Verstehen sich Katzen in grösserer Gruppe besser?

  • Themenstarter Pewy91
  • Beginndatum
P

Pewy91

Neuer Benutzer
Mitglied seit
23. September 2021
Beiträge
2
Untere Katze hatte Kitten und wir haben einen Kater von denen behalten. Unser Grosser wurde leider angefahren und hat dies nicht überlebt :-(. Seither - wobei auch vorher Mal ein Fauchen kam - verstehen sich die beiden verbliebenen nicht mehr so toll. Die Mama signalisiert teils klar, dass sie den Junior nicht mehr in der Nähe möchte. Nebeneinander Fressen, oder auch draussen spielen und zusammen auf dem Stuhl kuscheln geht. Im Haus kann sie ihn aber auch ziemlich bestimmt anfauchen. Sie ist und bleibt eine Diva. Mit dem Feliway-Stecker ist das Verhalten stark abgeschwächt, mega toll findet sie den Sohn aber in der Regel nicht.
Wir überlegen unsere Katzenfamilie noch etwas wachsen zu lassen und noch ein oder zwei Kitten aufzunehmen. Kann es sein, dass das Verhalten sich dann verbessert? Nach dem Motto: es sind nun mehr Gspänli da und man kann sich aus dem Weg gehen? Oder wird das Verhalten allenfalls sogar schlimmer? Hat jemand Erfahrung damit?
 
Werbung:
Polayuki

Polayuki

Forenprofi
Mitglied seit
10. August 2017
Beiträge
6.926
Ort
An der Ostsee
Huhu,

das hat nix damit zu tun, dass sie eine Diva ist.
Katerkitten werden von ihrer Mama meistens "verstoßen", das soll Inzucht verhindern und ist ganz normal. Deshalb kann es sehr gut sein, dass die Beziehung zwischen den beiden niemals mehr so richtg wird.
Weitere Kitten könnten insofern helfen, dass sie sich untereinander und mit dem Kater beschäftigen und der Kater seiner Mutter nichtmehr so auf die Nerven geht. Das ist prinzipiell ne sehr gute Idee und könnte durchaus etwas bringen. Allerdings mit Pech hilft es nicht, da Katerkitten eben wie schon erwähnt oft verstoßen werden. Im worst case müsstet ihr den Kater abgeben.

Ich gehe davon aus, dass alle kastriert sind?
lg
 
  • Like
Reaktionen: Wildflower und cakehole
P

Pewy91

Neuer Benutzer
Mitglied seit
23. September 2021
Beiträge
2
Hallo Polayuki
Lieben Dank für deine schnelle Antwort.
Korrekt, beide sind kastriert. Ich habe nicht das Gefühl, dass die beiden gestresst sind oder es ihnen nicht gut geht. Sie gehen sich einfach aus dem Weg (wir haben eine 180m2 Wohnung). Von Abgeben sind wir also sicher noch weit entfernt - überlegen uns aber natürlich schon, wie wir die Situation allenfalls entspannen können.
Liebe Grüsse
 
Polayuki

Polayuki

Forenprofi
Mitglied seit
10. August 2017
Beiträge
6.926
Ort
An der Ostsee
Wie gesagt, das hat eben nichts damit zu tun, dass sie eine "diva" ist. Dieser Ausdruck wird sehr gerne verwendet, wenn weibliche Tiere ihre meist männlichen Kumpanen anfauchen. Fauchen bedeutet jedoch nur "komm mir nicht zu nahe, lass mich in Ruhe" und entwickelt sich (wenn die tiere sich schon gut kennen) meist, weil das andere Tier den fauchenden Tier eben so richtig auf den Senkel geht ;) Aber ist auch kein Wunder, da Kater gerne raufen udn balgen und Katzen das meist nicht so mögen. Aus dem Grunde raten wir oft zu gleichgeschlechtigen Tieren, wenn man nicht eine größere Gruppe hat. Und hier wird das Verhalten eben nochmal verschärft dadurch, dass du Mutter und Sohn hast.
Wenn sie gut miteinander klar kommen ist es doch prima. Je nach Alter und Raufbedürfnis rate ich dir dennoch zu Gesellschaft für ihn.
lg
 
Grinch2112

Grinch2112

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
3. Dezember 2018
Beiträge
535
Ort
61231 in Hessen
Um die Frage in deiner Überschrift mal allgemein zu beantworten, dass kommt ganz auf den Charakter der Einzelnen Katzen an. Wir mussten leider eine vor wenigen Jahren vermitteln, die in unserer damaligen 4er Gruppe nicht zurecht kam und sich nie verteidigt hat, wenn es ihr zu viel war und in ihrem neuen Zuhause mit nur einer weiteren Katze funktionierte es direkt in der ersten Woche unter den Katzen und ihr Selbstbewusstsein war zurück.
 
T

Tigress21

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
4. September 2021
Beiträge
205
Wenn der Kater einen Spielkumpel hätte, müsste er sein Bedürfnis nach kätzischer Gesellschaft nicht mehr bei seiner Mutter zu stillen versuchen. Dann hätte sie auch keinen Grund mehr, ihn anzufauchen. Es ist also möglich, dass sich die Situation mit einem weiteren Kater entspannt.
 

Ähnliche Themen

B
Antworten
11
Aufrufe
250
Phillis
R
Antworten
7
Aufrufe
428
Wildflower
Wildflower
J
Antworten
1
Aufrufe
442
BlackSquirrel
BlackSquirrel
K
Antworten
12
Aufrufe
1K
minna e
minna e
Tatzenhöhle
Antworten
14
Aufrufe
1K
Grinch2112
Grinch2112

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben