Verhaltensänderung nach Vergesellschaftung

K

Katjess

Neuer Benutzer
Mitglied seit
23. Mai 2021
Beiträge
1
Wir haben unseren 1. Kater
seit Januar(Simba 9 Monate Kastriert) , reine Wohnungskatze. Im April haben wir für ihn einen Gefährten geholt (Max, knapp 1,5 Jahre Kastriert) es schien ganz gut zu kaufen, sie haben sich gegenseitig geputzt, getobt und gespielt.. Max ist sehr gesellig und sucht oft die Nähe zu Simba.. Da liegt auch das Problem.
Simba will seine Ruhe, ist scheinbar genervt von Max. Simba war nie freigänger, wir wohnen im Erdgeschoß und erst seit 2 Wochen fing er an freigang zu fordern, er hing förmlich am Fenster und hat versucht raus zu kommen. Wir haben entschieden ihn raus zu lassen, er läuft nicht weit weg, bleibt in der Nähe der Terrasse und genießt die Zeit draußen. Max ist natürlich drin und miaut weil Simba nicht da ist, wenn Simba dann in die Wohnung kommt ist Max gleich voller Freude und will spielen, aber man merkt deutlich Simba ist das einfach zuviel ist, es kommt dann öfter zu Streit und Simba will eigentlich gleich wieder Raus ins Freie..
Hatte jemand schon so eine ähnliche Situation und kann berichten wie ihr das Problem lösen konntet. Möchte Max eigentlich ungern wieder abgeben, da er sich bei uns sehr wohl fühlt, aber Simba soll keineswegs darunter leiden.. Da die beiden unsere ersten Katzen sind, bin ich etwas überfordert mit der Situation.. Für Tips und Ratschläge wäre ich dankbar
 
Werbung:
minna e

minna e

Forenprofi
Mitglied seit
22. Januar 2010
Beiträge
29.135
Alter
53
Ort
NRW
der neue kater ist ja nun so ewig noch nicht da.... und dann auch noch während der zusammenführung habt ihr simba rausgelassen.

das ist ne menge änderung in kurzer zeit!

jetzt kann sich der "große" draußen austoben und dürfte dementsprechend wenig spaß an nochmal aktion im haus haben.

damit ist es sicher nicht so, dass der jetzt unglücklich ist!

powert den neuzugang aus, damit es etwas ausgeglichen wird.

Irgendwann wird er ja ebenfalls rauskommen.

wobei ich das bei katzen unter einem jahr etwas riskant finde.
 
K

KatzeK

Forenprofi
Mitglied seit
23. September 2020
Beiträge
1.815
Wenn ich es richtig verstehe darf der Kleine raus und ist der dem es zu viel wird mit dem Großen.

Ich könnte mir vorstellen, dass der Kleine ein bisschen überfordert ist vom Großen. Zum einen war er ja wahrscheinlich eine ganze Zeit lang allein und jetzt ist da dauernd so ein Neuer der was von ihm will und vielleicht ist er ihm beim Spielen auch einfach nicht so gewachsen und will es deshalb nicht mehr oder seltener häufig. Vielleicht ist er auch einfach weniger Kontaktfreudig.

Bist Du denn sicher dass sie nur gespielt haben? Oder gab es auch ernsthaftere Konflikte? (Kann auch zB. nur dauerhaftes Anstarren sein von Max Seite aus.)

Ich würde Simba in der Wohnung möglichst viele Rückzugsmöglichkeiten vor Max bieten und Max mehr auspowern. Vielleicht hilft das schon ein bisschen?
 
Margitsina

Margitsina

Forenprofi
Mitglied seit
14. Mai 2013
Beiträge
6.847
Ort
35305 Grünberg
Und warum darf der andere Kater nicht raus?
 

Ähnliche Themen

Küstenmädel
Antworten
10
Aufrufe
510
Ursel1303
Ursel1303
D
Antworten
25
Aufrufe
5K
krissi007
krissi007
K
Antworten
8
Aufrufe
1K
K
Holgi
Antworten
6
Aufrufe
2K
engelsstaub
engelsstaub

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben