Vollkommen verzweifelt...Gruppe ausser Kontrolle

Calessa

Calessa

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
29 September 2011
Beiträge
211
Alter
38
Ort
Ostfriesland
Hallo ich habe einige riesige Probleme, vielleicht weiß von euch einer Rat.:(

Wie man sieht haben Wir eine ziemlich große Gruppe von 7 Katzen im Haus (zzgl. zur Zeit einer Streuner-pflegemama mit ihren drei, 12 Wochen alten Kitten).
Es sind 2 Kater, der rest Katzen, alle kastriert.
Unsere Oma Maxi wird 12,Kiara ist 11,Bubbles 5,Pumpkin 4,Finni 3 und die beiden Schneeflocken Luna und Fussel sind am 19.09.2011 geboren.
Ausser Maxi und Kiara(die wir beide aus dem Tierheim geholt haben) sind uns ja jährlich irgendwie immer wieder Katzen zugelaufen oder haben in der Überwinterungsbox Kitten zur Welt bekommen.
Bislang verlief eigentlich alles friedlich und harmonisch bis auf diesen einen Zwischenfall vor ca. 1,5 Jahren.
Da hat sich unsere Katze Bubbles mit der Pfote im Metallregal verhakt, jammerte und schrie natürlich und als ich ihr zur Hilfe kommen wollte hat sie sich in meinen Arm verbissen, das bekam Maxi mit und attackierte daraufhin Bubbles erwischte aber leider eher meinen anderen Arm und somit musste ich am darauffolgenden Tag schnellstmöglich zum Arzt da meine Hand schon ganz dick wurfe,aber das ist ne andere Story...

Seit diesem Tag sind sich die Beiden spinnefeind und Bubbles ist eine andere Katze.
Egal wer ihr zu nahe kommt wird angegriffen,gemobbt oder angeknurrt.
Ich bin mir nicht sicher ob es für sie nicht ratsamer wäre einen Platz zu suchen wo sie Einzelkatze wäre, allein schon weil sie die einzige Freigängerin ist (und da auch total drauf besteht)und hier eine nicht ungefährliche Straße verläuft.

Dann kam der nächste Schicksalsschlag mit dem Tot von Pearl an seinem 2. Geburtstag (Bruder der Schneeflocken) seit dem hab ich immer wieder mal in der Spüle oder in der Wanne Urinspuren gefunden.

Seit ca. 6-7 Wochen wird hier in der Wohnung auf einmal wie wild an allen möglichen Ecken markiert und es hatte lange gedauert um dann endlich Fussel auf frischer Tat zu ertappen.
Nun wo die Mutter mit ihren Kids oben im Zimmer ist dreht auf einmal die hälfte der Katzen durch und markiert oder uriniert in die Wohnung.

Ich weiß echt nicht was ich noch machen soll, ich kann die Familie ja nicht einfach weghexen oder wieder nach draußen setzen...bin völlig ratlos...
 
Werbung:
Calessa

Calessa

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
29 September 2011
Beiträge
211
Alter
38
Ort
Ostfriesland
Sry hab ich mich wohl falsch ausgedrückt also wir haben ein eigenes Haus mit 150 quadratmeter Wohnfläche und die 4 sind nur jetzt vorrübergehend hier bis sie vermittelt sind und auch nur in ihrem eigenen Bereich im Zimmer.
Die Mäuse müssen nur noch ihre tierärzlichen Untersuchungen hinter sich bringen und die Mama muss kastriert werden.
 
Zuletzt bearbeitet:
Calessa

Calessa

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
29 September 2011
Beiträge
211
Alter
38
Ort
Ostfriesland
Anscheinend entspannt sich die Lage wieder, ich habe nun noch mehr Katzenklos aufgestellt und sie überall im Haus verteilt, die Streu extra hoch gefüllt und bei zwei der Jumbo-Klos noch zusätzlich die Hauben entfernt.
Dadurch das die Streunerchen heute total ruhig in ihrem Zimmer liegen nachdem sie gestern ihr Mittel gegen die Ohrmilben beim TA bekommen haben sind meine Jungs und Mädels unten auch auf einmal total ruhig und friedlich,sehr merkwürdig das ganze.:confused:
War ein richtig entspannter Tag ohne gezoffe,fauchen und bis auf eine kleine Stelle auch nichts von Markierverhalten zu entdecken.

Hoffentlich bleibt das so.:wow:
 
K

Kathi 86

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
28 Dezember 2012
Beiträge
513
Selbst wenn es ein großes Haus ist, sind 7 Katzen nicht trotzdem zuviel auf einem Haufen? Ich weiß ja nicht wie die Räume bei dir aufgeteilt sind, aber ob da wirklich jede einen Rückzugsort hat?

Und dann noch eine kleine Pflegefamilie dazu...
Ich denke, dass das für alle Katzen einfach zu viel wird, kann das sein?

Noch dazu wo bis auf eine alle nur drinnen leben. Wenn alle Freigänger wären, wäre es schon was anderes.
Wir haben auch 150 m2 + Freigang, aber mehr als 3, höchstens 4 Katzen könnt ich mir nicht vorstellen.
 
Calessa

Calessa

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
29 September 2011
Beiträge
211
Alter
38
Ort
Ostfriesland
Es ist ja bevor die Mutter mit den Dreien aufgetaucht ist alles in Ordung gewesen, aber ich schätze mal das meine einfach Eifersüchtig waren als ich mich dann um die Streunerfamilie draußen gekümmert habe.
Ich bin nunmal jemand der nicht einfach wegschauen kann, sonst hätte ich bestimmt nicht die 7 hier bei mir.:rolleyes:
Wenn es eine Möglichkeit gäbe würd ich allen Freigang gewähren, aber es ist einfach zu gefährlich hier bei uns und so müssen sie warten bis wir das Geld für unser großes Bauprojekt "Katzenaussengehege" zusammen haben.
Ich würde Bubbles auch am liebsten drinnen behalten, aber sie ist uns damals schon als erwachsene Katze zugelaufen und kannte den Freigang und fordert ihn auch vehement ein.
Alle anderen sind entweder noch nie draußen gewesen,waren 6 Tage alt (Schneeflocken,wo die Mama übrigens auch überfahren wurde)Finni die Glück hatte und bei ihrem Autounfall nur eine Prellung davon getragen hatte,eigentlich nur Vorrübergehend drin bleiben sollte und seit dem auch nicht mehr raus wollte und Pumpkin der als kleiner Fatzke vor unserer Tür stand nach dem Motto "Du Frauchen Du mich lassen sofort ins Haus":D.

Ich habe hier soviele Streuner kommen und gehen sehen und fast keinen der Mäuse hab ich je wieder gesehn...:(

Diesen Tieren hier habe ich helfen können und auch wollen.

Ich hoffe einfach das sich das ganze hier wieder legt wenn die Familie vermittelt ist, denn soviel steht fest die werden nicht mehr bleiben, denn das wird selbst mir als verrückter Katzentante zu viel!:wow:
 
Werbung:
Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben