Verstopfung oder doch nur eine Halsentzündung?

  • Themenstarter Katzenzirkus
  • Beginndatum
Katzenzirkus

Katzenzirkus

Benutzer
Mitglied seit
4. Mai 2018
Beiträge
38
Ort
Deutschland
Hallo liebe Katzencommunity,

es geht um mein Mädchen Abby.
Ich war Montag mit ihr beim TA weil sie seit einigen Tagen nicht wirklich frisst wie ich es von ihr gewohnt bin.

NaFu (catzfinefood Känguru) mag sie momentan gar nicht obwohl das immer ihr absolutes Lieblingsfutter war. Mit viel Glück frisst sie mir davon ca. 50g/Tag.
Mein erster Gedanke war ja: "Ok, sie hat die Schnauze voll davon.", denn sie mag lediglich diese eine Geschmacksrichtung und auch nur dieses Futter.

Als ich ihr dann TroFu angeboten habe hat sie es mehr schlecht als recht gefressen. Fast 24h hat sie gebraucht um auf so ca. 55g davon zu kommen. Sie war noch nie die "Ratzfatz"-Fresserin das der Teller sofort leer war, aber so lange über den Tag verteilt das Futter aufzuteilen kenne ich von ihr nicht.

Leckerlis mag sie aber nach wie vor... :cool:

Ich, sofort Panik schiebende Katzenmami hab sofort beim TA angerufen und durfte auch sogleich am Montag vorbeikommen. Sie wurde von Kopf bis Schwanzspitze untersucht: Ohren, Augen, Schleimhäute, Zähne, Zahnfleisch... usw.
Alles unauffällig, nur die Lymphknoten waren geschwollen (das letzte mal im Oktober 2018) und ihr Rachen etwas gerötet. Ihre Körpertemperatur lag bei 39,3 Grad.
Ihr Gewicht: 4,7kg

Der TA meinte das es sich wohl um einen leicht grippalen Infekt handeln würde. Sie bekam Antibiotika gespritzt und ich sollte dann am Mittwoch zur Kontrolle kommen.

Am Mittwoch morgen, 8 Uhr stand ich dann also wieder beim TA.
Ihr Gewicht am Mittwoch: 4,5kg
Abgenommen! Und sie ist eh schon so zierlich und feminin gebaut... :(
Also wurde sie noch einmal gründlich untersucht und angeschaut. Wir waren uns dann recht schnell einig das ein großes Blutbild gemacht werden musste. Also wurde sie angezapft.
Da mein TA ein Labor in der Praxis hat musste ich lediglich 30Min auf die Ergebnisse warten. Alles im grünen Bereich. Nichts auffälliges. Herz, Lunge, Leber, Niere, Zucker usw. alles in bester Ordnung. Nur die Lymphknoten-Werte und ihr Hämatokrit (HCT)-Wert (also ob sie genug trinkt) waren etwas erhöht. Würde sie aktuell NaFu fressen wären die HCT-Werte ebenfalls im grünen Bereich gewesen...

Sie bekam dann eine Aufbauspritze (ich weiß leider den Namen nicht mehr) die ihren Appetit anregen sollte. Leider hat das nicht wirklich viel gebracht, mehr Hunger hat sie deswegen leider nicht bekommen.

Als sie im Oktober 2018 auch eine Art Mandelentzündung hatte half die Spritze wahre Wunder. 400g statt 200g, aber dieses mal nix.

Heute ist Freitag und ihr Appetit ist nach wie vor nicht der aller größte...
Als ich mich dann ein bisschen informiert habe kam mir der Gedanke das sie womöglich eine Verstopfung haben könnte?
Zumindest würden einige Symptome dafür sprechen:
- Appetitlosigkeit
- Gewichtsverlust
- Mattheit

Wasser lassen kann sie, das habe ich schon ein paar mal bei ihr gesehen jedoch hab ich sie leider noch nicht beim Stuhlgang erwischen können.
Gestern Abend bevor ich zu Bett ging, ca. 23:30 Uhr, habe ich die Katzentoilette nochmals sauber gemacht und da war auch Kot zu sehen.
Ob von Abby oder Mika weiß ich allerdings nicht.

Heute morgen war wieder Kot in der Toilette gewesen. Nur von welcher?
Kann es sein das eine Katze innerhalb so kurzer Zeit zweimal Kot absetzt, oder ist das eher unwahrscheinlich?

Der Kot war übrigens normal. Keine Farbveränderung oder Konsistenz. Auch die Menge war so wie immer.

Sollte ich lieber nochmal mit ihr zum TA fahren oder meint ihr das kommt einfach daher weil sie noch Halsschmerzen hat? Wenn sie miaut hört sich das auch eher etwas kratzig an als das was ich von ihr gewohnt bin.
Das selbe hatten wir wie oben geschrieben im Oktober 2018 schon einmal, auch da hatte sie keinen wirklichen Hunger und mochte nicht so recht mit ihr "reden". Nach ein paar Tagen ging es aber dann zum Glück wieder aufwärts.

Ich soll ihnen jetzt über die Herbst und Wintermonate Echinacea D30 geben damit das Immunsystem etwas gestärkt wird da laut TA gerade Rassekatzen nicht die besten Immunsystem-Herrschaften seien.

Ich möchte sie ungerne "umsonst" wieder stressen müssen und zum TA bringen, aber wenn es besser für sie ist muss es natürlich sein.
Ich habe auch genau gegenüber von mir (1Minute Fußweg) einen TA zu dem ich immer gehe wenn mein aktueller im Urlaub ist.

Was meint ihr?
Gehen? Nicht gehen?
Zum aktuellen TA oder zum anderen?
Ich möchte nicht unbedingt das sie beim zweiten TA dann wieder irgendetwas anderes gespritzt bekommt. Das kann auf Dauer doch auch nicht gut für das Immunsystem sein?

Hat jemand Erfahrung damit? Dankeschön. :confused:
 
Werbung:
Jack Ass

Jack Ass

Forenprofi
Mitglied seit
21. Juli 2009
Beiträge
1.345
Alter
54
Ort
Düsseldorf
läge es im Bereich des Möglichen, dass sie einen Haarballen noch nicht ausgekotzt hat?
Gib ihr mal (falls sie das mag) ein Stückchen Butter. Bei meinen wirkt das Wunder.
 
Katzenzirkus

Katzenzirkus

Benutzer
Mitglied seit
4. Mai 2018
Beiträge
38
Ort
Deutschland
läge es im Bereich des Möglichen, dass sie einen Haarballen noch nicht ausgekotzt hat?
Gib ihr mal (falls sie das mag) ein Stückchen Butter. Bei meinen wirkt das Wunder.

Das würde mich stark wundern. Ich habe beide jetzt seit knapp 2 Jahren und in dieser gesamten Zeit hat keiner der beiden je einen Haarballen ausgekotzt. :confused:
Ist das egal welcher Butter? Ungesalzen natürlich. Aber sonst?
 
Jack Ass

Jack Ass

Forenprofi
Mitglied seit
21. Juli 2009
Beiträge
1.345
Alter
54
Ort
Düsseldorf
warum Du mich zitierst, obwohl mein Beitrag direkt über Deinem steht, erschließt sich mir zwar nicht, aber das scheint hier mittlerweile Usus zu sein... egal.

Ich kann mir beim besten Willen nicht vorstellen, dass Deine Katzen beim Putzen keine Haare verschlucken. Und wenn sie die ganzen Jahre hinten wieder rausgekommen sind, umso besser. ;)
Aber probier es einfach mal aus, schaden kann es keinesfalls. Ganz normale Butter, nur ein kleines Stückchen.
 
Freewolf

Freewolf

Forenprofi
Mitglied seit
6. März 2017
Beiträge
3.498
Ort
Unterfranken
Fütterst du nur die eine Sorte NaFu?
 
Polayuki

Polayuki

Forenprofi
Mitglied seit
10. August 2017
Beiträge
7.065
Ort
An der Ostsee
Katzenzirkus

Katzenzirkus

Benutzer
Mitglied seit
4. Mai 2018
Beiträge
38
Ort
Deutschland
Fütterst du nur die eine Sorte NaFu?

Momentan ja, da sie nichts anderes mag. Früher mochte sie auch Animonda Carny, aber seitdem sie die Rezeptur etwas verändert haben lehnt sie das Futter total ab.
Ab und an mag sie aber auch Leonardo Känguru/Kaninchen oder Animonda vom Feinsten mit Schlemmerkern.
 
S

Starfairy

Forenprofi
Mitglied seit
22. Dezember 2008
Beiträge
8.179
Ein Infekt kann schon ein paar Tage dauern, bis das besser wird. Hast du nochmal einen Termin?
Ich selber würde wohl nach meinem Bauchgefühl gehen, vermutlich würde ich bis Montag warten, außer es tritt eine Verschlechterung ein.

Das Rassekatzen ein schlechteres Immunsystem haben, ist allerdings auch eine dieser seltsamen Tierarztaussagen, die weder Hand noch Fuß haben. Weshalb sollten Katzen, die gezüchtet worden sind, und normalerweise unter doch sehr guten Bedingungen aufwachsen krankheitsanfälliger sein als andere Katzen? Das würde ich doch unter "Irgendwas schlaues muß ich den Leuten ja erzählen" einordnen.

Eine Verstopfung kann ein Tierarzt normalerweise gut erfühlen. Und wo nicht viel rein geht, kommt halt auch nicht viel raus.

Allerdings würde ich auch am Futter arbeiten. Kein Fertigfutter ist perfekt, und verschiedene Futter sollen das ja ausgleichen.
Die Mineralienmischung ist ja nicht auf Känguru abgestimmt, sondern für alle Geschmacksrichtungen gleich. Bei sowas kann z.B. dann durchaus ein Ungleichgewicht entstehen.
Und, dieses Futter kann auch geändert oder vom Markt genommen werden. Was machst du dann?
 
redandyellow

redandyellow

Forenprofi
Mitglied seit
26. Januar 2011
Beiträge
1.088
warum Du mich zitierst, obwohl mein Beitrag direkt über Deinem steht, erschließt sich mir zwar nicht, aber das scheint hier mittlerweile Usus zu sein... egal.

Ich kann mir beim besten Willen nicht vorstellen, dass Deine Katzen beim Putzen keine Haare verschlucken. Und wenn sie die ganzen Jahre hinten wieder rausgekommen sind, umso besser. ;)
Aber probier es einfach mal aus, schaden kann es keinesfalls. Ganz normale Butter, nur ein kleines Stückchen.

Es kommt vor, dass beim Antworten jemand anderes schneller ist und oder auch zwei andere, dann ergibt sich der Sinn der Antwort nicht mehr, selbst schon erlebt:zufrieden:
 
tiha

tiha

Forenprofi
Mitglied seit
30. November 2010
Beiträge
13.704
  • #10
Falls sie Halsschmerzen hat, wird sie auch Schmerzen haben. Insofern würde ich ihr 2, 3 Tage Schmerzmittel geben und schauen, ob sich dadurch was verändert.

Gute Besserung für den kleinen Schatz! :)
 
ottilie

ottilie

Forenprofi
Mitglied seit
19. Dezember 2014
Beiträge
9.177
Ort
Mittelfranken
  • #11
Werbung:
Katzenzirkus

Katzenzirkus

Benutzer
Mitglied seit
4. Mai 2018
Beiträge
38
Ort
Deutschland
  • #12

Ähnliche Themen

Col310
Antworten
17
Aufrufe
2K
Cassa
N
Antworten
45
Aufrufe
10K
N
D
Antworten
3
Aufrufe
907
Zugvogel
Z
Katzenzirkus
Antworten
6
Aufrufe
4K
Katzenzirkus
Katzenzirkus
Cicchedina
Antworten
7
Aufrufe
380
Petra-01
Petra-01

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben