Viel zu schnelle Magen-Darm-Passage - Wer kennt das?

Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen

Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.
A

AnBiMi

Forenprofi
Mitglied seit
8 Dezember 2010
Beiträge
2.964
Hallo zusammen!

Vor einiger Zeit hatte ich eine Anfrage zu einer Speiseröhrenausbuchtung gestellt.

Heute früh waren meine Ma und ihre Mieze nochmal beim TA.

Er hat unter Eingabe von Kontrastmittel Röntgenaufnahmen gemacht und dabei festgestellt, dass die Speiseröhre KEINE Ausbuchtung hat.

Statt dessen wurde erkannt, dass das Kontrastmittel VIEL ZU SCHNELL den Magen passiert und im Darm landete.

Zwischen der Verabreichung des Kontrastmittels und dem Röntgenbild lagen maximal 15 Minuten und auf der Aufnahme konnte der TA sehen, dass das Kontrastmittel in diesen paar Minuten bereits den Darm erreicht hatte.

Das Spucken hat sie noch immer. Zwar nicht mehr so häufig aber dennoch.
Gem. Aussage des TA kommt das wohl auch durch die viel zu heftigen / schnellen Darmkontraktionen.


Kennt jemand von euch dieses Phänomen???


Meine
google.gif
Suche hat mir bisher überhaupt nicht weiter geholfen
smiley6.gif



Da die Zähne der Maus "katastrophal" aussahen und sie bereits sediert war, wurde im selben Zug auch direkt der Zahnstein mit Ultraschall entfernt.
Weil die Zähne wohl auch gut entzündet waren bekam sie ein AB.

Samstag soll sie nochmal zum Doc um 1. das AB auffrischen zu lassen, 2. ein Medikament bekommen, dass die Darmgeschwindigkeit reduzieren soll und
3. sich die Zähne und das Zahnfleisch nocheinmal anzusehen.
 
Werbung:
ELIA

ELIA

Forenprofi
Mitglied seit
26 November 2010
Beiträge
9.780
Hat sie denn auch Durchfall?
Spontan würde mir da nur eine Gastroenteritis einfallen,da ist die Motilität(Geschwindigkeit der Magen Darm Passage)häufig erhöht.
Sieht man aber normal bei Rö.Kontrast veränderte Schleimhaut
 
A

AnBiMi

Forenprofi
Mitglied seit
8 Dezember 2010
Beiträge
2.964
Hallo ELIA,

ja, Durchfall hat sie immer mal wieder gehabt.
Aber immer nur einmal zu weichen Stuhl, der sich in der Regel selbst wieder reguliert hat.

Die Häufigkeit ist unterschiedlich.
In letzter Zeit ist es eher weniger gewesen.

Es klang so, als wäre die Geschwindigkeit der Passagen die Grunderkrankung und kein Symptom für etwas anderes....??? :confused:

Was genau hätte man denn an der Schleimhaut sehen müssen?
Es wurde NICHT digital geröntgt. Nur auf die alte, übliche Weise.
Wie sich das nennt weiß ich gar nicht....
 
ELIA

ELIA

Forenprofi
Mitglied seit
26 November 2010
Beiträge
9.780
Die Schleimhaut ist verdickt und unregelmässig gezeichnet.
Frag mal Deinen TA was er für einen Verdacht hat?Würde mich echt interessieren
 
A

AnBiMi

Forenprofi
Mitglied seit
8 Dezember 2010
Beiträge
2.964
Blöd ist, dass es sich um die Mieze meiner Ma handelt.

ICH hätte bei dem Termin schon viele viele Fragen gestellt.

SIE war erstmal zufrieden, dass es sich nicht um die Ausbuchtng handelt und hat danach gar nichts mehr gefragt.

ICH hätte auch gerne die Namen der Medis gewusst, die die Kleine bekommen hat.

Werde versuchen meine Ma eindringlich zu ermutigen am Samstag, wenn sie wieder hin muss, sich deutlich mehr Erklären zu lassen....
 
ELIA

ELIA

Forenprofi
Mitglied seit
26 November 2010
Beiträge
9.780
MCP erhöht die Motilität(Bewegungsvorgänge Magen,Darm)wäre hier falsch
 
ELIA

ELIA

Forenprofi
Mitglied seit
26 November 2010
Beiträge
9.780
MCP hilft in vielen Fällen aber man müsste erst mal wissen was sie hat?
 
A

AnBiMi

Forenprofi
Mitglied seit
8 Dezember 2010
Beiträge
2.964
Guten Morgen,

zuerst zu den Fragen:

Nein, sie hat keinen übermäßig dicken Bauch und auch keine Gluckergeräusche.

Auch keinen überreizten Magen. Wir haben es schon mit SEB versucht, was nur eine kurze Zeit lang etwas Milderung der Symptome brachte.
MCP ist daher hier sicherlich fehl am Platz.

Eine Gastritis ist es nicht.

Sie ist auch sonst total fit. Macht keinen kranken Eindruck, frisst, trinkt, spielt, tobt, schläft, alles, was normal ist.

So merkt man ihr nichts an. Nur die Tatsache, dass sie über einen längeren Zeitraum mit zunehmender Tendenz gespuckt hat hat den Gang zum TA angestoßen.

Nicht das normale KatzenKotzen. Wirklich gespuckt. Ohne Würgen vorher. Einfach so. Ruckzuck. Und niemals viel Menge. Immer nur ein bisschen klare Flüssigkeit.

Zuerst, vor dem Röntgenbild mit Kontrastmittel, bestand beim TA die Vermutung auf Speiseröhrenausbuchtung.

Daraufhin ist sie mit Spritze und Tabletten behandelt worden, die die Muskulatur in der Speiseröhre lockern sollte.

Nachdem die Spuckerei nach dieser Behandlung aber wieder kam wurde der TA das zweite Mal aufgesucht. Und bei diesem Termin wurde eben mit Kontrastmittel geröngt.

Morgen muss sie nochmal zum TA. Ich hoffe, dass sich meine Ma dann deutlich mehr Infos geben lässt!
 
Werbung:

Ähnliche Themen

Antworten
15
Aufrufe
6K
SilviaM
S
Antworten
11
Aufrufe
5K
Hammy25
Hammy25
Antworten
241
Aufrufe
7K
minna e
minna e
Antworten
6
Aufrufe
725
Tobimama
T
Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben