Vermisst Katze Lisel in Hallstadt (Kreis Bamberg) [erledigt]

A

Antey

Neuer Benutzer
Mitglied seit
29 September 2008
Beiträge
11
Wir vermissen unsere Katze Lisel. Sie ist eine ca. 3-jährige kastrierte Katze mit kurzem Fell, schwarz/weiss gezeichnet und einem schwarzen Fleck auf der linken hinteren Pfote. Sie ist nicht gechipt und nicht tätowiert. Sie ist am 14.09.08, von ihrem ersten Freigang nach unserem Umzug nach Hallstadt (Bamberg) nicht zurückgekommen. Eventl. versucht sie in ihr altes Revier, welches 70 km entfernt ist zurückzukehren oder die Nachbarskatzen haben sie verjagd. Es ist keine Spur von ihr. Evtl. schlägt sie sich auch über andere Katzenhaushalte durch.
Als sie weglief, hatte sie ein rosa Halsband, mit einem fischförmigen Anhänger, mit meinem Namen und Handynummer, das sie vielleicht in der Zwischenzeit verloren hat.

--
Christine Brischke
Bahnhofstrasse 72
96103 Hallstadt

Mobil: 0160/2869279
 

Anhänge

Bea

Bea

Forenprofi
Mitglied seit
3 März 2008
Beiträge
29.468
Hallo Christine,

was habt ihr bisher unternommen?

Auch wenn sie nicht tätowiert oder gechipt ist könnt ihr sie bei Tasso registrieren lassen und als vermisst melden.

Habt ihr eure Süße schon bei www.katzensuchdienst.de und bei www.tierschutzverzeichnis.de reingesetzt?

Bei örtlichen TSV`s gemeldet?

Bei www.tierschutzverzeichnis.de gibt es auch gute Suchtipps.

Ebenso bei http://www.strassenkatzen-koeln.de/vermisstwird/suchtipps/freigaenger/index.html

Ich drück´euch ganz feste die Däumchen.
 
Fancy

Fancy

Forenprofi
Mitglied seit
11 August 2008
Beiträge
1.680
Hallo Antey,

auch wenn der Anlass unerfreulich ist, heiße ich dich herzlich willkommen im Katzenforum! Wenn es Lisels erster Freigang ist, ist es gut möglich, dass sie irgendwo eingesperrt ist. :( Bitte bastel Suchzettel und sprich die Leute in der nahen Umgebung an! Sie sollen in Garagen, Keller, etc. nachschauen, ob sie sich dort versteckt!

Liebe Grüße

Fancy

PS: Ich glaube, dass sie nicht weit weg ist. Meine Katze hab ich nach 6 Tagen ca. 100m entfernt im Keller abgeholt.
 
A

Antey

Neuer Benutzer
Mitglied seit
29 September 2008
Beiträge
11
Hallo ihr Lieben,

sie war an dem besagten Tag erstmal kurz draussen, da auch sehr vorsichtig und kam auch wieder gleich zurück. Dann hatte ich sie 2 Stunden wieder drinnen behalten und nach dem sie kläglich gejammert hat, dachte ich mir naja jetzt war sie wochenlang eingesperrt und einmal darf sie noch. Ich hab sie noch nach draussen begleitet und sie ist langsam durch die Büsche gegangen um alles zu erkunden. Da hab ich sie das letzte mal gesehen. In der Nacht habe ich dann mit offener Türe geschlafen (mehr oder weniger), weil ich bereits Bauchschmerzen hatte. Nun ja, da ich berufstätig bin, habe ich die zweite Katze, damit die mir nicht auch noch wegläuft in ein seperates Zimmer über Tag gesperrt, tagsüber die Terrassentür offen gelassen, Futter hingestellt und versucht seit dem jeden Tag so schnell als möglich von der Arbeit nach Hause zu gehen, um sie zu suchen. Die erste Woche habe ich sie jede Nacht in der unmittelbaren Nachbarschaft gesucht. Immer zwischen 2 und 5 Uhr. Nach der Arbeit habe ich Suchplakate aufgehängt und Flyer in der Nachbarschaft verteilt. Die Nachbarn habe ich gebeten in ihren Kellern, Schuppen, Scheunen und Gartenhäuschen nachzusehen, nur die können den Aufstand um eine Katze nicht so gut nachvollziehen. Es ist sehr seltsam, da keine Spur von ihr ist. Ich hab nur wegen der offenen Tür und den Futter mittlerweile alle Nachbarskatzen bei mir, die sich hier immer wohler fühlen. Was mir eigentlich auch jetzt erst klar geworden ist, ist dass die Nachbarskatzen ihren Laufweg direkt durch unseren Garten haben. Ein sehr dominater Kater der Nachbarn hat auch bereits meine zweite Katze gejagd, nur der geht dann in den Kampf, die die weg ist, die geht normalerweise dann eher in die Flucht nach hause. Daher lasse ich im Moment meine zweite Katze auch nicht raus. Ich weiss auch nicht mittlerweile habe ich totales Kopfkino. Beim Katzensuchdienst, beim deutschen Haustierregister habe ich sie bereits gemeldet, auch bei der aktiven Katzenhilfe Bamberg und bei den umliegenden Tierheimen. Jetzt will ich noch in den Zeitungen inserieren. Bin wirklich verzweifelt und würde den anderen am liebsten nicht mehr rauslassen. Wobei ich selber weiss, dass das auch nicht richtig wäre. Naja er ist zumindest gechipt und tätowiert. Bei Lisel, ist das so eine Geschichte gewesen, dass der Tierarzt bis heute nicht versteht, dass sie nicht tätowiert ist, da er sie laut Vorbesitzer kastriert haben soll, aber immer gleich tätowiert, wenn er kastriert und er das eigentlich aktuell noch recherchiert und mir erstmal abgeraten hat, wegen der Vollnarkose. Und wegen dem ganzen Durcheinander, weil sie auch 2 mal kastriert worden sein soll, bei ihm (nach dem erstenmal soll sie noch Junge bekommen haben), haben wir dann den Chip vergessen. Naja, aber das ist jetzt sowieso erstmal zu spät.
Bin über jeden Tipp von euch dankbar!

LG
Christine
 
Bea

Bea

Forenprofi
Mitglied seit
3 März 2008
Beiträge
29.468
Liebe Christine,

lies dir bitte die Tipps bei den Links durch.;)
 
A

Antey

Neuer Benutzer
Mitglied seit
29 September 2008
Beiträge
11
mach ich Bea.

Danke

LG
Christine
 
Fancy

Fancy

Forenprofi
Mitglied seit
11 August 2008
Beiträge
1.680
Hallo Antey,

gibt es Neuigkeiten, irgendwelche Hinweise?

Wo steckt Lisel bloß? Antey, ich wünsche dir viel Kraft für die kommende Zeit!

Herzliche Grüße
Fancy
 
A

Antey

Neuer Benutzer
Mitglied seit
29 September 2008
Beiträge
11
Hi Fancy,

vielen Dank. Naja, es gab schon ein paar Hinweise, denen ich nachgegangen bin, allerdings hat keiner zu Lisel eführt, sondern zu der Erkenntnis, dass es ziemlich viele schwarz/weisse Katzen gibt.
Ich habe mir Uraub genommen, da die nächtliche Suche und das tägliche Arbeiten, sich nicht so gut miteinander vertragen haben, zudem wollte ich mehr Zeit haben für Anzeigenschaltung und tagsüber mitbekommen was zuhause abgeht, wenn die Terassentür offen ist.
Nun habe ich ich sie auch bei Tasso registriert und als vermisst gemeldet, auch in allen anderen Katzensuchdiensten ist sie als vermisst gemeldet. Flyer und Suchplakate hatte ich bereits ausgehängt und verteilt. Nun habe ich noch sämtliche Tierärzte und Tierheime angechrieben. Ausserdem habe ich Anzeigen in lokalen Zeitungen, Markt, Local24 und Co. geschaltet.
Ergebnis zwei Damen aus unserer Strasse riefen mich an wegen 2 verschiedenen schwarz/weissen Katzen, welche ich beide dann Vorort auch gesehen habe, beides aber nicht die Lisel war. Dann haben einige angerufen wegen einer toten schwarz/weissen Katzen ca. 3 km entfernt auf einen Grasstreifen auf einer Schnellstrasse. Ich hatte bereits einen Schock bekommen, aber auch irgendwie Erleichterung verspürt, vieleicht Gewissenheit zu haben. Das war allerdings ein anderes armes Mäuschen, dass dort tot lag, aber auxh nicht Lisel.
Die nächtlichen Sparziergänge haben bisher zu jeder Menge Schocks geführt, da sich die schwarz/weisse Nachbarskatze angewöhnt hat, wenn ich Lisel rufe, zu antworten und im Dunkeln sieht man da dann auch erstmal nur eine schwarz/weisse Katze. Im Moment ist es nur schwierig durch den Regen, die Katzen kommen im Regen nicht raus aus ihren Verstecken und man hört da auch nicht so gut und genau. Mittlerweile sind es 3 Wochen und keine einzige Spur von ihr. Irgendwie versteh ich das nicht....

LG
Christine
 
Leila

Leila

Forenprofi
Mitglied seit
4 März 2008
Beiträge
1.341
Ort
Kreis Heinsberg
Vielleicht kann sie nicht zurück, weil sie ein von anderen Katzen besetztes Revier durchqueren müsste. Bzw. scheint dein eigener Garten ja Revier von Katzen zu sein. Diese Reviergrenzen sind wie unsichtbare Zäune und die Drohungen ziemlich massiv:cool: Die Katzen werden ansich zurückgescheucht in Richtung ihres eigenen Reviers. Da scheint bei Lisel irgendwas schief gelaufen zu sein, so dass sie außerhalb ihres Reviers (das sie ja noch gar nicht so richtig hatte) gelandet ist. Aber so weit muß das auch wiederum nicht sein. Die Reviergrenzen meiner weiblichen Katzen sind ca. 100 m ums Haus rum, eher weniger. Es könnte sein, dass sie sich in diesem Abstand irgendwo verkrochen hat, eventuell auch eingesperrt ist, aber vielleicht traut sie sich auch nur nicht. Sie weiß ja nicht, ob nur du da bist oder auch die fremden Katzen und meldet sich dann nicht. Ich würde jetzt auf keinen Fall aufgeben, die Chance, dass sie sich jetzt doch meldet, steigen, da der Hunger größer wird als die Angst. Nach dem Rufen müßtest du für einen gefahrlosen Rückweg im Sprint sorgen, also Tür mindestens eine halbe Stunde besser länger weit offen lassen. Katzenklappe allein reicht da vielleicht nicht. Die Nachbarskatzen würde ich in der Situation allerdings scheuchen. Regen ist in der Situation vielleicht gar nicht so schlecht, da dann der Rückweg freier wäre. Da sie nirgendwo aufgetaucht ist, müßte sie ja ansich in der Nähe sein?
 
Fancy

Fancy

Forenprofi
Mitglied seit
11 August 2008
Beiträge
1.680


Ich hab das Bild mal vergrößert...
 
Seylem26.06

Seylem26.06

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
25 April 2008
Beiträge
224
Ort
Alsfeld
OH weh so viele Katzen die verschwinden , sie ist ja schon so lange weg , aber das hat nichts zu heißen . Ich wünsche dir ganz viel Glück das du sie wieder bekommst .
 
Aki

Aki

Forenprofi
Mitglied seit
7 September 2008
Beiträge
6.142
Ort
im Süden
Hallo Christine,ich wünsche dir von ganzem Herzen,dass sie bald wieder auftaucht,
bitte schreib, wenn du sie wieder hast :confused:
 
A

Antey

Neuer Benutzer
Mitglied seit
29 September 2008
Beiträge
11
Ihr macht mir wirklich Mut...alle anderen in meinem Umfeld, meinen dass ich das jetzt so langsam akzepieren muss, was ich aber nicht wirklich kann und will, zumindest jetzt noch nicht.

Ich werde heute abend und heute nacht wieder losgehen, es ist heute sehr ruhig, wegen des Feiertags.

Das mit den anderen Katzen macht mir ziemliche Bauchschmerzen, auch wenn andere sagen, dass die das schon unter sich ausmachen. Meine zweite Katze (ebenfalls schwarz/weiss) hat an dem selben Tag in der Nacht sich ein riessiges Geschrei mit den Katzen geliefert, das war unheimlich und sehr laut. 3 Katzen hatten ihm den Weg zu unserem Grundstück versperrt, die dominanteste ein kastrierter Kater hat sich direkt mit ihm angelegt. Als ich das hörte kamen ich und die Besitzer 2er Katzen raus. Ich habe lange mit mir gerungen, ob ich da eingreifen soll oder nicht. Die Besitzer der anderen beiden Katzen lachten und meinten, die sollen das miteinander ausmachen. Nach einer halben Stunde grief ich ein, verscheuchte die anderen Katzen, damit er die Flucht nach hause antreten konnte, was er auch tat. Die dominanteste kastrierte Katze lief dann die anze Zeit in unserem Garten herum und markierte.
Nun lasse ich ihn nicht mehr raus. Manche sagen, dass ich übertrieben reagiere, aber seit dem Lisel weg ist, verkraften das meine Nerven im Moment nicht so. Ich bin am überlegen, dass ich ihn erstmal zu meinen Eltern gebe, dort kennt er die Gegend, hat noch einen anderen kastrierten Katerkumpel, die sich gut verstehen. Er war zwischen Job und Berufseinstieg bereits bei meinen Eltern, bis ich eine Wohnung gefunden hatte, bei welcher Katzen erlaubt sind und auch ein Auslauf möglich ist. Er ist dort 100%ig willkommen. Ich meine, ich will ihn durch meine aktuelle Besorgnis auch nicht quälen, wenn ihr mich versteht. Ich will eigentlich nur für ihn das richtige tun. Wenn mein Urlaub vorbei ist, ist er tagsüber allein, was er nicht gewohnt ist, er ist Katzengesellschaft gewohnt. Auf der anderen Seite kann/will ich Lisel nicht in absehbarer Zeit ersetzen, wenn sie nicht wieder auftauchen sollte. Irgendwie ist dieses Jahr nicht mein Katzenjahr. Paules Kumpeline ist im Frühjahr verstorben, daher kam Lisel, und nun das.

Was meint ihr?

LG
Christine
 
Bea

Bea

Forenprofi
Mitglied seit
3 März 2008
Beiträge
29.468
Hallo Christine,

nach so "kurzer" Zeit ist Aufgeben auch lange noch keine Option.;).

Wie lange war sie denn nach dem Umzug erstmal drin?

Neben dem Suchen selber, ist es wirklich sinnvoll in einem großzügigeren Umkreis bekannt zu machen das ihr die Katze vermisst. Vielleicht traut sie sich wirklich wegen der anderen Katzen erstmal nicht mehr zurück.:confused:

Die Option den Kater vorerst zu deinen Eltern zurückzubringen scheint mir nicht so verkehrt. Du kennst deinen Kater, versuche nach deinem Gefühl zu handeln was das Beste für ihn ist.Wenn er dort glücklich ist, sich dort auskennt.
 
A

Antey

Neuer Benutzer
Mitglied seit
29 September 2008
Beiträge
11
Hi Bea,

ich habe mit meinem Freund bereits darüber gesprochen, dass wir in den umliegenden Dörfern noch Suchzettel aushängen. Das werden wir morgen dann noch machen, zudem nochmal die Tierheime abfahren.

Eventl. schreibe ich Paula von der aktiven Tierhilfe in Kemmern mal an, ob sie hier in Hallstadt Futterstellen hat und wenn ja, ob ich mal mitfahren kann.

Sie war 3 Wochen drinnen, bevor sie raus durfte. Ich habe dazu zuvor recherchiert gehabt und viele sagten, dass das von Katze zu Katze unterschiedlich sein kann. Zwischen 2 Wochen und 3 Monaten....man soll den Zeitpunkt dann wählen, wenn die Katze sich ganz normal verhält und sie hat sich ab dem 3.Tag ca. bereits wohl gefühlt und alles war normal.

LG
Christine
 
A

Antey

Neuer Benutzer
Mitglied seit
29 September 2008
Beiträge
11
Kann mir jemand sagen, auf welche HP's ich am besten die Bilder der toten Katze stelle, wegen welcher ich angerufen wurde?
Ich denke das arme Mäuschen wird sicher auch irgendwo schmerzlich vermisst...

LG
Christine
 
Leila

Leila

Forenprofi
Mitglied seit
4 März 2008
Beiträge
1.341
Ort
Kreis Heinsberg
Also aufgeben jetzt muss wirklich nicht sein. Vielleicht beobachtet sie auch von irgendwo her und wenn sie die Möglichkeit hat, also offene Türen, keine Angreifer, sprintet sie los, wenn sie nicht eingesperrt ist. Kann natürlich sein, dass sie etwas länger braucht, um wirklich Sicherheit zu haben, jeden Abend/Nacht um eine bestimmte Uhrzeit, bis sie sich traut. Kann natürlich auch sein, dass sie weiter weg geflüchtet ist. Aber auch da kommt jetzt der Faktor Hunger dazu und sie müßte sich irgendwie bemerkbar machen. Zum Aufgeben also der denkbar schlechteste Zeitpunkt:) Viel Glück bei der weiteren Suche und hoffentlich bald Erfolg.
 
Leila

Leila

Forenprofi
Mitglied seit
4 März 2008
Beiträge
1.341
Ort
Kreis Heinsberg
Kann mir jemand sagen, auf welche HP's ich am besten die Bilder der toten Katze stelle, wegen welcher ich angerufen wurde?
Ich denke das arme Mäuschen wird sicher auch irgendwo schmerzlich vermisst...

LG
Christine
tierschutzverzeichnis.de und katzensuchdienst.de, meinestadt.de. Hast du einen TSV in der Nähe, der Fund- und Vermißtenmeldungen veröffentlicht? Wenn das örtliche Tierheim keine Fund- und Vermißtenmeldungen hat, vielleicht eine gute Gelegenheit, dort anzufragen, warum nicht. Bei der Gemeinde (Fundbüro) melden, je nach Region werden dort auch Vermißten- und Fundlisten geführt.
 
A

Antey

Neuer Benutzer
Mitglied seit
29 September 2008
Beiträge
11
Lisel ist wieder zuhause!!!

Hallo ihr Lieben!

Ich bin so glücklich! Lisel ist wieder heil und lebendig da. Sie ist am Montag einem jungen Stundenten vor lauter Hunger direkt vor dem Suchplakat hinterhergelaufen. Das hätte ich fast nicht geglaubt, kann aber nur stimmen, da er am Montag neu zugezogen ist und da erst Wohnungsübergabe hatte, zudem sie ziemlich mager war. Ich melde mich erst jetzt, da ich die Tage mit Tierarzt, Suchplakate entfernen, Lisel aufpäppeln und ausschlafen beschäftit war. Sie war tatsächlich noch nach 3 Wochen nur 100 m entfernt, daher gehe ich davon aus, dass sie sich wegen den Nachbarskatzen nicht nach hause getraut hat. Da wo sie gefunden wurde, habe ich selber auch unzählige male gesucht...aber ich bin froh dass sie wieder da ist. Sie ist auch ziemlich ängstlich im Moment, macht überhaupt keine Anstalten raus zu wollen. Sie schläft und frisst im Moment nur. Meine anderen Katze hat sie auch gleich stark geschimpft (lautstark anmiaut).
Wegen dem Revierproblem hier, werde ich beide zu meinen Eltern bringen, habe ich beschlossen, denn Lisel ist ein ehemaliges Strassenkätzchen und es ist unmöglich sie nur drinnen zu halten. Ich habe mir lange den Kopf zerbrochen, da ich sehr an beiden hänge, aber ich will das beste für beide. Ich sehe täglich das Orstsschild nach Stettfeld (14 km), wo diese Katzensammler, die wieder unterwegs sind, erst die Wohnung mit 80 Katzen geräumt bekommen haben.
Ich denke die meisten verstehen mich....

Ich danke euch allen für eure wertvollen Tips und emotionale Unterstützung!

Macht hier weiter so, ihr helft den Leuten wirklich sehr.

Das hier könnt ihr jetzt glücklicherweise wieder verschieben (weiss nicht wie das gehandhabt wird, wenn ein Tier wieder zuhause ist)

LG
Christine
 
Bea

Bea

Forenprofi
Mitglied seit
3 März 2008
Beiträge
29.468
Huhu Christine,

:) super - siehst du, nie zu früh aufgeben.;) Bestätigt sich aber wiedermal, dass sich Katzen in der Situation meist erst so nach 3 - 4 Wochen bemerkbar machen, vorher sind sie wie unsichtbar.

Du kannst dem Admin eine PN schicken mit dem Link von deinem Thread, dass sich die Suche erledigt hat.
 
Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben