Viele Fragen zum Thema Bauchspeicheldrüsenentzündung

Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen

Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.
T

Tigra123

Benutzer
Mitglied seit
14 Oktober 2015
Beiträge
93
Hallo,

habe einige Fragen zum Thema Bauchspeicheldrüsenentzündung und hoffe auf ein paar Tipps aus euren Erfahrungen. Mein Kater, geschätzte 13 Jahre, kastriert, fing leider schon vor einem Jahr an, weniger zu fressen. Daher wurde ein großes Blutbild gemacht und da die Nierenwerte leicht erhöht waren, hieß es laut Tierarzt, es würde wohl daher kommen. Dann sah ein Zahn auch nicht so gut aus, daher bin ich mit ihm in die Zahnklinik und es ihm wurden zwei Zähne entfernt wegen Forl. Danach hatte er ein kleines bisschen besser gefressen und nach zwei Monaten, dann wieder so gut wie normal und er nahm dann auch wieder etwas zu. Daher vermutete ich, dass es wohl doch die Zähne gewesen sein.

Dann fing er jetzt wieder an so schlecht zu fressen und auch sich öfters zu übergeben. Also zum Tierarzt, diesmal ein anderer, wieder großes Blutbild gemacht, wieder hieß es, würde wohl an den Nieren liegen oder am Herzen. Der Tierarzt meinte, er hätte Herzunregelmäßigkeiten gehört, ich solle ein Herzultraschall machen lassen, da geminderter Appetit bei der Katze auch an Bluthochdruck liegen könnte. Hatte den Tierarzt auch gefragt, ob es nicht an der Bauspeicheldrüsenwerte liegen könnte, da bekam ich von der Arzthelferin die Rückmeldung, es könne anhand der Blutwerte nicht an der BSD liegen, obwohl da gar nichts zu getestet wurde! Beim Herzultraschall und Blutdruck messen, wieder ein anderer Arzt, hieß es dann wieder, würde doch eher an den Nieren liegen, da Herz in Ordnung. Es wurde aber leider nicht besser, Brechen wurde häufiger und Kot wurde weicher, daher habe ich selber nochmal online gesucht und bin wieder auf die Bauchspeicheldrüse gestoßen und jetzt zu einem neuen Arzt.

Dort wurde dann noch mal zur Sicherheit die Kreatininwerte gemessen und die Spez. Pankreas-Lipase.
Niere eher unverändert, aber die Bauspeicheldrüsenwerte zu hoch.

An Medikamenten bekommt mein Kater ca. seit ca. zwei Wochen tägl. ¼ Pantobrazol 20 mg und 2 bis drei mal tägl. Emepridtropfen. Habe den Tierarzt gefragt, wie es mit Bauchspeicheldrüsenenzymen aussieht, daraufhin hieß es: Pankreasenzyme können Sie dazu füttern, allerdings würden wir eigentlich erst die Elastase im Kot messen wollen.

Leider ist durch die Medikamente der Durchfall schlimmer geworden, daher habe ich Dia Tab mitbekommen, die mein Kater aber echt richtig fies findet, sobald er die nur riecht, ist er weg. Die kann man auch nicht verstecken, auch keine Brösel davon, das riecht er direkt. Vom Tierarzt hieß es, es gäbe sonst nur noch eine Paste gegen Durchfall, die er aber auch nicht mag, sonst gäbe es keine weiteren Mittel gegen Durchfall.

Morgen wird ein Ultraschall der BSP und des Abdomens gemacht.

Nierenwerte 2019

1600193270742.png

Nierenwerte 2020


Glukose 174 63 - 140 mg/dL H


IDEXX SDMA a 9 0 - 14 μg/dL


Kreatinin 2,5 0,9 - 2,3 mg/dL H


Harnstoff 31 16 - 38 mg/dL
Phosphat 3,41 2,48 - 6,81 mg/dL
Calcium 9,62 8,82 - 11,62 mg/dL
Magnesium 2,19 1,46 - 2,67 mg/dL
Natrium 153 147 - 159 mmol/L
Kalium 3,6 3,3 - 5,8 mmol/L
Chlorid 116 109 - 129 mmol/L
Gesamteiweiß 7,0 5,9 - 8,7 g/dL
Albumin 3,3 2,7 - 4,4 g/dL
Globulin 3,6 2,9 - 5,4 g/dL
Albumin/Globulin Quotient 0,91 > 0.57
ALT 61 27 - 175 U/L
AST 32 14 - 71 U/L
ALP 21 12 - 73 U/L
GGT <1 0-5 U/l 0 - 5 U/l


Aktuelle Testergebnisse:
Spez. Pankreas-Lipase 8.1▲ μg/l < 3.5 EIA 2
Niere
Kreatinin 186.5▲ μmol/l 60 - 166

So, und jetzt meine ganzen Fragen:

Was wurde bei eurem Tierarzt genau alles untersucht, um heraus zu finden, ob es sich um eine Bauchspeicheldrüsenentzündung handelt? Und welche Blut- und Kotwerte wurde, dabei untersucht?
Die Elastase im Kot ist doch auch eigentlich nur bei Hunden aussagekräftig, oder?

Möchte halt auch wirklich alles notwendige testen lassen, aber nichts unnötiges, daher interessieren mich eure Erfahrungen.

Wie und mit welchen Medikamenten wurde bei euch die BSP behandelt?
Bei mir soll es sich laut Tierarzt um eine chronische Bauchspeicheldrüsenentzündung handeln.

Mein Tierarzt hatte gar nichts zu den Enzymen gesagt, auf Nachfrage kam nur, dass mit der Elastase im Kot testen.

Welches sind die besten Enzyme und was muss man dabei beachten?

Und gibt es wirklich keine anderen Mittel zur Behandlung von Durchfall?

Und was gibt es, außer fettarm, bei der Fütterung noch zu beachten?

Wer nicht barft, welches Futter könnt ihr empfehlen?


Freue mich auf eure Antworten :love:
 
Werbung:
Kiara_007

Kiara_007

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
25 Januar 2020
Beiträge
134
Liebe Tigra,
wir kennen uns ja schon ein wenig 😉
(Hierher: Kochtipps)

Eine Sache greife ich mal heraus: Enzyme (zB Kreon für Kinder -kleine Mini-Perlen, die geschmacksneutral sind) gibt man meist bei Pankreasinsuffizienz. Dann ist die BSD futsch und priduziert keine mehr. Sollte die BSD noch Enzyme produzieren, kann man diese mit der falschen Gabe Enzyme "ausbremsen", sodass die körpereigene Enzymproduktion vermindert/eingestellt wird.
Wurden die anderen Blutwerte (Folsäure, TLi, Vit B12) eigentlich noch nachgeordert?

Ich glaube, es war @pfotenseele , die ihrem Kater unterstützend und in enger ärztlicher Absprache Enzyme gab, ohne das eine BSS Insuffizienz vorlag. Vllt mag sie da etwas zu berichten? 😊
 
Zuletzt bearbeitet:
P

pfotenseele

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
9 September 2014
Beiträge
1.170
ja, so war es.
morpheus hatte eine massive dysbiose und (chronische) pankreatitis.
um seine BSD zumindest vorübergehend zu entlasten, bekam morpheus enzyme (kreon für kinder) übers futter. als es ihm später wieder besser ging, wurden die enzyme langsam (!) wieder ausgeschlichen. die BSD muss nach enzymgabe erst wieder "lernen", diese selbst zu produzieren, ist also wie bei cortison ;)
ok, hab jetzt deine fragestellung durchgelesen.
dein kater ist 13, da ist es noch wichtiger, vitamin B12 zu testen plus die folsäure ;) dazu zur sicherheit (alter, nieren, herzgeräusche) noch den schilddrüsenwert, das sog. T4.
der df kommt von der BSD, da helfen die normalen df-pasten für akuten df nix.
eines der grossen themen ist der aufbau von darmflora, und zwar eben von grund auf und nicht nur pasten "reinkippen". zu diesem thema ist ein beitrag von mir oben festgepinnt "darmflora-aufbau bei dysbiosen" :) dort habe ich einiges erklärt plus genaue anweisungen, wie vorgegangen werden sollte.
direkt medikamente gegen chronische pankreatitis gibt es nicht. aber mit darmflora betüdeln, nicht zu viel fett im futter (oder den fettbinder chitosan über das gewohnte futter) und kleine, häufige fütterungen kann man das in den griff bekommen.
spezifisch bei euch habt ihr evtl. noch ein anderes problem; seine nieren sind angegriffen. fütterst du nieren-diätfutter?? das problem dabei ist, dass bei nierendiät die proteine reduziert sind und als "kompensation" der fettgehalt erhöht. vor dieser problematik stand ich auch, morpheus hatte sowohl chronische pankreatitis (plus dysbiose) und erhöhte nierenwerte. deshalb habe ich mich für den fettbinder übers futter entschieden und kein nierendiätfutter ;) dazu habe ich eierschalenpulver übers futter gegeben wegen den nieren und homöopathisch mit SUC unterstützt.
 
Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben