verstehen sich unsere Katzen?

P

prachtstueck

Neuer Benutzer
Mitglied seit
27 September 2014
Beiträge
5
Hallo zusammen.

Ich habe Fragen zu meinen beiden Katzen. Ich bin Katzenanfänger und bin mir demnach nicht sicher, ob sie sich verstehen oder nicht.

Es handelt sich um einen Kater (Olli), 7 Monate alt und eine Katze (Mina) knappe 2 Jahre alt. Beiden haben wir aus dem tierheim. Beide sind reine Wohnungskatzen.
Sie kannten sich leider vorher nicht.

Olli ist ein neugieriger und verspielter kater. Mina ist sehr ruhig, aber durchaus auch mal neugierig.

nun ist es so, dass beide katzen irgendwie nebeneinander her leben. Olli versucht des öfteren mit ihr zu spielen. Manchmal klappt es auch und sie jagen sich gegenseitig durch die wohnung. Dann kann es aber auch passieren, dass olli mina auflauert, ihr eine haut und wieder verschwindet. Mina versteckt sich dann meistens. Sie kommt aber immer wieder raus und haut ihn dann auch mal zurück (alles ohne fauchen). Ist das noch spielen?

Olli ist manchmal etwas trotzig. Wenn er zb am sofa kratzt, dann nehme ich ihn und setze ihn auf den kratzbaum. Er ist dann sauer weil ich ihn vom Sofa genommen habe, dass er sofort zu mina rennt und ihr eine haut. Wenn ich Olli aus der Küche trage, weil ich koche und er zwischen dem essen rum springt, rennt er als erstes zu mina und haut ihr wieder eine.

Mina kommt immer wieder aus ihrem Versteck raus und wehrt sich auch wenn es ihr zu bunt wird. Gestern habe ich sie beide mal räumlich voneinander getrennt (für 10 minuten) und ich hatte den eindruck, dass mina das mal genießt. Sie legt sich oft aufs Sofa zum dösen, Olli tigert oft um sie rum und haut ihr manchmal eine.
Wenn olli seine fünf Minuten hat, dann geht mina auch schon mal dazwischen und weist ihn in seine schranken. Ich habe schon den eindruck, dass sie Neugierig auf ihn ist. Aber sobald olli sich ihr mal nett und vorsichtig nähert, haut mina ihn. Gekuschelt oder geputzt haben sie sich nie. Selten schaffen sie es mal nahe beieinander zu liegen. Nebeneinander fressen tun sie allerdings.

Ich bin mir nun unsicher ob die Verhaltensweisen normal sind oder ob mina leidet? Ich bin mir da unschlüssig.
Wenn ihr fragen habt, Infos braucht oder direkt Tipps habt, bin ich euch sehr dankbar :)
 
Werbung:
E

Eifelkater

Forenprofi
Mitglied seit
3 September 2014
Beiträge
6.202
Ort
Rhein-Sieg-Kreis/ Windeck
Hallo,

leider kann ich nicht vertsehen, warum diese Kombination an euch vermittelt wurde.

Katzen und Kater haben ein total unterschiedliches Spielverhalten, und der Kater kommt jetzt erst noch in das Rüpel/Raufalter. Katzen hingegen bevorzugen Jagd-und Versteck und Fummelspiele.

Wenn möglich würde ich vorschlagen zumindest dem Kater noch einen Raufkumpel zu organisieren.
 
Lenny+Danny

Lenny+Danny

Forenprofi
Mitglied seit
18 Mai 2012
Beiträge
9.447
Alter
54
Ort
Nähe Frankfurt
Hallo ,

ich würde mal sagen, das ist das typische Kater/katze Problem,
da beide meist völlig unterschiedliche Spielarten haben.
Hier sind die Unterschiede gut und amüsant erklärt :

http://haustierwir.blogspot.de/2011_06_01_archive.html

Dein Kater ist jetzt erst 7 Monate, ich befürchte das wird noch
etwas ruppiger werden, er kommt gerade ins beste Rüpelalter,
Katzen sind dann sehr schnell von den Katern genervt.

Besteht evtl.die Möglichkeit noch einen dritten Kater im gleichen Alter
dazu zu holen ?
Wie groß ist denn deine Wohnung ?
 
tiedsche

tiedsche

Forenprofi
Mitglied seit
23 Juni 2010
Beiträge
16.379
Ort
Kassel
Leiden ist ein großes Wort. Anhand deiner Beschreibung würde ich sagen du hast ein typisches Problem.
Typischer Jungkater trifft auf typische Kätzin.
Der Kleene ist grad in seiner aktiven Raufphase und braucht ein Gegenüber, das genauso viel Spaß am Raufen und Catchen hat wie er. So sind Jungkater.
Die meisten Mädels mögen körperliches Gerangel nur in gemäßigter Form oder gar nicht.
Dass er seinen Frust an ihr ausläßt (Ohrfeigen) ist auch nicht so selten.

Du mußt deinen unausgelasteten Kater einfach mehr fordern mit Spielen und am besten noch den Kopf mit Clickern beschäftigen.
Sein Frust kann sich durchaus noch steigern und dann ist die Kätzin tatsächlich irgendwann zu bemitleiden.
Viele hier haben 3 Katzen und das wegen genau eurem Problem - es wurde ein Zweitkater im gleichern Alter als Raufkumpel dazu geholt, um die Kätzin zu entlasten.
Hier ein Link, der dir erklärt warum es bei euch wahrscheinlich Probleme gibt
http://haustierwir.blogspot.de/2011/06/katzen-kater.html
 
Nike74

Nike74

Forenprofi
Mitglied seit
14 Mai 2012
Beiträge
8.924
Dem schliess ich mich an..

Wenn Mina zu sehr genervt ist und Terrorkaterchen zu unausgelastet wirkt kannst du nur Gegenarbeiten durch viel Auslastung.

Da man das als Wohnungskatzenbesitzer aber so oder so tun muss..also so viel wie möglich die Katzen beschäftigen, wirst du evtl abwägen müssen nicht einen Kater zur Entlastung dazuzuholen.

Hab ich auch gemacht und kann das nur empfehlen...:)
 
P

prachtstueck

Neuer Benutzer
Mitglied seit
27 September 2014
Beiträge
5
Vielen dank für eure antworten...

Das mit einer dritten katze muss ich mir überlegen. Es sind "nur" 70 Quadratmeter die wir haben. Das wird für drei sicherlich ganz schön eng?

Ja so wurden uns die beiden vom Tierheim vermittelt. Sie würden gut zusammen passen. Aber da die uns auch in anderer Hinsicht auf die schippe genommen haben, wundert mich nun gar nichts mehr.

Gesetz den Fall ich hole noch eine dritte katze, sollte sie bzw er jung sein und genauso rauf lustig wie olli, oder? Und würde mina sich dann nicht einsam fühlen wenn olli sich mit jemand anderem rauft?
 
E

Eifelkater

Forenprofi
Mitglied seit
3 September 2014
Beiträge
6.202
Ort
Rhein-Sieg-Kreis/ Windeck
Das mit einer dritten katze muss ich mir überlegen. Es sind "nur" 70 Quadratmeter die wir haben. Das wird für drei sicherlich ganz schön eng?

Ihr seit zu zweit? Wollt ihr irgendwann mal Kinder haben? Wenn ja, würde das ja eh zu einer Vergrößerung der Wohnugn führen.

Ansonsten finde ich, dass eine 70qm Wohnung für zwei Katzen die sich nicht verstehen auch nicht gerade groß ist. ;)

Gesetz den Fall ich hole noch eine dritte katze, sollte sie bzw er jung sein und genauso rauf lustig wie olli, oder? Und würde mina sich dann nicht einsam fühlen wenn olli sich mit jemand anderem rauft?

Ich würde schon darauf, achten dass es ein gleichaltriger "Kampfkater" ist. Solange ihr mit der Katze weiter spielt, wird sie vermutlich eher froh sein, dass die beiden Rüpel se in Ruhe lassen :)
 
P

prachtstueck

Neuer Benutzer
Mitglied seit
27 September 2014
Beiträge
5
Ja wir sind zu zweit. Kinder werden locker noch 5-10 Jahre dauern also ist in absehbarer Zeit keine Änderung der wohnverhältnisse geplant.

Wir hätten die hoffnung, dass bei 3 1/2 Zimmern zumindest genügend Rückzugsmöglichkeiten für beide gibt.
 
Nike74

Nike74

Forenprofi
Mitglied seit
14 Mai 2012
Beiträge
8.924
  • #10
Bei einer funktionierenden sich ausgleichenden Gruppe sind 70 qm ok..;)
 
tiedsche

tiedsche

Forenprofi
Mitglied seit
23 Juni 2010
Beiträge
16.379
Ort
Kassel
  • #11
70m2 sind völlig okay, wenn die Katzen sich vertragen;)

Wenn ihr euch für einen Zweitkater entscheidet solltet ihr einen Kater suchen zwischen 6-12 Monaten. Eher etwas älter als euer Jungspund, damit man den Charakter besser absehen kann.
Es sollte ein Kater sein, der zwar auch gern rangelt, aber auch die Grenzen eurer Kätzin akzeptiert. Also kein Jungmacho:) sondern was gemäßigtes :p
Er muß ja das Verbindungsglied zwischen deinen Katzen sein.

Hier im Forum sind viele Pflegestellen unterwegs, die ihre Katzen gut einschätzen können, da sie in Katzengruppen mitleben. Ein Kater im entsprechenden Alter sollte leicht zu finden sein.
Stell doch ein Gesuch unter die Rubrik Notfellchen-Gesuche.
Da gibts sicher "Angebote", die passen und wo du sicher sein kannst, dass du richtig beraten wirst;)
 
Werbung:
P

prachtstueck

Neuer Benutzer
Mitglied seit
27 September 2014
Beiträge
5
  • #12
Ich bin mir einfach nicht sicher ob sie sich verstehen oder nicht. Mina jagt olli ja auch und schaut immer was er macht. Das ist ja eigentlich kein Zeichen der abneigung, oder?
 
Nike74

Nike74

Forenprofi
Mitglied seit
14 Mai 2012
Beiträge
8.924
  • #13
Nö sie mögen sich, sonst würde es anders abgehen,.;)

Kater hat halt ein anderes Spielverhalten das stresst Katze, ob das auf Dauer gut geht, ist fraglich..50 zu 50 das es der Katze doch zuviel wird, oder das der Kater in sich ruhiger wird. Wobei letzteres nicht heisst das er zufrieden ist, sie passen sich evtl an..;)
 
Werbung:

Ähnliche Themen

Antworten
4
Aufrufe
3K
Starfairy
Antworten
3
Aufrufe
694
Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben