Verhaltensauffälligkeiten

janine BK

janine BK

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
29 Juli 2011
Beiträge
433
Ort
Saarland
Hallo Leute,

Habe hier mal eine Frage zu den verschiedenen Verhaltensauffälligkeiten meines Katers, die mich manchmal an den Rande eines Nervenzusammenbruches bringen :p (nein – so schlimm ist es noch nicht – aber noch mehr halte ich wirklich bald nicht mehr aus)
Vielleicht könnt ihr mir ja zu den verschiedenen Bereichen sagen, ob das „halbwegs“ normal ist bei Katern…
Hintergrund: ich hab 2 Kater, Leon und Anton, beides Scottish Fold. Anton ist 1 Jahr und komplett problemlos, Leon ist 1,5 Jahre alt und aus einer sehr schlechten Zucht (ist schon mit 6 Wochen zu uns gekommen – ich weiß, das hätte ich nicht machen sollen, aber die meisten hier wissen, wie schnell man sein Herz an so ein Tier hängen kann)

So, nun zu Leons Verhaltensauffälligkeiten:
1. Er sitzt fast ausschließlich auf seinem „Rücken“. Das hab ich noch nie vorher bei ner Katze gesehen. Er sitzt da, hat quasi die Hinterbeine nach vorne ausgestreckt und die Vorderbeine zwischen den Pfoten. Unsere Freunde lachen sich darüber immer ziemlich kaputt, weils so unnormal aussieht (sitzt da fast wie ein Mensch). Oder ist das evtl doch normal?
2. Er lässt sich nicht auf den Arm nehmen. Er rennt nie weg vor mir und zeigt keinerlei Angst. Aber er will sofort unter Protest runter, wenn ich mich doch mal wieder erdreiste, ihn auf den Arm zu nehmen – sei es auch nur, um ihn irgendwo runter zu setzen, wo er nicht sein darf. (Stühle, Kommode…)
3. Wenn ich ihn auf dem Arm hatte und ihn aus 20-30 cm auf den Boden lasse (er hält ja auch kaum still, bis er ganz unten ist), lässt er sich erst einmal auf die Seite fallen. Ich mache mir schon Sorgen, dass er was mit den Gelenken hat – aber wenn ich die Beine abtaste, macht er keinen Ärger oder zieht die Beine weg…
4. Schmusen???? – Fehlanzeige. Er ist immer in meiner Nähe, egal ob ich im Keller oder im Bad bin – Leon ist nie weit weg. Aber schmusen will er eigentlich nie und kommt nie von sich aus mal auf die Couch. Er ist also schon anhänglich, aber scheinbar kein Schmusetier. Ich sage mir halt, dass das eine Charaktereigenschaft von ihm ist und lasse ihn in Ruhe, wenn er nicht will. Oder meint ihr, dass da was nicht stimmt (ist schließlich ne Hauskatze…die wollen doch normalerweise schon Zuwendung?)
5. „Spielverhalten“: Leon hat keinerlei Gefühl beim spielen – weder mit mir noch mit unserem anderen Kater Anton. Er ist unheimlich grob und kratzt und beißt feste – aber man merkt trotzdem, dass es „nur“ spiel ist. Anton hat schon so viele Haare verloren – es wundert mich schon fast, dass er überhaupt noch welche hat…
6. Kratzverhalten: Den Kratzbaum verschmäht er, die Sisal-Katze wird ignoriert, aber der Rauhputz und der Teppich sind extrem attraktiv… Manchmal, wenn er uns ärgern will, rammt er seine Krallen in den Teppich und wartet, bis wir hin schauen. Dann legt er den Kopf schräg und fängt genüsslich an, sich die Krallen am Teppich zu wetzen. Hier könnt ihr sagen was ihr wollt – das macht er auf jeden Fall extra! Ach ja – und er mag kein Kunstleder. Unsere Echtledercouch wird verschont, dafür tobt er sich an unseren Kunstleder-Stühlen aus…
7. last but not least: nächtliches jammern vorm Schlafzimmer. Und DAS macht mich bald verrückt. Er jammert lautstark und scharrt an der Tür. Und das mit einer unglaublichen Ausdauer. Habe dieses Forum deswegen schon rauf und runter durchsucht. „Ignorieren“ bringt leider absolut nichts. Und ins Schlafzimmer lassen geht auch nicht. Dann müssten beide ins Zimmer dürfen und da Anton weißes Fell hat und ziemlich Haare verliert, ist das schon nervig im Bett. Und natürlich sind die beiden nachts am Aktivsten, sodass dann an Schlaf nicht mehr zu denken wäre.

Soviel zu meinem „Problemkater“. Wenn ihr mir helfen könntet, wenigstens ein oder 2 seiner Verhaltensmuster zu klären (Punkt 7 wäre natürlich suuuuper) wäre ich euch überaus dankbar!
 
Zuletzt bearbeitet:
Werbung:
isaengelhexe

isaengelhexe

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
8 Dezember 2010
Beiträge
597
Ort
Fürstentum Liechtenstein
für mich klingt das alles nach relativ normal
wenn du ihn an den kratzbaum gewöhnen willst, rate ich dir den kratzbaum mit baldrian (tinktur oder öl) einzureiben.
ich halte es für unwahrscheinlich dass er die krallen am teppich wetzt um dich zu ärgern, viel mehr glaube ich, dass er so nach aufmerksamkeit/zuwendung sucht.
kann es sein dass er früher mal ins schlafzimmer durfte, bevor der andere kater kam? so einen "privilegentzug" akzeptieren katzen nur sehr schlecht.
 
Z

Zugvogel

Forenprofi
Mitglied seit
15 Oktober 2006
Beiträge
44.190
Ort
BaWü
Zu Punkt 7:

Du hast die freie Wahl, was für Dich das kleinere Übel ist: entweder Haare im Bett oder nächtliches Kratzen. Entscheide Dich und nimm alles weitere gelassen hin.

So sind sie nun mal, unsre Miezchen :pink-heart:


Zugvogel
 
janine BK

janine BK

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
29 Juli 2011
Beiträge
433
Ort
Saarland
kann es sein dass er früher mal ins schlafzimmer durfte, bevor der andere kater kam? so einen "privilegentzug" akzeptieren katzen nur sehr schlecht.

Ja, das stimmt. Allerdings gab es da bisher nie Probleme und der andere Kater ist ja jetzt auch schon 10 Monate bei uns. Das hat aber alles erst vor 2-3 Wochen angefangen. Und manchmal höre ich ihn auch vorm Schlafzimmer scharren, wenn ich unten bin und keiner oben im Schlafzimmer...
 
M

Mondsüchtig

Gast
Hallo,

Ich denke nicht, das Du einen "Problemkater" hast. Das was ich gelesen habe ist nicht ungewöhnlich.

Zu 1.) Wenn ihm das nichts macht, dann laß ihn doch so sitzen, ich verstehe das Problem nicht. Hast Du Deinen Tierarzt schonmal gefragt?

Zu 2.) Nicht jede Katze läßt sich auf den Arm nehmen. Einige mögen das gar nicht. Eine meiner Katzen zappelt auch immer rum.

Zu 3.) Hast Du das Gefühl er hat Schmerzen? Du sagst er kommt aus schlechter Zucht, was genau heißt das? Es ist ja so, das man zwei Scottish Fold nicht miteinander verpaaren darf, denn viele der Nachkommen haben dann verdickte Gliedmaßen und Schwänze. Das sind erheblich Skelettdeformationen, die der Katze Probleme beim Bewegen macht. Auch hier würde ich einen Tierarzt mal um Rat fragen.

Zu 4.) Auch nicht jede Katze ist eine Kuschelkatze. Meine oben schon erwähnte Katze schmust auch fast nicht. Das kann u.a. daran liegen, das er viel zu früh von der Mutter weggekommen ist.

Zu 5.) Das frühe Wegkommen von der Mutter führt dazu, dass Kitten nicht richtig sozialisiert werden. Die Mutter erzieht die Kleinen, wenn eines der Kitten beim Spielen zu grob wird, dann zeigt sie ihm klar die Grenze. Das fehlt ihm jetzt. Letzendlich sind die Kater noch sehr jung, wichtig ist, das Anton damit klar kommt, evtl. weist er ihn irgendwann in seine Schranken.

Zu 6.) Was hast Du schon alles unternommen, um ihm dem Kratzbaum nahe zu bringen? Manchmal wird ein Kratzbaum verschmäht, weil er nicht am richtigen Platz steht.

Zu 7.) Durfte er denn schon ins Schlafzimmer? Wie groß ist Eure Wohnung?
Ansonsten hilft eigentlich tatsächlich nur igniorieren. Und ihnen generell den Zugang zu Schlafzimmer zu verwähren.
 
Zuletzt bearbeitet:
janine BK

janine BK

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
29 Juli 2011
Beiträge
433
Ort
Saarland
Ja - "Problemkater" ist natürlich übertrieben. Sollte nur den Vergleich zwischen diesem und dem überauß pflegeleichten und verschmusten Anton hervorheben...

zu 1: mache mir nur sorgen, dass er diese seltsame Sitzposition wählt, weil er schmerzen hat...
zu 3, 4 und 5: Wie erwähnt habe ich den Kater schon mit 6 Wochen zu mir genommen. Klar dass da die Sozialisierung nicht ganz geklappt hat. Und mit den Schmerzen hab ich den Tierarzt schon gefragt. Er meinte dass er soweit einen gesunden Eindruck macht und weitere Untersuchungen an Gelenken oder Knochen wirklich nur gemacht werden sollten, wenn er nicht mehr irgendwo runter springt oder sonstige Probleme macht/hat. Ansonsten ist das zu viel Stress für eine „gesund wirkende Katze“. Ist ja auch OK wenn das stimmt – aber evtl hat ja schon mal jemand schlechte Erfahrungen mit ähnlichen, nicht behandelten Problemen gemacht…
Zu 6: Der „große“ Kratzbaum steht zwar immer am selben Platz, aber er schläft ja auch darauf. Und ansonsten habe ich schon verschiedene Alternativen wie Sisal-Bretter oder Wellpappe an verschiedenen Orten probiert – aber der Rauhputz ist immer noch interessanter…
Zu 7: Also Wohnfläche, die sie nutzen dürfen (also außer Schlafzimmer, Arbeitszimmer von meinem Freund und Kellerraum) ist über 100qm. Und zwar über 3 Etagen (incl. Keller, wo sie sonst theoretisch bis auf 1 Raum überall hin dürfen – aber halt nicht wollen)

Ansonsten habe ich mich entschieden, Leon einfach sein zu lassen, wie er sein will. Katzen umzuerziehen ist halt ziemlich unmöglich :)

Wenn ihr hier vermehrt die Meinung vertretet, dass das Verhalten nicht wirklich ungewöhnlich oder gar ungesund zu sein scheint, bin ich wirklich beruhigt. Hatte halt bisher nie so einen „komplizierten“ Kater – aber damit kann ich natürlich auch leben :-D
 
Z

Zora84

Forenprofi
Mitglied seit
1 Januar 2010
Beiträge
2.617
Hallo,

könntest du von der Sitzposition mal ein Foto machen? Kann mir das nicht so recht vorstellen.

Das mit dem Teppichkratzen macht er sicher mit Absicht - weil er Aufmerksamkeit möchte ;)
Spielst du denn viel mit ihm? Wie genau sieht das dann aus? Du sagst er kratzt und beißt - an deinen Händen? Lässt du ihn das machen?
Das würde ich nicht machen. Hände sind kein Spielzeug.
Es gibt doch viele andere Spiele, wo man den Kater nicht in die Nähe der Hände lassen muss.

Hochgenommen werden mag wirklich nicht jede Katze, das ist ganz normal.

Zu dem Schlafzimmerproblem: Er durfte vorher rein, aber weil die zweite Katze weiße Haare hat, die euch stören, darf er nun nicht mehr rein? Das finde ich irgendwie gemein. Ich meine, Haare sind doch sowieso überall, kannst du damit nicht leben, wenn sie im Bett sind?
Das würde mir zumindest weitaus weniger ausmachen als das Gekratze.
 
janine BK

janine BK

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
29 Juli 2011
Beiträge
433
Ort
Saarland
Hallo,

könntest du von der Sitzposition mal ein Foto machen? Kann mir das nicht so recht vorstellen.

-> Foto folgt... werde ich heute Mittag machen.

Das mit dem Teppichkratzen macht er sicher mit Absicht - weil er Aufmerksamkeit möchte ;)
Spielst du denn viel mit ihm? Wie genau sieht das dann aus? Du sagst er kratzt und beißt - an deinen Händen? Lässt du ihn das machen?
Das würde ich nicht machen. Hände sind kein Spielzeug.
Es gibt doch viele andere Spiele, wo man den Kater nicht in die Nähe der Hände lassen muss.

Ich spiele zwar viel mit ihm - und habe natürlich gelernt, dass ich dabei besser die Finger weg lasse (bin Lernfähig :-D), aber meistens hat er nicht sooo viel lust da drauf. Der andere Kater ist aktiver und ich denke, das schüchtert ihn irgendwie ein. Sobald Anton anfängt zu toben, guckt Leon hauptsächlich zu. Aber ich kann ja schlecht Anton wegschicken, um Leon zu animieren...

Zu dem Schlafzimmerproblem: Er durfte vorher rein, aber weil die zweite Katze weiße Haare hat, die euch stören, darf er nun nicht mehr rein? Das finde ich irgendwie gemein. Ich meine, Haare sind doch sowieso überall, kannst du damit nicht leben, wenn sie im Bett sind?
Das würde mir zumindest weitaus weniger ausmachen als das Gekratze.


Also prinzipiell hast du recht - allerdings ist mein Freund absolut dagegen, die Katzen ins Schlafzimmer zu lassen. Das war so ein bißchen der Deal, dass ich einen zweiten Kater dazu nehmen "durfte". So sollte Leon nicht mehr so einsam sein und deshalb nicht mehr ständig in meiner Nähe sein müssen... Leider bekomme ich ihn nicht umgestimmt. Er ist sowieso jeden Tag schon 3 mal mit der Fusselbürste an seinen Kleidern zugange :p
 
Jubo

Jubo

Forenprofi
Mitglied seit
4 Dezember 2008
Beiträge
3.933
Hintergrund: ich hab 2 Kater, Leon und Anton, beides Scottish Fold. Anton ist 1 Jahr und komplett problemlos, Leon ist 1,5 Jahre alt und aus einer sehr schlechten Zucht (ist schon mit 6 Wochen zu uns gekommen – ich weiß, das hätte ich nicht machen sollen, aber die meisten hier wissen, wie schnell man sein Herz an so ein Tier hängen kann)

Deine Problematiken mit Leon stellen sich natürlich nach deinem anderen Thread in einem ganz anderen Licht dar. Ich denke, daß die Ursache in seiner Herkunft liegt, nämlich einer anscheinend ganz üblen "Vermehrerei".

zu 1 u. 3:
Bitte laß' den Kater noch mal ausführlichst vom TA untersuchen. Wer weiß, was diese Vermehrerin da für Verpaarungen durchgeführt hat, ohne vorherige Gesundheitsvorsorge (zumal es sich um Scottish Fold handelt).

zu 2:
Laß' es künftig einfach, ihn auf den Arm zu nehmen. Er ist bei der Vermehrerin nicht genügend auf Menschen geprägt worden und hat es dort einfach nicht gelernt. Versuch' nicht, es ihm aufzuzwingen. Wenn er nicht will, dann eben nicht!

zu4:
siehe Punkt 2. Zum einen kann es durchaus in seinem Charakter liegen, daß er nicht so die Schmusebacke ist. Zum anderen hat er wahrscheinlich auch das nicht durch den Menschen erfahren.

zu5:
zu wenig Sozialisation bei Mutter und Geschwistern.

zu6:
Als erstes: eine Katze tut niemals etwas "extra", um den Menschen zu ärgern. Ihr Verhalten hat immer einen instinktiven oder triebhaften Sinn. Er hat vllt. keine Kratzbäume kennengelernt? Schon mal versucht, seine Krallen vorsichtig am Sisal zu wetzen und es ihm zu zeigen?

zu 7:
Ignorieren! Und Ohropax! Einmal geschwächelt, für immer verloren. Konsequenz ist hier das Zauberwort!

Gruß
Jubo
 
Z

Zora84

Forenprofi
Mitglied seit
1 Januar 2010
Beiträge
2.617
  • #10
Was spielst du denn so? Vielleicht kann man noch Tipps geben, was ihn neu animieren könnte.

Doch, du kannst Anton ruhig mal aussperren und mit Leon spielen, finde ich. Einfach um mal zu sehen, ob es wirklich daran liegt.
Vielleicht stellst du Anton in der Küche (oder wo es gut geht) Leckerchen hin, machst die Tür zu und versuchst dann mal mit Leon zu spielen.
Er hat ja deine Aufmerksamkeit genauso verdient, auch wenn er sie nicht so einfordert.

Kann dein Freund denn mit dem Gekratze leben? Das stört ihn dann nicht?
 
janine BK

janine BK

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
29 Juli 2011
Beiträge
433
Ort
Saarland
  • #11
zu6:
Als erstes: eine Katze tut niemals etwas "extra", um den Menschen zu ärgern. Ihr Verhalten hat immer einen instinktiven oder triebhaften Sinn. Er hat vllt. keine Kratzbäume kennengelernt? Schon mal versucht, seine Krallen vorsichtig am Sisal zu wetzen und es ihm zu zeigen?

Naja - was heißt extra...? Ich denke nicht, dass er es "böse" meint oder mich ärgern will, aber selbst wenn es ein spiel für ihn ist, weil wir ihn dann nehmen und an den Kratzbaum setzen (dann krallt er auch 2 mal rein bis er sein Lob hört) würde ich es ihm gerne abgewöhnen. Und ja - ich habe ihn auch schon dabei einfach nicht beachtet (und nicht umgesetzt und gelobt) oder weggescheucht - bringt nur alles nichts.

Und ja - ich denke insgesamt, dass sein Verhalten von der schlechten (bzw fehlenden) Kinderstube her rührt. Ich mache mir halt nur sorgen, dass er gesundheitlich darunter leiden könnte. Aber wie auch schon gesagt - der Tierarzt hält ihn soweit für gesund und meine Beobachtungen reichen seiner Ansicht nach nicht für Untersuchungen, die für das Tier ja auch immer sehr stressig sind. (Und da gebe ich ihm natürlich auch recht - diese Untersuchungen sind schließlich auch nicht billig; daher denke ich, dass es dem Tierarzt wirklich um das Wohl des Tieres und nciht um das schnelle Geld geht - da hab ich auch schon andere Erfahrungen gemacht...)
 
Werbung:
Jubo

Jubo

Forenprofi
Mitglied seit
4 Dezember 2008
Beiträge
3.933
  • #12
Naja - was heißt extra...? Ich denke nicht, dass er es "böse" meint oder mich ärgern will, aber selbst wenn es ein spiel für ihn ist, weil wir ihn dann nehmen und an den Kratzbaum setzen (dann krallt er auch 2 mal rein bis er sein Lob hört) würde ich es ihm gerne abgewöhnen. Und ja - ich habe ihn auch schon dabei einfach nicht beachtet (und nicht umgesetzt und gelobt) oder weggescheucht - bringt nur alles nichts.

Laut und immer wieder "Nein" sagen. In die Hände klatschen. Zur Not evtl. eine Wasserpistole benutzen. Ihn immer wieder an den KB setzen und wenn er kratzt, loben!

Und ja - ich denke insgesamt, dass sein Verhalten von der schlechten (bzw fehlenden) Kinderstube her rührt. Ich mache mir halt nur sorgen, dass er gesundheitlich darunter leiden könnte. Aber wie auch schon gesagt - der Tierarzt hält ihn soweit für gesund und meine Beobachtungen reichen seiner Ansicht nach nicht für Untersuchungen, die für das Tier ja auch immer sehr stressig sind. (Und da gebe ich ihm natürlich auch recht - diese Untersuchungen sind schließlich auch nicht billig; daher denke ich, dass es dem Tierarzt wirklich um das Wohl des Tieres und nciht um das schnelle Geld geht - da hab ich auch schon andere Erfahrungen gemacht...)

Also das Umfallen auf die Seite bzw. auf dem Rücken sitzen, würde ich schon sehr genau beobachten. Kann natürlich eine "Marotte" sein, könnte aber auch neurologische oder orthopädische Gründe haben. Bitte bleib' da dran.

Gruß
Jubo
 
M

Mondsüchtig

Gast
  • #13
Und ja - ich denke insgesamt, dass sein Verhalten von der schlechten (bzw fehlenden) Kinderstube her rührt. Ich mache mir halt nur sorgen, dass er gesundheitlich darunter leiden könnte. Aber wie auch schon gesagt - der Tierarzt hält ihn soweit für gesund und meine Beobachtungen reichen seiner Ansicht nach nicht für Untersuchungen, die für das Tier ja auch immer sehr stressig sind. (Und da gebe ich ihm natürlich auch recht - diese Untersuchungen sind schließlich auch nicht billig; daher denke ich, dass es dem Tierarzt wirklich um das Wohl des Tieres und nciht um das schnelle Geld geht - da hab ich auch schon andere Erfahrungen gemacht...)

Dein Tierarzt hält ihn soweit für gesund. Gut, aber aufgrund der Herkunft und weil Du Dir Sorgen machst, wären weitere Untersuchungen vielleicht echt sinnvoll. Röntgen z.B. hat m.M. noch keine Katze umgebracht. Oder kannst Du ausschließen, dass die Vermehrerin zwei Scottish Fold verpaart hat? Evtl. wäre zu überlegen sich eine zweite Meinung einzuholen.
 
Jubo

Jubo

Forenprofi
Mitglied seit
4 Dezember 2008
Beiträge
3.933
  • #14
Dein Tierarzt hält ihn soweit für gesund. Gut, aber aufgrund der Herkunft und weil Du Dir Sorgen machst, wären weitere Untersuchungen vielleicht echt sinnvoll. Röntgen z.B. hat m.M. noch keine Katze umgebracht. Oder kannst Du ausschließen, dass die Vermehrerin zwei Scottish Fold verpaart hat? Evtl. wäre zu überlegen sich eine zweite Meinung einzuholen.

Die Verpaarung von 2 Scottish Fold bringt gerne mal Skelettmutationen hervor und ist eigentlich strengstens verboten. Wenn du eine solche Verpaarung allerdings nicht ausschließen kannst, würde ich auch zu einer Röntgenuntersuchung raten, da gebe ich Mondsüchtig völlig Recht!

Gruß
Jubo
 
M

Mondsüchtig

Gast
  • #15
Wo sind denn die Genetik-Spezialisten?

Ich frage mich halt folgendes! Angeblich (lt. anderem Thread) war die Verpaarung BKH und Scottish Fold. Bei dieser Verpaarung fallen ja immer Fold-Kitten und welche mit normalen Ohren, die dann BKH sind.

Ob der BKH-Elternteil schon aus einer solchen Verpaarung ist, sieht man ja der Katze nicht an. Sollten im BKH-Elternteil schon Fold-Gene sein, können dann bei deren Nachkommen doch die Skelettdeformationen auftauchen, oder nicht?
 
janine BK

janine BK

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
29 Juli 2011
Beiträge
433
Ort
Saarland
  • #16
Gute Frage... :-D

Aber ich glaub das sehe ich sogar auf dem Stammbaum? (also wie die Verpaarung bzw. Elterntiere/Großelterntiere waren?) Hab ihn gerade nicht zur Hand - aber wenn ich heut mittag daheim bin, schaue ich nach...
 
M

Mondsüchtig

Gast
  • #17
Aber die Züchterin scheint doch sehr dubios zu sein.
Es ist ja noch nicht mal klar, ob der Stammbaum echt ist. Ebenso könnte er gefakt sein. Wenn nur die Möglichkeit besteht, das die Verpaarung Scottish Fold / Scottish Fold war, dann würde ich das doch meinem TA sagen und dementsprechende Untersuchungen veranlassen. :confused:
 
Jubo

Jubo

Forenprofi
Mitglied seit
4 Dezember 2008
Beiträge
3.933
  • #18
Wo sind denn die Genetik-Spezialisten?

Ich frage mich halt folgendes! Angeblich (lt. anderem Thread) war die Verpaarung BKH und Scottish Fold. Bei dieser Verpaarung fallen ja immer Fold-Kitten und welche mit normalen Ohren, die dann BKH sind.

Das ist so nicht richtig. Eine Scottish-Fold/BKH-Verpaarung ergibt immer zu 50% Scottish Fold (also Knickohr) und 50% Scottish Straight (Normalohr). Die Scottish Straight darf nicht mehr weiter zur Zucht verwendet werden. Es darf immer nur mit entweder reinrassig BKH, BLH oder American Shorthair verpaart werden. Die langhaarigen Exemplare heißen dann Highland Fold.

Gruß
Jubo
 
Zuletzt bearbeitet:
M

Mondsüchtig

Gast
  • #19
Das ist so nicht richtig. Eine Scottish-Fold/BKH-Verpaarung ergibt immer zu 50% Scottish Fold (also Knickohr) und 50% Scottish Straight (Normalohr). Die Scottish Straight darf nicht mehr weiter zur Zucht verwendet werden. Es darf immer nur mit entweder reinrassig BKH, BLH oder American Shorthair verpaart werden. Die langhaarigen Exemplare heißen dann Highland Fold.

Gruß
Jubo

Gut! Aber für den normalen Menschen ist eine Scottish Straight von einer BKH optisch durch was zu unterscheiden?

Da die Vermehrerin von dem Leon, die Kitten mit 6 Wochen ungeimpft, nicht entwurmt abgeben hat. Nur eine Mutterkatze hat, aber schon irgendwo bei M-Würfen ist, stellt sich mir die Frage in wie weit man der Dame trauen kann, das sie keine Scottish Straight mit einer Scottish Fold verpaart hat und das als BKH/Scottish Fold Verpaarung führt.

Versteht jemand was ich meine?
 
Zuletzt bearbeitet:
Jubo

Jubo

Forenprofi
Mitglied seit
4 Dezember 2008
Beiträge
3.933
  • #20
Da die Vermehrerin von dem Leon, die Kitten mit 6 Wochen ungeimpft, nicht entwurmt abgeben hat. Nur eine Mutterkatze hat, aber schon irgendwo bei M-Würfen ist, stellt sich mir die Frage in wie weit man der Dame trauen kann, das sie keine Scottish Straight mit einer Scottish Fold verpaart hat und das als BKH/Scottish Fold Verpaarung führt.

Versteht jemand was ich meine?

Grundsätzlich hast du natürlich Recht. Die Verpaarung Fold/Straight ist auch möglich, wird allerdings nicht gerne gesehen, da es immer noch erhöhtere Risiken von Skelettmutationen gibt.

Optisch unterscheiden sich BKH und Straight wohl nicht, darin liegt eine Gefahr! Deshalb ist es gerade bei dieser Zucht so wichtig, sich über Cattery, Rasse und Genetik zu informieren!

Gruß
Jubo
 
Werbung:

Ähnliche Themen

Antworten
12
Aufrufe
3K
Antworten
6
Aufrufe
688
Jilian_28
Antworten
37
Aufrufe
3K
Gänseblümchen
Antworten
19
Aufrufe
4K
WinterKate
Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben