Verhaltensauffällig in der Nacht

Blackdoll

Neuer Benutzer
Mitglied seit
26 Dezember 2018
Beiträge
5
Hallo, ich habe zuhause einen 2 Jährigen Kastrierten Kater. (BKH mix)
Er verhält sich in der Nacht schon länger ziemlich auffällig. Also er weckt mich gegen 2-3:00 und scharrt am Bett rum, er macht das so lange bis man aufsteht und ihm was zu Fressen gibt, auch wenn das Stunden dauert. Allerdings Ist das Schlimmer wenn mein Freund zu Besuch ist und bei mir schläft. Da fängt mein Kater an auf die Bettkannte zu springen und mit voller Wucht auf uns beide drauf zu springen um uns wach zu machen,Damit hört er auch erst auf bis man aufsteht. Das raubt uns ständig den schlaf und ist sehr sehr anstrengend, denn ich weiß nicht was ich tun kann um das zu unterbinden. Jetzt stellt sich mir die Frage warum er das macht und warum er aggressiver handelt wenn mein Freund bei mir ist. Liegt es wirklich daran das er Fressen will oder hat es einen anderen Hintergrund? Und was kann ich machen das er es nicht mehr tut? ( aussperren kann ich ihn nicht da es nur eine schlafniesche ist) Danke schonmal für eure Mithilfe.
 
K

Krawallschachtel

Gast
Naja, ich würde sagen Eifersucht !!
Meine haben immer also 24/7 Futter stehen. Trockenfutter.

Dein Freund sollte sich mehr mit ihm beschäftigen, sodaß er merkt ....
Aha, der ist gar kein Feind, sondern Freund ....
Leckerlies helfen, die soll er ihm geben.
 

tigerlili

Forenprofi
Mitglied seit
18 Oktober 2006
Beiträge
12.086
Alter
54
Ort
31... Lehrte
Hat er denn auch einen Katzenfreund? Wenn nicht, könnte das schon dLösung sein...
 

Blackdoll

Neuer Benutzer
Mitglied seit
26 Dezember 2018
Beiträge
5
Naja er spielt schon viel mit ihm und er kommt ja auch kuscheln zu meinem Freund. Also er mag ihn ja schon das merkt man.
 

Blackdoll

Neuer Benutzer
Mitglied seit
26 Dezember 2018
Beiträge
5
Er hatte mal mit 2-3 Monaten ein paar Katzen um sich allerdings müssten die Katzen getrennt werden weil mein damaliger Freund mir keine Katzen überlassen hat außer meinen Kater. Und ich hab es seit dem auch paar mal probiert mit anderen Katzen, aber die wollen alle nichts mit ihm zutun haben. Jack hat sich auch nur verzogen und zurück gezogen als eine andere Katze da war.
 

Julia01

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
18 September 2010
Beiträge
257
Wie lange hast du es denn versucht? So eine Zusammenführung kann dauern und nur, weil sie sich am Anfang nicht gut verstehen oder sich ignorieren, heißt das nicht, dass er nicht mit anderen Katzen klarkommt...
 

Blackdoll

Neuer Benutzer
Mitglied seit
26 Dezember 2018
Beiträge
5
2,5 Monate ca. Länger wollte ich den beiden den Stress dann auch nicht antun
 

Polayuki

Forenprofi
Mitglied seit
10 August 2017
Beiträge
4.985
Ort
An der Ostsee
2,5 Monate ca. Länger wollte ich den beiden den Stress dann auch nicht antun
Was für ein Geschlecht hatten die Katzen denn, mit denen du ihn vergesellschaften wolltest, wie alt waren sie und haben sie vom Charakter her zu ihm gepasst? Ich denke mit 2 ist dein Kater zu jung um ihn zur einzelhaltung zu verbannen.

Wieviel fütterst du ihm und was? Nicht dass er nachts einfach nur Hunger schiebt.
Spiel vor dem Schlafen gehen viel mit ihm und tob ihn richtig aus. Stell ihn ein fummelbrett nachts zur Verfügung o.Ä.

Lg
 

Neris

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
22 Juni 2018
Beiträge
451
... er macht das so lange bis man aufsteht und ihm was zu Fressen gibt, auch wenn das Stunden dauert.....

könnte das nicht die Lösung sein: so viel NaFu die nacht über, dass morgens noch was da ist und er sich bedienen kann?

einmal denke ich natürlich auch an: er ist alleine und hat keinen Kumpel
dann sind etliche Katzen eher nachtaktiv, der Mensch eher nicht: der Kater hat dann Langeweile..und ist ja auch niemand da mit dem er dann was anfangen könnte..

also bei uns hat nächtliches Singen vom Kater aufgehört, nachdem es all-time-all-you-can-eat gibt

er kann sich aber auch draußen auspowern, wenn er will..hab ihn schon mit hohen Sätzen durch den garten springen sehen und den nächsten dicken Baumstamm halbhoch und wieder runter)
ich mache die Näpfe morgens und abends (oder direkt vorm Schlafengehen komplett frisch und neu gefüllt, die übrige Zeit lege ich nach, so dass immer ein wenig drin ist, außerdem ist immer ein wenig Wasser dabei, damit es nicht antrocknet...im Sommer kann es auch dreimal komplett neu gefüllt geben, je nachdem wie das Futter aussieht) und dazu ist auch immer ein wenig TroFu in einer Krabbelbox..

also, außer frühmorgens, wenn er wieder raus will, lässt er uns komplett schlafen...aber das ist ja eher normal und unsere Schuld, wenn wir hier keine Klappe einbauen (können), die auf eine passende "Öffnungszeit" für ihn programmiert wird
 

Blackdoll

Neuer Benutzer
Mitglied seit
26 Dezember 2018
Beiträge
5
Was für ein Geschlecht hatten die Katzen denn, mit denen du ihn vergesellschaften wolltest, wie alt waren sie und haben sie vom Charakter her zu ihm gepasst? Ich denke mit 2 ist dein Kater zu jung um ihn zur einzelhaltung zu verbannen.

Wieviel fütterst du ihm und was? Nicht dass er nachts einfach nur Hunger schiebt.
Spiel vor dem Schlafen gehen viel mit ihm und tob ihn richtig aus. Stell ihn ein fummelbrett nachts zur Verfügung o.Ä.

Lg



Waren Weibchen, die eine war 2 und die andere 4. er hat bei der letzten Katzeauch angefangen auf mein Bett zu pinkeln und seit dem sie weg war hat er es auch gelassen.


Er kriegt 2 mal am Tag nassfutter von Carny, Trockenfutter bekommt er nicht weil er es nicht verträgt. Er kotzt es immer aus und der Tierarzt meinte auch es sei nicht gut für ihn.


Spielzeug und so weiter hat er auch genug, am liebsten spielt er halt auch immer mit seinem Ball
 

Irmi_

Forenprofi
Mitglied seit
4 August 2017
Beiträge
6.294
Ort
Vorarlberg
Grüß Dich.

Zuerst dachte ich mir, die zwei wahrscheinlichsten Gründe sind Hunger oder Langeweile.

Hunger kann es schon mal nicht sein. Kluger Katerkörper übrigens, sagt Dir gleich so deutlich, dass Trockenfutter ungesund ist.:)

Zur Langeweile: Freigang (sofern möglich) ist normalerweise ein bisschen hilfreich. Ein passender Spielkumpel hilft normalerweise am Besten. Problem ist bei ihm halt, dass er schon relativ lange alleine lebt und sich vermutlich mit anderen Katzen schwer tut. Ich denke es könnte trotzdem funktionieren, wenn man ein passendes Tier auswählt (da eventuell beraten lassen, meist sind gleiches Geschlecht und Alter gute erste Anhaltspunkte) und die Zusammenführung sehr langsam angeht mit anfänglicher räumlicher Trennung und viel Geduld.
 

tigerlili

Forenprofi
Mitglied seit
18 Oktober 2006
Beiträge
12.086
Alter
54
Ort
31... Lehrte
Vielleicht solltest Du es nochmal mit einem sozialen Kater versuchen. Ich denke, der PASSENDE Partner würde viel helfen.
 

Starfairy

Forenprofi
Mitglied seit
22 Dezember 2008
Beiträge
8.159
Grüß Dich.

Zuerst dachte ich mir, die zwei wahrscheinlichsten Gründe sind Hunger oder Langeweile.

Hunger kann es schon mal nicht sein. Kluger Katerkörper übrigens, sagt Dir gleich so deutlich, dass Trockenfutter ungesund ist.:)

Zur Langeweile: Freigang (sofern möglich) ist normalerweise ein bisschen hilfreich. Ein passender Spielkumpel hilft normalerweise am Besten. Problem ist bei ihm halt, dass er schon relativ lange alleine lebt und sich vermutlich mit anderen Katzen schwer tut. Ich denke es könnte trotzdem funktionieren, wenn man ein passendes Tier auswählt (da eventuell beraten lassen, meist sind gleiches Geschlecht und Alter gute erste Anhaltspunkte) und die Zusammenführung sehr langsam angeht mit anfänglicher räumlicher Trennung und viel Geduld.
Wieso meinst du, das es kein Hunger sein kann? Er bekommt 2 mal am Tag Carny. Hier fehlt allerdings die wichtige Angabe, wieviel er bekommt.

Und das auskotzen von Trockenfutter kann durchaus auch daran liegen, das die Abstände zwischen den Fütterungen zu lange sind. Und nachts frißt er dann ja auch, was doch deutlich auf Hunger deutet.

Und Katzen sind Häppchenfresser, da sind nur 2 Fütterungen am Tag eh sehr wenig. Es wäre auch sehr sinnvoll, wenn du noch 2 weitere Futtersorten dazunehmen würdest.

Wie alt war denn der Kater, als er eingezogen ist? Wenn er mit 2 - 3 Monaten mal ein paar Katzen um sich hatte, muß er auch noch viel zu jung gewesen sein.

Und dein Problem ist damit hausgemacht. Du hast ein Kitten zu Einzelhaft verurteilt, und jetzt ist er total auf dich fixiert. Was anderes als dich hatte er leider nicht.
Und das Verhalten gegenüber anderen Katzen hat er längst verlernt.

Wie hast du die Vergesellschaftung probiert? Einfach Katze dazugesetzt und geschaut, was passiert? Oder hast du eine langsame Vergesellschaftung mit Gittertür probiert?
Das wäre die einzige Option, die du für eine Vergesellschaftung hättest. Und du müßtest eine lange Zeit dafür einplanen.
 
Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzen Forum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben