Verzweifelt!! Zweite Katze innerhalb eines halben Jahres gestorben :(

  • Themenstarter Kiwimoose
  • Beginndatum

Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen

Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.
K

Kiwimoose

Neuer Benutzer
Mitglied seit
23. Februar 2013
Beiträge
3
Ich hoffe ich schreibe das ins richtige forum bin mir nicht sicher da es ein größeres Problem mit mehreren aspekten ist daher könnte der thread wahrscheinlich auch in andere Foren passen.

Also ca. vor einem halben Jahr ist meine Freundinn mit ihrem Kater(Krambambuli) ausgezogen. Da er vorher mit einer anderen Katze zusammengelebt hat ist er seit dem ziemlich einsam. Krambambuli wurde vor einem jahr als FeCV positiv geprüft aber es hieß er scheidet den Virus nicht aus(also nicht ansteckend).
Also haben wir ihm eine zweite Katze von der Tierärztin geholt. Die neue Finnja war 6 Monate alt und aus dem Waldviertel vor dem erfrieren gerettet und gerade sterilisiert worden. Nachdem wir sie eine Woche hatten begann sie plötzlich zu erbrechen und nichts mehr zu essen. Wir brachten sie daraufhin zur Tierärztin welche FIP diagnostizierte und innerhalb von einem Tag waren die Symptome so schlimm das sie eingeschläfert wurde...
Im nach hinein haben wir Krambambuli extra noch mal untersuchen lassen ob er den Virus ausscheidet aber die Untersuchung hatte wieder nicht ansteckend ergeben.

ein oder zwei Monate später wollten wir es wieder mit einer neuen Katze probieren.
Wieder von der gleichen Tierärztin bekamen wir Mima eine 1 einhalb jahre alte wildkatze aus dem Waldviertel. Mima war extrem ängstlich und hat sich zwar mit der Zeit an uns menschen gewöhnt aber mit Krambambuli überhaupt nicht verstanden. Wir hatten Mima ca. 5 Wochen ohne krankheiten oder symptomen. Danach haben wir sie einer bekannten gegeben bei der sie jetzt glücklich und wohlauf als einzelkatze mit Garten lebt...

Vor ca. 2 Wochen nahmen wir dann wieder einen unglaublich süßen Kater auf. Hakim war 8 Monate alt und hat sich mit Krambamuli super verstanden. Ich und meine Freundin haben uns beide sofort in den kleinen verliebt. Er hatte von Anfang an einen leichten schnupfen aber wirkte sonst Kerngesund. Nach ungefähr einer woche aber begann er nichts mehr zu essen, erbrach, und hatte Fieber. Wir brachten ihn sofort zur Tierärztin wo er zuerst für 2, 3 tage gesund zu werden schien aber dann plötzlich einen rückfall hatte und laut tierärztin eingeschläfert werden musste. Bei Hakim wusste die tierärztin gegen Ende nicht was er hatte da er kaum stuhl hatte. Die Tierärztin vermutet das bei uns zuhause irgendwo noch ein virus von finnja war mit dem sich hakim angesteckt hatte.

Meine freundinn ist am boden zerstörrt und ich weiß nicht was ich denken soll
Mir kommen da einige dinge einfach komisch vor:
Kann es wirklich sein das Finnja bei uns FeCV ausgeschieden hatte (im fell speichel,...) der Virus dann mehr als 5 Monate überlebt dann hakim ansteckt und das der Virus dann in Hakim innerhalb eineinhalb Wochen zu FIP mutiert und sich soweit entwickelt dass er eingeschläfert werden muss?

Was mich auch aufregt ist das die Tierärztin zwar erst fip bei hakim nicht diagnostizieren konnte da kein Kot vorhanden war aber bevor sie ihn einschläfern lies hatte er durchfall d.h. sie hätte es zumindest testen können.

Weiters ist die behandlung für Katzen die wir von der Tierärztin kriegen in den nächsten zwei Wochen gratis und ich hab generell das gefühl das sie hakim viel zu früh einschläfern ließ und obwohl sie nicht einmal wusste was er hatte... vl weil sie nicht die Kosten aufbringen will/kann aber dann hätten wir das ja trotzdem gezahlt.

Die tierärztin ist wkl nett und ich will nicht das jemand ein schlechtes bild von ihr hat aber bei der ganzen geschichte hat sich bei mir halt schon irgendwie eine paranoia entwickelt...
Die Tierärztin hat nun gemeint wir sollen ein halbes Jahr warten bis wir wieder eine zweite Katze nehmen damit alle viren abgestoreben sind --> finde ich auch seltsam da laut internet die FeCV Viren innerhalb von ein Paar wochen absterben sollten?

Ich wüsste gerne was ihr dazu sagt bezügl. der Tierärztin wie die katzen krank geworden sind usw... wir wissen echt nicht was wir jz machen sollen und unser Krambambuli miaut vor einsamkeit und sucht überall nach hakim :(
 
Werbung:
paulinchen panta

paulinchen panta

Forenprofi
Mitglied seit
15. Februar 2011
Beiträge
8.204
Erstmal mein herzliches Beileid.
Felv ist hochgradig ansteckend ( ausnahmen bestätigen die regel) und es ist grob fahrlässig ein nicht Felv-krankes Tier dazu zu setzen...
zum rest fällt mir eigentlich nix ein, so abenteuerlich klingt das, was diese sogenannte Tierärztin von sich gibt!
Bitte sucht euch jemanden, der auch Veterinärmedizin studiert hat und wenigstens ein Grundwissen was gängige Katzenkrankheiten betrifft aufweist...
 
Mianmar

Mianmar

Forenprofi
Mitglied seit
27. Oktober 2009
Beiträge
8.820
Ort
Herford
Felv ist Leukose
FeCV ist der feline corona Virus, Paulinchen du bist bei der falschen Krankheit...
 
paulinchen panta

paulinchen panta

Forenprofi
Mitglied seit
15. Februar 2011
Beiträge
8.204
Mianmar

Mianmar

Forenprofi
Mitglied seit
27. Oktober 2009
Beiträge
8.820
Ort
Herford
:eek: ich dachte, es handle sich um einen schreibfehler:glubschauge:

Nop, hier geht es um Coronaviren und eventuelle FIP.

Ich kann dazu nicht viel sagen, ich finde das Verhalten der Tierärztin grenzwertig und wenn du schon das Gefühl hatte sie schläfert zu früh ein... Ich würde einen ungefähr gleichalten Kater der geimpft und kastriert ist von einer vernünftigen Orga adoptieren. Das Chaos mit Katze tot, Katze weg weil doch alleine und Katze wieder tot, das ist ganz seltsam.
 
R

Rani

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
16. Oktober 2006
Beiträge
634
Hm, wie sicher ist die Diagnose FIP denn und was für Untersuchungen wurden gemacht? Von den Symptomen die du beschreibst könnte es sich auch um Katzenseuche handeln und dieses Virus überlebt leider sehr lange in der Umgebung. Waren die Katzen geimpft?
 
paulinchen panta

paulinchen panta

Forenprofi
Mitglied seit
15. Februar 2011
Beiträge
8.204
Nop, hier geht es um Coronaviren un eventuelle FIP.

Ich kann dazu nicht viel sagen, ich finde das Verhalten der Tierärztin grenzwertig und wenn du schon das Gefühl hatte sie schläfert zu früh ein... Ich würde einen ungefähr gleichalten Kater der geimpft und kastriert ist von einer vernünftigen Orga adoptieren. Das Chaos mit Katze tot, Katze weg weil doch alleine und Katze wieder tot, das ist ganz seltsam.

ja hab gerade mal gegoogelt. also eig der coronavirus, den ca 80% der katzen in sich tragen sollen richtig? ...
den rest finde ich dennoch bedenklich von seiten der TA.
an seuche musste ich auch denken.
 
Mianmar

Mianmar

Forenprofi
Mitglied seit
27. Oktober 2009
Beiträge
8.820
Ort
Herford
ja hab gerade mal gegoogelt. also eig der coronavirus, den ca 80% der katzen in sich tragen sollen richtig? ...
den rest finde ich dennoch bedenklich von seiten der TA.
an seuche musste ich auch denken.

ja, wobei es wohl immer wieder Diskussionen gibt wie hoch die Durchseuchung nun wirklich ist.

Hm Seuche wäre ne Idee, waren die Neuzugänge geimpft oder dergleichen?
 
R

Rani

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
16. Oktober 2006
Beiträge
634
Also wenn da keine großartigen Untersuchungen gemacht wurden (und so liest sich das für mich), würde ich in dem Fall wohl eher von Katzenseuche ausgehen. Ist aber natürlich nur eine Vermutung.
 
Maya the cat

Maya the cat

Forenprofi
Mitglied seit
31. Januar 2009
Beiträge
12.929
Ort
BaWü
  • #10
Hallo, au weia.
Ist der Kater auf Leukose getestet?
Das Problem ist, wenn man eine eh schon immunschwache Katze zu einem Corona positiven Tier setzt, ist die Gefahr, dass Corona zu FIP mutiert schon höher.
Ich würde euch dringend raten, den Kater auf Leukose testen zu lassen.
Ist er negativ, ist es eigentlich kein Problem eine gesunde, auch schon Corona positive Katze/Kater dazuzusetzen.
Alles Gute!!
 
K

Kiwimoose

Neuer Benutzer
Mitglied seit
23. Februar 2013
Beiträge
3
  • #11
Hm, wie sicher ist die Diagnose FIP denn und was für Untersuchungen wurden gemacht? Von den Symptomen die du beschreibst könnte es sich auch um Katzenseuche handeln und dieses Virus überlebt leider sehr lange in der Umgebung. Waren die Katzen geimpft?

Bei Finnja war sich die Tierärztin ziemlich sicher da sie eine stuhlprobe hatte und auch der bauch gehärtet/geschwollen war. Bei Hakim hat sie erst keine stuhlprobe gehabt und ich hab dann später über meine Freundin erst erfahren, dass er durchfall hatte und krämpfe bevor eingeschläfert wurde aber laut freundin hat die Tierärztin den Kot nicht untersuch bzw von den Symptomen her auf fip geschlossen...

Mit dem zu Früh einschläfern will ich jz auch kein schlechtes bild auf die Tierärztin werfen vl bin ich da einfach bisschen zu hart. Hakim konnte hat sich am tag an dem er eingeschläfert wurde kaum mehr bewegt und hatte fieber blut im kot und krämpfe. aber halt erst seit dem Tag. Meine Meinung ist halt das es 1. schmerzmittel nicht umsonst gibt und 2. ist es meiner Meinung nach sogar einige Tage dieser schmerzen wert die Möglichkeit zu bewahren das der kater wieder gesund und Glücklich werden kann...

Die tierärztin ist auch sonst eig. sehr beliebt und meine freundin ist sehr begeistert von ihr aber diese Dinge kamen mir einfach seltsam vor...

Katzenseuche für hakim kommt mir da auch wahrscheinlicher vor... das Problem ist halt das ich wegen impfungen und so weiter im moment leider nicht viel weiß da meine Freundin eigentlich größtenteils kontakt mit der Tierärztin hatte und die möchte ich in nächster Zeit lieber nicht mit dem thema konfrontieren :/

Edit: Leukose sollte Krambambuli nicht haben ausser Hakim hatte es und hat ihn in der einen Woche in der er da war angesteckt...

Danke an die zahlreichen rückmeldungen sowas ist man ja sonst gar nicht gewöhnt :) da gehts einem gleich viel besser :)
 
Zuletzt bearbeitet:
Werbung:
R

Rani

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
16. Oktober 2006
Beiträge
634
  • #12
Bei Finnja war sich die Tierärztin ziemlich sicher da sie eine stuhlprobe hatte und auch der bauch gehärtet/geschwollen war. Bei Hakim hat sie erst keine stuhlprobe gehabt und ich hab dann später über meine Freundin erst erfahren, dass er durchfall hatte und krämpfe bevor eingeschläfert wurde aber laut freundin hat die Tierärztin den Kot nicht untersuch bzw von den Symptomen her auf fip geschlossen...

Dass man FIP anhand einer Kotprobe diagnostizieren kann wäre mir neu.

Es war also reine Vermutung der TÄ. Mal ehrlich, das kann alles mögliche gewesen sein.
 
Kaly

Kaly

Forenprofi
Mitglied seit
28. September 2009
Beiträge
9.240
Ort
Berlin
  • #13
Bei Finnja war sich die Tierärztin ziemlich sicher da sie eine stuhlprobe hatte und auch der bauch gehärtet/geschwollen war.
Das spricht für alles mögliche - aber nicht für eine gute TÄ, sorry. Weitere Untersuchungen wurden nicht gemacht?

Welche Untersuchungen wurden bei Hakim gemacht?

Das alles klingt merkwürdig.
 
K

Kiwimoose

Neuer Benutzer
Mitglied seit
23. Februar 2013
Beiträge
3
  • #14
ok korrigiere bei Finnja soweit ich weiß hatte sie die Antikörper im Blut aber weiter diagnose gab es nur anhand der Symptome...

vor Allem hat mich ja das Verhalten der Tierärztin bezüglich Hakim aufgeregt da sie noch nicht einmal eine Diagnose hatte und ihn eigentlich ohne zu wissen was er wirklich hat, einschläfern ließ...
 
K

knuddel06

Forenprofi
Mitglied seit
25. November 2009
Beiträge
13.440
  • #15
Sie hatte wahrscheinlich nur einen Corona Titer.
Den Corona Virus haben über 80% der Katzen.
Wie jetzt? Die Tierärztin hat Hakim ohne Einverständnis eingeschläfert?
 

Ähnliche Themen

Waterlily28
Antworten
4
Aufrufe
489
Margitsina
Margitsina
Noci
Antworten
7
Aufrufe
29K
Noci
Cooniefriend
Antworten
16
Aufrufe
7K
Ricola
D
Antworten
2
Aufrufe
2K
tigerlili
tigerlili
L
Antworten
62
Aufrufe
15K
Birgitt
Birgitt

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben