum Natural Paradise XL Compact
seid fast drei Jahren stehen und er sieht immer noch gut aus.

Mein erster Baum war der , das Teil ist instabil und sah schon nach ein paar Wochen echt bescheiden aus. Das Geld hätte echt besser investiert werden können. Vor allem weil Tigris nach drei Tagen erstmal schön einmal über den Plüsch gekotzt hat. Das zu putzen war echt nicht so einfach.

Ansonsten haben wir es so gemacht, das wir uns für ein Kratzbaumsystem entschieden haben und dann nach und nach die Bäume erweitert haben.

z.B. im Wohnzimmer

November 2015
32500506zo.jpg


März 2016
32500507lq.jpg

32500508yq.jpg


Dezember 2017
32500509qn.jpg

Alles auf einmal war uns viel zu teuer, aber es gibt ja jedes Jahr Weihnachten und dann ist da halt alles für die Katz :D

So konnten wir auch gut einschätzen was unsere am liebsten mögen und haben nicht ein Haufen Geld für etwas ausgegeben, das am Ende nicht benutzt wird.
 
Schnurr13

Schnurr13

Forenprofi
Mitglied seit
8. Juni 2015
Beiträge
8.250
Ort
Sesamstraße
  • #20
noch ne Meinung zum KB:
Wir hatten damals für die Herren die ja als Jungs zu uns kamen einen billigen KB für Kitten angeschafft. Der ist bei einer kleinen Verfolgungsjagd einfach mal mit dem leichten der beiden Jungs durch die Gegend geflogen. Er ging dann nicht mehr auf das Ding drauf. Wir haben den dann als Unterbau für unser Fensterkatzenbett genommen und stabile Kratzgelegenheiten angeboten.

Bei uns ist der hier sehr geliebt:
http://www.bitiba.de/shop/katze/kratzbaum/gross/creme_beige_weiss/481294

Der Rest ist Eigenbau.
 
Werbung:

Ähnliche Themen

L
Antworten
15
Aufrufe
1K
Lucky Lina
L
H
Antworten
24
Aufrufe
6K
Tigerjungsdosine
T
A
2
Antworten
30
Aufrufe
4K
Demotivation
Demotivation
J
Antworten
13
Aufrufe
7K
kymaha
kymaha
P
Antworten
16
Aufrufe
3K
mrs.filch
M

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben