Verhalten unserer Katzen in Verbindung mit anderen Haustieren

  • Themenstarter Three_Cats
  • Beginndatum
T

Three_Cats

Neuer Benutzer
Mitglied seit
9. Dezember 2009
Beiträge
12
Hallo ihr Lieben,
wir sind neu hier im Forum, halten seit fast 5 Jahren Katzen und sind in dem Sinne also eigentlich keine Neulinge mehr.

Als unsere Katzen bei uns einzogen, waren sie 13 Wochen alt und wir hatten zu dem Zeitpunkt naben den Katzen schon 5 Meerschweinchen und zwei Zwergpapageien,die ein separates Zimmer bewohnten.
Zuerst zogen unser Kater und seine Schwester ein, beide wurden einige Zeit später kastriert, dann zog noch ein weiterer Kastrat aus einem vorherigen Wurf ein. Die beiden Kater mochten sich zuerst nicht,akzeptieren sich aber bis auf einige seltene Raufereien sehr gut.
Der Kater aus dem Geschwisterpärchen ist eher auf meinen Mann bezogen, das Mädchen eher auf mich (eigentlich nicht üblich,wie man mir sagte,aber bei uns ist es so) und der dritte Kater schien sich da nicht so fest zu legen.

Es war alles immer recht harmonisch, sie kamen gelegentlich mal zum schmusen, meine Katze merkte immer,wenn es mir nicht gut ging und kam dann schmusen besonders lange schmuse usw. ansonsten zogen sie sich aber auch oft zurück und lebten einfach so neben uns her.

Dann zogen wir in eine andere Wohnung, die etwas größer ist, einen Garten und einen eigenen Keller hat.
Die Meerschweinchen wohnten wieder in einem separaten Zimmer und nach der Eingewöhnungsphase ging mit den Katzen auch alles wie gewohnt so weiter. Die Vögel wohnten nun in unserem Flur.
Letztes Jahr zogen die Schweinchen dann für den Sommer in den Garten und im Winter wieder in die Wohnung. Vor einigen Wochen mussten wir sie dann für einige Tage in den Keller bringen,weil wir für drei Tage Besuch hatten. Da wir danach nicht direkt dazu gekommen sind, sie wieder hoch in die Wohnung zu holen, haben wir es erstmal so belassen.

In dieser Zeit, als die Schweinchen kurzzeitig im Keller wohnten (der Kellerraum ist beheizt und tiergerecht eingerichtet) waren die Katzen einige Tage krank, hatten eine Halsentzündung und einen fiesen Schnupfen und wir mussten einige Male zum Tierarzt. Sie bekamen ein Langzeit Antibiotikum und wir mussten 3 mal tägl. einen Schleimlöser eingeben und einmal ein Schmerzmittel. Normalerweise waren sie nach der Medikamentenengabe sonst immer beleidigt und sind vor uns weg gelaufen,diesmal gar nicht.
Sie wurden total anhänglich, kamen ganz oft zum schmusen, dann musste dem Kater aus dem Geschwisterpärchen ein Backenzahn gezogen werden, normalerweise zog er sich auch nach solchen OPs immer zurück, diesmal nicht, er kam schmusen, kam abends,wenn wir auf dem Sofa lagen und hat geknetet, genau so der andere Kater, er lege sich sogar zu mir auf's Sofa, was er sonst nie tat und mein Mädchen kam,wenn ich auf dem Sofa eingeschlafen war zu mir,hat sich ihr Näschen an meiner Hand und meinen Fingern gerieben und kam immer öfter schmusen. Die Kätzchen waren ständig um uns und wir fanden das toll und haben es genossen.

Dann, 1 oder 2 Tage vor Weihnachten haben wir die Schweinchen wieder in die Wohnung geholt. -Mit dem Tag, als sie wieder hier waren, änderte sich das Verhalten der Katzen wieder, sie waren nicht mehr anhänglich, legen sich nicht mehr zu uns auf's Sofa, kommen nicht mehr schmusen.
Woran kann das liegen?

Es hört sich vielleicht nun doof an,aber ich glaube,es hängt mit den Schweinchen zusammen. Mögen sie die vielleicht nicht?

Ich liebe alle meine Tiere und es würde mir wirklich schwer fallen,die Schweinchen weg zu geben,aber ich möchte auch,dass meine Katzen glücklich sind und das sind sie ja jetzt anscheinend nicht mehr.
Was soll ich nun tun, was würdet ihr mir raten, oder sehe ich das alles einfach zu eng?

Wäre für einen Rat sehr dankbar.

Ergänzend muss ich noch hinzu fügen,dass unsere Katzen Briten sind, sie sind eigentlich sehr tollerant, gar nicht zickig und vom Wesen her eher wie ein Hund...
 
Werbung:
Sanny

Sanny

Forenprofi
Mitglied seit
17. Oktober 2006
Beiträge
5.376
Ort
nicht bei dir :-)
Hallo,
es könnte vielleicht sein,dass die Katzen eifersüchtig auf die Schweinchen sind,aber so wirklich vorstellen kann ich es mir dann doch wieder nicht.
Wo sind die Meeries denn?Ich nehme mal an in einem Gehege oder Käfig,oder?
Steht das vielleicht an einem Ort,an dem sich die Katzen gerne aufgehalten haben und jetzt nicht hinkönnen?

Hattet ihr vielleicht durch die Weihnachtszeit etwas Stress und euch weniger um die Katzen gekümmert,vielleicht öfters Besuch da,etc?
Kann auch sein,dass sie deshalb etwas angesäuert sind.
 
T

Three_Cats

Neuer Benutzer
Mitglied seit
9. Dezember 2009
Beiträge
12
An die Eifersucht habe ich auch schon gedacht,aber ich bin ja zum größten Teil nur morgens und abends zum füttern und versorgen der Meeris mal kurz bei ihnen und kümmere mich ansonsten um die Katzen, oder gehe meiner Arbeit nach,wie immer, es ist ja jetzt nicht so,dass ich übermäßig viel bei den Schweinchen bin.
Die Schweinchen leben in einem Bodengehege in dem separaten Raum, der Raum war für die Katzen eigentlich immer eher Tabu, sie haben sich unbemerkt natürlich immer mal mit rein geschlichen,wie Katzen nunmal so sind :D, aber das machen sie jetzt immer noch und ich lasse sie dann auch,damit sie nicht denken, es wird ihnen nun wegen den Schweinchen der Zutritt verwehrt.

Zu dem Besuch - dieses "ablehnende" Verhalten seitens der Kätzchen fing schon direkt am 22.12. an, unser erster und einziger Besuch war nur am 24. und 25 mal für 2-3 Stündchen hier und das waren auch nur meine Großeltern,die sie eigentlich öfter schonmal gesehen haben,sonst war niemand hier...

Bin mir echt nicht sicher,woran es liegen könnte,aber meine Vermutung geht irgendwie in Richtung Schweinchen
 
Jazzman

Jazzman

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
2. Dezember 2008
Beiträge
333
Ort
Hamburg
bei uns wohnen auch noch zwei Meeris mit im Haushalt, allerdings mit im Wohnzimmer...unsere beiden Katzen haben damit keine Probleme, auch nicht wenn ich nach Meeri rieche, z.B. nach dem Wiegen oder Krallenschneiden oder bürsten der Schweinchen.
Als wir unsere beiden Cooni's noch nicht hatten, lebte bei uns noch unsere Perserkatze Miezi und als eines der Schweinis krank wurde und mehr auf 'ner Wolldecke als im Käfig lebte und Assistensgefüttert werden musste, war das Schweini allerdings (für die Zeit als es krank war) erstmal die Nr.1 hier...das hat Miezi nicht behagt und sie hat prompt einmal auf meide Bettdecke gepupt...fand ich nicht sooo toll, konnte ich aber nachvollziehen.
Vielleicht "stört" die Katzis jetzt ja doch der "Meerigeruch", nun da er ein paar Tage nicht da war..?? Oder der kurze Besuch der Großeltern..??
 
T

Three_Cats

Neuer Benutzer
Mitglied seit
9. Dezember 2009
Beiträge
12
Gute Frage, ich bin da momentan echt ziemlich ratlos. Was denkt ihr,sollte ich tun,um es heraus zu finden?
Es ist ja nicht so,dass sie uns irgendwo hin machen,oder so, es ist nur die Ablehnung,die mir zu schaffen macht. Vorher war mir das nie so richtig bewusst,aber jetzt,wo die Schweinchen einige Zeit mal nicht da waren,haben wir es eben gemerkt.

Denkt ihr,ich muss mich auf lange Sicht von den Schweinchen trennen,damit unsere Miezen wieder glücklich sein können?
 
T

Three_Cats

Neuer Benutzer
Mitglied seit
9. Dezember 2009
Beiträge
12
Mir ist da gerade noch etwas eingefallen,was evtl. noch von bedeutung sein könnte -eines unserer Schweinchen lebt derzeit auch im Wohnzimmer,es hatte einen Fußballenabszess und muss Verbände tragen und unter Beobachtung stehen, dieses Tier schien die Katzen nicht zu stören,denn es war die ganze Zeit über hier oben und sie waren wie beschrieben trotzdem so zutraulich.
 
E

elkekremer

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
14. Dezember 2009
Beiträge
125
Ort
Sauerland,NRW
vielleicht ist es ja wirklich der geruch von den Meeris,wenn sie längere zeit nicht da waren. Ich würde abwarten wie es sich entwickelt ,wahrscheinlich gewöhnen sich die Katzen dann wieder daran.Kümmer dich in der ersten zeit vielleicht etwas intensiver um deine Katzen , damit sie merken das sie immer noch genauso zur Familie gehören wie sonst auch ,ein Vesuch ist es wert.Ich weiß du liebst deine tiere alle gleich und machs keinen unterschied und das finde ich toll ,aber versuch es trotzdem mal so . Viel Erfolg und Glück nartürlich .
 
T

Three_Cats

Neuer Benutzer
Mitglied seit
9. Dezember 2009
Beiträge
12
Ja,denke,das ist wohl erstmal der beste Weg. Werde es auf jeden Fall erstmal so versuchen. Habe halt nur so meine Bedenken,ob es auch wirklich etwas bringt,denn wie gesagt,als die Tiere vorher hier waren, haben wir auch viel mit den Kätzchen gespielt,uns mit ihnen beschäftigt usw. -Geändert hat das leider nichts.

Ich werde es mal einige Zeit beobachten,wie es sich entwickelt. Sollte sich nichts ändern, muss ich wohl leider eine Entscheidung treffen und das wird total schwer für mich.
 
Quasy

Quasy

Forenprofi
Mitglied seit
5. September 2009
Beiträge
10.309
Ort
Badisch Sibirien
Hallo, Three_Cats

Ich denke nicht, dass die Unlust und Charackterveränderung der Katzen von den Meerschweinchen ausgehen. Katzen sind sehr einfühlsam, es könnte durchaus sein, dass dich oder dein Mann etwas bedrückt. In dem Falle sogar deine Katzen-Meerschweinchen-Sorge...du machst dir offensichtlich Sorgen darum, die sich auf die Katzen überträgt. Sicher kann man das nicht einfach überspielen, da man nunmal nicht weiß, woher es kommt.
Wie drastisch haben sie sich denn verändert? Ich meine, ihr habt ja auch viel trubel mit umziehen, umstellen usw. wo Katzen doch Gewohnheitstiere sind. Vielleicht ist das auch alles ein bisschen zuviel in letzter Zeit?
Nach meinen Beobachtungen haben alle meine Katzen in den vergangenen zwei Jahren (wo ich meine Schweinies holte) unterschiedlich darauf reagiert. Jedoch das nie mir gegenüber gezeigt. Für die einen wahren die Mäuse eher Spiel und Jagzeug, doch die meisten ignorierten sie. Meine leben in einem Käfig und kommen täglich für mehrere Stunden (5-6) raus. In der Zeit darf mein Kater auch nicht die Küche betreten (wo ihr Auslauf aufgebaut wird (nimmt die ganze Küche ein)). Auch wenn er sie eher ignoriert und selbst immer im Mittelpunkt stehen möchte, akzeptiert er seine haarigen Mitbewohner...

Vielleicht überdenkst du einfach nochmal deine Überlegungen und forschst sozusagen nach "Alternativen", was sein KÖNNTE. Sicherlich ist der Geruchspunkt ein guter Aspekt. Aber den gabs ja auch schon früher....
vlg und vielleicht findest du ja noch die Ursache...

Ps:(Hast du in letzter Zeit vielleicht etwas umgestellt oder neu gekauft (Möbel,etc..?)
 
Poison Ivy

Poison Ivy

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
4. Dezember 2009
Beiträge
175
Ort
Oberpfalz
  • #10
Kann es sein, dass du selbst keine rechte Lust mehr auf deine Meerschweinchen hast? Es ist ja schön, dass du möchtest, dass deine Miezen sich wohlfühlen, aber deine Schweinchen haben auch ein gutes Zuhause verdient, oder? Und wenn die Katties vorher kein Problem mit den Schweinchen haben, dann soll sich das innerhalb von ein paar Tagen alles geändert haben? Kann ich mir nicht so richtig vorstellen. Vielleicht einfach mal ein paar Wochen lang ein bisschen Ruhe einkehren lassen? :rolleyes:
 
T

Three_Cats

Neuer Benutzer
Mitglied seit
9. Dezember 2009
Beiträge
12
  • #11
@ Quasy
Jetzt wo du das so sagst -wir haben abgesehen von dem Problem,wegen dem ich diesen Thread eröffnet habe momentan in der Tat einige Sorgen, dann haben wir auch wegen dem Tannenbaum etwas umgestellt und es gab einige Veränderungen hier. Vielleicht ist es das,was sie etwas verunsichert, oder es hat sich tatsächlich meine Unsicherheit auf die Tiere übertragen.

@ Poison Ivy
Soll das jetzt mit anderen Worten heißen,ich würde nach einem Aufhänger/einem Grund suchen,die Schweinchen weg zu geben?:rolleyes:

Ganz sicher nicht. Ich halte inzwischen seit 7 Jahren Meerschweinchen, habe mich immer mal wieder um Notmeerschweinchen gekümmert, pflege und behüte alle meine Tiere und behandele auch alle gleich. Für mich wäre es das schlimmste, meine Schweinchen weg geben zu müssen, könnte es mir gar nicht vorstellen. Zudem bin ich kein Mensch,der sich Tiere anschafft,um sie einige Zeit später wieder weg zu geben. Wer einmal hier lebt, bleibt auch hier.
Ein Kind oder ein anderes Familienmitglied gibt man ja auch nicht weg.
Sicherlich ist es immer schwierig,das Problem von anderen aus einem forum zu beurteilen,die man nicht persönlich kennt, aber gerade dann, würde ich nicht so weit gehen,jemand anders zu unterstellen, die eine Tierart,in dem Falle die Schweinchen, hätten bei ihm kein gutes Zuhause mehr. Bei mir wird weder eines meiner Tiere vernachlässigt, noch die Versorgung irgend eines Tieres!



Vielleicht ist es in meinem Anfangspost nicht so gut verständlich geworden, das Verhalten der Katzen ist ja in dem Sinne nicht plötzlich und von heute auf morgen aufgetreten, sie lebten vorher wie selbstverständlich mit den Schweinchen zusammen, dann waren die Schweinchen aber im Keller,was bedeutet,sie haben zum ersten Mal einige Tage komplett ohne Schweinchen erlebt, die Katzen wurden zutraulich und anhänglich und dann haben wir die Schweinchen wieder hoch geholt in ihr Bodengehege und das Verhalten der Katzen hat sich geändert und wurde wieder so, wie vorher, als sie wie selbstverständlich mit ihnen zusammen lebten.
Uns ist erst durch die paar Tage,als die Schweinchen nicht hier waren bewusst geworden,dass das Verhalten der Katzen vorher,also immer alles mit einer gewissen Distanz, vielleicht gar nicht so normal war,wie es für uns immer schien, sondern jetzt hatten wir es ja auch einmal anders kennen gelernt.

Es ist etwas komplziert zu beschreiben,aber ganz sicher will ich keines meiner Tiere abgeben.

Vielleicht liegt es ja auch an etwas ganz anderem und ich habe es nur mit den Schweinchen in Verbindung gebracht,weil es zeitgleich geschah...
Ich bin halt so, ich bin,was meine Tiere angeht immer übervorsichtig,damit es bloß allen gut geht und sie ein schönes Leben führen können,daher fallen mir solche Veränderungen eben auf und die Verbindung zwischen meiner Katze und mir ist auch eine ganz besondere,daher liegt mir eben auch viel daran mir Gedanken zu machen,warum sich ihr Verhalten und das der anderen geändert hat.
 
Werbung:
Neuekatzenmutti

Neuekatzenmutti

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
28. November 2009
Beiträge
187
Ort
NRW
  • #12
Hallo ;)

schwere Situation!Ich würde es so machen wenn alles wieder ruhiger ist und der weihnachtsbaum raus ist und alles normal steht und das Verhalten Deiner Fellnasen hat sich nicht geändert dann würd ich zum testen die Schweinis nochmal in den Keller bringen dann siehst du es!

Wenn es sich dann wieder ändert na dann weisste zumindest woran es liegt und kannst weiter überlegen!

LG Jessie und viel Glück
 
Quasy

Quasy

Forenprofi
Mitglied seit
5. September 2009
Beiträge
10.309
Ort
Badisch Sibirien
  • #13
@three cats: Ich bin mir sicher (kenne es ja auch so), dass du an jedem deiner Tiere hängst:pink-heart:
Ich kam nur darauf, da bei mir selbst in letzter Zeit nicht alles Rund läuft (Sterbefälle,Scheidung,usw.) und ich das zuerst an meinem Pferd gemerkt habe. Ich war einfach innerlich aufgewühlt, und das überträgt sich. Die Schweinies haben da am wenigsten mitbekommen (sind wohl doch keine allzugroßen Sensibelchen). Die Katze habe ich erst seit dem 22, der kennt das also auch nicht...aber ich denke, da könnte auf jeden Fall was dran sein. Und Tannenbäume sind ja immer interessant;):grin:
 

Ähnliche Themen

jasmin8686
Antworten
3
Aufrufe
791
V
N
2
Antworten
24
Aufrufe
731
Wildflower
Wildflower
C
Antworten
2
Aufrufe
665
C
LouMo
Antworten
4
Aufrufe
424
LouMo
A
Antworten
2
Aufrufe
1K
L

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben