Vor dem Zuchteinsatz: Herzschall und Gentest Pflicht?

Cindyslilli

Cindyslilli

Forenprofi
Mitglied seit
3 Mai 2014
Beiträge
4.034
Ort
bei Hannover
Ich habe einen Kastraten von einer Züchterin gekauft.Eltern- und Großeltern sind negativ geschallt und auch die Gentests dieser Tiere liegen vor.
Nun habe ich bei meinem Kater den Zufallsbefund,dass er ein zu großes Herz hat.
Die Züchterin hat mir sofort die Schallergebnisse zugeschickt und war sichtlich schockiert.Sie wollte auch gleich die Züchterin,von der Sie "meinen" Kater gekauft hat,davon in Kenntnis setzen.
Jetzt,wo ich die Unterlagen durchgesehen habe,stelle ich fest,dass keine Schall- und Gentest-Unterlagen von meinem Kater dabei sind!
Da mein Kater aber ein mal Vater geworden ist,wundert mich das.
Hätte die Züchterin diese Untersuchungen nicht auch vor dem Zuchteinsatz bei "meinem" Kater machen müssen?
Das Ganze ist mir erst gestern Abend aufgefallen. Und bevor ich die Züchterin nach Buddys Schallergebnissen frage,möchte ich halt wissen,ob sie nachlässig/fahrlässig gehandelt hat.Oder ob sie vergessen haben kann,mir Buddys Ergebnisse einzupacken....
Achtet/besteht nicht der Verein,bei Eintragung im Register/Stammbaum auf diese wichtigen Untersuchungen?
 
Werbung:
Calabrone

Calabrone

Forenprofi
Mitglied seit
9 November 2011
Beiträge
6.050
Ort
München-Waldtrudering
Hätte die Züchterin diese Untersuchungen nicht auch vor dem Zuchteinsatz bei "meinem" Kater machen müssen?Achtet/besteht nicht der Verein,bei Eintragung im Register/Stammbaum auf diese wichtigen Untersuchungen?


Ein schöner Traum ;) Müssen tut hier niemand etwas in dieser Richtung. Einzig alleine die Käufer können Druck aufbauen und Züchter dazu zwingen, indem sie ihnen sonst nichts mehr abkaufen. Allerdings hat sich bei mir kaum ein Käufer interessiert dafür :rolleyes:


EDIT: Wäre ja mal spannend hier zu fragen, wen das alles vor dem Kauf interessiert hat ... ich wette ich weiß, wie die Antwort lautet. Kaum jemanden hat es wirklich interessiert, weil die Babys ja so niedlich und der Züchter so nett war. Na und der Züchter ja immer weiß was er/sie tut.
 
Zuletzt bearbeitet:
Cindyslilli

Cindyslilli

Forenprofi
Mitglied seit
3 Mai 2014
Beiträge
4.034
Ort
bei Hannover
Ich gestehe,aus Unwissenheit,auch so eine zu sein:mad:
Ich las in der Annonce was von geschallt (war mir auch sehr wichtig und erschien mir deswegen höchst seriös),habe es aber völlig verpeilt darauf zu achten,dass Buddy auch geschallt wurde... Er war ja auch kein Baby mehr.Deswegen ging ich einfach davon aus. *ein grrrrr für meine eigene Blauäugigkeit*
Ich hatte mir vorher (vermeintlich) soooo viel angelesen... Aber im Endeffekt reicht es dann doch nie!
 
christinem

christinem

Forenprofi
Mitglied seit
11 Januar 2010
Beiträge
1.112
Ort
Ö/Haringsee
Pflicht ist es keine,
es gibt Vereine die es zumindest den Mitgliedern sehr ans Herz legen, aber Zwang ist es keiner.

In Punkto Käufer fragen nicht:
es geht sogar soweit, dass Käufer mich fragen (weil ich betone dass die Eltern und teils auch mehrere Generationen dahinter geschallt sind und die Befunde ungefragt vorlege) ob denn bei meinen Tieren besondere Gefahr oder Neigung zu Herzkrankheiten bestünde weil ich schallen gehe?!!

Ich frag mich ernsthaft inzwischen ob meine Inserate, wo ich schreibe Elterntiere FIV/FeLV negativ (=> manche glauben ernsthaft das heißt sie sind krank!!!) und Herz- und Nieren geschallt, nicht eher abschreckend wirken auf Interessenten?

Den meisten gehts einfach nur um hübsche Fellfarben.

Frust. :(

lg Christine
 
Cindyslilli

Cindyslilli

Forenprofi
Mitglied seit
3 Mai 2014
Beiträge
4.034
Ort
bei Hannover
Pflicht ist es keine,
es gibt Vereine die es zumindest den Mitgliedern sehr ans Herz legen, aber Zwang ist es keiner.

In Punkto Käufer fragen nicht:
es geht sogar soweit, dass Käufer mich fragen (weil ich betone dass die Eltern und teils auch mehrere Generationen dahinter geschallt sind und die Befunde ungefragt vorlege) ob denn bei meinen Tieren besondere Gefahr oder Neigung zu Herzkrankheiten bestünde weil ich schallen gehe?!!

Ich frag mich ernsthaft inzwischen ob meine Inserate, wo ich schreibe Elterntiere FIV/FeLV negativ (=> manche glauben ernsthaft das heißt sie sind krank!!!) und Herz- und Nieren geschallt, nicht eher abschreckend wirken auf Interessenten?

Den meisten gehts einfach nur um hübsche Fellfarben.

Frust. :(

lg Christine

Nein Christine.....nicht frustig sein:cool:
Das ist einfach "nur" Unwissenheit und dadurch Unsicherheit. Freu Dich darüber,dass Du Menschen schlauer und sensibler gemacht hast.Die Tragen ihr Wissen wiederum an andere weiter.Und mit ganz viel Glück gibt es iiiiiiirgendwann nur noch Menschen mit Herz und Verstand;)
Und wenn diese wichtigen Informationen Interessenten eher abschrecken,dann kannst Du Dich freuen,dass Deine Lieblinge nicht bei Vollpfosten gelandet sind!
 
christinem

christinem

Forenprofi
Mitglied seit
11 Januar 2010
Beiträge
1.112
Ort
Ö/Haringsee
danke, da hast du auch wieder recht in allen Punkten ;)
 
Calabrone

Calabrone

Forenprofi
Mitglied seit
9 November 2011
Beiträge
6.050
Ort
München-Waldtrudering
es geht sogar soweit, dass Käufer mich fragen (weil ich betone dass die Eltern und teils auch mehrere Generationen dahinter geschallt sind und die Befunde ungefragt vorlege) ob denn bei meinen Tieren besondere Gefahr oder Neigung zu Herzkrankheiten bestünde weil ich schallen gehe?!!

Ich frag mich ernsthaft inzwischen ob meine Inserate, wo ich schreibe Elterntiere FIV/FeLV negativ (=> manche glauben ernsthaft das heißt sie sind krank!!!) und Herz- und Nieren geschallt, nicht eher abschreckend wirken auf Interessenten?


Doch das wirkt leider teilweise abschreckend, denn es gab auch bei mir einige die glaubten, dass die Katzen krank sind. Ich hatte auch welche die gefragt haben, ob sie die Babys billiger haben können, wenn ich all den Firlefanz weglasse :rolleyes:

Sei es drum, entweder hört man auf so wie ich, oder man beißt sich durch, macht weiter und träumt den aussichtlosen Traum, dass irgendwann alle Züchter kapieren, welche ernsthafte Angelegenheit das ist und das alle Liebhaber bescheid wissen und den unverantwortlichen einfach nichts mehr abkaufen. Aber nicht mal das Forum hilft ... muss man ja bloß bei den einzelnen Rassen mal genau nachlesen *grummel*
 
ElinT13

ElinT13

Forenprofi
Mitglied seit
22 Oktober 2012
Beiträge
23.821
Alter
55
Ort
Stuttgart-Schmusungen
Ja, ich glaube ehrliche und bemühte Züchter haben es nicht immer leicht.

@Christinem: könnte man die Inserate nicht "positiver" ausdrücken, damit der Eindruck entsteht, den Du eigentlich auch geben möchtest, wie z.B. "mit alle Vorsorgeuntersuchungen erfolgreich ..." irgendwie in diesem Stil. Schon mit diesen Abkürzungen "FIV/FelV" sind viele überfordert und dann das Wort "negativ".

Würde ich Züchten wollen, würde ich mir wahrscheinlich die Mühe machen, einen kleinen Flyer zu erstellen zum Thema Vorsorgeuntersuchung. Was ist warum sinnvoll und in welchem Alter. Nur so ein DIN-A5-Blatt, das man Besuchern in die Hand drücken kann und die sie u.U. auch zu einem anderen Züchter mitnehmen.
 
Calabrone

Calabrone

Forenprofi
Mitglied seit
9 November 2011
Beiträge
6.050
Ort
München-Waldtrudering
Würde ich Züchten wollen, würde ich mir wahrscheinlich die Mühe machen, einen kleinen Flyer zu erstellen zum Thema Vorsorgeuntersuchung. Was ist warum sinnvoll und in welchem Alter. Nur so ein DIN-A5-Blatt, das man Besuchern in die Hand drücken kann und die sie u.U. auch zu einem anderen Züchter mitnehmen.


Schon das Gespräch darauf gelenkt und die Leute haben weggehört oder ja ja gesagt und man merkte, dass das Interesse geheuchelt war :rolleyes: Einige hatten tatsächlich Interesse und eine TA (die meinen Felix hat) hatte auch nur Züchter ausgesucht, die alles machen.

Auf einer Show hatte ich mal ein Infoblatt dabei, dass kaum jemand haben wollte ... dafür ging die große Visitenkarte mit einem Foto drauf super. OK ich bin wohl extrem desillusioniert :D
 
ElinT13

ElinT13

Forenprofi
Mitglied seit
22 Oktober 2012
Beiträge
23.821
Alter
55
Ort
Stuttgart-Schmusungen
  • #10
Nein, das sind Deine Erfahrungen!

Ich denke auch nicht, dass man das Interesse an den Vorsorgeuntersuchungen erhöht, in dem man einen Flyer verteilt. Es geht eher darum, die Infos bereit zu stellen. Vielleicht lesen sie sie gar nicht, vielleicht Monate später, ganz sicher aber, wenn mal etwas mit den Tieren ist, und sie dem Züchter an den Karren wollen dafür.

Bei offensichtlichem Nichtinteresse hätte ich dann einfach den Leuten den Flyer in die Hand gedrückt und gesagt: "Bitte lesen Sie das zuhause in Ruhe durch und nehmen Sie es zu Ihren Vertragsunterlagen." Damit hast Du die Infos bereitgestellt und verständlich gemacht, wie wichtig der Inhalt ist. Und ich würde im Vertrag den Flyer als "Anlage" angeben.

Aber vielleicht bin ich auch viel zu idealistisch. Ich kann mir das aber nicht abgewöhnen. ;-)
 
Werbung:
Cindyslilli

Cindyslilli

Forenprofi
Mitglied seit
3 Mai 2014
Beiträge
4.034
Ort
bei Hannover
  • #12
@Christinem: könnte man die Inserate nicht "positiver" ausdrücken, damit der Eindruck entsteht, den Du eigentlich auch geben möchtest, wie z.B. "mit alle Vorsorgeuntersuchungen erfolgreich ..." irgendwie in diesem Stil. Schon mit diesen Abkürzungen "FIV/FelV" sind viele überfordert und dann das Wort "negativ"
Die Idee finde ich gut! ....frei von....
Wenn man anfängt sich für ein Tier zu interessieren,kann man noch nicht viel wissen.Saugt doch aber jede weite Info auf wie ein Schwamm.Manch einer traut sich auch nicht nachzufragen was das alles heißt und bedeutet...

Auf einer Show hatte ich mal ein Infoblatt dabei, dass kaum jemand haben wollte ... dafür ging die große Visitenkarte mit einem Foto drauf super. OK ich bin wohl extrem desillusioniert :D
Da bleibt wohl nur,Infoblatt mit Foto:p
Aber das es Leute gibt die fragen,ob Du den Firlefanz weglassen kannst,damit es billiger wird....dazu kann einem gar nichts mehr einfallen.Macht einfach nur traurig...

Ich denke auch nicht, dass man das Interesse an den Vorsorgeuntersuchungen erhöht, in dem man einen Flyer verteilt. Es geht eher darum, die Infos bereit zu stellen. Vielleicht lesen sie sie gar nicht, vielleicht Monate später, ganz sicher aber, wenn mal etwas mit den Tieren ist, und sie dem Züchter an den Karren wollen

Aber vielleicht bin ich auch viel zu idealistisch. Ich kann mir das aber nicht abgewöhnen. ;-)
Wenn man den Menschen klar macht,dass es aus den und den Gründen wichtig ist auf Schall und dergleichen vor Kauf zu achten,weil sonst immense Tierarztkosten kommen können.....Ich denke schon,dass man sich dann Gedanken macht!

Es ist sehr gut,dass Du Dir Deinen Idealismus erhältst! Wo soll die Menschheit enden,wenn nur noch pessimistische Ellenbogenarschlöcher rumlaufen?
 
T

Tina79

Benutzer
Mitglied seit
15 August 2011
Beiträge
68
  • #13
Nein Christine.....nicht frustig sein:cool:
Das ist einfach "nur" Unwissenheit und dadurch Unsicherheit. Freu Dich darüber,dass Du Menschen schlauer und sensibler gemacht hast.Die Tragen ihr Wissen wiederum an andere weiter.Und mit ganz viel Glück gibt es iiiiiiirgendwann nur noch Menschen mit Herz und Verstand;)
Und wenn diese wichtigen Informationen Interessenten eher abschrecken,dann kannst Du Dich freuen,dass Deine Lieblinge nicht bei Vollpfosten gelandet sind!

Das unterschreibe ich mal ganz dick! Keinen Frust schieben, bitte!

Ich freue mich über jeden Züchter, der so umsichtig ist und sich so um die Gesundheit seiner Katzen kümmert! :zufrieden:
 
christinem

christinem

Forenprofi
Mitglied seit
11 Januar 2010
Beiträge
1.112
Ort
Ö/Haringsee
  • #14
danke Tina ;)

..
@Christinem: könnte man die Inserate nicht "positiver" ausdrücken, damit der Eindruck entsteht, den Du eigentlich auch geben möchtest, wie z.B. "mit alle Vorsorgeuntersuchungen erfolgreich ..." irgendwie in diesem Stil. Schon mit diesen Abkürzungen "FIV/FelV" sind viele überfordert und dann das Wort "negativ". ...

danke, da hast du vollkommen recht, positiv formulieren wäre besser...ich werds bei den nächsten Babys in vieleicht einem Jahr mal versuchen ;)

lg Christine
 
Katzenpack

Katzenpack

Forenprofi
Mitglied seit
7 Mai 2010
Beiträge
6.010
Ort
Brandenburg
  • #15
EDIT: Wäre ja mal spannend hier zu fragen, wen das alles vor dem Kauf interessiert hat ... ich wette ich weiß, wie die Antwort lautet. Kaum jemanden hat es wirklich interessiert, weil die Babys ja so niedlich und der Züchter so nett war. Na und der Züchter ja immer weiß was er/sie tut.

Wobei es wohl eher daran liegt, dass sich die meisten Menschen gar keine Gedanken darüber machen, dass Katzen (oder Tiere im Allgemeinen) auch an Erbkrankheiten erkranken können. Man hat zwar schon mal davon gehört, dass Rassekatzen empfindlich sind mit der Gesundheit :)rolleyes:) und das Inzucht ganz was schlimmes ist (Doppel-:rolleyes::rolleyes:), aber das es auch irgendwelche schlimmen Krankheiten geben könnte? Ich nehm mich da nicht aus, bei Birdie und Horstl habe ich auch nicht danach geschaut, ob es Schallergebnisse gab. Ich kann mich auch, ehrlich gesagt, nicht mehr daran erinnern, ob mir welche gezeigt wurden - ich hatte einen dicken Stapel Papiere in der Hand, aber was da nun drin stand... :oops:
Bei Karla habe ich dafür umso mehr darauf geachtet, was untersucht wurde (nämlich HCM Schall- und Gentest, PKD, HD). Man lernt ja dazu! ;)



Ich frag mich ernsthaft inzwischen ob meine Inserate, wo ich schreibe Elterntiere FIV/FeLV negativ (=> manche glauben ernsthaft das heißt sie sind krank!!!) und Herz- und Nieren geschallt, nicht eher abschreckend wirken auf Interessenten?

Den meisten gehts einfach nur um hübsche Fellfarben.

Frust. :(

lg Christine

Vielleicht solltest Du wirklich nur etwas von Vorsorgeuntersuchungen erwähnen! Sei nicht gefrustet, es gibt so wenige richtig gute Züchter!
 
Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben