von Wohnungskatze zum Freigänger?

Chrissyka

Chrissyka

Benutzer
Mitglied seit
24. Januar 2010
Beiträge
31
Hallo zusamen,
habe zwei 10 Monate alte Kater, die bislang nur in der Wohnung gehalten wurden, da sie ziemlich scheu waren und erst mittlerweile sich streicheln lassen und schmusen. Seit 6 Wochen dürfen sie auf den Balkon. Wir wohnen relativ ruhig im 2 Stock und haben am Balkon eine schöne Katzentreppe gebaut, damit die beiden in den Garten können, der etwas eingezäunt ist. Gestern habe ich das erste mal den Freigang geübt und habe die Treppe eröffnet. Beide sind relativ neugierig runtergegangen, Mulli war eher zurückhaltend auf der Treppe gesessen, Bulli ist ab in den Garten gesaust. Leider hat er das letzte Stück der Treppe mit einem Sprung beendet und hat deshalb den Aufgang nicht mehr gefunden als er wieder rein wollte. Wir haben die Treppe an der Hauswand entlang eines Baumes gebaut, falls einer runterfällt kann er sich am Baum festhalten. Er kennt nun weder Stein noch Baum und ist völlig panisch rumgerannt und hat die Treppe gesucht. Irgendwann hat er dann den direkten Weg zum Balkon gesucht und hat sich panisch über Alternativen hochghangelt, was ziemlich gefährlich war. Da war der Ausflug erst mal beendet. Da beide leider nichts von Leine halten und sich auch definitv nicht fangen lassen, kann ich sie auch nicht von weiteren Wegen abhalten.
Ich bin jedoch der Meinung, dass Katzen bei guter Wohnlage raus sollen -und es tut mir in der Seele weh, wenn bei 20 Grad und Frühling die beiden in der Wohnung sitzen, denn auf den Balkon alleine tagsüber lassen ist mir zu gefährlich. Wie gewöhnt man unbeholfene Wohnungskatzen an den Freigang? Ich habe einfach Angst wenn ich wieder rauslasse, dass einer wieder panisch wird und abhaut:sad:
LG
Chris
 
Werbung:
Maggie

Maggie

Forenprofi
Mitglied seit
18. November 2006
Beiträge
22.272
Ort
bei Köln
Mein Tommy war die ersten 3 Jahre Wohnungskater und als er den Freigang haben durfte, hat er es sowas von genossen. Auch ich hatte Angst, ob er auch wieder nachhause kommt - aber es klappte super.

Mehr wie ausprobieren kannst du nicht machen.;)
 
S

steffelchen

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
6. August 2009
Beiträge
548
Wirklich unbeholfen ist keine Katze, er kennt es nur bisher nicht :)

Mein Kater war auch ein Jahr lang Wohnungskatze. Dann haben wir ihn zu uns genommen und seitdem genießt er jede Sekunde Freigang. Meine Katze war vorher schon Freigängerin und vielleicht hat er sich etwas an sie gehalten... Wer weiß! Ich bin mit meinen Katzen immer zusammen raus gegangen. Von den Leinen halte ich gar nichts. Dann kannst du auch schauen, wie sie sich draußen verhalten. Zuerst bin ich nur kurz gegangen und meistens wollten sie nach 10 Minuten eh nicht mehr. Dann haben wir die Zeiten über Wochen langsam gesteigert, bis die Klappe den ganzen Tag offen war. Nach zwei Wochen bin ich auch nicht mehr mitgegangen, da alles so gut geklappt hat. Zusätzlich kannst du sie noch an Rufen oder ein Geräusch gewöhnen, damit du sie auch mal rufen kannst und auch Aussicht auf Erfolg hast. Wenn sie kommen, Leckerli verabreichen. Ach ja, und wir haben Anti-Auto-Training mit Balu gemacht, ich habe ich also angehupt wenn er in die Nähe kam oder den Motor aufheulen lassen! Das hat auch gut geklappt. Bis jetzt sind beide, toi, toi, toi, vorsichtige, gute Freigänger!
 

Ähnliche Themen

S
Antworten
14
Aufrufe
349
Louisella
Louisella
C
2
Antworten
21
Aufrufe
13K
*TJ*
Evvi
Antworten
49
Aufrufe
4K
K
K
Antworten
2
Aufrufe
324
Margitsina
Margitsina
A
Antworten
5
Aufrufe
1K
altmeister
A

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben