Vermisster Kater ist wieder zuhause/ Wesensänderung

  • Themenstarter Linhse
  • Beginndatum
  • Stichworte
    kater kehrt zurück wesensänderung
L

Linhse

Neuer Benutzer
Mitglied seit
24. Mai 2016
Beiträge
16
Hallo ihr Katzen und Kater Freunde,

ich hoffe ich erstelle diesen Beitrag im richtigen unterforum, da ich mich soeben erst angemeldet habe und mich hier noch nicht so auskenne.

Zum Problem :sad:

Meine Freundin und ich haben heute mit großer Wahrscheinlichkeit unseren seit fasst zwei Monaten vermissten Kater wieder zurück bekommen. Natürlich sind wir darüber sehr glücklich aber die Freude wird etwas getrübt.
Wir haben den Kater anhand der Fellmasserung, Mimik und einer Tattoowierung im Ohren wieder erkennen können. zur absoluten Sicherheit fehlt uns aber die Lesbarkeit der Nummer in beiden ohren.
Meine Frage bezieht sicher aber auf die wesensänderung des Katers. er war früher sehr schüchtern, ängstlich, fing an zu zittern wenn er einem um die beine lief und schnurrte dabei. sein mauzen war hoch und klang schon sehr weiblich :)
nach dem er heute zu hause wieder angekommen ist, (abgemagert, zerzaust) haben wir festgestellt, dass er nicht mehr schüchtern, ängstlich ist und auch nicht mehr zittert. man kann ihn problemlos streichen was auch untypisch war. er schnurrt aber leicht. insgesamt wirkt er sehr mit genommen und kaputt. ist ja auch klar. aber das ist eine 180° Drehung und macht uns unsicher ob er wirklich unser Kater ist obwohl wir uns zu 99% sicher sind was das fell uns so weiter angeht.

Kann sich ein Kater so ändern?

Außerdem hat unsere Katze eher schockiert auf seine Rückkehr reagiert. hat sich zurück gezogen. später hat sie sich mal in seine nähe getraut und wurde mit einem knurren und fauchen empfangen. Sollten sich die beiden nicht wiedererkennen? sie sind beide ca 2 Jahre alt.

momentan sind beide von einander getrennt, damit der Kater hier erstmal ankommen kann und sich erholt. außerdem bricht es mir das herz wie die Katze reagiert hat als er hier war. ich habe angst das sie sich jetzt verstoßen fühlt weil jemand "neues" einzieht.

ich hoffe ihr versteht mein problem und könnt mir vielleicht helfen mit eurer Erfahrung.

Vielen Dank.
 
Werbung:
Bea

Bea

Forenprofi
Mitglied seit
3. März 2008
Beiträge
29.469
Hallo,

ich denke schon das eine Veränderung in gewissem Rahmen möglich ist. Eher würde ich aber eine umgekehrte Entwicklung vermuten.

Die Lesbarkeit der Tätowierung ist also nicht eindeutig?

Kannst du mal Fotos von den Öhrchen mit der Tätowierung machen?
 
K

Kittieeee

Gast
Ich tippe zum einen, dass er extrem unsicher ist und im blödesten Fall in den zwei Monaten auch echt miese Erfahrungen gemacht hat und zum anderen gehen Katzen nicht bzw. nur bruchteilhaft nach Optik, sondern nach dem Geruch und den ihr gewohnten Geruch hat ihr Kumpel jetzt halt nicht mehr. Das verunsichert sie natürlich total.

Bezüglich dessen, dass die Katze sich verstoßen fühlt brauchst du dir keine Sorgen machen. das ist zu vermenschlicht gedacht. Die Katze hat ihn am Geruch nicht wiedererkannt und so ist er für sie ein Eindringling und wird auch genau so behandelt. Dass ihr die beiden erstmal getrennt habt war genau richtig. Je nach dem wie lange sie schon getrennt sind würde ich aber schon gezielt versuchen Interaktion herzustellen. Dazu müsstest ihr die Zimmertür durch eine Gittertür ersetzen und Dinge tun wie z.B. gemeinsames Füttern der Katzen in Sichtweite und dabei austesten wo die Schmerzgrenze für beide Katzen ist was die Entfernung der Näpfe voneinander angeht. Oder die Katze immer wieder vor die Gittertür zu seinem Zimmer locken und Leckerli geben solange sie entspannt ist. Wichtig ist, dass ihr sie zu nichts drängt. Wenn sie nicht zur Gittertür gehen möchte, dann nicht hintragen. Lasse die beiden das Tempo bestimmen und wenn sie sich an der Gittertür wieder freundlich gesinnt sind und das Fauchen aufgehört hat, dann könnt ihr diese wieder öffnen.
 
L

Linhse

Neuer Benutzer
Mitglied seit
24. Mai 2016
Beiträge
16
erstmal vielen Dank für eure antworten.

ich hoffe ich habe jetzt nichts überstürzt. Ich habe die beiden heute nachmittag zusammengeführt. außer fauchen und knurren ist nichts passiert. Trudi (die Katze) war neugierig aber sie wirkte etwas unsicher. irgendwann wollte sie wieder raus. jetzt rennt sie im Wohngebiet rum. war das ein Fehler ihr jammern nach zu geben? mein Gedanke ist nach wie vor das sie sich jetzt nicht mehr willkommen fühlt da durch das nun ein "eindringlich" da ist

Fritz (der kater) liegt wieder auf der Couch und schläft. Er ist nach wie vor sehr kaputt. hab die chance mal genutzt und ein Foto vom ihr gemacht. da ist nichts mehr zu erkennen. Kann das so schnell ausbleichen?


http://img4web.com/view/YM9R
ich hoffe das funktioniert jetzt mit dem foto :verstummt:
 
Zuletzt bearbeitet:
K

Kittieeee

Gast
Wie gesagt "fühlt sich nicht mehr willkommen" ist zu vermenschlicht gedacht. Ja, es kann sein, dass sie sich jetzt deutlich mehr draußen aufhält, aber nicht etwa, weil sie sich nicht mehr willkommen fühlt, sondern weil sie dem Kater aus dem Weg gehen möchte.

Ja, es war richtig ihrem drängeln nachzugeben, denn kaum etwas schadet einer Zusammenführung mehr als der Stammkatze ihren Freigang zu entziehen.
Beobachtet halt mal, wie oft und wie lange die Katze jetzt immer draußen ist. Sollte das überhand nehmen würde ich den Kater lieber wieder ins Zimmer bringen und eine Gittertür einbauen damit die Katze ihre Wohnung wieder für sich hat.
 
A (nett)

A (nett)

Forenprofi
Mitglied seit
25. Juli 2009
Beiträge
16.021
Ort
(S)paradies Katzachstan
Ich freu mich auf jeden Fall, dass der Spatz wieder zu Hause ist.

Ich denke auch, dass Wesensveränderungen passieren können.
Er hat sich schließlich eine Weile selbst durchschlagen müssen;); das kann das Selbstbewusstsein durchaus stärken.

Versucht mal beide Tiere mit einem Handtuch gegenseitig abzureiben (oder mit getragenen Sachen von euch).
Dann nehmen sie die Gerüche gegenseitig an.

Am besten, ihr lasst den Kater (und auch die Katze) chippen...das ist ein wesentlich besseres und eindeutiges Wiedererkennungsmerkmal als das Tattoo. Ist ein auch nur kurzer Pieks.
 
Jaboticaba

Jaboticaba

Forenprofi
Mitglied seit
20. März 2013
Beiträge
3.563
Ort
Osterzgebirge
Ich würde ihn auch zusätzlich chippen lassen. So ein Chip kann zwar auch mal seine Funktion aufgeben, aber im großen und genzen ist das eine sichere Sache. Jeder TA und jedes TH hat ein Lesegerät. Zusätlich würde ich ihn noch bei TASSO anmelden...
 
L

Linhse

Neuer Benutzer
Mitglied seit
24. Mai 2016
Beiträge
16
ich muss das nochmal los werden. ich bin euch so dankbar für eure Hilfe.

also es hat sich schon wieder was getan. die Katze ist wieder da... hat sich wohl wirklich nur mal die beine vertreten.:) also wahrscheinlich wirklich zu menschlich gedacht.

der tip mit dem in Sichtweite füttern war auch sehr gut. hab ich gerade mal gemacht und sie haben sich dabei gegenseitig beobachtet und waren gleichzeitig fertig.

ich werde das mal beobachten und ggf. wirklich eine gittertür einbauen wenn sie sich garnicht grün mit einander zu werden.

die Katze ist gechipt. der kater wurde noch tättoowiert. aber das chicen sollte wir wirklich mal in angriff nehmen.

gibt es ein Faustregel ab wann er wieder raus kann? also nicht das er momentan danach verlangt aber er schaut schon interessiert nach draußen. überstürzen will ich es natürlich nicht.

was mich noch interessieren würde, was auch ganz gut zum Thema Verhalten passt ist, dass der Kater ca. 30 km luftlinie von der Wohnung gefunden wurde. er ist von Nürnberg Richtung Heilbronn gelaufen.
Ursprünglich kommt er aus bietigheim bissingen (ist ja bei heilbronn). kann das sein dass er nach ca. 1,5 Jahren die er bei uns wohnt immer noch das verlangen hat in die alte Heimat zu laufen? er ist kastriert falls das relevant ist.
 
K

Kittieeee

Gast
Also mindestens 4 Wochen würde ich ihn jetzt schon drin lassen.

Entweder das oder er ist per Fahrzeug mitgenommen worden, ob freiwillig oder unfreiwillig lässt sich nun ja nicht mehr ermitteln.
 
steinhoefel

steinhoefel

Forenprofi
Mitglied seit
23. Oktober 2011
Beiträge
5.200
  • #10
Wie habt ihr den Kater denn zurückbekommen?
Bzw. wie wurde er als eurer identifiziert?
Ich kann mir einfach nicht vorstellen, dass eine Tätowierung in so kurzer Zeit so extrem verblasst.
Der Kater ist ja erst 2 Jahre alt.
Ich würde in zumindest mal beim TA vorstellen und untersuchen lassen.
Er soll auch mal die Zähnchen ansehen, ev. ist es doch schon ein älteres Tier.
 
Benny*the*cat

Benny*the*cat

Forenprofi
Mitglied seit
23. April 2009
Beiträge
2.156
  • #11
Ich würde ihn nicht einsperren. Der läuft bestimmt nicht gleich wieder weg. Lasst ihn einfach schnellst möglich chippen.
Und ja es gibt Tiere die in ihr weit entferntes altes zu Hause wieder zurück laufen.
 
Werbung:
Gissie

Gissie

Forenprofi
Mitglied seit
10. Februar 2016
Beiträge
4.362
Ort
Thüringen
  • #12
Wie habt ihr den Kater denn zurückbekommen?
Bzw. wie wurde er als eurer identifiziert?
Ich kann mir einfach nicht vorstellen, dass eine Tätowierung in so kurzer Zeit so extrem verblasst.
Der Kater ist ja erst 2 Jahre alt.
Ich würde in zumindest mal beim TA vorstellen und untersuchen lassen.
Er soll auch mal die Zähnchen ansehen, ev. ist es doch schon ein älteres Tier.



Die Befürchtung hatte ich auch. Nach acht oder neun Jahren kann ich mir schon vorstellen, daß ein Tattoo verblasst. Aber nach so kurzer Zeit :confused:
Eine Wesensänderung kann ich mir schon vorstellen, aber wenn du sagst er war vorher total der Angsthase und jetzt gar nicht mehr, finde ich das schon seltsam.
Habt ihr eindeutige Fotos, vielleicht auch mit Pfoten und den anderen Details. Es ist manchmal echt schwer Katzen auseinander zu halten und irgendeinen "Zwilling" gibt es immer. Die Erfahrung musste ich leider auch schon machen :sad:.
Wenn er es nicht ist, könnt ihr euch ja trotzdem überlegen ob ihr ihn aufnehmen wollt.( Fundmeldung nicht vergessen, vielleicht wird er anderweitig vermisst). Wenn die zwei sich gut verstehen, warum nicht. Oder aber Tierheim, nur nicht einfach wieder raus werfen.
 
L

Linhse

Neuer Benutzer
Mitglied seit
24. Mai 2016
Beiträge
16
  • #13
okay. vier Wochen klingt vernünftig. kann sowas Neid auf die Katze auslösen wenn er ehr raus will? sicherlich oder?

der kater wurde seit Montag gesehen wie er um einen Supermarkt geschlichen ist und ist am ende von einer Mitarbeiterin einer Pflegeheims bei ansbach mit genommen wurden. sie hat sich in dem heim erstmal um ihn gekümmert und die erstversorgung mit einem Kollegen gemacht. zecken entfernt, entwurmt, gestreichelt,...

sie hat dann über ebaykleinanzeigen geschaut ob jemand einen Kater vermisst und ist dann auf meine anzeige gestoßen, hat mir bilder geschickt, die meine Freundin und ich mit alten Fotos verglichen haben. da warenwir uns schon ziemlich sicher und als ich ihn dann das erst mal live gesehen habe war es auch optisch eindeutig. jedoch die wesensänderung hat mich stutzig gemacht.

zum Tierarzt bringen wir ihn auf alle fälle noch. alles mal durchchecken. vor allem hat er auch eine steife Hüfte. zumindest läuft er nicht ganz rund.
 
Gissie

Gissie

Forenprofi
Mitglied seit
10. Februar 2016
Beiträge
4.362
Ort
Thüringen
  • #14
Versteh ich das richtig, zwei Monate vermisst? Und vorher war das Tattoo noch lesbar?
 
L

Linhse

Neuer Benutzer
Mitglied seit
24. Mai 2016
Beiträge
16
  • #15
ja wir haben auf jedes Detail geachtet was wir finden konnten. es passt einfach. bei einer Stelle an der fote bin ich mir nicht so sicher. muss ich noch mal schauen.

aber alles andere passt. vor allem das gesicht ist so eindeutig.

ja das ist richtig, dass tattoo war vor seinem verschwinden lesbar wenn man wusste was das für zahlen/buchstaben sein sollen. aber jetzt kann man es null mehr lesen. (hatte ich vorhin vergessen, bei tasso ist er auch registriert)

nenene das würde ich nie über das herz bringen eine Katze auszusetzen. das bricht mir das herz.
 
Gissie

Gissie

Forenprofi
Mitglied seit
10. Februar 2016
Beiträge
4.362
Ort
Thüringen
  • #16
Also bitte nicht falsch verstehen, daß ich skeptisch bin. Ich weiß genau wie man sich fühlt, wenn das geliebte Tier vermisst wird. Und ich hoffe sehr für euch, daß er es ist. Für den Kater übrigens auch.
Falls doch nicht, hoffe ich du findest eine gute Lösung für den armen Tropf. Es wäre sehr schade, wenn er wieder auf der Straße landet.
 
Gissie

Gissie

Forenprofi
Mitglied seit
10. Februar 2016
Beiträge
4.362
Ort
Thüringen
  • #17
L

Linhse

Neuer Benutzer
Mitglied seit
24. Mai 2016
Beiträge
16
  • #18
ja ich verstehe deine Skepsis. ich war auch skeptisch am Anfang als ich ihn zum ersten mal live wieder gesehen habe. weil er soooo dünn war (ist schon logisch wenn er so lange unterwegs war), zerzaust, wesensänderung und er mich auch nie angesehen hat beim ersten zusammentreffen.

aber als er in der Wohnung zurück war hatte ich nicht den Eindruck als würde er alles zum ersten mal sehen. da hatte ich auch zeit ihn in ruhe anzuschauen und alles zu vergleichen was die Maserung angeht. ich bin mir zu 99% sicher das er es ist. zur letzten Gewissheit fehlt das tattop.
 
S

Starfairy

Forenprofi
Mitglied seit
22. Dezember 2008
Beiträge
8.179
  • #19
Bei dem Bild von den Ohren kann ich aber überhaupt kein Tatoo erkennen? Das es nicht mehr lesbar ist, kann schon vorkommen. Aber das man es nicht mehr sehen kann, eigentlich eher nicht.

Bei mir waren auch schon 2 x Katzen längere Zeit verschwunden. Der eine Kater war ca. 10 Tage weg, und er hat sich auch extrem verändert. Allerdings, vorher war er ein zutraulicher Schmuser, hinterher ein ängstliches Nervenbündel. Der jetzt nach 2 Jahren langsam wieder anfängt, wieder normal zu werden.

Die andere Katze war auch 2 Monate weg. Sie ist nach ihrer Rückkehr tatsächlich häuslicher geworden, man hatte das Gefühl, das sie ihr Zuhause bei uns endlich wirklich angenommen hat. Vorher war sie sehr viel unterwegs.

Beide Katzen sind von der Gruppe problemlos wiedererkannt worden.

Und eine Tigerkatze alleine von der Zeichnung her zu identifizieren, na ja, ich weiß nicht so recht. Ich habe hier 3 Tigerkatzen, die ich selber nur unterscheiden kann, wenn ich sie ganz ganau sehe. Am besten noch, wenn ich sie vergleichen kann.
Wenn ich eine suchen würde, und eine der anderen würde irgendwo sitzen, ich könnte diese Katzen nicht identifizieren.

Ich denke, wenn das Tatoo so verändert ist, kann es nicht der vermisste Kater sein. Ist denn ein Tatoo da, oder "nur" nicht lesbar? Aber in 2 Monaten kann sich das niemals so krass ändern.

Jetzt spricht nichts dagegen, ihm trotzdem ein Zuhause zu geben. Aber ihr solltet unbedingt eine Fundmeldung machen. Und ihn beim Tierarzt duchsehen lassen, evtl. ist er auch gechippt, und jemand anders sucht verzweifelt.
Und die Suche nach euerem Kater nicht abbrechen!
 
L

Linhse

Neuer Benutzer
Mitglied seit
24. Mai 2016
Beiträge
16
  • #20
hallo starfairy,

ich habe mir den Kater nochmals angeschaut und das andere Ohr fotografiert weil er gerade günstig lag. hier sieht man die tattoowierung besser.

so sicher wie ich mir gestern war, desto überzeugt bin ich heute das er es nicht mehr ist. eure Skepsis hat mich verunsichert. (ist nicht böse gemeint, ich bin euch dankbar, dass ihr so ehrlich seit und mir die Augen öffnet.) es passt nach wie vor sehr viel vom äußeren aber so kleinere Unregelmäßigkeiten machen die Sache inzwischen sehr schwer zu glauben das er es ist. zum wie ihr schon sagt, dass die tattoowierung nicht mehr lesbar ist nach zwei Monaten. sie war auch voher schon schwer lesbar. aber so?

http://www.bilder-upload.eu/show.php?file=2fb1d6-1464251289.jpg

ich bin schon dabei nach vermissten Katern zu suchen und Leute anzuschreiben. meine Freundin ebenso.

jetzt habe ich aber das nächste problem. meine Katze ist die nacht nicht nach hause gekommen. das ist sehr untypisch und ich bin dementsprechend fertig. mich hat von Anfang an gewundert, dass sie sich die beiden nicht mal annähernd erkannt haben. und gerade wie starfairy sagt, wurden seine tier immer gut von den anderen aufgenommen als sie zurück gekehrt sind....
 
Werbung:

Ähnliche Themen

Bonnie<3Clyde
Antworten
17
Aufrufe
3K
ottilie
ottilie
S
Antworten
2
Aufrufe
539
S
Amysa
Antworten
64
Aufrufe
3K
Amysa
M
Antworten
7
Aufrufe
2K
barnie88
barnie88
FlokiDölmarson
Antworten
19
Aufrufe
443
Loewis

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben