Verhalten von der Geschwister Kitten

M

Mako41

Neuer Benutzer
Mitglied seit
14. Oktober 2021
Beiträge
1
Hallo zusammen,

ich haben vor 3 Wochen ein kleinen Kater (12 Wochen) adoptiert. Der Plan war nur einen Kater bei mir zu haben. Er super auf mich fokussiert und ist sehr gut erzogen (will viel schmusen, nicht schüchtern, keine angst vor dem Staubsauger oder anderen Menschen). Ich habe mich dann in den nächsten zwei Wochen viel mit dem Thema Katzenhaltung befasst und bin zu dem Entschluss gekommen noch eine zweite Katze aufzunehmen. Zum glück hatte der Züchter noch eine Kitten aus dem selben Wurf abzugeben.

Die Kitten habe ich dann auch aufgenommen (zwei Wochen nach der ersten Adoption). Die beiden verstehen sich super. Sie schmusen zusammen, spielen zusammen, alles soweit ok.
Allerdings ist das verhalten der zweiten Katze etwas ungewöhnlich, und ich hoffe jemand kann mir Tipps geben wie ich damit umgehen soll.
Ich habe Sie nun seit einer Woche, aber will sich nicht streicheln lassen. Sie folgt mir auf schritt und tritt und schnurrt auch wenn sie an meinen Beinen bleibt. Sie legt sich auch an meiner Seite beim schlafen, aber sobald ich meine Hand anbiete um sie zu streicheln weicht sie aus und entfernt sich von mir. Sie beobachtet mich oft wenn Sie auf dem Kratzbaum liegt, und nähert sich auch oft aber man merkt das sie kein Vertrauen zu mir hat.

Ich verstehen das es auch einfach eine schüchterne Kitten sein kann, aber wie stärke ich das vertrauen zu ihr?
Ich spiele viel mit den beiden, und gebe auch leckerlies aus der Hand.

Soll ich einfach noch länger warten oder Ihren Charakter und ihre Abneigung zum schmusen/zur Hand akzeptieren?
 
Werbung:
andkena

andkena

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
6. Februar 2010
Beiträge
1.002
Ich würde gar nicht viel machen.
Dass sie dir so folgt und in deiner Nähe schläft, zeigt ja durchaus Vertrauen.
Verhalte dich ganz normal, sprich sie an, wenn ihr euch begegnet. Biete ihr Leckerli aus der Hand an.
Ansonsten von sich aus kommen lassen.
Evtl wäre Clickertraining eine Möglichkeit.
 
minna e

minna e

Forenprofi
Mitglied seit
22. Januar 2010
Beiträge
29.610
Alter
53
Ort
NRW
gib dem zweiten zwerg etwas zeit. er wird das schnell lernen. kann sich ja alles auch von seinem brüderchen abgucken.

du hast ihn ja gerade mal eine woche.

erfreu dich daran, dass die beiden soviel spaß miteinander haben. der rest kommt sicher auch.
 
MagnifiCat

MagnifiCat

Forenprofi
Mitglied seit
3. August 2020
Beiträge
4.751
Ort
Bochum ganz im Osten
Erstmal ganz herzlich willkommen hier und toll, dass dein Katerchen nicht allein aufwachsen muss :love:.
Du wirst sehen: zwei Katzen machen doppelt so viel Spass und halb so viel Arbeit.

Wenn der zweite Zwerg noch etwas skeptisch ist, dann lass ihn. Kann sein, dass er sich vom Bruder noch abguckt, wie schön Streicheln sein kann; möglicherweise ist er da aber etwas reservierter. Katzen können da durchaus unterschiedlich sein.
Beschäftige dich mit ihm, rede ihn an und spiel mit ihm, dann wird das bestimmt schon.
 
N

Nimsa

Forenprofi
Mitglied seit
23. Dezember 2016
Beiträge
1.526
Hi!

Toll, dass Du noch ein zweites genommen hast. :)

Charaktere können sehr unterschiedlich sein. Ich habe auch zwei aus einem Wurf. Eine ist mir am dritten Tag auf den Schoß gesprungen. Die andere erst nach drei Wochen. Hab einfach noch etwas Geduld und bedränge sie nicht. Das gibt sich automatisch mit der Zeit.

Dinge, die dennoch helfen können das Vertrauen zu stärken:

Sich auf den Boden setzen / legen. Ggf. mit ruhiger Stimme vorlesen.
Kein Augenkontakt, sondern wegschauen.
Demonstratives Gähnen signalisiert "Du bist für mich keine Gefahr und ich bin für Dich keine Gefahr".

Viel Spass mit den Kleinen :)

VG
Nimsa
 
racoon20

racoon20

Forenprofi
Mitglied seit
23. Juli 2020
Beiträge
1.236
Ort
Österreich
Ich habe hier zwar "nur" zwei Halbgeschwister, die aber gemeinsam im Familienverbund aufgewachsen sind. Der eine ist ein aufgeweckter, stürmischer Kater, der andere ein eher ruhiger "Mädchen-Kater". Beide sind auf mich fixiert, einer von beiden aber auch meinem Sohn überaus zugänglich.

Mein Mann hat leider die schlechteren Karten. Sie schmiegen sich beide um seine Beine, liegen bei ihm am Fußende im Bett, oder suchen sich auch sonst einen Platz in seiner Nähe, spielen mit ihm, aber wenn er sie anfassen möchte, ziehen sich beide zurück. Ich verstehe, dass das frustriert - vor allem weil ein nahezu fremder Besucher regelrecht niedergeschmust wurde. Ich sag`s einmal so: Beide Buben stehen extrem auf gewisse Gerüche ;)

Wie auch ihm, kann ich dir nur den Tipp geben: Verhalte dich neutral, vielleicht sogar ein wenig "desinteressiert" und lasse das zurückhaltende Kitten von selbst auf dich zukommen. Biete zwischendurch wie beiläufig deine Hand zum beschnuppern an, ohne aktiv zu werden. Irgendwann wird sie schon ihr Köpfchen dagegen schmiegen. Bei uns ist es der (unbenutzte) Küchentisch. Wenn man sich ruhig dazusetzt, kommen beide neugierig von selbst und es dauert nicht lange, bis die ersten Puffer kommen.

Ich wünsche euch eine schöne gemeinsame Zeit - und toll, dass du dich für Zwei entschieden hast :pink-heart:
 
Phillis

Phillis

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
30. August 2014
Beiträge
476
Bei mir leben seit 14 Jahren zwei Katzenschwestern aus dem selben Wurf. Finnea ist eine Räubertochter und Typ "guter Kumpel", sehr menschenbezogen und verschmust. Ginger ist eine "Prinzessin auf der Erbse", ein "Fräulein-rühr mich nicht an". An ganz seltenen Tagen gewährt sie Audienz.

Was ich damit sagen will: es gibt Katzen, die das Angefasst, bzw. Gestreichelt werden einfach nicht mögen. Ich achte das.

Wenn Deine Kater vom Züchter sind: um welche Rasse handelt es sich denn?
 
Celistine

Celistine

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
26. August 2010
Beiträge
1.947
Hallo zusammen,

ich haben vor 3 Wochen ein kleinen Kater (12 Wochen) adoptiert. Der Plan war nur einen Kater bei mir zu haben. Er super auf mich fokussiert und ist sehr gut erzogen (will viel schmusen, nicht schüchtern, keine angst vor dem Staubsauger oder anderen Menschen). Ich habe mich dann in den nächsten zwei Wochen viel mit dem Thema Katzenhaltung befasst und bin zu dem Entschluss gekommen noch eine zweite Katze aufzunehmen. Zum glück hatte der Züchter noch eine Kitten aus dem selben Wurf abzugeben.

Das war aber kein seriöser Züchter, der ein 9 Wochen altes Kitten in Einzelhaltung vermittelt.
Bestimmt wurden da noch mehr Info´s über die optimale Katzenhaltung übermittelt, die man überdenken sollte.
 
Delisa

Delisa

Neuer Benutzer
Mitglied seit
22. September 2021
Beiträge
4
Ich habe es so verstanden, dass der Kleine bei Abholung 12 Wochen alt war... aber selbst wenn, wurde er trotzdem in Einzelhaltung vermittelt und es erscheint somit nicht seriös. Mit 9 Wochen sowieso absolut nicht.
Aber schön, dass du es recht schnell erkannt und einen Freund dazu geholt hast :) Ich schätze auch, dass er mit der Zeit noch auftauen wird, aber wie bereits geschrieben, gibt es unterschiedliche Charaktere.
 

Ähnliche Themen

N
Antworten
2
Aufrufe
2K
Honeypoo
Honeypoo
miiriii
Antworten
19
Aufrufe
2K
huckelberry
huckelberry
S
Antworten
80
Aufrufe
8K
Professor Mango
P
ozzys-dosenöffner
Antworten
7
Aufrufe
1K
Staatlich geprüfte Dosine
Staatlich geprüfte Dosine

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben