Vermehrer statt Züchter - Kätzchenschwemme

nicker

Forenprofi
Mitglied seit
28 Dezember 2013
Beiträge
15.155
Der einzige Weg, die Vermehrerei mittelfristig einzudämmen (sofern nicht der Gesetzgebern eingreift), besteht darin, die Kätzchen eben NICHT zu kaufen. Hart bleiben. Was natürlich ausgesprochen schwierig ist, emotional gesehen.

Oder gar nicht erst in die Falle gehen, mit dem Vermehrer Kontakt aufzunehmen und nach einem Kitten zu fragen. *hust*
 

Nekoneelix

Neuer Benutzer
Mitglied seit
15 November 2016
Beiträge
7
und ich wollte nie eine Rassekatze :)

Hallo
Ich wollte auch nie eine Rassekatze halte nix von diesen Vermehrern,vor allem da die Tierheime voller wunderschöner lieber Katzen sind.
Bisher stammen meine Katzen aus dem Tierheim oder zuletzt als ungewollte Katze vom Bauernhof,und ja ich weiss,meine letzte Bauernhofkatze war ein Schwall von Liebe,obwohl ich weiss,dass sie nicht kastrieren solange sie Abnehmer finden.Aber er wollte sie absolut nicht und ich wusste was mit ihr passiert....

Da ihr alter Kumpel leider verstorben war,fühlte sie sich total allein,sie jammerte jeden Tag.
Eine Freundin hatte von einem "Züchter" eine Katze gekauft,die wohl schon als Kitten/Jungkatze auf Ausstellungen war einmal gedeckt wurde,aber dann aus Gründen die ich nicht kenne kastriert und an sie verkauft wurde.
Leider war sie absolut menschenscheu liess sich fast gar nicht berühren und meine Freundin wollte sie zum Züchter zurückgeben.So kam die Katze zu mir.Wer will schon eine scheue Katze???Sie wäre vielleicht immer weiter gereicht worden...

Ja sie war am Anfang total panisch und nur unter dem Sofa...
Ich habe mehrere Monate gebraucht bis sie Vertrauen geschöpft hat und mit mir und der Lady des Hauses Freundschaft geschlossen hat.Beide schlafen nun in meinem Bett und sind totale Kuschelfreaks.

Ich weiss,dass ich die Vermehrer und Bauernhöfe indirekt unterstützt habe...aber ich würde es wieder tun....:reallysad: :pink-heart:
 
Zuletzt bearbeitet:

GroCha

Forenprofi
Mitglied seit
20 Oktober 2017
Beiträge
5.582
Ein Vermehrer stellt seine Katzen nicht auf Ausstellungen vor.
Bitte keine Züchter zu Vermehrern machen.

Jede Rassekatze, die auch in diesem Wettbewerb gerichtet werden soll, muss als Grundvoraussetzung einen Stammbaum haben. Alle Katzen, die ohne Stammbaum sind, aber als Rassekatze in Frage kommen, müssen in der Novizenklasse gemeldet werden. Die Richter prüfen dann, ob die Katze künftig einer Rasse zugeordnet werden kann. Ist dies der Fall, so wird die Bewertung anhand des dort gültigen Rassestandards vorgenommen. Es kann dann auch ein so genannter Experimental-Stammbaum beantragt werden. Dies erfolgt beim entsprechenden Verein, denn ohne Verein ist dies leider nicht möglich. Für künftige Ausstellungen kann dann die Katze mit dem Stammbaum bei der entsprechenden Rasse angemeldet werden und nimmt dann an der Rassekatzenausstellung teil.
Quelle: http://katzenveranstaltungen.de/die-erste-katzenausstellung-so-gelingt-die-aufregende-teilnahme/

Den Aufwand betreibt ein Vermehrer nicht.
 
O

OMalley2

Gast
Leider war sie absolut menschenscheu liess sich fast gar nicht berühren und meine Freundin wollte sie zum Züchter zurückgeben.So kam die Katze zu mir.Wer will schon eine scheue Katze???Sie wäre vielleicht immer weiter gereicht worden......

Ich weiss,dass ich die Vermehrer und Bauernhöfe indirekt unterstützt habe...aber ich würde es wieder tun....:reallysad: :pink-heart:
... irgendwo müssen diese Tiere aber auch hin und so sind die 2 bei Dir gelandet, sowieso auf Umwegen, und sie sind jetzt sehr glücklich weil Du ein gutes Händchen für sie hast. Man muss keine Haare spalten und Erbsen zählen. Echt nicht.
 

biveli john

Forenprofi
Mitglied seit
27 März 2011
Beiträge
2.524
Ehrlich gesagt erschließt sich mir der Unterschied zwischen
Vermehrern und seriösen Züchtern nicht.
Unter dem Strich werden ja alle vermehrt vor allem im Hinblick auf
unsere Katzenschwemme.
Ich weiß, seriöse Züchter haben Vorgaben und und und...……………..
aber vermehren tun sie auch.
 
O

OMalley2

Gast
... und wenn man sich manche "Qualzuchten" und akzeptierte Zuchtfehler bei Hund, Pferd und Katze so anschaut, gibts da eben auch diese uferlose "Grauzone". .. .

Andererseits braucht sich nun wirklich keiner ein Gewissen zu machen, wenn er/sie erwachsene Tiere mit schlechter Vergangenheit aufsammelt und re-sozialisiert, egal wo sie mal hergekommen sind.
 

GroCha

Forenprofi
Mitglied seit
20 Oktober 2017
Beiträge
5.582
[...]
aber vermehren tun sie auch.
Das ist völlig richtig.

Gute Züchter arbeiten aber unter anderem auch daran, dass sich die typischen Krankheiten nicht mit vererben.

Über das Für und Wider auch von seriösen Züchtern kann man sich, glaub ich, endlos streiten.
Ich bleibe diesbezüglich bei meiner Devise: ich wünschte, ich müsste mir meine Katzen beim Züchter kaufen, denn das würde heißen, dass keine mehr im TH sitzen.
Dazu wird es zwar nie kommen, aber man darf ja träumen :oops:
 

Nekoneelix

Neuer Benutzer
Mitglied seit
15 November 2016
Beiträge
7
Ich wollte damit sagen es ist nicht alles perfekt und so rosig bei Züchtern,auch wenn sie im Verein sind,auf Ausstellungen gehen,die Katzen einen Stammbaum haben.....wie es ja so gern immer dargestellt wird...
Auch wenn sich einige persönlich angegriffen fühlen...:D

Und auch sie brauchen eine 2.te Chance und viiiiel Geduld und Liebe....
Und manchmal die Unterstützung zu lernen,dass Menschen nett sein können.

In meinem Fall von einer ungewollten Bauernhofskatze,die es von einer ehemaligen Strassenkatze gelernt hat.....
RIP mein süsser kleiner Strassenkater :pink-heart: Du lebt weiter durch Deine Liebe die Du weitergegeben hast...Always in our hearts...
 

Anhänge

Zuletzt bearbeitet:
Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzen Forum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben