Verstopfung nach Kastration

  • Themenstarter Dingens
  • Beginndatum

Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen

Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.
Dingens

Dingens

Benutzer
Mitglied seit
6. April 2015
Beiträge
95
Hey,

Wir haben am Samstag unsere Katze aus dem Tierheim bekommen, sie ist am Vortag kastriert worden. Seitdem hat sie noch keinen Kot abgesetzt, nur Urin. Fressen tut sie aber, sie zeigt keine Anzeichen von Schmerzen, schnurrt und lässt sich anfassen.
Im Tierheim geht niemand ans Telefon, dort sollte ich mich bei medizinischen und sonstigen Problemen melden.
Bin jetzt noch auf der Arbeit und hoffe, dass sie was gemacht hat, wenn ich wieder Zuhause bin. Mein Mann sagte, dass sie bis mittags nichts gemacht hätte. Wenn ich nach Hause komme und sie noch nichts gemacht hat, Hausmittel oder gleich Tierarzt? Was kann ich tun?
Danke!
 
Werbung:
Dingens

Dingens

Benutzer
Mitglied seit
6. April 2015
Beiträge
95
So, bin jetzt zuhause und sie hat immer noch nichts gemacht. Gebe ihr jetzt lauwarme H-Milch.
Sie frisst und trinkt gut. Nur das Katzengras hat sie noch nicht angerührt.
Sie ist gerade nochmal am Katzenklo vorbeigelaufen, als ob sie überlegen würde, ob sie jetzt muss oder nicht. Sie weiß auf jeden Fall, wo sie hin muss, wenn's wirkt.
 
I

isab

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
5. März 2010
Beiträge
299
Ort
Radevormwald
Hab mal Geduld bis Morgen. Meine überschlagen auch mal einen Tag.
 
LiZ1989

LiZ1989

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
29. Januar 2015
Beiträge
710
Ort
Friedberg (Hessen)
H milch würde ich nicht unbedingt geben wegen Intoleranz. Was gibst du denn für Futter und wieviel?
 
Dingens

Dingens

Benutzer
Mitglied seit
6. April 2015
Beiträge
95
An Futter bekommt sie momentan das adult-Nassfutter von animonda.
Sie ist wirklich spindeldürr, wieviel g Nassfutter sollte sie denn bekommen? Hab im Netz was von 200g für eine normale Hauskatze gelesen. Sie bekommt jeweils morgens und abends etwa 100g und für nachts verteile ich ein paar Leckerlis auf den Fensterbänken.
 
LiZ1989

LiZ1989

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
29. Januar 2015
Beiträge
710
Ort
Friedberg (Hessen)
Wie alt ist sie denn? Bei jungkatzen sagt man man soll soviel geben bis ein rest im napf bleibt. Aber wenn sie sehr dünn ist geb igr so viel sie möchte. Versuch auch noch ein paar andere hochwertige nassfutter Sorten zu füttern. Lass das trofu komplett weg oder versteck es im fummelbrett o.ä wo sie arbeiten muss um es zu bekommen
 
doppelpack

doppelpack

Forenprofi
Mitglied seit
3. November 2009
Beiträge
34.408
Na ja, bei der wenigen Futtermenge kann sie durchaus diese Zeit einhalten.;) Gib ihr bitte so viel Futter, wie sie fressen möchte und nicht nur 2 Portionen am Tag, sondern so viele wie mögliche. Sollte morgen allerdings noch immer kein Kot abgesetzt werden, dann würde ich zum TA.
 
Dingens

Dingens

Benutzer
Mitglied seit
6. April 2015
Beiträge
95
Sie ist fünf Jahre alt.
Und um auf die Fensterbank zu kommen, muss sie ja arbeiten. ;)

Sie bekommt morgens und Abend soviel wie sie fressen kann, jeweils zweimal im Abstand von 1-2 Stunden hintereinander.
Tagsüber bin ich nunmal ab und zu auf der Arbeit.

Ich habe sämtliche Futtersorten besorgt, die man mir im Tierheim genannt hatte, die sie ihr dort gegeben haben. Bin gerade bei der zweiten angelangt, sind noch 3-4 verschiedene da. Nach dem, was ich hier bisher so gelesen habe dachte ich allerdings, man soll nicht ständig wechseln. Wollte ihr halt das Gewohnte bieten, bis sie richtig angekommen ist.

Hoffe, morgen geht mal im TH jemand ans Telefon. Die haben mir bei der Abgabe auch nicht gesagt, ob die Fäden von der OP selbstauflösend sind.
Habe mich beim Streicheln gestern richtig erschreckt, dachte, ihr würde der frisch eingesetzte Chip aus der Schulter ragen, weil ich da auf was ganz Hartes gestoßen bin. Waren aber alles Knochen.
Sie scheint sich aber mittlerweile ganz wohl zu fühlen, jetzt gerade chillt sie auf der Fensterbank und schaut in den Garten.
 
Dingens

Dingens

Benutzer
Mitglied seit
6. April 2015
Beiträge
95
Meldung: die lauwarme Milch war ein voller Erfolg. :grin:
 
LiZ1989

LiZ1989

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
29. Januar 2015
Beiträge
710
Ort
Friedberg (Hessen)
  • #10
Ja klar=) Allerdings würde ich sie nicht geben das kann zu schlimmen durchfall führen und bauchweh. Viele Katzen entwickeln nach dem 1 oder 2 Lebensjahr eine intoleranz gegenüber Milch wie wir Menschen. Geb lieben ein bisschen Butter ins Futter. Das flutscht auch und das Fett darin ist auch ganz gut. (korrigiert mich wenn ich falsch liege)
 
Dingens

Dingens

Benutzer
Mitglied seit
6. April 2015
Beiträge
95
  • #11
Alles in Ordnung hier. Sie hat sich gerade zum ersten Mal den Bauch kraulen lassen, obwohl sie sich laut TH nicht am Bauch anfassen lässt. :)
 

Anhänge

  • image.jpg
    image.jpg
    100,4 KB · Aufrufe: 12
Werbung:

Ähnliche Themen

F
2
Antworten
20
Aufrufe
12K
mubsch
M
F
Antworten
66
Aufrufe
8K
anjaII
anjaII
L
Antworten
2
Aufrufe
244
Petra-01
N
Antworten
13
Aufrufe
395
ottilie
ottilie
A
2 3
Antworten
55
Aufrufe
15K
Minki2004
Minki2004

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben