Verstopfung

  • Themenstarter Lule11
  • Beginndatum

Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen

Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.
L

Lule11

Neuer Benutzer
Mitglied seit
15. Februar 2011
Beiträge
6
Ort
Dortmund
Guten Abend an das Forum,
bin hier neu - werd' meine beiden Katzen und mich in den nächsten Tagen noch vorstellen.
Problem: 11,5 Jahre alter Kater leidet an Verstopfung. Füttere fast nur NaFu, selten TroFu. Lactulose, Thunfisch/Öl oder Öl hat er zuletzt überhaupt nicht mehr angerührt.
Nach TA-Wechsel und endlich Röntgen hat man eine massive Verstopfung festgestellt, im oberen Teil war es mehr gestaut. Nach 2 Einläufen, zuletzt Mikroclister endlich Kotabgang. Nochmaliges Röntgen erbrachte das der Darm endlich frei war. Einen Tag später kein Pippi mehr, Katheter und Infusion. Lui setzte dann auch nicht von allein Kot ab. (Gestern Abend klappte es dann!)
Heute Abend sitzt er nun schon 1 Woche in TA-Praxis. Nun spricht mein TA von einer Atonie/Lähmung. TA will ihn medikamentös mit Mestinon einstellen.
Über Erfahrungen zu diesem Krankheitsbild bzw. zusätzlich mögliche homöopathische Unterstützung von anderen Forenmitgliedern wäre ich dankbar.
 
Werbung:
Z

Zugvogel

Forenprofi
Mitglied seit
15. Oktober 2006
Beiträge
44.190
Ort
BaWü
Guten Abend an das Forum,
bin hier neu - werd' meine beiden Katzen und mich in den nächsten Tagen noch vorstellen.
Problem: 11,5 Jahre alter Kater leidet an Verstopfung. Füttere fast nur NaFu, selten TroFu. Lactulose, Thunfisch/Öl oder Öl hat er zuletzt überhaupt nicht mehr angerührt.
Nach TA-Wechsel und endlich Röntgen hat man eine massive Verstopfung festgestellt, im oberen Teil war es mehr gestaut. Nach 2 Einläufen, zuletzt Mikroclister endlich Kotabgang. Nochmaliges Röntgen erbrachte das der Darm endlich frei war. Einen Tag später kein Pippi mehr, Katheter und Infusion. Lui setzte dann auch nicht von allein Kot ab. (Gestern Abend klappte es dann!)
Heute Abend sitzt er nun schon 1 Woche in TA-Praxis. Nun spricht mein TA von einer Atonie/Lähmung. TA will ihn medikamentös mit Mestinon einstellen.
Über Erfahrungen zu diesem Krankheitsbild bzw. zusätzlich mögliche homöopathische Unterstützung von anderen Forenmitgliedern wäre ich dankbar.
Ich kann Dich leider nicht homöopathisch unterstützen, aber Dir vielleicht behilflich sein, einen guten Tierhomöopathen (der klassischen Art) zu finden.


Zugvogel
 
M

mickymouse1

Forenprofi
Mitglied seit
1. Oktober 2010
Beiträge
1.409
L

Lule11

Neuer Benutzer
Mitglied seit
15. Februar 2011
Beiträge
6
Ort
Dortmund
hallo jule, erstmal willkommen.
hat dein lui gangbildveränderungen, oder hält er den schwanz anders als sonst oder wird er nur sehr ungern am rücken (kreuz-schwanzübergang) angefaßt??
was hat dein ta über darmgeräusche gesagt?

Hi Ouzo,
Gangbildveränderung eher nicht. Eigentlich wie immer. Sieht ein wenig nach O-Beine aus. Den Schwanz hält er nicht anders. Rücken eigentlich auch nicht empfindlicher. Also streicheln ließ er sich ohne Probleme. Kann sein- da ich den Eindruck hatte, "hinten" sei er etwas höher, dass die Haare etwas aufgestellter waren (schaue ich mir aber nochmal an, wenn Lui wieder hier ist. Darmgeräusche - soweit ich das beurteilen kann - hatte er keine. Ich frag aber nochmal den TA.
 
L

Lule11

Neuer Benutzer
Mitglied seit
15. Februar 2011
Beiträge
6
Ort
Dortmund
Dank für Deine Antwort, Zugvogel. Werd ich in Erwägung ziehen.
 
Zuletzt bearbeitet:
L

Lule11

Neuer Benutzer
Mitglied seit
15. Februar 2011
Beiträge
6
Ort
Dortmund

Ähnliche Themen

yantania
Antworten
36
Aufrufe
14K
curie
C
~Kira~
Antworten
44
Aufrufe
9K
Zaunkoenigin23
Z
L
Antworten
2
Aufrufe
242
Petra-01

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben