Verlässt eine Katzenmutter von heute auf morgen ihre 6-8 Wochen alte Jungen?

Neela

Neela

Neuer Benutzer
Mitglied seit
7 Oktober 2012
Beiträge
4
Ort
Duisburg
Hallo zusammen,
seid einer Weile stelle auch ich auf dem Gelände (wo ich arbeite) Futter und Wasser für wilde Katzen( viele davon schon durch den Tierschutzverein kastriert) zur Verfügung, die seit Jahren auf dem Campusgelände leben. Im Durchschnitt kamen täglich 4-5 Katzen zur Futterstelle vorbei. Nach einiger Zeit fiel mir auf, dass die Näpfe an mehreren Tagen kaum angerührt waren. Okay, dachte ich die Bande hat wohl ihren Futterplatz gewechselt (da unsere Pförtner an ihrem Häuschen auch die wilden Katzen füttern). Ich habe hin und wieder nachgesehen und Trockenfutter und Wasser weiterhin aufgefüllt. Vor ca. 2 Wochen sah ich das jedes Mal der Napf entweder umgestoßen- oder das Trockenfutter heraus gewühlt war. Den Grund habe ich dann durch einen Zufall entdeckt. In eines der offenen Lagergarage für Hölzer (wo es jegliche Hohlräume gibt) habe ich sechs Kätzchen entdeckt, ich schätze mal im Alter zwischen 6-8 Wochen und die Mama saß bei ihnen. Ich habe absolut keine Ahnung wie lange diese kleine Familie sich dort befindet. Zuvor habe ich nie etwas mitbekommen nur das es auf einmal seltsam gerochen hatte. Bei näherem Hinschauen lag in einer Ecke die von Mama gebrachte Beute und verweste vor sich hin. Okay, ich musste natürlich das Täubchen von dort entsorgen. Als Ersatz hatte ich dann wieder das Nassfutter hingestellt (zerkleinert versteht sich)und Mutter mit Jungen haben das dankend angenommen. Tage vergingen und alle waren fit und munter, hin und wieder lagen die Kätzchen bei der Mutter oder tobten herum und stellten viel Unsinn an! Ihre Mutter hat sich wirklich rührend um die kleine Rasselbande gekümmert. Auch ich wurde von der Mutter akzeptiert kein Knurren, kein Fauchen alles war in bester Ordnung. Da ich vermeiden wollte das sie das Holzlager als große“ Katzen-Toilette“ nutzen, platzierte ich zwei Katzenklos dort die von allen sieben kräftig benutzt wird. Die Mutter war jeden Tag bei den Jungen und hatte auch jeden Tag wieder neue Beute angeschleppt. Tja und nun seit Dienstag habe ich das Muttertier nicht mehr gesehen, keine Beute und kein gemeinsames Zusammenliegen mit ihren Kätzchen. Auch das toben haben die Jungen seitdem eingestellt, sie liegen nur noch eng zusammen und dösen vor sich hin. Zum Glück kommen sie, wenn ich Futter und Katzenmilch hinstelle zum Fressen und Saufen hervor. Was mir aber nun aufgefallen ist, alle Kätzchen haben ganz schlimme Augen, sie tränen sehr stark. Mittlerweile wurde es schlimmer und zeitweise waren die Augen von zwei Kätzchen nur noch als Schlitze zusehen und auch die vier anderen haben nun tränende Augen. Ich tippe da mal auf Katzenschnupfen. In den letzten drei Tagen habe ich gehofft, dass die Mutter wieder auftaucht, aber ich befürchte mittlerweile das schlimmste. Gestern haben mein Mann und ich uns entschlossen die kleinen Einzufangen, leider ist es uns bisher nur bei dreien geglückt. Als wir zu Hause angekommen sind haben wir im Haus einen Quarantäneraum eingerichtet da in dem Raum zwei Fenster vorhanden sind bekommen die Kätzchen auch Sonne und Tageslicht mit. Als erste Hilfe haben wir die Augen von zwei der kleinen mit warmen Wasser gereinigt und Augentropfen von Bepanthen gegeben nach einigen Sekunden schauten uns zwei Paar blaue Augen an, wir waren erst einmal Froh das dies geklappt hatte. Jetzt wo beide Augen wieder offen sind wurde die Neugierde auf die neue Umgebung sehr vorsichtig in ihnen geweckt. Ich konnte sogar erreichen, dass zwei von Ihnen hinter einem Knäulfaden herliefen und miteinander wieder zu spielen anfingen. Bei dem dritten Kätzchen ist noch viel Angst zu erkennen, aber immerhin haben alle drei einen guten Appetit und trinken recht gut. Morgen geht es dann erst mal ab zu unserem Tierarzt und wir werden auf jeden Fall weiter versuchen die restlichen drei einzufangen damit auch sie ärztlich versorgt werden. Ich gehe davon aus, dass das Muttertier nicht mehr zurück kehren wird es muss ihr was passiert sein, denn ich denke nicht, dass eine Katzenmutter ihre Jungen in diesem Alter von heute auf morgen verlässt, oder doch? Sobald alle sechs Kätzchen wieder zusammen sind werden wir sie zu einer Einrichtung (die uns wärmsten Empfohlen wurde) bringen, wo sie hoffentlich recht schnell ein Zuhause finden. Wir können sie nicht selber auf Dauer behalten, da wir bereits selber sechs Katzen in den letzten vier Jahren ein sicheres Zuhause gegeben haben.
Lg, Neela :zufrieden:
 
Zuletzt bearbeitet:
Werbung:
P

PaddyLynn

Forenprofi
Mitglied seit
27 August 2009
Beiträge
2.043
Ort
Münsterland/NRW
Ich glaube auch nicht das die Mutter die Kleinen einfach so verlassen hat. Da muss etwas passiert sein.
Aber schön das Ihr Euch um die Kleinteile kümmert, sie erstmal versorgt und sie dann gut unterbringt.
Sie haben mit Sicherheit Katzenschnupfen, der auf jedenfall behandelt werden muss.

Liebe Grüsse
Susanne
 
Neela

Neela

Neuer Benutzer
Mitglied seit
7 Oktober 2012
Beiträge
4
Ort
Duisburg
Danke Dunja und Susanne :pink-heart:
 
E

Elfchen44

Neuer Benutzer
Mitglied seit
6 Oktober 2012
Beiträge
11
Ort
NRW
Das die Mama ihre Kitten so lange alleine lässt kann ich mir auch nicht vorstellen.
Die armen Schätzchen. Lass schnell einen Arzt auf die Augen schauen. Grade mit entzündeten Augen ist nicht zu Spaßen.

Hoffe du bekommst die anderen. Wir mussten uns auch mal 3 Tage auf die Lauer legen.
 
Neela

Neela

Neuer Benutzer
Mitglied seit
7 Oktober 2012
Beiträge
4
Ort
Duisburg
Am Montag konnten wir Kätzchen No. 4 einfangen und dann endlich am Mittwoch die beiden letzten. Damit die kleinen den Stress zum Doc nicht noch einmal mitmachen müssen hat unsere Tierärztin uns Antibiotikum und Dexamytrex mitgegeben. Soweit ist sie mit den Kätzchen zufrieden, große Pluspunkte sind das alle weiterhin einen guten Appetit haben. Mit den tränenden Augen sind erst kleine Verbesserungen eingetreten, aber den Umständen entsprechen geht es ihnen schon etwas besser. Nun haben alle wieder mit dem Toben und Spielen angefangen, was uns besonders freut da wir ja mitbekommen hatten, dass sie draußen nur noch in einer Ecke zusammen gekuschelt saßen. Am liebsten spielen sie im Rascheltunnel und die selbstgebastelten Holzrampen die zum höher gelegenen Schlafhäuschen und den Liegeflächen führen, werden super genutzt. :yeah:

Wir werden Sie so lange wie möglich bei uns zu Hause aufpäppeln und ich hoffe dass alle wieder Gesund werden. Da ich zu einer Gruppe von Tierfreunden gehöre und jemanden kenne der sich Aktive für Tiere einsetzt, würde ich mich sehr freuen und aus tiefsten Herzen hoffen, wenn sie direkt von uns aus ein neues Zuhause finden würden. :smile:

Als nächstes muss ich mich darauf konzentrieren, dass sie das Vertrauen gegenüber Menschen kennen lernen und aufbauen, denn z. Z. sind sie noch sehr scheu und ängstlich. Streicheln geht überhaupt noch gar nicht, immerhin kennen sie uns ja nur vom Einfangen und den Behandlungen, da entsteht jeden Tag immer noch hohe Panik bei den kleinen. Die Behandlung von den Flöhen muss leider noch ein bissel hinaus geschoben werden da ich z. Z. selber gehandikapt bin. Denn beim einfangen eines der letzen Kätzchen wurde ich so in den Finger gebissen, dass sich die Wunde sehr stark endzündet hat (das Kleine hatte halt nur Angst). Nun seit Mittwochnacht kann ich meine linke Hand, bezüglich der starken Schwellung und Schmerzen nicht einsetzen. Ich hoffe dass mein Antibiotikum und die Schmerztabletten schnell anschlagen. Mein Mann unterstützt mich mit den Kätzchen echtsuper, aber die Oberkatze hat halt nun mal das bessere Händchen für die Rasselbande :pink-heart:
LG, Neela
Die Bilder sind von heute morgen...

65346-neela-bilder-findelkinder-bild30137-a.jpg


65346-neela-bilder-findelkinder-bild30138-a.jpg
 
P

PaddyLynn

Forenprofi
Mitglied seit
27 August 2009
Beiträge
2.043
Ort
Münsterland/NRW
Ich hoffe Du warst beim Arzt mit dem Biss. Das kann echt böse werden.

Ansonsten sind die Kleinen ja supersüss. Hast Du auch eine Salbe für die Augen? Achte darauf das kein Kortison drin ist. Und eigentlich wäre es auch wichtig zu schauen, ob es Herpes im Auge ist oder nur bakteriell. Bei Herpes wirkt natürlich das AB nicht, da Herpes viral ist.

Liebe Grüsse
Susanne
 
Neela

Neela

Neuer Benutzer
Mitglied seit
7 Oktober 2012
Beiträge
4
Ort
Duisburg
Ich hoffe Du warst beim Arzt mit dem Biss. Das kann echt böse werden.

Ansonsten sind die Kleinen ja supersüss. Hast Du auch eine Salbe für die Augen? Achte darauf das kein Kortison drin ist. Und eigentlich wäre es auch wichtig zu schauen, ob es Herpes im Auge ist oder nur bakteriell. Bei Herpes wirkt natürlich das AB nicht, da Herpes viral ist.

Liebe Grüsse
Susanne
Hallo Susanne, ja ich war beim Arzt, weil nichts mehr geht. Er meinte ich hätte besser gleich am selben Tag kommen sollen, weil bei Katzen- oder Hundbissen immer Bakterien im Maul sind...tja nun bin ich schlauer ;) Hätte nicht gedacht, dass es so weh tut und so schlimm wird :( Habe sofort eine AU für zwei Tage bekommen und muss Montag gleich nochmal hin.

Ja, die Kätzchen sind wirklich putzig. Mit den ersten vier Kitties waren wir am Montag beim Tierartz und mit den anderen beiden dann gestern (genau wie ich) :rolleyes: so wie bei uns allen ist es eine bakterielle Infektionen. Für die Augen haben wir Dexamytrex bekommen. Sie hatte sich schon alle genau angeschaut. Jetzt heißt es abwarten.
LG zurück!
 
Werbung:

Ähnliche Themen

Antworten
30
Aufrufe
5K
Eleonore155
E
Antworten
18
Aufrufe
10K
Jorun
Antworten
65
Aufrufe
24K
OMalley2
O
Antworten
2
Aufrufe
879
gandhi
gandhi
Antworten
70
Aufrufe
14K
Dr.Mausfred
Dr.Mausfred
Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben