Verhaltensregeln für Zusammenführungen?

  • Themenstarter Luthien
  • Beginndatum
  • Stichworte
    luna neuankömmling
Luthien

Luthien

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
31. März 2008
Beiträge
736
Alter
40
Ort
München
Wie vielleicht schon einige von Euch gelesen haben, sind wir jetzt stolze Besitzer von Perser Timmy, nachzulesen hier: http://www.katzen-forum.net/wir-bekommen-zuwachs/14078-eigentlich-hatte-ich-recht-genaue-vorstellungen-von-unserer-zweitkatze.html

Bis jetzt haben wir Timmy in Ruhe gelassen, bis auf ein paar Streicheleinheiten, die er auch sehr genoss. Luna beobachtet ihn und faucht ab und an. Gestern sind sie sich auch schon richtig begegnet, Luna hat geschrien und nach ihm geschlagen. Und einer von beiden hat vor Schreck was fallen lassen (sowohl Pfütze als auch Würstel)

Was kann man machen, um dem Neuankömmling das Eingewöhnen angenehmer zu gestalten? Und wie kann ich Luna zeigen, dass Timmy keine Gefahr darstellt? Achja und fressen mag er auch nicht :(

Freu mich über Erfahrungsberichte und Tipps. :)
 
Werbung:
L

lulu39

Forenprofi
Mitglied seit
26. Januar 2007
Beiträge
10.625
Alter
57
Ort
Berlin
Oh je, Deine Luna ist ne "Schildpatt-Zicke"..:eek::eek::eek: Das kann ja lustig werden..

Sorry, aber Schildpatts sind aus Erfahrung vieler Vermittlungen einfach exaltierte Zicken..:D:D (Die Schildpattbesitzer brauchen mich jetzt nicht schlagen!).

Wenn eine Katze kackert, hat sie extreme Angst - sonst tut sie das nicht (saubere Tiere).

Also ganz ruhig angehen - eventuell trennen, Feliway besorgen und die Zusammenführung auf langsam machen. D.H. Stundenweise und wieder trennen, damit der ängstliche Part zur Ruhe kommt. Räume tauschen, damit man den anderen in Ruhe beschnüffeln kann und..fressen.

Der Perser sieht mitgenommen aus - die Sensibelchen könnten was länger brauchen (ich hatte auch mal 2 in Pflege - das waren Bärchen - sowas von sensibel und verschüchtert).

Du mußt die Ruhe bewahren, denn Du bist der sichere Pol bei der Sache.
 
H

Hexe173

Forenprofi
Mitglied seit
15. Oktober 2006
Beiträge
23.640
Alter
52
Ort
CLZ / Oberharz
Naja , ich habe die Erfahrung gemacht das es hilft die Situaion einfach ganz "normal" zu gestalten und die Cats ganz in Ruhe zu lassen - teils sogar "ignorieren" ...

Ich glaube mittlerweile das der Mensch selber eher "das grössere Problem" ist bei Zusammenführungen, denn es ist nunmal so das Katzen es auf "Ihre Art" ausmachen müssen ;)

Das kostet evtl auch mal nerven und es gibt ne "Watschen" aber das gehört dazu .

Ich würde nur eingreifen, wenn wirklich Blut fliesst ....

Oft hilft auch Rescue , dann die Cats auf "gleichen Geruch" bringen wie zb beide mit einem Liegetuch einreiben , mit Puder bestäuben , oder beide Nass machen usw usw usw .....

Auf jeden Fall toi toi toi ! Das wird schon werden ;)
 
L

lulu39

Forenprofi
Mitglied seit
26. Januar 2007
Beiträge
10.625
Alter
57
Ort
Berlin
Naja , ich habe die Erfahrung gemacht das es hilft die Situaion einfach ganz "normal" zu gestalten und die Cats ganz in Ruhe zu lassen - teils sogar "ignorieren" ...

Ich glaube mittlerweile das der Mensch selber eher "das grössere Problem" ist bei Zusammenführungen, denn es ist nunmal so das Katzen es auf "Ihre Art" ausmachen müssen ;)

Das kostet evtl auch mal nerven und es gibt ne "Watschen" aber das gehört dazu .

Ich würde nur eingreifen, wenn wirklich Blut fliesst ....

Oft hilft auch Rescue , dann die Cats auf "gleichen Geruch" bringen wie zb beide mit einem Liegetuch einreiben , mit Puder bestäuben , oder beide Nass machen usw usw usw .....

Auf jeden Fall toi toi toi ! Das wird schon werden ;)

Hmm, im Prinzip hast Du Recht - aber eine kackende Katze - das ist Angst pur..
Würde ich der Maus ersparen..

Ich gelte ja als "Hardcore-Zusammenführer", aber nicht mal Poppy hat in 3 Monaten Zoff mit Lucy gekackt..:eek::eek:
 
Vivie

Vivie

Forenprofi
Mitglied seit
15. Oktober 2006
Beiträge
3.457
Alter
51
Ort
Im Bergischen
Ich kann mich da Katrin nur anschließen, wir haben schon viele Zusammenführungen hinter uns - aber eine vor Angst unter sich machende Katze:eek::eek:, einmal hatten wir es und haben die Zusammenführung daraufhin abgebrochen.

Wenn Du es versuchen willst wäre es sehr wichtig, zu wissen, wer solche Angst hat, wenn es Luna ist, wird es sehr schwierig, wenn es Timmy ist, würde ich ihn zuerst separieren und warten, bis er sich in dem Zimmer und mit Euch wohlfühlt, Du kannst ja immer wieder die Körbchen von Luna und Timmy tauschen, damit sich Beide schon an den Geruch des anderen gewöhnen.
Zusätzlich Feliway für Beide und viel viel Geduld.

Toi toi toi

Kerstin
 
Petra

Petra

Forenprofi
Mitglied seit
16. Oktober 2006
Beiträge
8.800
Ort
Bochum
Ich gehöre auch, wenn möglich, zu der "Einfach-zusammenlassen-Gruppe", allerdings schließe ich mich in diesem Fall Katrins Worten voll an:

Wenn eine Katze kackert, hat sie extreme Angst - sonst tut sie das nicht (saubere Tiere).

Also ganz ruhig angehen - eventuell trennen, Feliway besorgen und die Zusammenführung auf langsam machen. D.H. Stundenweise und wieder trennen, damit der ängstliche Part zur Ruhe kommt. Räume tauschen, damit man den anderen in Ruhe beschnüffeln kann und..fressen.

Der Perser sieht mitgenommen aus - die Sensibelchen könnten was länger brauchen
..., betone diesen Satz nochmal extra:
Du mußt die Ruhe bewahren, denn Du bist der sichere Pol bei der Sache.
... und ergänze Andreas Worte:
Ich glaube mittlerweile das der Mensch selber eher "das grössere Problem" ist bei Zusammenführungen,...
Also "nur Mut", das wird schon!!! Daumen und Pfoten sind gedrückt!
 
Luthien

Luthien

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
31. März 2008
Beiträge
736
Alter
40
Ort
München
Danke für Eure Antworten. Timmy ist zur Zeit im Bad und traut sich nur aus dem kennel, wenn er gestreichelt wird. Die Tür ist offen, er bekommt also alles mit und Luna schaut ab und zu nach ihm. Sie ist dann eigentlich ganz ruhig, nur wenn sie ganz nah ist, dann faucht sie. Sie ist vom Wesen her sehr zurückhaltend und gleichzeitig neugierig, eine sehr vorsichtige Katze eben.
Was Timmy vorher erlebt hat, weiß man nicht. Er wurde abgeben, weil er pinkelt. Dabei war er nicht kastriert, logisch dass er markiert. Er ist ja ganz frisch kastriert, ich schätze, seine Hormone wallen noch und das findet Luna möglicherweise auch nicht toll.
Wer da gestern unter sich gemacht hat weiß ich nicht, ich war auf der Couch eingeschlafen und wurde dann unsanft geweckt von Lunas Schrei :eek:
Aber ich hoffe einfach mal dass das nicht nochmal vorkommt, wenn doch, werde ich die 2 länger separieren.
Das Kaklo von Luna steht in der Nähe, vielleicht war sie grad dabei :confused: ??

Feliway ist ne gute Idee, wo bekomm ich das noch außer beim TA? Hab hier nämlich noch keinen Tierarzt.
 
Luthien

Luthien

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
31. März 2008
Beiträge
736
Alter
40
Ort
München
Was mir noch einfällt, der Gute will einfach nichts fressen und ist sehr mager. (Er awr nur eine Woche im Tierheim, da haben sie ihn nicht großartig aufpäppeln können) Wie mach ich ihm sein Fresschen schmackhaft? Habe schon versch. Sorten Nafu und Trofu ausprobiert, auch Leckerli und Käse. :confused:
 
L

lulu39

Forenprofi
Mitglied seit
26. Januar 2007
Beiträge
10.625
Alter
57
Ort
Berlin
Was mir noch einfällt, der Gute will einfach nichts fressen und ist sehr mager. (Er awr nur eine Woche im Tierheim, da haben sie ihn nicht großartig aufpäppeln können) Wie mach ich ihm sein Fresschen schmackhaft? Habe schon versch. Sorten Nafu und Trofu ausprobiert, auch Leckerli und Käse. :confused:

Durch meine unfreiwillige Pflegschaft 2er verhuschter Perserkater habe ch gelernt von einer Perserfachfrau, die ich aus ähnlichen Gründen um Hilfe bat:

Perser sind mega sensibel. Meine haben sich am Anfang weder geputzt noch gefressen.

Erst asls ich mich rührend um die 2 gekümmert habe (was blieb mir auch übrig) , fingen sie wieder an zu fressen und nach 1 Woche zu putzen.

Perser geben sich auf und sitzen tumb in TH rum - sie können das nicht verkraften.

Du mußt jetzt also eine kleine Katzenseele heilen. Viel Erfolg - er wird dankbar sein.
 
M

Momenta

Gast
  • #10
Hi Luthien,

da ich immer Tierschutzkatzen aufnehme und eine etwas eigenwillige Kätzin habe, praktiziere ich keine Hauruck-Zusammenführungen.
Ich wähle den sehr vorsichtigen Weg, weil ich der Meinung bin, daß die ersten Begegnungen vorsichtig stattfinden sollen, da erste negative Kontakte u.U. schwieriger auszugleichen sind.

Du solltest versuchen herauszufinden, wer gekotet und uriniert hat. Ich könnte mir vorstellen, daß es eher der neue Kater als Deine Kätzin ist.

Der Kater wurde kastriert und muß sich erst mal an die neue Umgebung und die neuen Menschen gewöhnen. Ich würde ihn erst einmal zwei Tage separieren und zur Ruhe kommen lassen.

Eine Gitternetztür könnte helfen. Die Tiere können sich sehen, aber sich nicht gegenseitig angreifen bzw. zu nahe kommen.

Ich wünsche Euch viel Erfolg und alles Gute
lg
Claudia
 
M

Momenta

Gast
  • #11
Hallo Andrea,


Ich glaube mittlerweile das der Mensch selber eher "das grössere Problem" ist bei Zusammenführungen, denn es ist nunmal so das Katzen es auf "Ihre Art" ausmachen müssen ;)

ich gebe Dir recht. Der Mensch kann durchaus das größere Problem darstellen. Trotzdem sollte immer berücksichtigt werden, welche Katzen zusammengeführt werden.
Bei Rassekatzen von seriösen Züchtern ist die Hauruck-Methode ok, die Katzen regeln das in der Tat selbst, bei Katzen mit schwieriger oder unbekannter Vergangenheit und/oder bei sensiblen Katzen kann die Hauruck-Methode der weniger gute Weg sein.

LG
Claudia
 
Werbung:
Luthien

Luthien

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
31. März 2008
Beiträge
736
Alter
40
Ort
München
  • #12
Stand der Dinge

Ich wollte mal eben mitteilen, wie es zur Zeit hier aussieht und hoffe auf Eure Einschätzung der Situation :)

Luna schlief im Schlafzimmer, da versuchten wir einfach die hauruck-Methode und holten Timmy samt Kennel ins Wohnzimmer. Er hat sich schnell rausgetraut und geschmust ohne Ende. :)
Später, als Timmy wieder im Bad war, ließen wir Luna zurück ins Wozi /Balkon, als Timmy plötzlich wieder von allein ankam. Luna sah ihn vom Balkon aus, fauchte, sprang ins Wozi. dann machte Timmy ein/zwei Sätze auf sie zu, bevor er wieder ins bad verschwand. Diesmal hat keiner der Katzen was "verloren" :)

Später saß Luna auf dem Schrank, als Timmy erneut wiederkam. Die 2 saßen jetzt ca. 2 Stunden im Wohnzimmer und haben sich angeschaut. Es war kein Starren, sie haben beide geblinzelt und auch öfters weggeschaut. Timmy hat sich ruhig im Wozi weiter umgeschaut und Luna hat ihn vom Schrank aus beobachtet.

Jetzt hab ich ihn mir aber geschnappt, weil ich die Sitaution nicht übertreiben wollte und er läuft hier im Schlafzimmer herum.
 
Luthien

Luthien

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
31. März 2008
Beiträge
736
Alter
40
Ort
München
  • #13
Möglich, dass der Kater die Hinterlassenschaften verloren hatte. Aber jetzt macht er von den beiden den sichereren Eindruck. Er sucht ihre Nähe, was ich aber noch etwas unterbinde, weil Luna noch immer auf dem Schrank hockt.
 
Petra-01

Petra-01

Forenprofi
Mitglied seit
2. August 2007
Beiträge
17.361
Ort
Rhein-Ruhr-Gebiet
  • #14
Hach, spannender als jeder Krimi. :)

Ja, Perser sind schon etwas anders und sehr sensibel.
Aber nach einigen Tagen wird Timmy auftauten und freßen und sich putzen.
 
Alannah

Alannah

Forenprofi
Mitglied seit
20. August 2007
Beiträge
9.413
  • #15
Ich kenne auch extrem sensible Perser, unsere alte Katze war auch so eine, und die Katze meiner Schwester ist auch so sensibel. Mit denen muß man ganz vorsichtig umgehen. :rolleyes:
 
Luthien

Luthien

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
31. März 2008
Beiträge
736
Alter
40
Ort
München
  • #16
Bericht von Tag 2

Oder besser von Vormittag 2, ist ja erst kurz nach 12 :)

Timmy sucht unsere Nähe, er schläft bei mir im Schlafzimmer unter dem Bett auf einem Rucksack (einer von Lunas Lieblingsplätzen :eek::D) Wenn man ihn streichelt kommt er schnurrend raus und ist ganz begeistert. Putzen tut er sich auch. Aber fressen will er immer noch nichts :(

Luna kam eben herein, schnüffelte nach Timmy, ließ sich aber von mir streicheln. Ich hab ihr gut zugeredet und ihr ein paar Leckerlis gegeben.
Und dann dieses Foto machen können :) :

dsc02752xv1.jpg

Links ist Luna, und rechts schläft Timmy.

Zu diesem zeitpunkt hat Luna den perser noch nicht gesehen, als sie ihn später sah, hat sie gefaucht und ist abgehaun. Sie kam aber noch 2 mal wieder, weils hier Leckerlis gibt ;) und das ganz ohne Fauchen
 
Luthien

Luthien

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
31. März 2008
Beiträge
736
Alter
40
Ort
München
  • #17
Schade, es liest wohl keiner mehr mit? :(

Dabei gibt es neuigkeiten, Timmy hat ein paar Bröckchen Trockenfutter gefressen. :D
 
M

mrs.filch

Forenprofi
Mitglied seit
7. März 2008
Beiträge
10.448
Ort
Düsseldorf
  • #18
Die Sonne lockt... :)

aber ich hab´s gelesen und mich gefreut... wird doch! Berichte weiter!!!
 
C

Clarinda

Neuer Benutzer
Mitglied seit
5. März 2008
Beiträge
28
  • #19
ich les ganz neugierig und heimlich mit und freue mich, dass der "hungerstreik" beendet ist!
 
Petra-01

Petra-01

Forenprofi
Mitglied seit
2. August 2007
Beiträge
17.361
Ort
Rhein-Ruhr-Gebiet
  • #20
Huhu, ich bin auch noch da und lese mit, bin nur heute nicht früher dazu gekommen die Kiste anzumachen, mußte arbeiten.

Und ich freu mich, das sieht schon ganz gut aus. :D

Was hat der Persi denn vorher gefressen, weiß man nicht oder?
Und was fütterst du ihm?
Wenn er nach drei Tagen noch immer nicht oder so gut wie nichts frißt wird es blöd. Versuch mal Thunfisch, da kann (fast) keiner wiederstehen. :cool:
 
Werbung:

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben