Verhalten nach Hundenachwuchs

R

RogerRabbit62

Neuer Benutzer
Mitglied seit
23 Februar 2013
Beiträge
8
Ort
thüringen
Hallo !

Ich bin neu hier.

Mein Kater ist total verunsichert, seit unser Hund gestern Nachwuchs bekommen hat.
Er kommt nicht ins Haus, schaut nur über die Schwelle der Tür und geht dann wieder raus.
In den Raum wo die Welpen sind, traut er sich nicht, und als ich ihn auf dem Arm das zeigen wollte, hat er aggressiv reagiert.

Nachdem er vorhin ein paar Minuten im Wohnzimmer war, hat er ganz deutlich angezeigt, dass er wieder raus will.

Mit der Hündin kommt er schon lange perfekt klar und die beiden spielen auch ohne Problem.

Gibt sich da, und wie kann ich es ihm einfacher machen?????:confused:
 
Werbung:
C

CatStar

Neuer Benutzer
Mitglied seit
12 Februar 2013
Beiträge
9
Gib ihm einfach Zeit und zwinge ihn den Kontakt NICHT auf.
 
Bine66

Bine66

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
21 Januar 2013
Beiträge
112
Ort
Regensburg
zwing ihn nicht und pass auf, dass die Hündin nicht agressiv reagiert, in den ersten 2 Wochen sind meine Damen extrem um die Welpen bedacht;)

esist neu für ihn, die Dinger machen komische Geräusche, ausserdem braucht die Hündin Ruhe und Sicherheit! Züchtest DU?
 
R

RogerRabbit62

Neuer Benutzer
Mitglied seit
23 Februar 2013
Beiträge
8
Ort
thüringen
Meine Frau hatte sich entschlossen, dass unsere grosse schweizer Sennhündin das machen soll.
Und man darf dem Willen der Frauen nie im Wege stehen.:D

Unsere Sennhündin reagiert nicht aggresiv auf ihn.
Sie schaut ihn eher interessiert neugierig an und hat auch schon die Welpen mal kurz verlassen und war bei ihm im Wohnzimmer.
Wenn aber Fremde in die Wohnung kommen, dann holla.
 
Zuletzt bearbeitet:
Klütenkopp

Klütenkopp

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
28 Dezember 2012
Beiträge
865
Ort
Lüneburger Heide
Nee, erzwingen sollte man da bestimmt nichts.

Ich kann mir vorstellen, dass der Kater gerade völlig überfordert ist. Da bekommt seine "Partnerin" Welpen - und er hatte ganz gewiss nichts damit zu tun! :D

Ernsthaft, Katzen kennen keinen Welpenschutz wie er bei Hunden allgemein vorhanden ist. Man weiß aus Studien mit größeren, mehr oder weniger wild lebenden Katzen, dass Kater sogar fremde Würfe töten. Vielleicht, damit die Kätzin schneller wieder paarungsbereit ist. Oder um eben keine konkurrierenden Gene zuzulassen.

Sowas wird dein Stubentiger sicher nicht machen, aber dass er gerade sehr irritiert ist, ist nicht wirklich verwunderlich.

Warte mal ab, er wird sich an die Minis gewöhnen, wenn er merkt, dass die ihn nicht weiter stören. ;) Und wenn es Berner Senn-Welpen sind, bleiben die ja auch nicht lange mini - das wird bestimmt noch interessant bei euch! :rolleyes:
 
R

RogerRabbit62

Neuer Benutzer
Mitglied seit
23 Februar 2013
Beiträge
8
Ort
thüringen
Grosse Schweizer, nicht Berner.
wen es interessiert:
http://kira.koerner.net/

Heute nacht hat er im Wohnzimmer geschlafen.

Ich habe mit folgendem "Trick" ihm es etwas erleichtert.
Ich habe ihm erst die Wohnzimmertüre zu gemacht und ihm das Futter ins Wohnzimmer gestellt.
Da muss er nicht bei dem Welpenzimmer vorbei zu seinem Futter und das Geräusch der Welpen ist leise.

Er war zwar erst total auf Anspannung, sogar die Ohren haben leicht gezittert, aber gegen Abend hat es dann nachgelassen und so ab acht habe ich dann auch die Wohnzimmertür ein bischen aufmachen können und er hat sich wieder auf dem Kissen entspannt und sich sogar auf den Rücken gedreht.

Alles scheint gut zu werden.

Heut morgen ist er sogar mal in Richtung des Welpenzimmers gegangen, aber gleich wieder zurückgekommen.

Wer kann schon die Gedanken seiner Katze lesen?!?!?
 
Zuletzt bearbeitet:
MissFoxy

MissFoxy

Forenprofi
Mitglied seit
31 Mai 2012
Beiträge
1.878
Ort
NRW
Mal ne Frage am Rande:

Züchtet deine Frau denn jetzt, also mit papieren, Untersuchungen und all dem pi pa po, oder hat sie einfach mal zwei Hunde aufeinander gesetzt?
 
Bine66

Bine66

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
21 Januar 2013
Beiträge
112
Ort
Regensburg
Bine66

Bine66

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
21 Januar 2013
Beiträge
112
Ort
Regensburg
  • #10
Das Gefühl hab ich auch :(

Und egal ob hund oder katze, vermehren ist mist.

ganz meine Meineung, hab grad mal nachgelesen, der VDH schreibt beim "Großen Schweizer" HD, Ellbogen und Schulterröntgen plus Augenuntersuchung vor, ich würde zudem immer einen Herzschall machen bei einem Miglied des CC(Collegium Cardiologicum) und zwar bei beiden Eltern, aber na ja, der Hund von Bekannten is wohl einfacher:(
 
P

Peikko

Forenprofi
Mitglied seit
28 April 2010
Beiträge
13.170
  • #11
Ach, jetzt habt euch mal nicht so... Die großen Schweizer sind doch sooooooo hüpsche Hunde... Und sooooo unkomplizierte Familienhunde....
Und ausserdem kann man damit so schön Geld verdienen :p
Und Abnehmer hat man ja auch schon immer mindestens zwei für die Welpen.
 
Werbung:
MissFoxy

MissFoxy

Forenprofi
Mitglied seit
31 Mai 2012
Beiträge
1.878
Ort
NRW
  • #12
Ach, jetzt habt euch mal nicht so... Die großen Schweizer sind doch sooooooo hüpsche Hunde... Und sooooo unkomplizierte Familienhunde....
Und ausserdem kann man damit so schön Geld verdienen :p
Und Abnehmer hat man ja auch schon immer mindestens zwei für die Welpen.

Stimmt, wir sind wohl einfach etwas empfindlich :rolleyes:
 
ElinT13

ElinT13

Forenprofi
Mitglied seit
22 Oktober 2012
Beiträge
23.821
Alter
55
Ort
Stuttgart-Schmusungen
  • #13
Habt Ihr jetzt alle Informationen, dass Ihr jetzt schonmal pauschal ein Urteil abgeben könnt? Also, Tierschutz in Ehren, aber ohne die Fakten zu kennen, gleich mal auf jemandem rumdreschen finde ich absolut sch... schlecht!
 
P

Peikko

Forenprofi
Mitglied seit
28 April 2010
Beiträge
13.170
  • #14
Hast du dir mal die Homepage angeguckt? :rolleyes:

Die läßt nicht gerade auf eine kontrollierte Zucht schließen...
 
ElinT13

ElinT13

Forenprofi
Mitglied seit
22 Oktober 2012
Beiträge
23.821
Alter
55
Ort
Stuttgart-Schmusungen
  • #15
"Glauben" genau so wie "darauf schließen" heißt "nicht wissen"! Vielleicht fängt sie gerade an und die Homepage ist noch nicht professionell. Würde ich mit Züchten anfangen, würde ich erst einmal die Wohnung auf Vordermann dafür bringen, dann das Tierische regeln und erst dann eine Homepage basteln.

Wie dem auch sei, wir wissen es nicht, Vermutungen/Befürchtungen zählen aber nicht. Das, was hier regelmäßig abläuft ist 1. inquisitorisches Befragen (im Stile von "Ist denn das-und-das gemacht worden?", "Wann machst Du das-und-das?") und dann 2. Vorverurteilen ohne die genauen Infos/Rückmeldungen zu haben. Und das ist ein No-go!
 
DragonIce

DragonIce

Forenprofi
Mitglied seit
11 August 2012
Beiträge
1.159
Alter
47
  • #16
Wenn man nur anhand der Informationen auf der HP urteilen will,dann gebe ich jedem Recht der sagt "Hier wurde wieder einmal nur druaf gesetzt,Hauptsache Welpen".

Da wir aber die Hintergründe nicht kennen und zu wenig Infos haben,ob und wie das alles von statten ging,wäre ich eher für Zurückhaltung.

Ausserdem geht es hier nicht um die Hunde sondern um die Frage wie man der Katze helfen kann mit der jetzigen Situation umzugehen.

Hund und Katze waren lange Zeit "alleine",nun ist da was wuseliges,quietschendes und dann auch noch in mehrfacher Form und riecht gaaaaaanz anders wie Katze selbst.

Der Alltag ist gestört und Katze muss erstmal checken was da eigentlich abgeht.Wehe da kommt ihr was zu nahe,dann wird gefaucht und ebend das weite gesucht.

Bitte keinen Kontakt zu den Welpen erzwingen,nicht nur das die Katze daraufhin ziemlich gestresst reagieren könnte sondern auch die Mutter um ihre Welpen zu schützen.Bei der Grösse denke ich brauch man nicht zu diskutieren wer da den Kürzeren ziehen würde.

Behalte es so bei das du die Türe zu den Welpen vorerst geschlossen hälst und die Katze sich frei in den anderen Räumen bewegen darf.Wenn sie gehen will,lass sie gehen.Kümmere dich weiterhin so um die Katze wie vorher auch,mit Leckerchen,mit spielen und fressen an gewohntem Platz.

Wenn die Katze merkt das ihr von den Welpen keine Gefahr droht und sie selbst bestimmen kann wann sie den Kontakt suchen möchte,dürfte das eigentlich alles entspannt ablaufen.

Viel Glück!
 
ElinT13

ElinT13

Forenprofi
Mitglied seit
22 Oktober 2012
Beiträge
23.821
Alter
55
Ort
Stuttgart-Schmusungen
  • #17
Wenn man nur anhand der Informationen auf der HP urteilen will,dann gebe ich jedem Recht der sagt "Hier wurde wieder einmal nur druaf gesetzt,Hauptsache Welpen".

Könnte aber auch sein, dass sich die Leute mit HPs nur nicht auskennen oder kein Händchen für haben.

Da wir aber die Hintergründe nicht kennen und zu wenig Infos haben,ob und wie das alles von statten ging,wäre ich eher für Zurückhaltung.

Danke. Es würde uns ja auch nicht gefallen, wenn wir einen Autounfall hätten, und der Polizist dann sagt: "Es sieht mir aber danach aus, als ob der Fahrer/die Fahrerin nicht Auto fahren kann."
 
F

Fellplattenepitehl-Mietzi

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
23 April 2009
Beiträge
158
  • #18
ganz meine Meineung, hab grad mal nachgelesen, der VDH schreibt beim "Großen Schweizer" HD, Ellbogen und Schulterröntgen plus Augenuntersuchung vor, ich würde zudem immer einen Herzschall machen bei einem Miglied des CC(Collegium Cardiologicum) und zwar bei beiden Eltern, aber na ja, der Hund von Bekannten is wohl einfacher:(

Achja und woher kommen denn die ganzen rassetypischen Krankheiten? Von den tollen Vereinszuechtern wohl, die ihre uebercharakterisierten Champions teilweise aufeinander zwingen.

Das ist doch alles nur Fassade, die teuren Papiere als Guetesiegel darzustellen. Man muss sich nur anschauen wie viele groteske Modekrueppel als die Creme de la Creme gehandelt werden und wie Welpenpreise exorbitant in die Hoehe schnellen, wenn es sich um Moderassen handelt.

Aber klar, die glorreichen Vereinszuechter haben natuerlich nur hehre Ziele im Sinn, nie geht es ihnen um Prestige und ihr "Taschengeld" wuerden sie auch nie aufbessern wollen.:zufrieden:

Dabei hat Oma Hildegard, die ihren Pudel mal von Nachbar Waldemars Dackel bespringen laesst, oft die gesuenderen Hunde hervorgebracht.:pink-heart:
Wenn man Mutter Natur nicht immer ihre genetische Vielfalt nimmt, braucht man auch keine teuren Untersuchungen, um teure Inzestkrueppel zu verkaufen.
 
R

RogerRabbit62

Neuer Benutzer
Mitglied seit
23 Februar 2013
Beiträge
8
Ort
thüringen
  • #19
WOW

Was für Reaktionen auf das Züchten.
Wir haben schon Erfahrung mit der Rasse und den Rassespezifischen Problemen und das Ganze findet unter ärztlicher Beratung und Untersuchung statt, mit Allem, was dazu gehört.
Die Tiere sind untersucht, geröngt und geschallt.
Insbesondere die Nierenprobleme darf man bei der Rasse nicht vergessen.
Unseren ersten Grossen Schweizer mussten wir mit 3 Monaten einschläfern, das war richtig schlimm.
Sowohl Vater als auch Mutter sind reinrassig mit Stammbaum. Aber wir wollen keine Mitgliedschaft in einem Zuchtverein o.ä.
Ob meine Frau das ein zweites Mal machen wird steht in den Sternen, eher wohl nicht.
Geld spielt bei uns nicht so eine Rolle, wir sind versorgt.

Die Homepage ist in den letzten zwei Tagen entstanden, da bin ich nicht bewandert und habe meinen Junior mal machen lassen.
 
Werbung:

Ähnliche Themen

Antworten
10
Aufrufe
1K
Lina1318
Antworten
0
Aufrufe
164
Miobatz
Antworten
12
Aufrufe
615
Antworten
8
Aufrufe
2K
friendlycat
Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben