Vom Wohnungstiger zum Freigänger?

Lucy2013

Neuer Benutzer
Mitglied seit
22 April 2020
Beiträge
2
Hallo zusammen,

ich habe ein Problem um das ich mir derzeit viele Gedanken mache und hoffe ihr habt ein paar Tipps für mich. Ich habe zwei Katzen 6 und 7 Jahre alt. Die 6 Jährige ist ein kleiner Draufgänger und Tagsüber in der Natur unterwegs und Nachts im Haus. Die 7 Jährige, Lucy, ist von klein an im Haus gewesen und eher ein zurückhaltender, schüchterner Charakter.

Nun ziehe ich im Sommer mit meinem Partner zusammen, der leider eine starke Katzenallergie hat. Wir haben es bereits mit Medikament probiert, die sich aber mit seiner Diabetes nicht vertragen.

Nun bin ich tatsächlich hin und her gerissen, wie ich das mit den Katzen handhabe. Die jüngere wird auf jeden Fall mitkommen und weiterhin draußen sein und nachts einen sicheren Schlafplatz bekommen. Bei Lucy bin ich unsicher, ob sie sich an das Leben draußen tatsächlich gewöhnt. Grundsätzlich wohnt er sehr sehr ländlich, allerdings geht die einzige Hauptstraße in dem Dorf tatsächlich direkt vor der Haustür lang und ich habe Angst, das Lucy zu unvorsichtig ist und vor ein Auto läuft.

Ich würde sie sehr sehr ungerne abgeben. Deshalb wollte ich mir erstmal eure Tipps anhören, eine Hauskatze an Freigang zu gewöhnen. Oder hat vlt einer von euch bereits Erfahrungen damit gemacht?

Natürlich weiß ich, dass es nie eine Garantie gibt. Nur wäge ich zur Zeit ab, was für Lucy das Beste ist. Da sie einfach sehr menschen bezogen ist, wäre es auch keine Option ihr nur einen begrenzten Raum in der Wohnung oder draußen zur Verfügung zu stellen.

Ich danke euch schon mal im Voraus :)
 

GroCha

Forenprofi
Mitglied seit
20 Oktober 2017
Beiträge
5.660
Ort
Unterfranken
Die jüngere wird auf jeden Fall mitkommen und weiterhin draußen sein und nachts einen sicheren Schlafplatz bekommen.
Wie darf man das jetzt verstehen?
Wird sie ausquartiert und darf nicht mehr ins Haus?
Oder bekommt sie ne Katzenklappen zu bestimmten Bereichen?
 

Nimsa

Forenprofi
Mitglied seit
23 Dezember 2016
Beiträge
1.326
Nein mach es nicht.
Anhängliche Katzen bleiben auch so. Damit wird sie echt nicht glücklich werden. Das wird nicht klappen, schätze ich.
Zieh nicht um oder vermittele beide Katzen zusammen oder mindestens die anhängliche, wenns denn unbedingt ne gemeinsame Wohnung sein muss.
Pack die zwei nicht in einen Haushalt.
Schlag für aus dem Kopf das sie freiwillig draußen bleibt.
Das wäre grausam.
Sie kann doch auch raus oder? Und bleibt freiwillig drin?
Das wird sich dann auch nicht elementar ändern lassen.
Manche Katzen sind halt lieber beim Menschen.
 
Zuletzt bearbeitet:

Lucy2013

Neuer Benutzer
Mitglied seit
22 April 2020
Beiträge
2
Ja, sie kann hier auch raus und macht das auch sehr gerne. Allerdings geht sie hier nur in den Garten und hat noch nie Anstalten gemacht über den Zaun zu klettern und den Garten zu verlassen.

In der neuen Wohnung sind jedoch die Begebenheiten anders. Dort ist weder der Garten eingezäunt noch gibt es einen direkten Zugang zum Garten. Also kann sie natürlich in der kompletten Umgebung rumlaufen.

Natürlich werde ich der Katze nicht irgendwas aufzwingen, wobei sie sich nicht wohl fühlt. Sie würde auch weiterhin viel Anschluss haben.

Die Frage war eher, wie ich eine Katze die 7 Jahre im Haus war, am besten Schritt für Schritt an den Freigang und die „Gefahren“ gewöhne, grad im Bezug auf die Straße?

Bzw. macht es Sinn eine Katze umzugewöhnen oder wäre es in so einem Fall tatsächlich das Beste ihr ein neues Zuhause zu suchen?:sad:
 

Lirumlarum

Forenprofi
Mitglied seit
22 Mai 2017
Beiträge
3.652
Ort
Alpenrand
Bzw. macht es Sinn eine Katze umzugewöhnen oder wäre es in so einem Fall tatsächlich das Beste ihr ein neues Zuhause zu suchen?:sad:
Leider Letzteres. :(

Eine Katze welche "Drinnen" gewohnt ist und zudem noch eher der kuscheligen Fraktion angehört, kann man schwerlich dauerhaft vor die Tür kehren, weil der neue Partner unter Allergie leidet...
 

doppelpack

Forenprofi
Mitglied seit
3 November 2009
Beiträge
34.408
Hallo zusammen,

ich habe ein Problem um das ich mir derzeit viele Gedanken mache und hoffe ihr habt ein paar Tipps für mich. Ich habe zwei Katzen 6 und 7 Jahre alt. Die 6 Jährige ist ein kleiner Draufgänger und Tagsüber in der Natur unterwegs und Nachts im Haus. Die 7 Jährige, Lucy, ist von klein an im Haus gewesen und eher ein zurückhaltender, schüchterner Charakter.

Nun ziehe ich im Sommer mit meinem Partner zusammen, der leider eine starke Katzenallergie hat. Wir haben es bereits mit Medikament probiert, die sich aber mit seiner Diabetes nicht vertragen.

Nun bin ich tatsächlich hin und her gerissen, wie ich das mit den Katzen handhabe. Die jüngere wird auf jeden Fall mitkommen und weiterhin draußen sein und nachts einen sicheren Schlafplatz bekommen. Bei Lucy bin ich unsicher, ob sie sich an das Leben draußen tatsächlich gewöhnt. Grundsätzlich wohnt er sehr sehr ländlich, allerdings geht die einzige Hauptstraße in dem Dorf tatsächlich direkt vor der Haustür lang und ich habe Angst, das Lucy zu unvorsichtig ist und vor ein Auto läuft.

Ich würde sie sehr sehr ungerne abgeben. Deshalb wollte ich mir erstmal eure Tipps anhören, eine Hauskatze an Freigang zu gewöhnen. Oder hat vlt einer von euch bereits Erfahrungen damit gemacht?

Natürlich weiß ich, dass es nie eine Garantie gibt. Nur wäge ich zur Zeit ab, was für Lucy das Beste ist. Da sie einfach sehr menschen bezogen ist, wäre es auch keine Option ihr nur einen begrenzten Raum in der Wohnung oder draußen zur Verfügung zu stellen.

Ich danke euch schon mal im Voraus :)
Ja, sie kann hier auch raus und macht das auch sehr gerne. Allerdings geht sie hier nur in den Garten und hat noch nie Anstalten gemacht über den Zaun zu klettern und den Garten zu verlassen.

In der neuen Wohnung sind jedoch die Begebenheiten anders. Dort ist weder der Garten eingezäunt noch gibt es einen direkten Zugang zum Garten. Also kann sie natürlich in der kompletten Umgebung rumlaufen.

Natürlich werde ich der Katze nicht irgendwas aufzwingen, wobei sie sich nicht wohl fühlt. Sie würde auch weiterhin viel Anschluss haben.

Die Frage war eher, wie ich eine Katze die 7 Jahre im Haus war, am besten Schritt für Schritt an den Freigang und die „Gefahren“ gewöhne, grad im Bezug auf die Straße?

Bzw. macht es Sinn eine Katze umzugewöhnen oder wäre es in so einem Fall tatsächlich das Beste ihr ein neues Zuhause zu suchen?:sad:

Sorry, aber dann vermittle die Tiere bitte in gute Hände. Dein Vorhaben geht absolut nicht und ist sehr grausam gegenüber den Tieren, die ihre Welt nicht mehr verstehen werden.
Wenn dein Partner dir da wichtiger ist, ist das alleine deine Entscheidung, aber bitte gib den Tieren doch eine faire Chance auf ein Zuhause mit Anschluss zum Menschen, wie sie es gewohnt sind.
 

Nimsa

Forenprofi
Mitglied seit
23 Dezember 2016
Beiträge
1.326
Ja, sie kann hier auch raus und macht das auch sehr gerne. Allerdings geht sie hier nur in den Garten und hat noch nie Anstalten gemacht über den Zaun zu klettern und den Garten zu verlassen.

In der neuen Wohnung sind jedoch die Begebenheiten anders. Dort ist weder der Garten eingezäunt noch gibt es einen direkten Zugang zum Garten. Also kann sie natürlich in der kompletten Umgebung rumlaufen.

Natürlich werde ich der Katze nicht irgendwas aufzwingen, wobei sie sich nicht wohl fühlt. Sie würde auch weiterhin viel Anschluss haben.

Die Frage war eher, wie ich eine Katze die 7 Jahre im Haus war, am besten Schritt für Schritt an den Freigang und die „Gefahren“ gewöhne, grad im Bezug auf die Straße?

Bzw. macht es Sinn eine Katze umzugewöhnen oder wäre es in so einem Fall tatsächlich das Beste ihr ein neues Zuhause zu suchen?:sad:
Ganz ehrlich?
Am besten wäre es beide Katzen abzugeben. Mit nem Allergiker zusammen klappt das alles nicht. Du wirst dich für Mann oder für die Katzen entscheiden müssen.
Zudem müssen sie erst mal ans neue Haus gewöhnt werden und können Wochen lang beide nicht raus.
Das Tier separieren ist dauerhaft keine Lösung.
Auf viel Freigang hoffen auch nicht.
Schon gar nicht im Winter.
Sofern da ne Straße ist traut sie sich eventuell auch nicht.
Das kannst du aber vorher nicht wissen, wäre aber wahrscheinlich.
Dran gewöhnen kann sich nur die Katze selbst.
Du kannst da nicht viel machen, leider.
 
Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzen Forum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben