Verhaltensstörung

K

Kathi11

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
18 Oktober 2011
Beiträge
122
Alter
26
Hallo,

ich habe vor ca. 6 Wochen eine Katze übernommen. Sie ist nun etwas über ein Jahr alt und absolut nicht erzogen. Sie musste in ihrem kurzen Leben leider schon viel durchmachen.
Es fing an, dass sie mit bereits 8 Wochen von der Mutter getrennt wurde.
Dann hatte sie es in ihrem alten zu Hause auch nicht gut, wurde nicht geachtet und schlecht behandelt, sodass es zum Protestpinkeln (wahrscheinlich auch Markieren) kam. Sie wurde nämlich nicht kastriert. Naja ich sah es als die beste Lösung an, die kleine zu mir zu holen.
Dies tat ich auch und sie wurde auch schnellstmöglichst kastriert. Anfangs, vor der OP, hat sie auch hier noch Markiert..immer in den Wäschekorb. Nach der OP - die erste Zeit lang - führte sie dies fort, doch mittlerweile hat zumindest das aufgehört.
Aber ihr Verhalten ist absolut nicht annehmbar. Ich weiß, sie ist noch jung und verspielt...Aber sie macht sämtliche Möbel kaputt, kann nicht still sitzen, rennt wie blöd durch die Wohnung und krabbelt unter die Küche. Ich habe mittlerweile Angst, dass sie die Wasserschläuche durchknabbert. Sie wühlt im Müll, schmeißt Sachen runter, spring auf Tische und auf die Küchenablage, was ich absolut nicht möchte. Habe ihr so oft mit einem deutlichem NEIN gezeigt, dass das falsch ist, aber es bringt einfach nichts.
Die kleine Maus lässt mich nicht schlafen, findet einfach keine Ruhe und rennt lieber wild durch die ganze Wohnen.
Habe echt jedes mal, wenn ich die Wohnung verlasse, ein schlechtes Gefühl, da ich Angst habe, sie könne wieder irgendwas kaputt gemacht haben.
Es ist nicht dieses typische Spielverhalten...Sie knappert Stühle an, zerkratzt Lampenschirme und Schränke...Ich finde das nicht normal.
Ihr Partner ist anders. Die beiden spielen oft miteinander, aber er ist viel ruhiger, schläft nachts, ist erzogen und macht nichts kaputt.

Bin langsam echt am Überlegen, was ich falsch mache und ob ich das Verhalten meiner Maus irgendwie ändern kann. Natürlich versteh ich,dass sie noch recht aufgeweckt ist aufgrund ihres Alters. Aber ich finde das langsam nicht mehr akzeptabel.
Die beiden dürfen jeden Raum nutzen, sie werden nirgends ausgeschlossen...

Könnt ihr mir irgendwelche Tipps geben? Möchte die Kleine ungern wieder abgeben, sowas mache ich nicht. Ich liebe meine Tiere. Es muss doch ne Möglichkeit geben, das zu schaffen...

Vielen Dank schon mal, ich hoffe ihr habt alles verstanden...Wenn noch fragen sind, dann fragt einfach.

Liebe Grüße
 
Werbung:
thuri

thuri

Forenprofi
Mitglied seit
18 März 2013
Beiträge
1.884
Du kannst ihr einen Spielkameraden besorgen. Wenn die beiden sich gegenseitig auslasten und vergnügen wird deine Aufmerksamkeit weniger benötigt. Dann kommen beide mit den eigenen Spielsachen aus.
Am besten eine weitere halbwüchsige Katze mit viel Temperament, die aber wenn möglich bisher mehr Kontakt zu anderen Katzen haben durfte und gut mit ihnen auskommt.

Oh stopp, wenn sie markiert ist es wohl eher ein Kater? GLeiches Geschlecht wird hier immer empfohlen.
 
Zuletzt bearbeitet:
K

Kathi 86

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
28 Dezember 2012
Beiträge
513
Also gut erzogen sind meine auch nicht, aber das macht nichts :D
Sie sind eben jung und verrückt und haben viel Blödsinn im Kopf.

Einfach alles was gefährdet ist, wegräumen, dann kann nichts passieren denn ich denke nicht, dass du ihr das "abgewöhnen" kannst. Sie ist vielleicht unterfordert. Viel Spielen und Clickern hilft vielleicht.

Wie alt ist denn der Kater?
 
K

Kathi11

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
18 Oktober 2011
Beiträge
122
Alter
26
Wie schon geschrieben, habe ich zwei Katzen.
Ihr Partner ist das komplette Gegenteil von ihr. Sie beschäftigen sich trotzdem viel miteinander
 
thuri

thuri

Forenprofi
Mitglied seit
18 März 2013
Beiträge
1.884
Hab ich doch glatt überlesen.
Aber mehr als für viel Beschäftigung sorgen und alles was kaputt gehen kann wegräumen kannst du wohl nicht tun.
Vielleicht hilft ihm Kickern, um ein wenig runterzukommen.
 
Lunalein

Lunalein

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
11 April 2013
Beiträge
834
Deine Katze muss offenbar mehr beschäftigt werden, durch Erziehung wirst du so ein Verhalten nicht los.
Wie oft spielst du mit ihr?
Wie oft spielt sie mit deiner zweiten Katze?
Gibt es Fummelbrett oder ähnliches?
 
doublecat

doublecat

Forenprofi
Mitglied seit
20 Oktober 2011
Beiträge
5.432
Ort
NRW
bei einer so jungen katze halte ich das für normal, zumindest lese ich hier oft von ähnlichen schilderungen. junge katzen kosten halt eine menge nerven und eine menge hausrat.

du solltest sie auf jeden fall mehr fordern, sie beim spielen richtig auspowern, evtl. mit dem klickertraining beginnen, fummelbrett anbieten etc.

und alles, was dir wichtig und wertvoll in der wohnung ist, solltest du einfach wegstellen. da kommst du bei jungen katzen nicht drum herum.

vielleicht solltest du auch öfter mal einen baldriantee trinken und dich daran erinnern, dass du eine jugendliche draufgängerin zu hause hast ... die hat einfach jede menge überschüssige energie.
 
Bea

Bea

Forenprofi
Mitglied seit
3 März 2008
Beiträge
29.469
Aber ihr Verhalten ist absolut nicht annehmbar. Ich weiß, sie ist noch jung und verspielt...Aber sie macht sämtliche Möbel kaputt, kann nicht still sitzen, rennt wie blöd durch die Wohnung und krabbelt unter die Küche.

Was bedeutet genau sie macht sämtliche Möbel kaputt? Holzmöbel? Bearbeitet sie die mit Krallen?

Wie alt/jung ist der Partner?

Ich habe mittlerweile Angst, dass sie die Wasserschläuche durchknabbert. Sie wühlt im Müll, schmeißt Sachen runter, spring auf Tische und auf die Küchenablage, was ich absolut nicht möchte. Habe ihr so oft mit einem deutlichem NEIN gezeigt, dass das falsch ist, aber es bringt einfach nichts.
Die kleine Maus lässt mich nicht schlafen, findet einfach keine Ruhe und rennt lieber wild durch die ganze Wohnen.
Habe echt jedes mal, wenn ich die Wohnung verlasse, ein schlechtes Gefühl, da ich Angst habe, sie könne wieder irgendwas kaputt gemacht haben.


Wasserschläuche sichern, das sie nicht dran kommt. Müll ebenfalls und keine Dinge rumliegen lassen die einen Absturz nicht überleben.

Das sie nicht auf Tische oder Ablagen springt braucht viel mehr Zeit und Geduld. Selbst wenn du es schaffst: sie wird es bei Abwesenheit trotzdem machen und es ist die Frage ob du dir und ihr den Stress machst - oder einfach dann abwischt und gut ist.

Wenn sie dich nicht schlafen lässt: wieviel spielst du mit ihr, powerst sie aus?

Bevor du schlafen gehst eine Runde mit ihr spielen, danach Futter.

Es ist nicht dieses typische Spielverhalten...Sie knappert Stühle an, zerkratzt Lampenschirme und Schränke...Ich finde das nicht normal.
Ihr Partner ist anders. Die beiden spielen oft miteinander, aber er ist viel ruhiger, schläft nachts, ist erzogen und macht nichts kaputt.

Jede Katze ist anders - das sind Lebewesen mit unterschiedlichen Charakteren. Wie alt ihr Partner?
 
K

Kathi11

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
18 Oktober 2011
Beiträge
122
Alter
26
Vielen dank für die antworten.
Ihr partner isr 3 jahre alt. Die beiden spielen mehrmals täglich miteinander, raufen sich, kuscheln aber auch.
Es beruhigt mic schonmal, dass das verhalten anscheinend normal ist. Habe ecjt gedacht, dass sie durch ihre wirklich schlimme vergangenheit schaden genommen hat.
Mehr als sie auspowern bleibt mir dann wohl nicht übrig.
Was die Möbel betrifft, sie hat eine stehlampe komplett zerkratzt, habe die aber stehen gelassen, da sie dort immer noch gerne ran geht. An meinen hängeSchrank, wo sie gerne drauf liegt, kratzt sie auch ständig , sofa wird lleider auch nicht in ruhe gelassen.

Werde mal schauen, was ich ihr an beschäftigung noch so bieten kann.

Ab wann werden katzenkinder denn allgemein ruhiger? Kann man das pauschal irgendwie sagen?
 
N

Nari

Gast
  • #10
Leider habe ich auch so eine kleine Terrorkatze. Sie hat mich schon viel Geld und Nerven gekostet. Das Schlimmste was sie getan hat, war meinen Laptop zu schrotten o.0.

Meine Kleine ist jetzt 3 Jahre alt und man merkt ihr tatsächlich an, dass sie ruhiger wird. Im Sommer ist sie aber wilder als im Winter und hat natürlich immer wieder ihre Phasen. Ich denke schon, dass man zu einem gewissen Grad dafür sorgen kann, dass die Katze sich während deiner Anwesenheit etwas zurück halten kann (z. B. nicht ständig auf den Tisch springen). Aber sie wird es wohl trotzdem wieder tun, sobald du nicht da bist.

Die Idee mit dem Beschäftigen finde ich gut. Ihr die Möglichkeit einer Auslastung geben, hilft auch schon mal.
 
thuri

thuri

Forenprofi
Mitglied seit
18 März 2013
Beiträge
1.884
  • #11
Mit der STehlampe hat sie also jetzt einen Kratzbaum.
Hattest du vorher schon entsprechende Kratzmöbel, an denen sie sich die Krallen wetzen kann? Denn das Kratzen abgewöhnen, geht gar nicht. Du kannst es nur in für dich annehmbarere Bahnen lenken, indem du attraktive Kratzgelegenheiten zur Verfügung stellst. Am besten genau dort, wo ohnehin schon gekratzt wird.
 
Werbung:
K

Kathi11

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
18 Oktober 2011
Beiträge
122
Alter
26
  • #12
Ja, ich habe einen Kratzbaum stehen, welcher auch von beiden genutzt wird - am meisten sogar von der Kleinen. Tapeten bleiben leider auch nicht verschont, aber das kenne ich von meinen Persern bereits.
Naja ich werde mein Bestes geben, sie auszupowern, noch mehr mit ihr zu spielen und alles, was mir lieb ist, wegzupacken.
Ich bedanke mich für eure Antworten und bin wie bereits geschrieben echt froh, dass dieses Verhalten normal ist.
Ein bisschen wie mit kleinen Kindern ist das ja :)
 
B

Binii

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
8 Oktober 2012
Beiträge
212
  • #13
Ist Freigang bei dir möglich? Das wäre für so einen kleinen Wildfang sicher was tolles :)
 
K

Kathi11

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
18 Oktober 2011
Beiträge
122
Alter
26
  • #14
Leider nicht, ich wohne in der 5. Etage...:( Ich schaue mich aber gerade nach Wohnungen um, wo dies möglich sein könnte. Schätze auch,dass ihr das sehr gut tun würde.
 
J

Jenny0990

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
31 März 2013
Beiträge
177
Ort
Norderstedt
  • #15
Ich würde es auf jeden Fall auch mit Clickern versuchen...
Oder andere Spiele wo sie auch vom Kopf her gefördert wird :)
Mit Clickern kann man auch viel in Sachen Erziehung machen...
 

Ähnliche Themen

Antworten
11
Aufrufe
1K
Antworten
11
Aufrufe
1K
Adriano86
Antworten
11
Aufrufe
2K
-Lotte-
Antworten
10
Aufrufe
954
Schatzkiste
Antworten
8
Aufrufe
1K
Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben