Verzwickte Situation :(

Aline

Aline

Benutzer
Mitglied seit
12. August 2008
Beiträge
75
Alter
34
Ort
München
Hallo zusammen, :)

ich hab schon eine Weile im Internet geforscht, auch hier gelesen wg. Verhalten...aber "meine" Situation ist etwas verzwickt und deshalb hab ich mich dazu entschlossen, selber aktiv zu werden...

.....alllsoooo (ich versuch mich kurz zu halten!)

Angefangen hat alles mit einer wunderhübschen langhaarigen Katze vom Bauernhof. Mein Papa (lebt getrennt von meiner Mama) hat sich sofort in das Kätzchen mit wirklich seltener Zeichnung verliebt und dann nach ca. 14 Wochen auch mitgenommen. Er wollte sie auch nicht kastrieren, wollte junge Kätzchen. Ich war zu dem Zeitpunkt noch 2 Wochen bei ihm und dann weg, ausgewandert nach Deutschland (aus der Schweiz) sozusagen. Habe natürlich diese zwei Wochen genutzt und versucht mich mit der Kleinen zu beschäftigen...ihr zu reden, Leckerlis, mit ihr spielen...das hat auch alles "normal" funktioniert, so dass man sie nach ein paar Tagen ab und an beim spielen erwischt hat (hat sich danach natürlich wieder verkrochen), aber das Vertrauen wurde mehr. Dann musste ich weg, ich habe meinem Papa ins Gewissen geredet wie wichtig es ist, sich jetzt mit der Kleinen zu beschäftigen, mit was sie gerne spielt (mei sie war so verspielt...) er hat mir versprochen sich um sie zu kümmern (ER wollte die katze, es war zu jedem Zeitpunkt klar, dass ich in 2 Wochen weg bin und ich hab ihm geglaubt, dass es ihm ernst ist).

So...kurz und knapp, er hats nicht getan "jaaa, die kommt dann schon von alleine wenn sie mag :)" so ging das Wochen...Monate...ein Trauerspiel, wirklich! Tatsache trotz allem: Er konnte sie AB UND ZU streicheln! Sie durfte dann auch raus (Katzentür) und hat diese Möglichkeit nach anfänglicher Scheu ausgiebig genutzt...zwischenzeitlich hat mein Papa eine neue Partnerin, 50km entfernt gefunden - nicht genug, dass er nur abends daheim war (100% Job), nein nun war er ganze Tage weg - bei ihr. Nachbarn haben die Katzen gefüttert...ich sah aus der Ferne hilflos zu. Dann sein Entscheid: Auszug. Die Katze kann er nicht mitnehmen.....ach ja und sie war wohl mittlerweile schwanger...
Nach langem hin und her hat sich meine Mama (wohnt im gleichen Ort wie er und wollte sowieso gerne eine Miezi) dazu entschlossen, die mittlerweile halb wilde Katze zu übernehmen (es zumindest zu versuchen). Mei...eine gute Woche hats gedauert, bis die Katze mal ins Haus kam..wurde dann von Nachbarn entdeckt und Mama hat sie abgeholt.

Gut, bei ihr war alles bereits vorbereitet und vorhanden, Klo, Futterschalen, alles Katzenbezugsfertig...nach erstaunlich kurzer Zeit (knape Woche) schlief die Katze im selben Raum und erste Berührungen waren möglich. Eine riesen Erleichterung, ich war mir sicher nun gehts bergauf mit der Süssen. Die beiden näherten sich an, sie schmuste sogar vorsichtig mit meiner Mama....und Tatsache: Sie war schwanger.

Soweit so gut, vor gut einer Woche die Geburt. Verlief Komplikationsfrei, geworfen hat sie im Wohnzimmer auf dem Boden gegen Mittag. Meine Mama wollte sie aber nicht dabei haben, sie durfte sie auch nicht streicheln oä, hat meine Mama auch so akzeptiert - klar. Da auch ein Hund (ein scheuer, zurückhaltender Hund, aber eben ein Hund) dort lebt, musste meine Mama die kleinen dann aber abends in eine Wurfbox in ihr Schlafzimmer umsiedeln. Und ab da gings los...LAUTER, Fauchender Protest der Mama...verständlich. Nach der Umsiedlung hat meine Mama die Familie natürlich in Ruhe gelassen...und das nun eigtl. bis heute... die Katzenmami ist extrem agressiv, kommt zwar ab und an zu meiner Mama hin, schnurrt auch....beisst und haut sie dann aber ganz unvorbereitet. Sie knurrt auch bei jedem kleinsten Geräusch von draussen (klar Mutterinstinkt). Aber das Verhalten meiner Mama gegenüber....? auch Mutterinstinkt?

Gestern war meine Mama total am Boden zerstört...sie hat der Mamakatze alles gegeben, hat sich so in die Sache mit den Kleinen reingehängt, nur das beste Futter, trotz schmalem Budget gekauft...ihr Herz gegeben und erhält so eine Reaktion... sie redet sich nun ein, dass das Verhältnis von ihr zur Mamakatze nie mehr gut wird, dabei hat sie sich doch nur endlich eine Katze gewünscht, die sie nicht haut und beisst...*seufz*
mich macht die ganze Sache auch fertig...bin so hilflos aus der Ferne und kann nicht urteilen ob das Verhalten Schwangerschaftsbedingt ist oder ob durch ihre Vorgeschichte das Verhältniss zu Menschen..zu meiner Mama für immer gestört ist.....

Freue mich über jede Antwort.... :)
 
Werbung:
P

Patches

Gast
Wie alt sind die Kleinen?

Ich glaube nicht, dass das nicht mehr zu kitten ist, sondern einfach, dass sie eben ihre Kleinen verteidigt, auch gegen eine Vertrauensperson, weil in dieser kurzen Zeit das Vertrauen einfach nicht nicht 100% ausgereift ist. Sprich' deiner Mama Mut zu, sie soll sich weiter kümmern - ich bin mir sicher in ein paar Wochen sieht die Welt anders aus.
 
Z

Zugvogel

Forenprofi
Mitglied seit
15. Oktober 2006
Beiträge
44.190
Ort
BaWü
Ich kann aus der Ferne nur dazu sagen, daß nach der wilden Jungend der schönen Mama sicher noch viel Zeit ins Land gegen wird, bis sie Vertrauen zu Deiner Mutter gefaßt hat.
Daß Wildlinge sehr oft nie diese Handzahmheit wie reine Stubenkatzen entwickeln, ist eine Tatsache, man darf nicht enttäuscht sein, wenn eine gewisse Distanz immer bleiben wird.
Aber ich bitte Deine Mutter aufs herzlichste, ja nicht die Geduld zu verlieren und immer weiter freundlich, offen und voller Liebe um die Gunst der Schönen zu buhlen.
Dankbarkeit ist Katzen fremd, sie werden nie kommen und schnurrend ihre Anerkennung ausdrücken können. Aber wenn sie mal vertrauensvoll einen Futterruf folgen, ihr Köpfchen am Bein streichen oder sich behaglich rekeln in der Wohnung - dann ist es soweit, daß Deine Mutter von der Miez anerkannt wird.

Ein kritisches Wort zu Deinem Papa - ist er in der Wegwerfgesellschaft aufgewachsen? Erst Mama, dann die Miez - ich finds erschreckend.

Zugvogel
 
Arborea

Arborea

Forenprofi
Mitglied seit
1. März 2008
Beiträge
2.069
Alter
41
Ort
Essen
Hallo und herzlich willkommen,
das ist ja eine sehr traurige Situation, die arme Miez tut mir furchtbar leid, ebenso deine Mama und du.
Deine Mama braucht jetzt ganz viel Einfühlungsvermögen und Geduld, ich kann mir vorstellen, dass die Bindung zu Menschen bei der armen Maus ganz schön angeknackst ist, sie hat ja schon viel durchgemacht. Dann noch der Stress mit Umzug, und das alles in schwangerem Zustand.:(
Ich bin eigentlich sicher, dass sich alles einrenkt, wenn man die Mama in Ruhe machen lässt, nichts am Wurf macht (natürlich die Kleinen im Auge behalten und regelmäßig wiegen, wenn Mama mal kurz weg ist) und der Katze Zeit gibt, sich an die neue Situation zu gewöhnen.
Deine Mama sollte ihr die Beißerei nicht allzu übel nehmen, die Kleine ist ja selbst fast noch ein Kind, muss nun selber Kinder großziehen, will auf der einen Seite Unterstützung, auf der anderen Seite ist sie sehr verunsichert. Ich vermute mal, dass ihr die Nähe noch ziemlich Angst macht und die deshalb beißt, obwohl sie eigentlich schmusen will.
Ich wünsche der kleinen Familie alles Gute, und deiner Mama viel Geduld und ein dickes Fell.
 
Aline

Aline

Benutzer
Mitglied seit
12. August 2008
Beiträge
75
Alter
34
Ort
München
Huhu!

Danke für eure Antworten!

Die Kleinen sind nun genau eine Woche alt und alle wohlauf - zum Glück klappt das alles. Auch dass die Mietz trotz so vielen Umstellungen und Erfahrungen in ihrem kurzen Leben (sie ist ja selber noch kein Jahr alt...!) nun so eine gute Mama ist.

Das mit dem Vertrauen habe ich auch vermutet. Dulden ja bedingt, anfassen nein. Dafür, dass die Katze vor der Geburt nur zwei Wochen bei meiner Mama war, ist das doch eigentlich alles gar nicht so negativ? Immerhin konnte sie sie streicheln, sie ging sogar schnurrend zu ihr...alles perfekt...Mama hat nun halt Angst, dass das alles "weg" ist.

@Zugvogel, das mit der Dankbarkeit ist mir bewusst - klar. Ihr auch...ich hab ihr gsagt, sie darfs nicht persönlich nehmen oder sie gar so vermenschlichen. Es ist ihr bewusst, aber sie ist nunmal sehr emotional... :( und wenn die Katze zu ihr hinkommt um sie anzuknurren und zu beissen...ist man natürlich leicht dazu geneigt das "persönlich" aufzufassen.

Mein Papa muss ich hier bissl in Schutz nehmen...er wurde verlassen von meiner Mama und hat dann auch den "Halt" im Leben verloren und hat vlt. gehofft auch durch die kleine Katze wieder sowas wie Stabilität zu erlangen...ging nach hinten los...leider :(

@Arborea
Vielen herzlichen Dank für deine lieben Worte! Das macht Mut! Auch mir, dass ich ihr wieder Mut machen kann :) danke! Ich war der selben Meinung, genau so optimistisch...habe aber einfach auch in den letzten Tagen etwas an Überzeugung verloren und wollte sie nicht zu etwas motivieren was im Endeffekt vlt. dann doch "sinnlos" ist.
 
Zuletzt bearbeitet:
P

Patches

Gast
Da die Kitten so klein sind, halte ich irh Vehalten für Normal. Patches Mama war eine im Vertrauen aufgewachsene Hauskatze, die eine wahre Klette war und auch heute wieder ist! Aber als sie Kitten bekam, hat sie erst auch niemand rangelassen, ihre größten Kumpel (die Hunde), die im Haus leben und mit denen sie immer kuschelt durften die Kitten erst anschauen, als die 6 Wochen alt waren... Katzen sind einfach "Übermamas" :)
 
Zuletzt bearbeitet:
Aline

Aline

Benutzer
Mitglied seit
12. August 2008
Beiträge
75
Alter
34
Ort
München
Ach Patches, danke! Das ist unheimlich beruhigend! Ich war mir sicher, dass nach ein paar Wochen, wenn die kleinen auch ihre Umgebung auf eigene Pfote erforschen, die Mama mal bissl ihre enorme Liebe lockern wird und man dann sowohl sie wie auch die Kleinen mal aus der Nähe betrachten darf. Bin nun wieder voller Hoffnung, dass das Ganze für die noch dazu erschwerenden Verhältnisse eigentlich doch normal ist...:)

Ein Foto von der Familie ist ihr dann trotz allem geglückt..! :) (aus Distanz, sie ist Hobbyfotografin..ganz ohne Bedrängnis der Familie!)
 

Anhänge

  • 6.-Tag-a.jpg
    6.-Tag-a.jpg
    26,8 KB · Aufrufe: 49
Kaddaa

Kaddaa

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
16. Juli 2008
Beiträge
753
Ort
Bremen
Mei ist das süüüß!

ich wäre da auch zuversichtlich, das wird alles wieder besser werden :) Mutterinstinkt.

Wie viele Babies hat sie denn bekommen? Und werdet ihr sie abgeben?

Liebe Grüße,
Kaddaa :)
 
racoonie

racoonie

Forenprofi
Mitglied seit
27. März 2008
Beiträge
4.916
Ort
Leipzig
Nun, ich bin auch sehr zuversichtlich, dass die Situation zwischen der Miez und deiner Mama sich wieder entspannt.
Klar dass die Kleine nun erstmal etwas Angst hat, sie hat ja nicht die besten Erfahrungen machen können und war viel auf sich allein gestellt. Da ist es schwer, wenn dann plötzlich soviel Nähe da ist, daran muss sie sich erst gewöhnen. Und da sie ja erst drei Wochen bei deiner Mama ist, sieht das doch schon ganz gut aus.
Wenn die Kleinen dann bisschen älter sind und aus dem Gröbsten raus, wird die Miez bestimmt auch wieder zugänglicher.
Ich wünsche deiner Mama und ihrer Süßen alles Gute, sie ist auch wirklich eine ganz Hübsche und die Kleinen auch.
 
jersey

jersey

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
26. Juli 2008
Beiträge
266
Ort
schleswig holstein
  • #10
oh nein is das süß !!!
ich denke auch, deine mutter muss garnich so enttäuscht sein.
die katze war ja schon mehr wild als alles andere, und ich finde, wenn sie nach 2 wochen bei deiner mutter babies zur welt bringt...das ist sehr viel stress für eine katze.
mach deiner mutter mut, das wird schon denke ich.
die kleinen sind nun grad eine woche auf der welt, klar, dass die mama sehr vorsichtig ist und ängstlich.
 
P

Patches

Gast
  • #11
Kuhkatzen!!! Ich liebe Kuhkatzen!!

Du wirst sehen, wenn die mal älter sind (im speziellen, wenn sie Beine als Kletterbäume entdecken) wird du dir wieder wünschen, dass die Mama doch etwas restriktiver wäre ;)
 
Werbung:
Aline

Aline

Benutzer
Mitglied seit
12. August 2008
Beiträge
75
Alter
34
Ort
München
  • #12
Hallo zusammen!

Danke für eure Antworten!

Ach Kuhkatzen nennt man die? Mei...ich liebe schwarzweisse Katzen! Es sind drei, zwei schwarzweisse und eine ganz schwarze, inkl. Nase...! :) Geschlecht noch nicht bekannt weil meine Mama sie bisher in "Ruhe" gelassen hat. Aber beobachtet hat sie sie natürlich und man sieht deutlich, dass sie von Tag zu Tag grösser und munterer werden! Einer ist sogar schon deutlich...grösser und aktiver als die andren zwei, er hat schon den Spitznamen Rambo ;) wir vermuten, dass er ein Kater ist...*g*

Ich hab meiner Mama den Thread gleich am ersten Tag gezeigt und sie war so froh und gerührt, eure Zuversicht hat ihr in diesem Moment wirklich sehr geholfen! Sie ist nun auch wieder um einiges zuversichtlicher und verständnissvoller - es war einfach ein enormer Tiefpunkt zu dem Zeitpunkt. Am Wochenende werd ich in die Schweiz fahren und die Kleinen zum ersten Mal persönlich sehen, ich freu mich soooo sehr, dass es fast n bissl wie Weihnachten ist... ;)

Die Kleinen geben wir ab, ja! Aber natürlich erst mit entsprechendem Alter. Allerdings steht bereits jetzt der Gedanke im Raum eins zu behalten, dann wärs nämlich gleich n Duo, ich bin mir jetzt schon fast sicher, dass sie den Rambo (er kriegt definitiv nen andren Namen ;)) behält! Und so viel Interesse wie der Bekanntenkreis bereits jetzt bekundet wird es absolut keine Probleme mit den zwei anderen geben! :)

Ahja: Die Kosten für die Kastration der Mutterkatze wird mein Vater übernehmen! Er hat die Kleinen auch schon gesehen und war wirklich berührt...es scheint ihm trotz allem noch etwas an der lieben Maus zu liegen...

...und noch ein Foto...mei, ich schmelze!! :)
Ich bin ja sooo gespannt wie sich das Fell verändern wird - kurze Haare, lange Haare?
 

Anhänge

  • 8.-Tag.jpg
    8.-Tag.jpg
    26,6 KB · Aufrufe: 20
Zuletzt bearbeitet:
P

Patches

Gast
  • #13
Ja, also hier im Forum nennen wir die Kuhkatzen... genauso wie Rote hier "Mengo" heißen... ob das überall so ist, weiß ich nicht :oops:

Ich habe auch einen Fabel für Kuhkatzen, ich träume mal von einem schwarz-weißen/roten Duo, oder einen Schwarz-Weißen, Getigerten, Roten Trio...

Finde auch toll, dass dein Vater doch irgendwie Verantwortung zeigt.
 
Uli

Uli

Forenprofi
Mitglied seit
3. März 2008
Beiträge
5.825
Alter
60
Ort
bei Gummersbach
  • #14
Hui, jetzt habe ich mich auch in den Thread eingelesen. Ich glaube, dass die Mamakatze Deiner Mutter zeigen möchte: "Pass auf, ich bin auf der Hut. Du brauchst erst gar nicht versuchen meinen Kitten etwas zu tun." Ganz normales Katzenmamaverhalten.

Das Verhalten der Katze zeigt aber ganz deutlich, dass die Katze zu den Wesen bedingungslos steht, die sie sich ausgesucht hat. Irgendwann, wenn die Katze Deine Mutter adoptiert hat (und das ist wirklich so), wird Deine Mutter Nutznießer des Charackters dieser Katze werden. Ich bin mir ziemlich sicher, dass sich das Verhältnis zwischen Katze und Deiner Mutter in eine ganz herzliche Beziehung wandeln wird, wenn es die Katze möchte.

Deine Mutter kann darauf ein wenig Einfluss nehmen, indem sie die Katze mit Leckerlis aus der Hand füttert und beruhigend mit ihr spricht.
 
Aline

Aline

Benutzer
Mitglied seit
12. August 2008
Beiträge
75
Alter
34
Ort
München
  • #15
Deine Mutter kann darauf ein wenig Einfluss nehmen, indem sie die Katze mit Leckerlis aus der Hand füttert und beruhigend mit ihr spricht.

Danke fürs Einlesen und deinen Kommentar! :)

Das tut sie! Sie spricht immer mit ihr, nicht eindringlich, sondern beruhigend und ruhig auch nicht direkten Augenkontakt von oben etc. sie hat sich da auch schon eingelesen! Ich hatte halt so Angst, dass vlt. jetzt durch die Geburt und Schwangerschaft etwas kaputt gegangen ist, das sich auch danach nichtmehr legen wird... :( unsere zwei letzten Katzen, aus der Zeit als wir alle noch zusammen gelebt haben waren beide schwierig...die eine lebt nun bei mir, die andere beim Papa. Eine zu früh von der Mama weg und den Schwanz bereits 1x gebrochen als wie sie gekriegt haben...alles in allem schlechter Start und Macken die halt geblieben sind...mein Freund kann jetzt wahnsinnig gut mit dem Kater umgehen und sein Verhalten hat sich soweit normalisiert - der bedingungslose Schmuser wird er aber nie! Der andre ausm Tierheim, früher geschlagen und deshalb auch nicht einfach...auch soweit wieder ok, handzahm und Vertrauen gefasst aber es waren bzw. sind halt beide keine BEDINGUNGSLOSEN Schmuser. Und meine Mama hat sich nach so langer Zeit einfach mal nach einer "lieben" Katze gesehnt... und nun halt wirklich Angst gehabt, dass nach dem anfänglichen Erfolg sie wieder eine "böse" Katze auf Lebzeiten erwischt hat... :(


@Patches
Ich hab mir früher auch Farbkonstellationen vorgestellt, zusammengebaut...aber es kam dann doch immer alles anders...aber es war gut so! Ich wollt immer nur Langhaarkatzen...aber meine "Kuhkatze", kurzhaarig vom Bauernhof war einfach Liebe auf den ersten Blick - keine Langhaarkatze der Welt könnt ihn mir wieder ausspannen *gg*
Aber wer weiss, vlt. klappts ja doch mal mit der farblichen Traumkombi! *g*
 
Uli

Uli

Forenprofi
Mitglied seit
3. März 2008
Beiträge
5.825
Alter
60
Ort
bei Gummersbach
  • #16
Z

Zyss

Gast
  • #17
:eek: Kuhkatzenbabies!!! :eek: IN DER SCHWEIZ!!! :eek:









...ich hoffe inständig, dass deine Mama nicht in meiner Nähe wohnt... :oops:

Die Kleinen sowie auch die Mama sind wirklich Zucker pur und ich drück deiner Mama die Daumen, dass sie die Beziehung zur Mamakatze relativ problemlos aufbauen und vertiefen kann. :)
 
Raupenmama

Raupenmama

Forenprofi
Mitglied seit
19. August 2007
Beiträge
7.007
Ort
Zuhause
  • #18
Ach Patches, danke! Das ist unheimlich beruhigend! Ich war mir sicher, dass nach ein paar Wochen, wenn die kleinen auch ihre Umgebung auf eigene Pfote erforschen, die Mama mal bissl ihre enorme Liebe lockern wird und man dann sowohl sie wie auch die Kleinen mal aus der Nähe betrachten darf. Bin nun wieder voller Hoffnung, dass das Ganze für die noch dazu erschwerenden Verhältnisse eigentlich doch normal ist...:)

Ein Foto von der Familie ist ihr dann trotz allem geglückt..! :) (aus Distanz, sie ist Hobbyfotografin..ganz ohne Bedrängnis der Familie!)

Wenn die kleinen mobil werden,muss ich deine mama erst nochmal auf eine richtig schwierige Zeit einstellen... dennd ann wird ds Üermüttechen völlig überfordert sein,weil sie nciht überall gleichzeitig sein kann,und ihre Kitten darauf wenig Rücksicht nehmen werden :)

Deine Mutter soll einen "Kittenlaufstall" bauen (aus Dachlatten und Plexi-Folie) und den kleinen so den Bewegungsfreiraum ein wenig einschränken. ( man kann ihn sukzessiv erweitern)
Der Vorteil ist, dass die Mama ihre Kitten "unter Kontrolle" behält und die Sauberkeitserziehung der Minis deutlich leichter ist.

Wichtig ist,dass deine mam sich NICHT von dem Gefauche abhalten läst,und die Kitten trotzdem regelmssig rausnimmt ,anfasst ,mit "ihrem" Duft behaftet,udn sie dann zügig wieder zurück legt.
So lernt die Miez,dass deine Mama den kleinen ncihts tut und der Geruch deiner Mutter "dazu gehört".
es gibt spezielle Antistress-Sprays.. ein sehr gutes gibt es -leider nur in der Schweiz- von Grand Prix. Damit soll sie sich dei Hände und Unterarme einsprühen, ehe sie sich der katze nähert und die katze mit den eingesprühten Händen streicheln... das Zeug wirkt wirklich Wunder...

Liebe geht bekanntlich durch den Magen..die ein oder andere Leckerei aus der Hand angeboten, kann das Verhältnis zwichen deiner Mutter und ihrer Miez ebenso positiv beeinflussen, wie ein Schälchen kittenmilch oder Sahnequark ;)

ach so, und deinem Vater richte von mir bitte für seine Verantwortungslosigkeit, eine potente Katzen streunen zu lassen, einen kräftigen Tritt in den Allerwertesten aus...
Er kümmert scih ncihtmal umdie eigene miez... wozu muss das arme Ding dann auch noch Kitten in die Welt seiten?
 
Z

Zyss

Gast
  • #19
es gibt spezielle Antistress-Sprays.. ein sehr gutes gibt es -leider nur in der Schweiz- von Grand Prix. Damit soll sie sich dei Hände und Unterarme einsprühen, ehe sie sich der katze nähert und die katze mit den eingesprühten Händen streicheln... das Zeug wirkt wirklich Wunder...

ist doch prima, ihre Mum wohnt ja in der Schweiz, so wie ich das verstanden hab :)
 
Raupenmama

Raupenmama

Forenprofi
Mitglied seit
19. August 2007
Beiträge
7.007
Ort
Zuhause
  • #20
ist doch prima, ihre Mum wohnt ja in der Schweiz, so wie ich das verstanden hab :)

klar ist das für ihre Mama prima... nur für uns nciht :(
Seit der Pussy-Versand es aus dem Programm genommen hat, gibt es das in D nciht mehr
 
Werbung:

Ähnliche Themen

Lakura
Antworten
67
Aufrufe
5K
Lakura
Yvi304
Antworten
4
Aufrufe
1K
Maureen
Maureen
M
Antworten
7
Aufrufe
338
annanass
annanass
P
Antworten
19
Aufrufe
2K
princessxx
P
Regina G.
Antworten
2
Aufrufe
677
Regina G.
Regina G.

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben