Vermittlungstätigkeit, oder "ich dreh bald durch"

  • Themenstarter Mianmar
  • Beginndatum
Mianmar

Mianmar

Forenprofi
Mitglied seit
27. Oktober 2009
Beiträge
8.820
Ort
Herford
Boah, ich bin ja momentan echt am überlegen obs an mir liegt.. ich kriege wirklich viele Anfragen rein, aber keine ist vernünftig! Seit Anfang des Jahres....
2 mal waren Leute da die mich überreden wollten nur eine zu vermitteln (ich hatte bereits am Telefon gesagt das ich das nicht mache, die sagten ok zwei wären auch ok), jeweils 2 Std zeit verplempert..
2 mal waren Leute da die sich überlegen wollten wer es den wird... nie wieder gemeldet...
wieviele Telefongespräche ich hatte kann ich schon gar nicht mehr sagen..
eine wollte Montags kommen hat gesagt sie wäre krank und hat sich danach nie wieder gemeldet..
eine wollte abwarten bis Muffin zu dem Zeitpunkt wieder gesund war, nie wieder gemeldet..
wer anderes schreibt ne Mail, nie ne Antwort gekriegt.. *krisis*
man überlegt nur wer für wen und auf was man warten muss und dann so ein Scheiß...
Klar sind auch ernsthafte gute Anfragen dabei, aber warum so nen Quack immer? und diese ewige Einzelhaltung... da wäre ich schon alle los...
 
Werbung:
S

Schnorbi

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
4. Januar 2010
Beiträge
670
hallo mianmar,

nicht durchdrehen - das scheint manchmal am wetter zu liegen ;-)
auch wir bekommen lauter lustige anfragen, die das antworten oft nicht lohnen. klingt jetzt sicher hochnäsig, aber wir wollen unsere tiere schließlich in liebevolle hände vermitteln und nicht zu irgendwelchen leuten, die die tiere nach einem halben jahr wieder abgeben weil sie keine lust mehr drauf haben und erkannt haben, dass tiere ja wirklich auch arbeit machen. gibts alles.

vielleicht gibts jemanden im verein , der dir bissl helfen kann bei der vermittlung?
 
Miameuschen

Miameuschen

Forenprofi
Mitglied seit
7. November 2008
Beiträge
2.158
Ort
Wuppertal
Mach dir keinen Kopp, das liegt nicht an dir. Das ist der ganz normale Wahnsinn :D. Die sich nicht mehr gemeldet haben, haben wahrscheinlich von irgendwohier ein einzelnes Kitten bekommen :(.
 
momochico

momochico

Forenprofi
Mitglied seit
6. Oktober 2009
Beiträge
3.610
Ort
Solingen
Nicht aufregen, das ist hier genauso!
Es wird auch wieder besser!
Viele Leute haben einfach keine Ahnung und keine Vorstellung.....wie ich vor 32 Jahren bei meiner ersten Einzelkatze.....:(
 
Mianmar

Mianmar

Forenprofi
Mitglied seit
27. Oktober 2009
Beiträge
8.820
Ort
Herford
uff, immerhin, ihr beruhigt mich etwas..so extrem war es sons tnoch nie.. da waren mindestens die Leute die hier waren auch immer "ok" und haben eigentlich immer Katzen genommen....

hallo mianmar,

nicht durchdrehen - das scheint manchmal am wetter zu liegen ;-)
auch wir bekommen lauter lustige anfragen, die das antworten oft nicht lohnen. klingt jetzt sicher hochnäsig, aber wir wollen unsere tiere schließlich in liebevolle hände vermitteln und nicht zu irgendwelchen leuten, die die tiere nach einem halben jahr wieder abgeben weil sie keine lust mehr drauf haben und erkannt haben, dass tiere ja wirklich auch arbeit machen. gibts alles.

vielleicht gibts jemanden im verein , der dir bissl helfen kann bei der vermittlung?
ich antworte erstml auf alles, aber da ist nen Stuss bei...
ne aber ich seh das genauso...
Von meinem Verein.. hm das ist schwierig.. im Endeffekt weiß ich ja als PS am meisten über die Tiere... da bleibt es halt schon dabei..
 
Sternchen210

Sternchen210

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
25. Juni 2011
Beiträge
101
Ort
Berlin
Ich hab zwar noch keine Katzen vermittelt aber mach dir keinen Kopf, es gibt immer wieder solche Menschen, lass dich von denjenigen nicht runter ziehen, so wie du es machst ist es richtig und ich drück dir daumen das alles so klappt.
 
Paty

Paty

Forenprofi
Mitglied seit
11. Juni 2010
Beiträge
12.535
Alter
61
Ort
LKR NEA
Ich verstehe nicht warum Leute nicht gerne von PS die Tiere wollen - die PS kennen die Tiere doch weit aus besser als im TH, da laufen die Tiere meist in den Gruppen mit und können besser eingeschätzt werden.

Sollte bei uns die Frage aufkommen - ich würde gerade aufgrund unserer Situation ein Tier von einer Pflegestelle den Vorzug geben.
 
J

Juik

Forenprofi
Mitglied seit
12. Juli 2010
Beiträge
9.238
Wie hat alle letztens gesagt: Nur jeder 10. Interessent ist keine Pfeife. Die 10 hast du jetzt wohl mehr als voll, von daher kann es bald nur noch Berg auf gehen ;).
 
dagmar.b

dagmar.b

Forenprofi
Mitglied seit
2. August 2009
Beiträge
4.132
Ort
Kerpen
Genau, nicht aufregen, dies gehört dazu. Ich hatte in der letzten Woche auch wieder viele Anfragen, die nichts waren. Manchmal ist es Unwissenheit, dann rede ich auch lange mit den Leuten, auch wenn es nicht zur Vermittlung führt.

Und wenn sich dadurch nur zwei Leute überlegen, eine Katze nicht in Einzelhaltung zu sperrren, war es doch auch Tierschutzarbeit.

Manche sind hartnäckig, egal, ob es paßt oder nicht, da werde ich dann auch hart.

Und denen die schreiben:
Was kostet die Katze

denen schreib ich, sie möchten doch erstmal etwas über sich schreiben, diese melden sich dann oft nicht mehr.

Klar, traurig ist man, wenn es sehr nette Menschen waren, die sich dann einfach nicht mehr melden, aber dann sollte es nicht sein. Lieber so, als wenn man nachher nichts mehr hört.

Lieben Gruß und Frust ablassen tut manchmal gut.
 
Odin

Odin

Forenprofi
Mitglied seit
4. März 2008
Beiträge
9.011
Alter
49
Ort
RLP(Neuwied)
  • #10
Ohhh,da kann ich auch ein Lied von singen:rolleyes:!

Letztes Jahr haben mich Leute mehrfach sitzen lassen,können die nicht kurz absagen?
Ich telefoniere teilweise Stunden mit Interessenten und dann melden sie sich nicht mehr.
Ich diskutiere ständig mit Leuten,die einfach nicht verstehen wollen,dass ich keine Kitten in Einzelhaltung vermittele.Oft haben sie sich zuvor die Kitten auf der HP angeschaut und dort steht auch,dass ich sie nur im "Doppelpack" oder zu einer bereits vorhanden(nicht zu alten Katze)vermittle...aber ne....
 
HappyKerky

HappyKerky

Forenprofi
Mitglied seit
5. Januar 2010
Beiträge
10.963
Alter
39
Ort
NRW
  • #11
Die argumentieren dann sicher mit "Ach, Einzelhaltung ist doch immer noch besser als PS/TH" :rolleyes:
 
Werbung:
giovanna_sr

giovanna_sr

Forenprofi
Mitglied seit
27. November 2008
Beiträge
4.323
Ort
Südniedersachsen
  • #12
Ich kann mir gut vorstellen, wie anstrengend, nervenaufreibend und oft auch frustrierend die Vermittlungsarbeit ist. Als unsere (trächtig) zugelaufene Katze damals 5 Kitten hatte, musste ich die auch vermitteln.

Aber ich möchte mal was zu Einzelhaltung sagen.
Erstens, in vielen anderen Foren wird das bei weitem nicht so rigoros gesehen wie hier.
Es kommt doch auch ein bisschen auf die Umstände an. An Leute, die den ganzen Tag außer Haus auf Arbeit und am Wochenende auch noch überwiegend unterwegs sind, würde ich natürlich auch keine Einzelkatze geben. Aber wenn es Leute sind, die überwiegend zu Hause sind (entweder eine größere Familie oder ältere Leute o. ä.), dann könnte man es doch zumindest in Erwägung ziehen.
Außerdem gibt es tatsächlich Katzen, die nicht unbedingt wild auf Gesellschaft von Artgenossen sind.

Zweitens sehe ich kein Problem darin, eine Katze als Freigänger in Einzelhaltung zu vermitteln. Mein Kater ist seit über zwei Jahren allein, und es geht ihm wirklich gut, ganz sicher! Und meine ersten drei Kater wären jeder liebend gern Einzelprinzen gewesen.

Auf jeden Fall wünsche ich Dir weiterhin gute Nerven und viel Erfolg bei Deiner Tätigkeit.
 
Mianmar

Mianmar

Forenprofi
Mitglied seit
27. Oktober 2009
Beiträge
8.820
Ort
Herford
  • #13
Ich verstehe nicht warum Leute nicht gerne von PS die Tiere wollen - die PS kennen die Tiere doch weit aus besser als im TH, da laufen die Tiere meist in den Gruppen mit und können besser eingeschätzt werden.

Sollte bei uns die Frage aufkommen - ich würde gerade aufgrund unserer Situation ein Tier von einer Pflegestelle den Vorzug geben.

hm, eigentlich nehmen die lieber von PS? Ich glaub ne PS fragt manchmal mehr.. das schreckt auch vieel ab...

Wie hat alle letztens gesagt: Nur jeder 10. Interessent ist keine Pfeife. Die 10 hast du jetzt wohl mehr als voll, von daher kann es bald nur noch Berg auf gehen ;).

hahaha ^^ ich sammel noch, so viele Pfeifen hatte ich davor nicht

Genau, nicht aufregen, dies gehört dazu. Ich hatte in der letzten Woche auch wieder viele Anfragen, die nichts waren. Manchmal ist es Unwissenheit, dann rede ich auch lange mit den Leuten, auch wenn es nicht zur Vermittlung führt.

Und wenn sich dadurch nur zwei Leute überlegen, eine Katze nicht in Einzelhaltung zu sperrren, war es doch auch Tierschutzarbeit.

ja ich weiß.. aber das so positiv sehen nachdem man 2 Stunden telefoniert hat ist echt schwierig........ die kriegen immer alle ne komplette Futter Beratung etc... grml... und dann allse für lau... ich glaube bei den meisten bringt das null.. und Zeit ist immer knapp

Die argumentieren dann sicher mit "Ach, Einzelhaltung ist doch immer noch besser als PS/TH" :rolleyes:

nee, das hab ich zb noch nie gehört... die meinen immer das die menschen "reichen", ist ja immmer einer da.. und die Katze von den Nachbarn ist genauso...

Aber ich möchte mal was zu Einzelhaltung sagen.
Erstens, in vielen anderen Foren wird das bei weitem nicht so rigoros gesehen wie hier.
Es kommt doch auch ein bisschen auf die Umstände an. An Leute, die den ganzen Tag außer Haus auf Arbeit und am Wochenende auch noch überwiegend unterwegs sind, würde ich natürlich auch keine Einzelkatze geben. Aber wenn es Leute sind, die überwiegend zu Hause sind (entweder eine größere Familie oder ältere Leute o. ä.), dann könnte man es doch zumindest in Erwägung ziehen.
Außerdem gibt es tatsächlich Katzen, die nicht unbedingt wild auf Gesellschaft von Artgenossen sind.

Zweitens sehe ich kein Problem darin, eine Katze als Freigänger in Einzelhaltung zu vermitteln. Mein Kater ist seit über zwei Jahren allein, und es geht ihm wirklich gut, ganz sicher! Und meine ersten drei Kater wären jeder liebend gern Einzelprinzen gewesen.

Auf jeden Fall wünsche ich Dir weiterhin gute Nerven und viel Erfolg bei Deiner Tätigkeit.

bei Einzelhaltung wohnung bin ich rigoros.. und da ich fast nur Kitten oder junge Katzen vermittele... ich sehe häufig auch die Leute die dann Probleme haben.. oder zu einem Jungtier ein zweites suchen weil ihre Tiere die Wände hochgehen.. so ein Schicksal möchte ich meinen Tieren nicht geben...
Auch wenn da 10 Kinder sind... die können trotzdem nicht auf kätzische Art spielen.. und ihc hoffe das setzt sich durch..

Bei Freigängern ist es echt so ne Sache, da vermittele ich auch lieber zu zweit. Es kommt aber stark auf das Alter der Katze an. Wenn ich hier nen Jungtier mit 12 Wochen vermittele empfehlee ich die drinne zulassen bis sie 1 Jahr alt sind, so lange alleine? Daher dort nur zwei.. Ist die Katze schon älter und kann nach 4 Wochen direkt raus, ok.
Ich hatte es jetzt aber schon mehrmals das auch Leute mit Freigängern feststellten das der katze etwas fehlt, sie holten eine zweite dazu und auch ihr Freigänger war viel viel besser drauf. (3 mal glaub ich schon passiert, bei dem einen gab es für den jungen Kater z.B.. keine "katerfreunde" in der Nachbarschaft, nur zickige Mädels die nichts von ihm wissen wollten).

Ich selber bin ja Großgruppenhalterin und die Tiere die iher wegkommen sind es gewöhnt mit vielen Tieren zusammen zu leben. HIer wird gekuschelt und gespielt und das möchte ich keinem Tier wegnehmen... wichtig ist einfach das man passende Charaktere zusammen packt.
 
kaahrl

kaahrl

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
13. August 2009
Beiträge
485
Ort
RLP
  • #14
Ja, es ist schon anstrengend...

Im Schnitt ist es wirklich ungefaehr jede zehnte Anfrage, die erst zum Erfolg fuehrt. Wenn man dann noch eigenstaendig vermittelt, bekommt man eben auch die anderen neun mit.
Ich war frueher PS fuer einen TSV. Da bekam ich nur die "Guten". Das war zwar entspannter aber gleichzeitig auch bedeutend abhaengiger...

Leider merkt man sich zu sehr die Pechstraehnen und nicht die Gleucksstraehnen.
Letztes Jahr haben wir mit sechs Anfragen sieben Katzen vermittelt...
Bei Claudette und Zizel (die auch hier inseriert waren) brauchte es kanpp 30 Anfragen, bis die richtige dabei war - das schlaucht.

Ich druecke die Daumen und wenn die Inserenten im Katzennetzwerk Dir helfen koennen, machen die das bestimmt gerne. Bist ja drueben angemeldet und so langsam wachsen da Strukturen, die einfacheres Arbeiten ermoeglichen...
 
Mianmar

Mianmar

Forenprofi
Mitglied seit
27. Oktober 2009
Beiträge
8.820
Ort
Herford
  • #15
Ich druecke die Daumen und wenn die Inserenten im Katzennetzwerk Dir helfen koennen, machen die das bestimmt gerne. Bist ja drueben angemeldet und so langsam wachsen da Strukturen, die einfacheres Arbeiten ermoeglichen...

uff das mti den 30, da wäre ich durchgedreht glaub ich...
die Juik hat gestern schon dort zwei MÄuse für mich eingestellt, Luke und Nero :cool: ich muss jetzt erstmal abwraten, hier stehen noch 2 Besuche offen... und gestern hab ich auch nochmal 2 Katzen vorgestellt...
 
Odin

Odin

Forenprofi
Mitglied seit
4. März 2008
Beiträge
9.011
Alter
49
Ort
RLP(Neuwied)
  • #16
Ne,Kitten vermittele ich auch nicht in Einzelhaltung.
Bei älteren Tieren,die nicht unbedingt einen Spielgefährten brauchen und bereits kastriert sind,ist das was anderes.Die sitzen ihre 4-6 Wochen ab und können dann raus.
Ich hatte schon zig Leute hier,gestern erst wieder,die händeringend ein zweites Kätzchen wollen,weil die Erstkatze die Wände hoch geht.
 
Taskali

Taskali

Forenprofi
Mitglied seit
30. Juli 2009
Beiträge
11.754
Ort
Nördlich von Berlin
  • #17
Aufgrund dessen, daß ich ja in den meisten Fällen Problemmietzen (meist mindestens scheu) zu vermitteln haben, ist bei mir der Kreis derer, mit denen ich lange quatsche und dann wird nix draus sehr viel kleiner, da meist schon bei meinen ersten Hinweisen darauf, daß Mietz scheu ist diejenigen, die den Text nicht richtig gelesen haben gleich wieder abspringen. Von daher geht das bei mir noch mit dem Streß-Faktor.
Aber um so Zeitaufwändiger ist dann die Nachsorge nach Vermittlung, da viele zwar bereit sind und waren das mit der Scheuheit in Kauf zu nehmen, aber dann doch Schwierigkeiten damit haben damit klar zu kommen, da sie ihren "Mitleidsfaktor" oftmals unterschätzen.
Aber für mich gehört diese sorgfältige Vor- und Nachbereitung mit dazu, wenn sie gewünscht und benötigt wird, denn nur wenn die Eingewöhnungszeit gut verläuft hat auch das gesamte "Projekt" Aussicht auf Dauerhaften Erfolg.
Wenn ich merke, daß mich diese Arbeit zu sehr nervt, dann - so bin ich für mich der Meinung - muß ich mit meiner Tierschutzarbeit mal pausieren um wieder Kraft zu tanken...
Tierschutzarbeit ist im Bereich der Vermittlungstätigkeit eben auch immer Menschenarbeit - im grunde muß man ein kleiner Sozialarbeiter und Psychologe sein und viele andere Probleme sowohl der Gesellschaft als auch dieses speziellen Menschen mit auffangen für diesen Zeitraum... das darf und sollte man nicht vergessen...
 
J

Juik

Forenprofi
Mitglied seit
12. Juli 2010
Beiträge
9.238
  • #18
Aber ich möchte mal was zu Einzelhaltung sagen.
Erstens, in vielen anderen Foren wird das bei weitem nicht so rigoros gesehen wie hier.
Es kommt doch auch ein bisschen auf die Umstände an. An Leute, die den ganzen Tag außer Haus auf Arbeit und am Wochenende auch noch überwiegend unterwegs sind, würde ich natürlich auch keine Einzelkatze geben. Aber wenn es Leute sind, die überwiegend zu Hause sind (entweder eine größere Familie oder ältere Leute o. ä.), dann könnte man es doch zumindest in Erwägung ziehen.
Außerdem gibt es tatsächlich Katzen, die nicht unbedingt wild auf Gesellschaft von Artgenossen sind.

Zweitens sehe ich kein Problem darin, eine Katze als Freigänger in Einzelhaltung zu vermitteln. Mein Kater ist seit über zwei Jahren allein, und es geht ihm wirklich gut, ganz sicher! Und meine ersten drei Kater wären jeder liebend gern Einzelprinzen gewesen.

Ich vermittle auch Katzen in Einzelhaltung, allerdings nur unter bestimmen Voraussetzungen.

- Kitten vermittel ich NIE in Einzelhaltung, sie brauchen einfach einen Spielkameraden und in den Freigang sollten sie mit ein paar Monaten auch noch nicht.
- Katzen die nicht mit Artgenossen klar kommen, werden von mir auch einzeln vermittelt. Wenn die Person viel zu Hause ist, teilweise auch in Wohnungshaltung.
- Es gibt Katzen die brauchen von ihrer Art her unbedingt Artgenossen, egal ob Freigang und egal wie alt. Diese werden selbstverständlich auch nur zu Artgenossen vermittelt.
- Katzen (keine Kitten!) die zwar mit Artgenossen gut klar kommen, aber sie nicht unbedingt brauchen, vermittle ich auch in Einzelhaltung, vorausgesetzt Freigang wird geboten

Meiner Meinung nach muss man das immer von Fall zu Fall entscheiden.
 
tiedsche

tiedsche

Forenprofi
Mitglied seit
23. Juni 2010
Beiträge
16.379
Ort
Kassel
  • #19
Hmmm, ich bin ja noch nicht so lang aktiv als Vermittlerin tätig und habe auch erwartet, dass ich mich diverse Male auf Mund und Hände setzen müßte:D
Aber toitoitoi, bisher habe ich persönlich nur total liebe Anfragen und Adoptanten.
Gerade hab ich 3 getigerte Vermittlungslooser peu à peu an eine gaaanz tolle Familie vermitteln dürfen, die Samstag schon über einen durch sie gesponserten Flug einfliegen. Das hat so eine Freude gemacht, dass ich jetzt auch lächelnd mit 2 Chaosanfragen umgehen könnte (eine bahnt sich an :D)

Und was Einzelvermittlung angeht, da seh ichs ähnlich wie Juik - das kommt auf den Einzelfall an (Umstände und Katze). Und auch da hatte ich bisher das Glück von Einsichtigkeit :) Mal schaun wie ich das Thema in 1 oder 2 Jahren bewerte :cool:
 
Mianmar

Mianmar

Forenprofi
Mitglied seit
27. Oktober 2009
Beiträge
8.820
Ort
Herford
  • #20
Aber für mich gehört diese sorgfältige Vor- und Nachbereitung mit dazu, wenn sie gewünscht und benötigt wird, denn nur wenn die Eingewöhnungszeit gut verläuft hat auch das gesamte "Projekt" Aussicht auf Dauerhaften Erfolg.
Wenn ich merke, daß mich diese Arbeit zu sehr nervt, dann - so bin ich für mich der Meinung - muß ich mit meiner Tierschutzarbeit mal pausieren um wieder Kraft zu tanken...
Tierschutzarbeit ist im Bereich der Vermittlungstätigkeit eben auch immer Menschenarbeit - im grunde muß man ein kleiner Sozialarbeiter und Psychologe sein und viele andere Probleme sowohl der Gesellschaft als auch dieses speziellen Menschen mit auffangen für diesen Zeitraum... das darf und sollte man nicht vergessen...

ich muss gestehen ich hänge sehr sehr auf der Vorarbeit.. hier telefoniert jeder bevor er hierhin kommt mindestns 30 min bis 2 Stunden mit mir... dann muss er mindestens einmal kommen, geht auch von 30 min bis zu 3 Stunden. Ich bringe die Tiere ins neue Zuhause, nochmal ohne Fahrtzeit 1-2 Stunden und ich telefoniere nach einer woche nochmal perse mit den Leuten wies den ausschaut.
Ja das es auch menschenarbeit ist hab ich gerade wieder Sonntag bemerkt als ich die drei Neuzugänge geholt habe... da bringt riesen Geschrei nix sondern ruhe, Freundlichkeit..... auch Beratungen sind bei mir endlos (siehe Besuchszeiten).
Momentan probiere ich etwas Pause zuz machen,nur es geht einfach nicht... jetzt hab ich schon wieder 3 mehr... man wird hier mit Notfällen erschlagen... und leider kennen mich zu viele Leute und ich kann das Wort "nein" so schlecht aussprechen :cool:
Ich hab ja echt nur super zutrauliche Tiere momentan.. vllt liegt es wirklich daran... alle kompatibel mit jedem, man geht hier rein und zig Tiere lassen sich sofort streicheln und schmeicheln um die Beine rum.

Hmmm, ich bin ja noch nicht so lang aktiv als Vermittlerin tätig und habe auch erwartet, dass ich mich diverse Male auf Mund und Hände setzen müßte:D
Aber toitoitoi, bisher habe ich persönlich nur total liebe Anfragen und Adoptanten.
Gerade hab ich 3 getigerte Vermittlungslooser peu à peu an eine gaaanz tolle Familie vermitteln dürfen, die Samstag schon über einen durch sie gesponserten Flug einfliegen. Das hat so eine Freude gemacht, dass ich jetzt auch lächelnd mit 2 Chaosanfragen umgehen könnte (eine bahnt sich an :D)

Und was Einzelvermittlung angeht, da seh ichs ähnlich wie Juik - das kommt auf den Einzelfall an (Umstände und Katze). Und auch da hatte ich bisher das Glück von Einsichtigkeit :) Mal schaun wie ich das Thema in 1 oder 2 Jahren bewerte :cool:
Jaaa das freut einen dann auch total wenn es gut klappt, aber momentan siegt echt das Chaos *G* ich bin ja nun auch schon fast 3 Jahre dabei, aber so ne Phase mit so extrem bekloppten Anfragen und schlechten Besuchen hatte ich noch nie.
 
Werbung:

Ähnliche Themen

kurze
Antworten
2
Aufrufe
947
kurze
Verena81
Antworten
9
Aufrufe
916
Verena81
Verena81
N
Antworten
18
Aufrufe
2K
Starfairy
S
K
Antworten
4
Aufrufe
254
Kittycat24
K
B
Antworten
43
Aufrufe
3K
BilBal
BilBal

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben