Verhaltensauffälligkeiten meines Katers

H

Hennah

Neuer Benutzer
Mitglied seit
21. Februar 2010
Beiträge
6
Hallo liebe Community,

ich bin inzwischen sehr verzweifelt und wende mich deshalb an euch und hoffe dass ihr mir helfen könnt.

Ich weiß garnicht so genau wo ich anfangen soll...

ich habe vor 6 Wochen Kater-Zuwachs bekommen, der mich eigentlich sehr glücklich macht. Mein Kater heißt Clarence und ist ca. 1 Jahr (genau weiß man das nicht) alt und aus zweiter Hand.

Er hat vorher bei einem Pärchen gelebt als Hauskatze und kennt es somit nicht anders. Dort hatte er eine "Freundin" namens Wilma. Das Pärchen hat sich ihn vor ca. 3 Monaten angeschafft, obwohl sie wussten, dass sie nach Kanada auswandern. Kurzfirstig haben sie dann ein Zuhause für ihn gesucht. Wilma haben sie anders abgegeben, weil sie diese Katze nach ihrer Rückkehr gerne wieder haben wollen würden. Clarence ist dann also bei mir eingezogen. Beide waren nicht sehr katzenkundig, da sie ihn die erste Zeit für eine Katze gehalten haben statt für einen Kater. Es wurde auch angeblich im Vorfeld nicht viel auf ihn eingegangen, da er als komisch und scheu eingestuft wurde.

Ich wohne, gemeinsam mit meinem Lebensgefährten, in einer 86m² großen Wohnung mitten in der Stadt. Wir haben außerdem einen 20m² große Dachterasse auf der der Kater, falls er das überhaupt will, auch gerne im Sommer raus kann.

Die erste Zeit war recht schwierig mit Clarence da er ziemlich verschreckt und absolut scheu war. Wir haben nur gemerkt, dass wir eine Katze haben, weil der Futternapf leer war und das Katzenklo benutzt. Das Katzenklo hat er vom ersten Tag an vernünftig benutzt und auch akzeptiert. Es steht im Badezimmer und die Tür ist immer (inzwischen sogar durch einen Türstopper) auf, sodass er immer rein kann, wenn er das möchte. Wir haben ihn am Anfang nicht bedrängt und ihn ganz langsam an uns gewöhnt und versucht ihm den Übergang so leicht wie möglich zu machen. Wir haben auch mit einer Tierheilpraktikerin Trauerarbeit geleistet. Durch seine Vorgeschichte wissen wir nur, dass er früher mal misshandelt worden sein muss. Aus diesem Grund hat er Probleme mit Männern und generell fremden Leuten. Er tut sich schwer diese zu akzeptieren und wenn wir besuch haben, sehen wir ihn kaum. Außer unsere engen Freunde, die regelmäßig hier sind. An die hat er sich inzwischen gewöhnt. Er hat aber genug Rückzugsorte und nimmt diese dann auch ein. Wir haben auch viel Spielzeug zur Beschäftigung und Bewegung, mit denen er auch mäßig spielt.

Jetzt zu seinen Auffälligkeiten:

Von Anfang an hat er schrecklich miaut. Er miaut fast immer. Ich habe früher schon Katzen gehabt aber so etwas hab ich noch nicht erlebt. Am Anfang habe ich gedacht, weil er seine alten Herrchen oder seine Wilma sucht, aber inzwischen bin ich von dem Gedanken ab. Es macht mich fast wahnsinnig, weil ich Angst habe, dass ihm was fehlt, dass er etwas braucht oder er Schmerzen hat. (Laut Tierarzt ist er gesund). Ich weiß nicht warum er das tut aber er macht es auch Nachts.
Ich weiß in diesem Punkt einfach nicht mehr weiter und hoffe, dass ihr mir Tipps oder Anregungen geben könnt wie ich das ändern kann.

Außerdem braucht er unheimlich viel Aufmerksamkeit. Er würde am liebsten den ganzen Tag gestreichelt werden und klebt wie eine Schmeißfliege an mir, wenn ich durch die Wohnung gehe. Selbst wenn ich kurz vor dem PC sitze, legt er sich auf die Tastatur, oder meine Hand.
Ist das normal? Oder einfach Katzentypabhängig?

Zu guter Letzt und das ist auch der akuteste Punkt, uriniert er in die ganze Wohnung. Angefangen hat es im Bett. Er ist zielstrebig ins Bett gekommen und hat mir auf meine Bettdecke uriniert. Ich habe ihn dann sofort verscheucht und alles sauber gemacht. Einen Tag später ist er wieder auf die Decke gegangen, obwohl ich wieder im Bett lag und hat rein uriniert. Ich habe ihn daraufhin erstmal aus dem Schlafzimmer verbannt. Dadurch ist es aber nicht besser geworden, jetzt uriniert er einfach wo anders hin. Es sind keine bestimmten Stellen oder Stellen die einen Zusammenhang erklären lassen. Sein Katzenklo benutzt er aber weiterhin zum Koten. Das säubere ich zweimal am Tag. Ein zweites Katzenklo genauso, was in einem anderen Zimmer der Wohnung steht. Ich laufe inzwischen den ganzen Tag nur noch durch die Gegend und suche Urinstellen um diese sauber zu machen. Es macht mich total fertig, weil er es total absichtlich macht. Er makiert übrigends nicht. Es sind große Urinpfützen...


Ich hoffe ihr könnt mir helfen, weil so langsam verzweifel ich.....


Danke für eure Tipps

Hennah
 
Werbung:
H

Hennah

Neuer Benutzer
Mitglied seit
21. Februar 2010
Beiträge
6
nein, er ist noch nicht kastriert.

Das ist eines der nächsten Projekte, die anstehen, wenn es finanziell passt.
 
G

Gwion

Forenprofi
Mitglied seit
3. März 2008
Beiträge
35.231
Ort
Österreich
Ich würde sagen, es sollte besser jetzt passen, sonst mußt Du mit den Folgen eben leben lernen.
Außerdem sollten Fenster und Terrasse wirklich gut gesichert sein, ein potenter Kater lebt da gefährlich.

Und ich würde sicherheitshalber eine Urinprobe untersuchen lassen.

Sein anhängliches Verhalten ist u.a. auch normal, wenn er einen Siameinschlag hätte oder einfach auf Grund seiner Vorgeschichte.
 
V

vlora

Forenprofi
Mitglied seit
31. Mai 2008
Beiträge
2.925
Alter
46
Ort
Thüringen
Wieso hast du den Gedanken aufgegeben, dass er nicht seine frühere Katzenkumpeline und sein früheres Heim vermisst?

Ich würde das vermuten...


Ansonsten wären diese Dinge möglich:

organische Dinge (wurde ja vom TA ausgeschlossen...- auch Blasenentzündung und sowas??)

nicht kastriert???

er vermisst einen Kumpel

er will vielleicht doch auch raus ... (lasst ihr ihn schon auf den Balkon?)

Willkommen im Forum...
 
H

Hennah

Neuer Benutzer
Mitglied seit
21. Februar 2010
Beiträge
6
Hm,

Bisher hatte ich nicht das Gefühl, dass es makieren ist. Er uriniert riesen Pfützen absichtlich ins Bett oder auf Konsolen. Makieren wären (meiner Meinung nach) etwas weniger extrem. Ich kann mich aber auch irren.

Auf den Balkon dürfte er, er will aber nicht. Wir lassen mehrmals am Tag die Balkontür für längere Zeit (ca. 15 min) offen und halten uns auch auf dem Balkon auf. Er quetscht sich aber immer hinter die Balkontür und guckt durch die Scheibe raus.

Fenster sind bei uns gesichert. Wir lüften gezielt und bleiben dann auch immer im Raum, wenn die Fenster gekippt sind.

Meint ihr wirklich, das ist makieren?


Den Gedanken, dass er seine alten Herrchen vermisst habe ich aufgegeben, bzw. hänge da nicht mehr so dran, weil ich irgendwie das Gefühl habe, dass es was anderes ist. Wie lange "trauern" Katzen denn so "in der Regel" falls man das so sagen kann?
 
H

Hennah

Neuer Benutzer
Mitglied seit
21. Februar 2010
Beiträge
6
ok. danke =)

Immerhin hat der Kater nicht nen riesen Knall, sondern alles ist normal *erleichtert bin*

Habt ihr noch eine Idee zu dem Miauen?
 
H

Hennah

Neuer Benutzer
Mitglied seit
21. Februar 2010
Beiträge
6
Also ist mein Kater eigentlich garnicht Verhaltensauffällig, sondern nur nicht kastriert? :)

Das wäre ja zu schön :)


Danke auf jeden Fall für die schnelle Hilfe, ich werde berichten, so bald er kastriert ist :)
 
F

furtessmaus

Forenprofi
Mitglied seit
13. April 2008
Beiträge
3.411
was natürlich fehlt ist ein Kumpel, das kennt er und vermisst er wahrscheinlich..wir Menschen können keinen kätzischen Kumpel ersetzen:(

womit ich mich mit meiner antwort auch noch mal in erinnerung bringe zwecks kumpel. merlin ruft seinen bruder auch immer wenn er ihn mal ein paar minuten nicht sieht
 
minna e

minna e

Forenprofi
Mitglied seit
22. Januar 2010
Beiträge
29.645
Alter
53
Ort
NRW
  • #10
ist hier auch so :D nur leider wird der Hinweis auf einen Kumpel wie es scheint überlesen :(

den eindruck kann man leider wirklich gewinnen.

es wäre sicher wunderbar für den kater, wieder kätzische gesellschaft zu bekommen. wenn er das kennt, wird ihm das fehlen.

und da gibt es dann auch kein "ende" der trauerzeit, höchstens eines tages resignation :(
 
friendlycat

friendlycat

Forenprofi
Mitglied seit
31. Oktober 2009
Beiträge
2.698
Ort
Weststeiermark
  • #11
Für mich hört sich das ganze auch ganz danach an, dass er einen Kumpel dringend braucht (und natürlich die Kastra!)
Dafür spricht schon das gesteigerte Aufmerksamkeitsbedürfnis (klingt nicht übel...:D, oder?)
 
Werbung:
V

valentinery

Forenprofi
Mitglied seit
3. April 2009
Beiträge
7.243
Ort
Bärlin
  • #12
Tja... ich schätze auch, dass er nach nem katzenkumpel ruft; oder wurde er schon mal auf Taubheit getestet?

Das Prob an nem Katzenkumpel wird sein: Es ist noch nichtmal Geld für ne Kastra da....
 
M

mrs.filch

Forenprofi
Mitglied seit
7. März 2008
Beiträge
10.448
Ort
Düsseldorf
  • #13
Tja... ich schätze auch, dass er nach nem katzenkumpel ruft; oder wurde er schon mal auf Taubheit getestet?

Das Prob an nem Katzenkumpel wird sein: Es ist noch nichtmal Geld für ne Kastra da....

Was soll denn diese böswillige Unterstellung? Derartiges wurde mit keinem Wort erwähnt, im Gegenteil.

Und ich glaube nicht, dass der Hinweis auf den Katzenkumpel überlesen wurde. Ich kann mir dagegen sehr wohl vorstellen, dass jemand, der sich heute in höchster Not im Forum angemeldet hat, erst mal froh ist, wenn für ein unerträgliches Problem eine Lösung in Sicht scheint.

Dann ist es früh genug, sich um das nächste Problem zu kümmern. Denkt euch doch bitte auch mal ein kleines bisschen in das Gegenüber hinein, insbesondere dann, wenn jemand ganz neu hier ist!
 
V

valentinery

Forenprofi
Mitglied seit
3. April 2009
Beiträge
7.243
Ort
Bärlin
  • #14
nein, er ist noch nicht kastriert.

Das ist eines der nächsten Projekte, die anstehen, wenn es finanziell passt

Vllt hast du, Mrs Filch, da was überlesen??? Wohl kaum also eine bösartige Unterstellung!

Also könnte das Pinkelprob, wenn es wirklich nur daran liegt, dass er noch nicht kastriert ist, womöglich dadurch behoben werden... Ohne Urinprobe weiß man aber auch nix genaueres...
 
M

mrs.filch

Forenprofi
Mitglied seit
7. März 2008
Beiträge
10.448
Ort
Düsseldorf
  • #15
Dieses Zitat stammt noch von einem Zeitpunkt, als die TE das Verhalten nicht mit der als mit der Geschlechtsreife zusammenhängend gesehen hat. Dies hier:

Also ist mein Kater eigentlich garnicht Verhaltensauffällig, sondern nur nicht kastriert? :)

Das wäre ja zu schön :)


Danke auf jeden Fall für die schnelle Hilfe, ich werde berichten, so bald er kastriert ist :)

klingt für mich dagegen danach, dass das baldmöglichst geplant ist.

Ich mag es einfach nicht, wenn jemand an seinem ersten Tag im Forum, noch dazu wenn er ein Problem hat, so angegangen wird.

Wenn jemand von uns Katzenzuwachs bekommt, ist völlig klar, das der Neuzugang sich am ersten Tag noch nicht auskennt, unsicher ist usw.

Wenn das Forum Zuwachs bekommt, sieht das leider oft ganz anders aus. Und nicht selten heißt es dann - Zusammenführung gescheitert.

Sorry, das galt jetzt nicht nur dir, sondern auch den Beiträgen weiter oben.
 
H

Hennah

Neuer Benutzer
Mitglied seit
21. Februar 2010
Beiträge
6
  • #16
Eine Kastration sind immer Kosten, die es einzuplanen gilt und wenn sie nicht nötig wären, auch Kosten, die mit Sicherheit im Alltag anders untergebracht werden können.

Finde es auch schade, dass auf meiner Situation so rumgehackt wird.

Ich wollte schon lange eine Katze, allerdings passte es nie und deshalb habe ich mich immer dagegen entschieden, bzw. wollte auch nicht kleine Babykatzen zum Hauskatzendasein verbannen, weil ich persönlich finde, dass diesen Katzen was fehlt.

Die Leute die nach Kanada ausgewandert sind haben sich 2 Wochen bevor sie ausgewandert sind um einen Platz für ihre Katzen gekümmert, weshalb ich auch garnicht auf Zuwachs vorbereitet war und diesen Kater erstmal aus Nächstenliebe aufgenommen habe. Dementsprechend muss nun vieles Nachorganisiert werden, bzw. auch eine Kastration finanziell geplant werden. Ich finde daran ist nichts vorwurfsvolles.
Ich wünsche euch, dass ihr nicht in einer finanziellen Situation sein müsst, in der es euch so geht.

Übrigends: Ich bin nicht arbeitslos. Ich arbeite in 25 Stunden- Schichten als Erzieherin, aber wie die Allgemeinheit weis, wird der Job echt mies bezahlt. Es ist einfach zu glauben, sich ein Urteil bilden zu können.

Nichts desto trotz bin ich über eure Ratschläge dankbar.

Ein Kumpel ist angedacht, aber auch eine abzuklärende Sache und mit Sicherheit keine Möglichkeit von heute auf morgen. Über einen Kumpel habe ich auch schon nachgedacht, allerdings wird sich in den nächsten 4 Wochen oder vielleicht auch 8 Wochen nichts daran ändern können. Wie gesagt, dieser Kater war eine Spontanentscheidung, nachdem wir ihn auch schon einmal abgelehnt hatten, da wir nicht auf diese Sache eingestellt waren. SIe haben nur keinen anderen gefunden...

Na ja, danke auf jeden Fall für die Hilfe.
 
G

Gwion

Forenprofi
Mitglied seit
3. März 2008
Beiträge
35.231
Ort
Österreich
  • #17
Eigentlich wäre es Sache der Vorbesitzer, die Kastration zu zahlen, die haben es sich wirklich ausgesprochen leicht gemacht.
Aber dafür ist es nun wohl zu spät.

Ich würde Dir noch empfehlen, für die Katze(n) ein eigenes TA/Notfall-Sparbuch anzulegen, denn TA Kosten können ganz unvermittelt und nicht planbar kommen ..
Dafür reicht ein eitriger Zahn, der unter Narkose entfernt werden muß, dazu ev. vorübergehende Probleme mit der Niere und Du bist allein damit in Null komma nix auf mehreren dreistelligen Eurobeträgen.
 
V

valentinery

Forenprofi
Mitglied seit
3. April 2009
Beiträge
7.243
Ort
Bärlin
  • #18
Huhu,

also du musst dich ja nun nicht rechtfertigen als was du arbeitest oder so, es geht eher darum, dass es schön ist, dass du das Kätzchen aus Nächstenliebe aufgenommen hast, aber wohl keine Zeit hattest dir vorher Gedanken darüber zu machen... ich bin eher rational eingestellt und weiß, dass Katzen auch Kosten verursachen können, dass die Heide wackelt ;) Und ein bisschen leben will ich ja auch noch ;)

Tiere zu halten, wenns für einen selber knapp zu sein scheint, ist dann leider schwierig. Zumal dann noch zwei Katzen zu unterhalten?! Von daher bitte ich dich neben einem Sparbuch wirklich einmal die Futterkosten (vllt nicht das billigste Futter) und Streukosten evtl Spielzeug usw. hochzurechnen und zu schauen, ob es dir auch mit zwei Kitten möglich wäre dies zu stemmen!!!
Es ist dann immer noch besser für alle evtl einen neuen Platz zu suchen und weiß Gott keine Schande dies zu tun, denn man handelt ja nur verantwortungsvoll.

So und nun noch zu den Pinkelstellen: Besorge dir Myrtheöl!!!! Du solltest damit alle Stellen behandeln, wo er draufgepinkelt hat, denn Katzen haben sehr feine Nasen und werden diese Stellen evtl immer wieder als Klo benutzen, weils für sie ja noch nach Klo riecht (auch wenn wir da nix mehr riechen können). Deswegen war auch der Rat zu einer schnellen Kastra und ich würde bei Verwandten/Freunden/ Bekannten nach Geld fragen, denn das kann sich manifestieren, so nach dem Motto immer schon überall hingemacht, dauerhaft überall hingemacht, weil es ja so normal ist....
 
minna e

minna e

Forenprofi
Mitglied seit
22. Januar 2010
Beiträge
29.645
Alter
53
Ort
NRW
  • #19
ich wollte sicher auf niemanden rumhacken.... :confused:

nur hat es mich einfach irritiert, dass der tipp nach kätzischer gesellschaft mehr als einmal kam und darauf einfach keine resonanz kam.

und man ist natürlich auch interessiert wie es weitergeht.

ich habe kein problem damit, wenn es jetzt step by step geht, rom wurde auch nicht an einem tag erbaut ;)

und wenn der gedanke nach einer zweitkatze aufgenommen wird, finde ich das schon mal super. und dem kater tust du dann auch nichts schlechtes, wenn er erst mal kastriert wird und sich etwas einleben kann.

dann kann man sich an den nächsten schritt machen.

im übrigen, ich finde es toll, dass du den kateraufgenommen hast.

und die vorbesitzer haben eigentlich einen tritt in den allerwertesten verdient. zwei wochen vor dem auswandern "mal eben" die katzen unterbringen...
 

Ähnliche Themen

M
Antworten
9
Aufrufe
1K
Mainsch
M
M
Antworten
13
Aufrufe
450
ElfiMomo
ElfiMomo
L
Antworten
2
Aufrufe
692
LittleCatGirlSmile
L
F
Antworten
16
Aufrufe
5K
Schatzkiste
Schatzkiste
Shodan
Antworten
1
Aufrufe
486
Katzenherzchen
Katzenherzchen

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben