Verzweifelt - was hat unsere Lucy?

  • Themenstarter LucysStern
  • Beginndatum

Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen

Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.
L

LucysStern

Neuer Benutzer
Mitglied seit
14. Juli 2017
Beiträge
12
Verzweifelt - ANI nach Infekt mit 13. Lebenswoche - Lucy

Hallo Ihr Lieben,

wir haben seid über 4 Wochen eine kleine Katze zu hause. Sie ist mit ca. 8 Wochen zu uns gekommen (blöde Geschichte und viel zu früh von der Mutter weg). Nun ist Sie geschätzt 12-13 Wochen alt.

Mir wurde gesagt wo wir Sie abholten das Sie auf die Katzenkrankheiten negativ getestet wurde aber noch entwurmt und geimpft werden müsste.

Da unsere Tierärztin in Urlaub war hat sich das mit dem Impfen etwas rausgezögert. Eine Wurmkur haben wir zu hause gemacht.

Lucy kam wie wir zu unserem Schrecken rausfanden mit Flöhen im Schleptau zu uns. Diese bekamen wir nach 2 Wochen super in den Griff und es sind nur noch vereinzelt welche zu finden, allerdings ist diese Behandlung gerade still gelegt. Warum dazu kommen wir gleich.

Letzten Mittwoch wurde unsere Lucy gegen Tollwut und Katzenseuche geimpft und gechipt.

Plötzlich fing Lucy abends Mittwochs an zu Fiebern. Zunächst "nur" bis 39,8 Grad. Dies hielt Donnerstags an und Sie war sehr schlapp und lustlos, hier fraß Lucy aber noch etwas und war halbwegs normal und putzte sich.

Da das Fieber nicht sank riefen wir Donnerstags unsere TÄ an und bekamen einen Fiebersenker - Verdacht auf Impfreaktion - Uns wurde Metacam mitgegeben abends 0,2 und morgens 0,2 zu geben. Daraufhin ging es ihr Prima sie hatte mit 39,2 wieder fast normal Temperatur - fraß und putzte sich und spielte ganz normal.

Plötzlich Samstags der erste Tag ohne Fiebersenker waren wir bei 41,0! Grad an Temperatur :reallysad::eek: Wir morgens gleich ab zum Tierarzt und nach genauer Untersuchung war klar, es ist keine einfache Impfreaktion. Die Lymphknoten am Hals sind dick, schluck Beschwerden, leichtes rasseln in der Lunge. Es muss ein Infekt die kleine getroffen haben.... Wir bekamen Metacam zum Fieber senken und Amoxiclav gegen die Entzündung mit. Für den Tag bekam Sie auch 3 Spritzen zum einen gegen das Fieber, AB und Entzündungshemmer. Leider gab es nur langsam Besserung zum Fieber - viel schlimmer für uns fast Lucy verweigerte seid Sonntag die Nahrung komplett! Sie lag nur rum, kein putzen, kein spielen... Ich habe Sie dann zwangsernährt mit pürierten Kitten futter. Zunächst klappte alles einwandfrei.

Am Montag wieder hin zum TÄ erneut zwei Spritzen. Temperatur mit 37,8 Grad im Normbereich juhu! Keine Fieber senker mehr zunächst :) zur Sicherheit haben wir ein kleines Blutbild machen lassen, hier war alles in Ordnung nur waren durch den Infekt die weißen Blutkörper erhöht. Herz, Lunge alles okay, Lunge hatte sich nicht verschlechtert. Am Abend drehte Sie richtig auf spielen, putzen und schnell rumwuseln.

Doch dann... am Abend erbrach Sie ihr Futter welches ich Ihr zwangsernähren musste. Dabei erbrach Sie zunächst direkt nach der Gabe von 25 Gramm direkt.... ich dachte zunächst die kleine Maus hätte sich verschluckt, weil am morgen klappte das ja noch prima. Dann nach einer halben Stunde der nächste Anlauf. Sie behielt zunächst 20 Gramm in sich, wollte dann aber sichtlich nicht mehr Essen und wir wollten Sie auch nicht Triggern zum Brechen. Um 1:10 Uhr nachts Erbrach Sie dann den Rest wieder. Um 4:30 Uhr erbrach Sie ihren eigenen Speichel. Um 07:30 Uhr rief ich unsere TÄ heute direkt wieder an - wir sollen Warten und heute Mittag Füttern und dann das AB von heute morgen geben.....

Wir haben Angst und Sind ratlos...

Gestern wurde auch Blut in ein Labor eingesendet um ein Großes Blutbild zu machen und auf die Organwerte zu schauen und sicherheitshalber noch mal auf die Katzenkrankheiten zu testen...

Wir haben erst vor 1 Monat eine Mieze an Altersschwäche gehen lassen müssen.... aber ich kann das jetzt direkt nicht nochmal ich hab mich so in die kleine verliebt...

Hat Jemand Ideen, was Sie haben könnte? Oder kennt Jemand einen ähnlichen Krankheitsverlauf? Weiß Jemand worauf ich unsere TÄ noch anstossen könnten?

Bin um jede Hilfe dankbar. :(
 
Zuletzt bearbeitet:
Werbung:
Juli89

Juli89

Forenprofi
Mitglied seit
5. September 2012
Beiträge
1.025
Bist du sicher, dass gegen Tollwut und Seuche geimpft wurde?
Wenn ja, warum? Das könnte für das arme Mäuschen zu viel gewesen sein.
Warum nicht gegen Schnupfen?

Wie war ihr Kotabsatz?

Hat sie Infusionen bekommen?
Bekommt sie Päppelnahrung oder Reconvales?

Was hat sie genau an Medikamenten bekommen? Was soll dieser Entzündungshemmer gewesen sein?
 
steinhoefel

steinhoefel

Forenprofi
Mitglied seit
23. Oktober 2011
Beiträge
5.200
Hallo Ihr Lieben,

wir haben seid über 4 Wochen eine kleine Katze zu hause. Sie ist mit ca. 8 Wochen zu uns gekommen (blöde Geschichte und viel zu früh von der Mutter weg). Nun ist Sie geschätzt 12-13 Wochen alt.

Mir wurde gesagt wo wir Sie abholten das Sie auf die Katzenkrankheiten negativ getestet wurde aber noch entwurmt und geimpft werden müsste.

Da unsere Tierärztin in Urlaub war hat sich das mit dem Impfen etwas rausgezögert. Eine Wurmkur haben wir zu hause gemacht.

Lucy kam wie wir zu unserem Schrecken rausfanden mit Flöhen im Schleptau zu uns. Diese bekamen wir nach 2 Wochen super in den Griff und es sind nur noch vereinzelt welche zu finden, allerdings ist diese Behandlung gerade still gelegt. Warum dazu kommen wir gleich.

Letzten Mittwoch wurde unsere Lucy gegen Tollwut und Katzenseuche geimpft und gechipt.

Plötzlich fing Lucy abends Mittwochs an zu Fiebern. Zunächst "nur" bis 39,8 Grad. Dies hielt Donnerstags an und Sie war sehr schlapp und lustlos, hier fraß Lucy aber noch etwas und war halbwegs normal und putzte sich.

Da das Fieber nicht sank riefen wir Donnerstags unsere TÄ an und bekamen einen Fiebersenker - Verdacht auf Impfreaktion - Uns wurde Metacam mitgegeben abends 0,2 und morgens 0,2 zu geben. Daraufhin ging es ihr Prima sie hatte mit 39,2 wieder fast normal Temperatur - fraß und putzte sich und spielte ganz normal.

Plötzlich Samstags der erste Tag ohne Fiebersenker waren wir bei 41,0! Grad an Temperatur :reallysad::eek: Wir morgens gleich ab zum Tierarzt und nach genauer Untersuchung war klar, es ist keine einfache Impfreaktion. Die Lymphknoten am Hals sind dick, schluck Beschwerden, leichtes rasseln in der Lunge. Es muss ein Infekt die kleine getroffen haben.... Wir bekamen Metacam zum Fieber senken und Amoxiclav gegen die Entzündung mit. Für den Tag bekam Sie auch 3 Spritzen zum einen gegen das Fieber, AB und Entzündungshemmer. Leider gab es nur langsam Besserung zum Fieber - viel schlimmer für uns fast Lucy verweigerte seid Sonntag die Nahrung komplett! Sie lag nur rum, kein putzen, kein spielen... Ich habe Sie dann zwangsernährt mit pürierten Kitten futter. Zunächst klappte alles einwandfrei.

Am Montag wieder hin zum TÄ erneut zwei Spritzen. Temperatur mit 37,8 Grad im Normbereich juhu! Keine Fieber senker mehr zunächst :) zur Sicherheit haben wir ein kleines Blutbild machen lassen, hier war alles in Ordnung nur waren durch den Infekt die weißen Blutkörper erhöht. Herz, Lunge alles okay, Lunge hatte sich nicht verschlechtert. Am Abend drehte Sie richtig auf spielen, putzen und schnell rumwuseln.

Doch dann... am Abend erbrach Sie ihr Futter welches ich Ihr zwangsernähren musste. Dabei erbrach Sie zunächst direkt nach der Gabe von 25 Gramm direkt.... ich dachte zunächst die kleine Maus hätte sich verschluckt, weil am morgen klappte das ja noch prima. Dann nach einer halben Stunde der nächste Anlauf. Sie behielt zunächst 20 Gramm in sich, wollte dann aber sichtlich nicht mehr Essen und wir wollten Sie auch nicht Triggern zum Brechen. Um 1:10 Uhr nachts Erbrach Sie dann den Rest wieder. Um 4:30 Uhr erbrach Sie ihren eigenen Speichel. Um 07:30 Uhr rief ich unsere TÄ heute direkt wieder an - wir sollen Warten und heute Mittag Füttern und dann das AB von heute morgen geben.....

Wir haben Angst und Sind ratlos...

Gestern wurde auch Blut in ein Labor eingesendet um ein Großes Blutbild zu machen und auf die Organwerte zu schauen und sicherheitshalber noch mal auf die Katzenkrankheiten zu testen...

Wir haben erst vor 1 Monat eine Mieze an Altersschwäche gehen lassen müssen.... aber ich kann das jetzt direkt nicht nochmal ich hab mich so in die kleine verliebt...

Hat Jemand Ideen, was Sie haben könnte? Oder kennt Jemand einen ähnlichen Krankheitsverlauf? Weiß Jemand worauf ich unsere TÄ noch anstossen könnten?

Bin um jede Hilfe dankbar. :(

Gegen welche " Katzenkrankheiten" wurde sie denn negativ getestet?
Das wäre schon wichtig zu wissen.
Ich würde nochmal beim TA nachfragen ob er wirklich gegen Tollwut und Seuche geimpft hat und nicht gegen Schnupfen.
Wenn ja wäre das eine sehr seltsame Vorgehensweise.

Wurmfrei bekommt ihr sie sowieso erst wenn sie flohfrei ist.
Es kann also gut sein, dass die Kleine verwurmt ist und jetzt noch eine volle Impfladung dazukam.
Ich hoffe, dass es wirklich nur ein harmloser Infekt ist.
Euer Kater ist aber sicher durchgeimpft und aktuell gesund, oder?
 
L

LucysStern

Neuer Benutzer
Mitglied seit
14. Juli 2017
Beiträge
12
Also unser Kater in unserem Haushalt ist durchgeimpft, entwurmt/entfloht etc. Von da kann nichts kommen...

Sie wurde auf jeden Fall gegen Tollwut geimpft und hat noch den Impfstoff Purevax RCP bekommen, klebt im Impfpass, aber ist das nun gegen Seuche oder Schnupfen? :confused:. Es ist die erste Katze die uns direkt nach dem Impfen Sorgen bereitet, daher finden wir es so merkwürdig.... Das mit den Flöhen wusste Sie bereits wo die kleine geimpft wurde. Sie hat uns auch Broadline für alle Katzen mitgegeben welches wir eigentlich Freitag auftragen sollten, es aber wegen dem schlechten Zustand von Lucy nicht getan haben. Sonntag wurde unser Kater mit Broadline versorgt.

Mein Verlobter kümmert sich gerade um Lucy, da ich Geschäftlich außer Haus bin, bzw. auf Arbeit (gerade noch Pause nutzen um hier zu Antworten) ich war auch gerade kurz zu Hause. Lucy trinkt selbsständig und hat seid 8:30 Uhr heute nicht mehr gebrochen! :zufrieden: Seid 11 Uhr versorgt mein Verlobter die kleine im Halbstundentakt mit 6 Gramm Kitten Nahrung die püriert ist. Um 12:15 Uhr war ich kurz zu hause und habe Ihr nach 15 Gramm Nahrung dann das AB (Amoxiclav) gegeben. Danach haben wir Sie zusammen noch mal gefüttert und haben 20 Gramm Ihr zuführen können ohne Postwendend alles zurück zu bekommen.
Danach habe ich mit meiner TÄ telefoniert, die heute die Laborwerte und Organwerte erwartet. Sie wird zwischen 17-18 Uhr mich anrufen und wir besprechen die weitere vorgehensweiße.

Ich müsste auf die Rechnungen schauen um genau zu wissen was Sie gespritzt bekommen habe, weiß nur noch gestern waren es Metapyrin, Dexamethason - viel dazu finde ich leider nicht im Netz...

Getestet wurde Sie soweit ich weiß auf FIP, FIV und FelV negativ - aber ob das so stimmt... wir haben die kleine Süße von einer Privatperson, die Sie aus dem EU Urlaub einfach mitbrachte und daheim bemerkte die Tochter ist doch Allergisch auf die kleine :mad: da Sie aber vor hatten die kleine in E-bay Kleinanzeigen zu verscherbeln, nahmen wir uns Ihr an, nicht zuletzt weil die kleine genauso aussieht wie meine erste verstorbene große Katzenliebe... :pink-heart:

Kot ist in Ordnung keine Wurmteile, wurde untersucht, leicht weich aber normale Farbe. Vermutlich durch das AB etwas weicher.

Päppelnahrung haben wir ihr ins Pürierte Kitten Nassfutter Nutri-Plus-Gel gemischt.

Und nein Sie hat noch nie Infusionen bekommen...

Ich Liebe Sie so sehr.... ich will nur Ihr bestes und ich will Sie nicht verlieren...
 
Zuletzt bearbeitet:
P

Piepmatz

Forenprofi
Mitglied seit
29. August 2010
Beiträge
29.679
Wenn die Kleine aus dem EU Land sonst wo her ist kann das alles mögliche sein. Gerade bei Straßenkatzen (was wurde eig mit der Mutter gemacht?)

Bitte einpacken und ab in die nächste Tierklinik mit der kleinen. Da gibt es bessere möglichkeiten als beim TA.

Wir können hier auch nur rätseln. gerade bei Kleinteilen muss man fix reagieren!
(wobei ich mal vermute das sie einfach zu voll war mit Parasiten und dazu noch Wurmkur und Impfe - da würde so mancher erwachsene/r Kater/Katz auch krank werden)
 
L

LucysStern

Neuer Benutzer
Mitglied seit
14. Juli 2017
Beiträge
12
Hallo,

wir waren heute Abend beim Tierarzt... Lucy ist Stationär dort. Sie hat eine ANI mit gerade mal 13 Lebenswochen.... :(

Bitte das Thema entsprechend in die Nierenerkrankung schieben...

Die Werte sind Haarsträubend und für uns nicht zu Erklären...

Kreatin 425
Harnsäure 33
Phosphat 4,9

Sie ist am Tropf und wird überwacht. Bekommt nun andere AB und die Nacht entscheidet um Leben und Tod... bitte drückt unserem kleinen Fellknäul die Daumen...
 
CutePoison

CutePoison

Forenprofi
Mitglied seit
22. August 2013
Beiträge
7.031
Ort
NRW
Klingt ja fast nach Parvo..:(
 
P

Pleschel

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
28. Mai 2010
Beiträge
834
Bist Du Dir sicher, dass sie wirklich so viel Metacam von Euch bekommen hat wie oben geschrieben? Das wäre nämlich um ein x-faches überdosiert gewesen.
Übliche Dosierung sind 0,05 mg je kg Körpergewicht EINMAL täglich.

Falls es wirklich so wäre würde ich in der TK anrufen und das dort noch mitteilen. Ob es was helfen würde weiß ich zwar nicht, aber es würde die schlechten Werte erklären.

Ich drück die Daumen für das Kleinteilchen :reallysad:
 
L

LucysStern

Neuer Benutzer
Mitglied seit
14. Juli 2017
Beiträge
12
Sie hat uns Metacam abgefühlt in der Aufziehspritze mitgegeben und auf das Tütchen geschrieben "Metacam 1 x Tgl. 0,2ml" Lucy wog beim Impfen um die 1,5 Kilo. Das ist ihr einziges Glück das Sie ein kleiner Wonneproppen ist... Aber ich weiß nicht ob Sie das Metacam verdünnt hat was durchaus auch möglich ist... wir hatten keinen Beipackzettel ich hab erst nun alles richtig nach recherchieren können.

Leute ich hab so Angst... ich vermisse Sie, mein Herz weint. Ich hab Angst nicht da für Sie zu sein. Dabei weiß ich doch das ich nichts für Sie tun kann... Sie ist dort in guten Händen die Ärztin war vorher Jahrelang in einer Tierklinik eingestellt bevor Sie sich selbstständig gemacht hat. Sie hat oft schon Kleintiere aus meiner Familie vo der Schippe geholt...

Ich weiß nicht ob ich heute Nacht schlafen kann...

Ach PS. FIP - FIV und FelV alles negativ, alle anderen Organe und Blutwerte auch Okay...
 
Zuletzt bearbeitet:
steinhoefel

steinhoefel

Forenprofi
Mitglied seit
23. Oktober 2011
Beiträge
5.200
  • #10
Oben schreibst du aber 2x tgl 0,2 ml und das wäre wirklich eine massive Überdosierung.
Das kann der Kleinen die Nieren definitiv schädigen.
 
L

LucysStern

Neuer Benutzer
Mitglied seit
14. Juli 2017
Beiträge
12
  • #11
Das ist täglich gemeint, ist blöd von mir geschrieben gewesen. Sie hatte es an dem Abend bekommen und dann am nächsten Tag noch mal. Wäre besser gewesen ich hätte die Tage dazu geschrieben. Sie bekam Donnerstag 0,2ml Metacam und Freitags 0,2ml. Daraufhin war es Freitags wieder normal, aber Samstags ohne Fiebersenker hatte Sie dann 41 Grad, bzw. Beim Tierarzt dann sogar 41,2. Tut mir leid. Ich hab das schnell geschrieben alles, ich bin so aufgelöst...
 
Zuletzt bearbeitet:
Werbung:
P

Pleschel

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
28. Mai 2010
Beiträge
834
  • #12
Versuch ein wenig Schlaf zu bekommen. Sie ist gut versorgt und Du kannst im Moment nichts weiter für sie tun als auf Dich aufzupassen.
 
P

Piepmatz

Forenprofi
Mitglied seit
29. August 2010
Beiträge
29.679
  • #13
Bei 0,2 hat sie aber trotzdem zuviel bekommen. Bei 1,5 Kilo dürfte sie normalerweise nur ca 0,7 bekommen. Bei 2,0 müsste sie um 4Kilo oder mehr wiegen!

Oder hab ich was falsch verstanden? Ich kenn es halt nur wie Pleschl schreibt mit 0,05 mg je Kilo....???
 
kymaha

kymaha

Forenprofi
Mitglied seit
4. August 2010
Beiträge
6.595
Ort
Hamburg
  • #14
Ich hoffe die Kleine hat die Nacht gut überstanden
 
L

LucysStern

Neuer Benutzer
Mitglied seit
14. Juli 2017
Beiträge
12
  • #15
Hallo Ihr Lieben,

Danke für eure Anteilnahme :oops:

Lucy lebt! Sie ist immernoch auf Station und erhält mehrere Infusionen täglich. Ihr Zustand verbessert sich von Tag zu Tag. Wir sind sehr glücklich. Morgen werden nochmal Blutwerte genommen.

Zunächst ist nur der Phosphatwert gefallen, mag daran liegen das vom Ergebnis der Blutwerte bis zum eintreten der Infusionen 24 Stunden fast lagen. Die Nieren sind sehr vergrößert. Die Nieren und die Blase wurden beide mit Ultraschall untersucht, da der erste Urin sehr Flockig war. Aber die Blase ist okay.

Ich hatte solche Angst das Sie es nicht schafft und ich nie wieder ihre Stimme hören oder in Ihre Augen sehen kann. Gestern haben Wir sie besucht und Sie hat mich sofort erkannt und geschrieen und geschnurrt und sich an mich geschmust. Sie war so klar und wach wie seid Tagen nicht.

Morgen erfahren wir ob Sie soweit über den Berg ist. Brechen tut sie nicht mehr, Urin und Kot absetzen tut Sie und das klappt wunderbar und ist ohne Befund.

Dem Tod scheint Sie von der Schippe gesprungen, aber genaueres morgen wenn die Blutwerte genommen werden.

Ursache für das ganze scheint soweit der Stand gestern war, ein bakterieller Infekt.

Ich halte euch gerne weiter auf dem Laufenden :)
 
P

Piepmatz

Forenprofi
Mitglied seit
29. August 2010
Beiträge
29.679
  • #16
Und was wurde aus der Überdosierung des Metacams?

Wie wurden die Nieren untersucht mittlerweile?

(lebt die Kleine eig ganz alleine bei euch oder gibt es noch andere Katzen?)
 
Gremlin01

Gremlin01

Forenprofi
Mitglied seit
11. März 2015
Beiträge
7.410
Ort
Hannover
  • #17
Wie geht's Lucy denn inzwischen?
 
X

xxSukixx

Neuer Benutzer
Mitglied seit
20. September 2017
Beiträge
1
  • #18
Ich wüsste auch zu gerne, ob es Lucy wieder besser geht... hoffe sehr, sie ist auf dem Weg der Besserung oder wieder ganz fit!
 
O

OMalley2

Gast
  • #19
(lebt die Kleine eig ganz alleine bei euch oder gibt es noch andere Katzen?)
Das scheint mir gerade nicht das Thema zu sein, aber ja, es gibt einen Kater im Haushalt. Wurde weiter oben erwähnt. Nachlesen gehen! ;)

Drücke die Daumen. Der Horror, sowas... Ich wünsche Euch, dass sie das packt und dass die "Vorbesitzer" Euch nicht allzu viel Mist erzählt haben.
 

Ähnliche Themen

P
Antworten
49
Aufrufe
11K
poestiskus
P
S
Antworten
44
Aufrufe
21K
M
M
Antworten
17
Aufrufe
684
tiha
Dianchen
Antworten
53
Aufrufe
2K
Dianchen
Dianchen
A
Antworten
15
Aufrufe
3K
Lehmann

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben