Verhalten meines Katers deuten

  • Themenstarter Tuxedo_Fan
  • Beginndatum
T

Tuxedo_Fan

Neuer Benutzer
Mitglied seit
18. November 2016
Beiträge
15
Hallo :),

ich bin neu hier im Forum.

Wir, d.h. mein Mann und ich, haben einen Kater (3 Jahre) und eine Katze (3 Jahre), die beiden sind Geschwister und wurden als Kitten ausgesetzt mit ihren anderen Geschwistern in einem Karton gefunden. Sie wurden mit der Flasche aufgezogen. Wir haben die beiden als Kitten vom Tierschutz übernommen.

Die Beiden leben mit uns in einer Wohnung im Dachgeschoss und sind reine Wohnungskatzen mit gelegentlichem Balkon Auslauf.
Sie bekommen ausschließlich Nassfutter (Carny), jeder ca. 250 Gramm am Tag.
Wir spielen täglich nach Feierabend mit ihnen und sie haben sehr viele Kratz- und Klettermöglichkeiten in der gesamten Wohnung. Beide sind sehr anhänglich und aufgeschlossen.

Nun zum "Problem" bzw. ich würde einfach gerne verstehen, was er uns sagen will :D
Der Kater nuckelt (fast ausschließlich bei mir) an den Klamotten. Es ist aber schon weniger geworden, je älter er geworden ist. Nachts kratzt er an den Türen (meistens an der Küchentür). Er hat Zutritt zu allen Zimmern, bis auf die Küche, da die beiden sonst auf die Arbeitsplatte springen, oder den gelben Sack plündern.
Er springt im Schlafzimmer auf Schränke und schmeißt Sachen runter, wenn wir schlafen wollen. Er kratzt am Kleiderschrank und maunzt.

Wenn wir im Wohnzimmer sind am Abend (Tagsüber ist er brav) schmeißt er Vasen runter, schmeißt Lampen um, kratzt am Sofa. Mein Mann oder ich ermahnen ihn dann, er hört dann auch auf, fängt aber kurz danach wieder an.

Seine Schwester ist immer lieb. Die beiden spielen auch viel zusammen und mögen sich.

ABER, das alles tut er nicht, wenn ich alleine bin. Wenn mein Mann Nachtschicht hat kommt es zum Phänomen: Kater macht Radau - Mann verlässt die Wohnung - Kater kommt zu mir, legt sich auf meinen Bauch und schnurrt und kuschelt. Ich geh dann irgendwann ins Bett - Kater und Katze kommen mit - beide schlafen die komplette Nacht durch - keiner macht Ärger oder Lärm.
Wenn mein Mann aber Nachts zu Hause ist, macht der Kater Lärm.

Mein Mann geht super mit den Katzen um, er schmust genau so mit den Beiden, wie ich es auch tue. Er spielt mit ihnen, füttert sie etc.

Wir haben jetzt die Theorie, dass der Kater eventuell eifersüchtig auf meinen Mann ist? Was meint ihr?

Sorry, ist sehr lang geworden, aber wir möchten ihn gerne verstehen :confused::D

Liebe Grüße
 
Werbung:
Havanna=^^=

Havanna=^^=

Forenprofi
Mitglied seit
30. April 2013
Beiträge
5.300
Ort
Marburg
Hallo :)

Ich gehe deine Fragen mal Punkt für Punkt an.

1. Das Nuckeln kann daher kommen, dass dein Kater schon früh von seine Mutter getrennt wurde. Einige Katzen nuckeln dann als Ersatz an Stoff, Artgenossen, sich selbst oder sogar Ohrläppchen (dazu hatten wir erst kürzlich einen Beitrag^^). Das Nuckeln gibt den Katzen Sicherheit und das Gefühl von "Nestwärme".
Manche hören auf sobald sie dem Nuckelalter entwachsen sind, andere nuckeln weiter für den Rest ihres Lebens.
Meine Katze Havanna hat als Kitten erst für ein paar Wochen an ihrem Kumpel Zorro genuckelt (ja, mein Kater war eine leidenschaftliche Ersatzmama :D ) und dann lange Zeit an sich selbst.
Heute, mit 4 Jahren, nuckelt sie nur noch wenn sie sich beruhigen muss oder wenn sie so überglücklich ist, dass sie nicht weiß wohin mit der ganzen Liebe :p

Das Verhalten ist also normal und du kannst deinen Kater ruhig an einer Decke oä nuckeln lassen :)

2. Das zerstörerische Verhalten: was mir als erstes dazu einfällt ist Hunger.
Reichen dem Kater die 250g? Warum gibt es nur genau diese Menge?
Teste mal, ob er auch mehr Nassfutter fressen möchte, indem du ihm so viel anbietest bis ein Rest im Napf bleibt. Hunger macht Katzen wirklich mürrisch und ein junger Kater kann schon mehr als 250g am Tag verputzen.
Wenn er an den Müll geht, deutet das schon recht eindeutig auf Hunger hin.
Auch die Zerstörungswut kann eine Reaktion darauf sein.

Zweiter Gedanke: ihr belohnt sein "Nerven" mit Aufmerksamkeit ;) er bekommt was er möchte, besonders von dir als sein bevorzugter Mensch.
Ich hab selbst so einen Aufmerksamkeitbrüller und weiß, dass es schwer ist diese Anfälle zu ignorieren. Aber es muss sein :D
Brüllen und Kratzen = ignorieren
Ruhiger Kater = anbieten von Spiel und Spaß :)

3. Dein Mann: es ist nicht ungewöhnlich, dass Katzen Lieblingsmenschen haben.
Mein Kater liebt mich über alles, meine Katze liebt meinen Freund abgöttisch.
Natürlich lieben die beiden den jeweils anderen Menschen auch, aber man merkt eindeutig, an wem ihr Herz mehr hängt :oops:
Das darf man einfach nicht persönlich nehmen.
Ja, dein Kater freut sich über Zeit mit dir allein und deine ungeteilte Aufmerksamkeit. Und ja, wahrscheinlich ist er etwas eifersüchtig auf deinen Mann. Er meint das aber nicht böse.
Solange die beiden gut auskommen, sehe ich das nicht als kritisch.
So sind Katzen halt :D
 
ElinT13

ElinT13

Forenprofi
Mitglied seit
22. Oktober 2012
Beiträge
23.821
Alter
56
Ort
Stuttgart-Schmusungen
Hallo erstmal im Forum!

Zwei Dinge fallen mir auf:

1. Ernährung: Wenn ich das richtig verstanden habe, bekommt jeder täglich 250 gr. Carny?

Falls meine Annahme stimmt: Aus meiner Erfahrung würde ich sagen, dass der Kater zu wenig Futter bekommt. Eine meiner Katzen futtert alleine weit über 300 gr jeden Tag. und das als nicht besonders aktive weibliche Katze. Sie bekommt von mir zu jeder Mahlzeit 200 gr. angeboten (also insgesamt 400 gr pro Tag, nur sie). Und wenn abends beide Futternäpfe blank sein sollten, was ganz selten vorkommt, bekommt sie nochmals 100 gr. Wenn Du einen sehr aktiven Kater hast, kann er ganz sicher bis zu 400 gr. am Tag vertragen oder sogar mehr. Wenn Du ihn ausreichend fütterst, wird er auch keine gelben Säcke mehr plündern, er hat einfach Hunger! Außerdem hast Du jetzt nur Carny erwähnt. Falls das die einzige Marke ist, ist das viel zu einseitig. Dass das Mädchen mit weniger Futter auskommt und daher ruhiger ist, finde ich logisch.

Mein Vorschlag zur Ernährung: lies Dich hier im Forum durch, was man noch alles füttern könnte, ohne zu viel Geld auszugeben, und biete so viel Futter, bis nach jeder Mahlzeit Futter übrig bleibt, und ich meine nicht 2 Krümel, sondern vielleicht ein Viertel des Futters. Am Anfang kann das sein, dass Euer Kater, der ja im besten Alter ist, sich so ausgehungert verhält, dass er kein Ende findet beim Futtern. Wenn das der Fall ist, lasse ihn, auch ein ganzes halbes Jahr lang, selbst wenn er dicker wird und jeden Tag 800 gr verdrückt. Er muss erst wieder ein gesundes Sättigungsgefühl entwickeln. Wenn er sich danach nicht einrenkt (also weiterhin wie ein Staubsauger nicht genug bekommt und dicker wird), würde ich wie folgt vorgehen: ihm eine Portion von 400 oder sogar 500 gr hinlegen, und wenn er das alles weggeputzt hat, eine Woche lang zu jeder Mahlzeit (in der Ihr vielleicht Urlaub habt) sich dazu setzten, und ihm immer ein Häppchen in den Futternapf legen, warten bis er es verdrückt hat, und dann ein weiteres nachlegen, so lange, bis er das letzte Häppchen nicht mehr futtert. Dadurch lernt er zwei Dinge: erstens futtert er langsamer und wird schneller satt, und zweitens lernt er, dass immer Nachschub kommt, immer und immer und immer. Dadurch wird seine Angst, nicht genug zu bekommen, geringer werden.

Bei uns steht übrigens immer Futter zur Verfügung, weil meine kleine Mäkelkatze (die andere, die nicht so viel futtert) einen empfindlichen Magen hat. Sie futtert gerne Häppchen, alle halbe oder ganze Stunde, und wenn sie das kann/darf, spuckt sie nur ganz selten. Vielleicht ist das eine Option für Euch, falls Ihr das nicht schon tut?

2. Wenn Katzen überall herumspringen und Dinge umwerfen, dann weil sie unausgelastet sind. Er kuschelt mit Dir, weil er wahrscheinlich (entschuldige, das ist einfach meine Vermutung aufgrund Deines Textes, korrigiere mich, wenn ich falsch liege) weiß, dass Du nicht mit ihm spielst. Klar kuschelt er auch gerne, aber Deinen Mann verbindet er mit "Endlich ist jemand da, mit dem ich mich so richtig austoben kann!"

Vorschlag: spiele auch Du mindestens eine Stunde am Tag mit ihm, eher 2, und wenn Du irgendwie die Zeit hast auch 3 (und bitte nicht direkt nach dem Futtern, sondern eine halbe oder ganze Stunde danach).


Nach diesen beiden Maßnahmen (vorausgesetzt, meine Annahmen waren richtig) dürfte es bei Euch deutlich entspannter werden.

Du wolltest noch wissen, was das Nuckeln bedeutet? Das bedeutet, dass er zu früh der Mutter weggenommen wurde und nicht ausreichend saugen konnte als Kitten. Es gibt Katzen, bei denen das Nuckeln mit dem Alter nachlässt oder aufhört, und andere, die das fast ihr Leben lang machen. Um Genaueres zu sagen, müsste man ihn genauer beobachten, das ist aus den wenigen Sätzen Deiner Beschreibung nicht zu entnehmen.

Zu Eurer Vermutung Eifersucht: Nein, ich glaube, da liegt Ihr ganz falsch, meine Theorie habe ich ja oben beschrieben. Wäre vielleicht ein Buch über die Körpersprache von Katzen gut für Dich? Du würdest echt lernen, Deine Tiere besser zu verstehen ... also als Vorschlag.


PS: ich sehe gerade, dass Havanna schon geantwortet hat, und unsere Vermutungen sich überschneiden. ;)
 
T

Tuxedo_Fan

Neuer Benutzer
Mitglied seit
18. November 2016
Beiträge
15
Hallo,

sorry ich hatte die letzten Tage kaum Zeit, deswegen melde ich mich so spät. Lieben Dank für eure ausführlichen Antworten.

Ich antworte mal direkt im Beitrag in einer anderen Farbe, damit es übersichtlicher ist :)

Hallo :)

Ich gehe deine Fragen mal Punkt für Punkt an.

1. Das Nuckeln kann daher kommen, dass dein Kater schon früh von seine Mutter getrennt wurde. Einige Katzen nuckeln dann als Ersatz an Stoff, Artgenossen, sich selbst oder sogar Ohrläppchen (dazu hatten wir erst kürzlich einen Beitrag^^). Das Nuckeln gibt den Katzen Sicherheit und das Gefühl von "Nestwärme". Ja, das habe ich auch schon mal gelesen, ich lasse ihn auch nuckeln. Er macht das hauptsächlich wenn er entspannt ist und schmusen möchte
Manche hören auf sobald sie dem Nuckelalter entwachsen sind, andere nuckeln weiter für den Rest ihres Lebens. Es ist besser geworden. Früher hat er es wirklich sehr oft gemacht, jetzt nur noch ab und zu
Meine Katze Havanna hat als Kitten erst für ein paar Wochen an ihrem Kumpel Zorro genuckelt (ja, mein Kater war eine leidenschaftliche Ersatzmama :D ) und dann lange Zeit an sich selbst.
Heute, mit 4 Jahren, nuckelt sie nur noch wenn sie sich beruhigen muss oder wenn sie so überglücklich ist, dass sie nicht weiß wohin mit der ganzen Liebe :p

Das Verhalten ist also normal und du kannst deinen Kater ruhig an einer Decke oä nuckeln lassen :)

2. Das zerstörerische Verhalten: was mir als erstes dazu einfällt ist Hunger.
Reichen dem Kater die 250g? Warum gibt es nur genau diese Menge?
Teste mal, ob er auch mehr Nassfutter fressen möchte, indem du ihm so viel anbietest bis ein Rest im Napf bleibt. Hunger macht Katzen wirklich mürrisch und ein junger Kater kann schon mehr als 250g am Tag verputzen.
Wenn er an den Müll geht, deutet das schon recht eindeutig auf Hunger hin.
Auch die Zerstörungswut kann eine Reaktion darauf sein.

Okay, wir dachten immer dass es genügt, da er auch relativ "propper" ist ;). Er ist groß, aber auch stabil (ca. 7 Kg beim letzten wiegen) Die Tierärztin sagte beim letzten Besuch, dass beide gut genährt sind und wir aufpassen sollen, dass es nicht wesentlich mehr wird. Ich würde ihm ja gerne mehr geben, aber ich habe Angst dass er zu fett wird.
Die beiden kommen ja leider auch nicht raus aus der Wohnung und spielen will der Kater zwar, aber nach kurzer Zeit hat er keine Lust mehr, es sei denn es gibt dafür Leckerchen (Leckerlie jagen spielen wir ab und an, aber nicht zu oft. Er muss dann dafür auch klettern usw. Da ist er dann freudig dabei. Mit einer Angel etc. können wir ihn nur kurz motivieren :-( In Intelligenz-Spielen ist er sehr gut und dort macht er auch gern mit (z.B. Fummelbrett usw.)


Zweiter Gedanke: ihr belohnt sein "Nerven" mit Aufmerksamkeit ;) er bekommt was er möchte, besonders von dir als sein bevorzugter Mensch.
Ich hab selbst so einen Aufmerksamkeitbrüller und weiß, dass es schwer ist diese Anfälle zu ignorieren. Aber es muss sein :D
Brüllen und Kratzen = ignorieren
Ruhiger Kater = anbieten von Spiel und Spaß :)

Wir bemühen uns es zu ignorieren. Aber er schmeißt dann halt auch Dinge runter, die kaputt gehen können. Unsere Wohnung ist schon sehr skandinavisch-minimalistisch eingerichtet, aber ein paar Deko Sachen wollte ich doch auch hinstellen :oops:
Und das Kratzen in der Nacht ignorieren wir mittlerweile so gut es geht. Meistens fängt er kurz nach dem ins Bett gehen an und dann noch einmal gegen 5-6 Uhr morgens.


3. Dein Mann: es ist nicht ungewöhnlich, dass Katzen Lieblingsmenschen haben.
Mein Kater liebt mich über alles, meine Katze liebt meinen Freund abgöttisch.
Natürlich lieben die beiden den jeweils anderen Menschen auch, aber man merkt eindeutig, an wem ihr Herz mehr hängt :oops:
Das darf man einfach nicht persönlich nehmen.
Ja, dein Kater freut sich über Zeit mit dir allein und deine ungeteilte Aufmerksamkeit. Und ja, wahrscheinlich ist er etwas eifersüchtig auf deinen Mann. Er meint das aber nicht böse.
Solange die beiden gut auskommen, sehe ich das nicht als kritisch.
So sind Katzen halt :D
Sie kommen sonst gut miteinander aus. Mein Mann findet es sogar witzig, dass er mich anscheinend seeehr mag. Die Katze dagegen ist lieber bei meinem Mann ;) Die Katze macht aber gar keine Probleme. Sie ist wirklich super brav. Und wenn sie doch mal z.B. verbotenerweise auf den Tisch springt, braucht man sie nur einmal ansprechen und gut ist.

Ich liebe meinen Kater aber auch sehr. Er ist wirklich so wunderschön, wenn ich eine Katze wäre, würde ich ihm einen Antrag machen :D:D:D Wahrscheinlich weiß er das auch ;)
 
T

Tuxedo_Fan

Neuer Benutzer
Mitglied seit
18. November 2016
Beiträge
15
Auch hierauf antworte ich im Beitrag :)

Hallo erstmal im Forum!

Zwei Dinge fallen mir auf:

1. Ernährung: Wenn ich das richtig verstanden habe, bekommt jeder täglich 250 gr. Carny? Ja, das ist richtig

Falls meine Annahme stimmt: Aus meiner Erfahrung würde ich sagen, dass der Kater zu wenig Futter bekommt. Eine meiner Katzen futtert alleine weit über 300 gr jeden Tag. und das als nicht besonders aktive weibliche Katze. Sie bekommt von mir zu jeder Mahlzeit 200 gr. angeboten (also insgesamt 400 gr pro Tag, nur sie). Und wenn abends beide Futternäpfe blank sein sollten, was ganz selten vorkommt, bekommt sie nochmals 100 gr. Wenn Du einen sehr aktiven Kater hast, kann er ganz sicher bis zu 400 gr. am Tag vertragen oder sogar mehr. Wenn Du ihn ausreichend fütterst, wird er auch keine gelben Säcke mehr plündern, er hat einfach Hunger! Außerdem hast Du jetzt nur Carny erwähnt. Falls das die einzige Marke ist, ist das viel zu einseitig. Dass das Mädchen mit weniger Futter auskommt und daher ruhiger ist, finde ich logisch.

Mein Vorschlag zur Ernährung: lies Dich hier im Forum durch, was man noch alles füttern könnte, ohne zu viel Geld auszugeben, und biete so viel Futter, bis nach jeder Mahlzeit Futter übrig bleibt, und ich meine nicht 2 Krümel, sondern vielleicht ein Viertel des Futters. Am Anfang kann das sein, dass Euer Kater, der ja im besten Alter ist, sich so ausgehungert verhält, dass er kein Ende findet beim Futtern. Wenn das der Fall ist, lasse ihn, auch ein ganzes halbes Jahr lang, selbst wenn er dicker wird und jeden Tag 800 gr verdrückt. Er muss erst wieder ein gesundes Sättigungsgefühl entwickeln. Wenn er sich danach nicht einrenkt (also weiterhin wie ein Staubsauger nicht genug bekommt und dicker wird), würde ich wie folgt vorgehen: ihm eine Portion von 400 oder sogar 500 gr hinlegen, und wenn er das alles weggeputzt hat, eine Woche lang zu jeder Mahlzeit (in der Ihr vielleicht Urlaub habt) sich dazu setzten, und ihm immer ein Häppchen in den Futternapf legen, warten bis er es verdrückt hat, und dann ein weiteres nachlegen, so lange, bis er das letzte Häppchen nicht mehr futtert. Dadurch lernt er zwei Dinge: erstens futtert er langsamer und wird schneller satt, und zweitens lernt er, dass immer Nachschub kommt, immer und immer und immer. Dadurch wird seine Angst, nicht genug zu bekommen, geringer werden.

Okay, wir werden ihm mehr füttern. Wenn er viel bekommt, übergibt er sich auch ab und zu. Wahrscheinlich ist es besser über viele kleine Portionen zu füttern. Leider (oder zum Glück? ;)) sind wir beide Vollzeit berufstätig. Mein Mann arbeitet auf Schicht. Wie viele Portionen a wie viel Gramm wären denn pro Mahlzeit okay?

Bei uns steht übrigens immer Futter zur Verfügung, weil meine kleine Mäkelkatze (die andere, die nicht so viel futtert) einen empfindlichen Magen hat. Sie futtert gerne Häppchen, alle halbe oder ganze Stunde, und wenn sie das kann/darf, spuckt sie nur ganz selten. Vielleicht ist das eine Option für Euch, falls Ihr das nicht schon tut?

Wenn wir eine Portion hinstellen, wird sie sowohl von der Katze als auch vom Kater restlos aufgegessen. Wahrscheinlich ist es so wie du sagst: sie haben kein gesundes Sättigungsgefühl, da zu wenig Futter bisher :( Daran werden wir arbeiten

2. Wenn Katzen überall herumspringen und Dinge umwerfen, dann weil sie unausgelastet sind. Er kuschelt mit Dir, weil er wahrscheinlich (entschuldige, das ist einfach meine Vermutung aufgrund Deines Textes, korrigiere mich, wenn ich falsch liege) weiß, dass Du nicht mit ihm spielst. Klar kuschelt er auch gerne, aber Deinen Mann verbindet er mit "Endlich ist jemand da, mit dem ich mich so richtig austoben kann.

Das kam dann falsch rüber. Wir beide spielen gleichermaßen mit den Katzen.
Es ist so, dass wenn ich z.b. von der Arbeit nach Hause komme und mein Mann zu Hause ist, der Kater sofort zu mir kommt und auf meinen Schoß hüpft und schnurrt. Mein Mann grinst dann immer nur und sagt dass er die ganze Zeit in seinem Korb lag und bei ihm nicht zum Schmusen kommt. Ich fühle mich geehrt, klar :D Aber ich wäre auch nicht traurig, wenn er uns beide gleich gerne mag. Vielleicht heißt es ja auch etwas ganz anderes, dazu bin ich wahrscheinlich zu unerfahren in der Katzen Psychologie.

Nachts ist es wir gesagt so, dass wenn ich alleine bin, der Kater durchgehend ruhig ist und entweder bei mir im Bett an meinem Bauch oder Füßen schläft oder im Korb.
Wenn mein Mann auch im Bett liegt, kommt er zwar auch ins Bett, legt sich aber an meine Füße und fängt irgendwann an Krach zu machen. Mein Mann kann das Ganze wesentlich schwerer ignorieren als ich. Ich stehe nie auf, wenn Krach gemacht wird. Er hingegen schon und ermahnt dann oder nimmt ihm die Sachen weg, womit er Krach macht. Er versucht aber auch es jetzt so gut es geht zu ignorieren.


Vorschlag: spiele auch Du mindestens eine Stunde am Tag mit ihm, eher 2, und wenn Du irgendwie die Zeit hast auch 3 (und bitte nicht direkt nach dem Futtern, sondern eine halbe oder ganze Stunde danach).


Nach diesen beiden Maßnahmen (vorausgesetzt, meine Annahmen waren richtig) dürfte es bei Euch deutlich entspannter werden.

Du wolltest noch wissen, was das Nuckeln bedeutet? Das bedeutet, dass er zu früh der Mutter weggenommen wurde und nicht ausreichend saugen konnte als Kitten. Es gibt Katzen, bei denen das Nuckeln mit dem Alter nachlässt oder aufhört, und andere, die das fast ihr Leben lang machen. Um Genaueres zu sagen, müsste man ihn genauer beobachten, das ist aus den wenigen Sätzen Deiner Beschreibung nicht zu entnehmen.

Zu Eurer Vermutung Eifersucht: Nein, ich glaube, da liegt Ihr ganz falsch, meine Theorie habe ich ja oben beschrieben. Wäre vielleicht ein Buch über die Körpersprache von Katzen gut für Dich? Du würdest echt lernen, Deine Tiere besser zu verstehen ... also als Vorschlag.


PS: ich sehe gerade, dass Havanna schon geantwortet hat, und unsere Vermutungen sich überschneiden. ;)
 
Zuletzt bearbeitet:
Inai

Inai

Forenprofi
Mitglied seit
16. November 2015
Beiträge
3.051
Hey, du meinst sicher dass eure Wohnung spartanisch eingerichtet ist und nicht skandinavisch, oder? XD

Also 250g pro Katze ist nicht viel, meine sind zwar nur halb so alt, aber sie fressen im Moment an die 300-400g pro Kater.

Es wird ja Winter, sie müssen sich Winterspeck anfressen, das ist normal.
Du solltest ihnen mehr zu fressen hinstellen und auch andere Sorten damit sie nicht zu mäkelig werden.
Im Sommer werden sie automatisch dünner, das ist solange du Ihnen genug zu fressen gibst. Meine wiegen im Moment an die 5,5-6kg und sind echt schlank. Ich hab das Gefühl, dass sie noch mitten drin sind ihren Körper zu formen.

Stell den Katzen soviel Futter hin, dass der Napf IMMER voll ist. Es kann durchaus vorkommen, dass sie sich die ersten paar Tage übergeben, weil sie sich überfressen, das legt sich aber bald. Irgendwann fressen sie nur soviel bis sie extrem voll sind, sich aber nicht mehr übergeben müssen und mit der zeit reduzieren sie das 'extvoll' zu 'satt'

Hast du schonmal mit ihnen geklickert? Das könnte Ihre Beziehung stärken und Ihnen eine andere Form der Beschäftigung geben :)
 
Zuletzt bearbeitet:
T

Tuxedo_Fan

Neuer Benutzer
Mitglied seit
18. November 2016
Beiträge
15
Hey, du meinst sicher dass eure Wohnung spartanisch eingerichtet ist und nicht skandinavisch, oder? XD

Also 250g pro Katze ist nicht viel, meine sind zwar nur halb so alt, aber sie fressen im Moment an die 300-400g pro Kater.

Es wird ja Winter, sie müssen sich Winterspeck anfressen, das ist normal.
Du solltest ihnen mehr zu fressen hinstellen und auch andere Sorten damit sie nicht zu mäkelig werden.
Im Sommer werden sie automatisch dünner, das ist solange du Ihnen genug zu fressen gibst. Meine wiegen im Moment an die 5,5-6kg und sind echt schlank. Ich hab das Gefühl, dass sie noch mitten drin sind ihren Körper zu formen.

Stell den Katzen soviel Futter hin, dass der Napf IMMER voll ist. Es kann durchaus vorkommen, dass sie sich die ersten paar Tage übergeben, weil sie sich überfressen, das legt sich aber bald. Irgendwann fressen sie nur soviel bis sie extrem voll sind, sich aber nicht mehr übergeben müssen und mit der zeit reduzieren sie das 'extvoll' zu 'satt'

Hast du schonmal mit ihnen geklickert? Das könnte Ihre Beziehung stärken und Ihnen eine andere Form der Beschäftigung geben :)

Hihi, nein, ich meinte tatsächlich skandinavisch :grin: Scandi nennt sich das dann, so ca. http://luxirare.com/wp-content/uploads/2016/07/ATDesign-nordic-style-living-in-monochrome-1.jpg
Aber spartanisch trifft es auch :D

Mäkelig sind beide nicht, sie fressen alles, auch rohes Rindfleisch staubsaugen sie weg.
Sogar notfalls mal was vom Lidl wenn wir es nicht rechtzeitig zum Fressnapf geschafft haben. Das ist aber nur die Ausnahme, da ich etwas höherwertiges füttern möchte. Welche Sorten sind denn noch empfehlenswert? Muss es teurer als Carny sein?
Mein Mann hat mal ein Croissant auf dem Tisch liegen lassen, wurde auch verspeist :verstummt:

Clickern haben wir mal gemacht, haben die beiden Musterschüler auch gut gemacht. Irgendwann gingen mir die Ideen aus. Das werde ich aber auf jeden Fall wieder machen.
 
CookieCo

CookieCo

Forenprofi
Mitglied seit
7. November 2011
Beiträge
4.563
Alter
35
Ort
Coburg - Franken
Hey,

dein Kater (wie heißt er eigentlich?;)) erinnert mich an meinen Julius, der übrigens auch mit seiner Schwester zusammen lebt :)

Beim Spielen ist auch er hauptsächlich durch Futterspiele zu animieren :rolleyes:
Gelegentlich auch mal Angelspiele und zur Zeit steht ein Softball hoch im Kurs.

Wäre denn grundsätzlich ein zweiter Kater eine Option?

Zum Futter: du kannst dich mal hier im Nassfutterbereich einlesen, da gibt es einige sehr hilfreiche Beiträge.
Grundsätzlich sollten es mehrere Marken sein um vorhandene Nährstoffmängel der einzelnen Sorten zu umgehen.

Welche Sorten von den Katzen angenommen werde ist aber unterschiedlich, auch wie sie vertragen werden.
Carny hat hier zum Beispiel weichen Stuhl und Blähungen verursacht :oops:

Du könntest im stationären Handel mal die einzelnen Marken probieren und kucken was deine Beiden gerne mögen.
Falls ihr ein Futterhaus habt, so gibt es dort meist eine ganz ordentliche Auswahl.

Falls du Online bestellen magst, so ist Sandras Tieroase eine gute Adresse.
Auch dort kann man einzelne Dosen bestellen.

Dass die Futtermenge zu wenig war hast du ja schon erkannt.
Ich würde die Näpfe einfach erstmal voll machen, und wenn er leer ist, einfach Nachschlag geben.
Vor dem Schlafengehen halt eine extra große Portion.
Anfangs werdet ihr vielleicht auch einiges an übrigem Futter wegschmeißen weil ihr auf Nummer sicher gehen wollt.
Das wird sich irgendwann geben wenn sich die persönliche Futtermenge eingestellt hat.
Vielleicht wird der Kater auch erstmal zu nehmen, aber langfristig wird auch das sich wieder einpendeln.

Übrigens: auch hier sind die Näpfe gelegentlich mal blank gefuttert, aber dann gibt es bei der nächsten Mahlzeit einfach mehr :)

Keine Sorge, ihr werdet das schon schaffen :)

PS. Über Fotos freuen wir uns hier ganz besonders :D

Edit zu den Kosten: Carny ist, wie ich finde, ein relativ günstiges Futter, bedingt durch die eher minderwertigen Betandteile.
Qualitativ hochwertigeres Futter ist auch dementsprechend teurer.
ABER: es macht auch besser und länger satt weil es besser verwertet wird, sprich, letztendlich ist es dann gar nicht mehr sooo viel mehr Geld.
Auch kommt hinten weniger raus und spart auch etwas Katzenstreu.

Wir füttern hier etwa 500gr pro Tag für beide Katzen zusammen und bewegen uns damit zwischen, je nach Sorte, zwischen 1,50 und 3 Euro.
 
Zuletzt bearbeitet:
Inai

Inai

Forenprofi
Mitglied seit
16. November 2015
Beiträge
3.051
Hi,

kk, dann also skandinavisch XD

Also die meisten besseren futtermengen sind nunmal teurer als Carny, wenn du aber die 800g Dosen kaufst sind sie allgemein günstiger. Meist gibts dann noch einen Rabatt nach menge.

Ich bestelle die Dosen (un Streu) meist (zu 99%) im Internet.
Gibt viele onlineseiten
Fressnapf
Zooplus
Katzenkontor
Sandras Tieroase
usw.

Beim klickern ist es nicht wichtig, dass sie immer was neues lernen, es reicht, wenn sie bekanntes super wiederholen können. Im Internet gibts auch zig tricks die man ihnen beibringen kann

Bsp:
sitz
high-five
peng
platz
männchen
durch reifen (Kuchenbackform) springen
rollen
etc.
 
ElinT13

ElinT13

Forenprofi
Mitglied seit
22. Oktober 2012
Beiträge
23.821
Alter
56
Ort
Stuttgart-Schmusungen
  • #10
Ich bin ja mal gespannt, wie es sich bei Euch entwickelt! :D

Wir sind auch vollbeschäftigt und können nicht dauernd füttern. Ich mache es so, dass ich jeder morgens eine ausreichende Menge zur Verfügung stelle: der kleinen, die höchstens 200 gr am Tag futtert mit wenigen Ausnahmen stelle ich morgens 100 - 120 gr hin und der großen, die normalerweise um die 340 gr füttert 200 gr. Stelle mal Eurem Mädel morgens 150 gr hin und dem Jungen würde ich für den Anfang erst einmal 500 gr hinstellen, so viel, dass es auf jeden Fall zu viel ist. Und die gleichen Mengen abends auch. Falls die Näpfe leer sind, bevor Ihr ins Bett geht, gib Nachschlag. Viele Katzen futtern abends/nachts mehr.

Probiere es einfach aus, ich bin sicher, dass Du bald ein Gefühl dafür bekommst, wer wann wie viel futtert. Falls Du Dir unsicher bist, ob Du das gut einschätzen kannst, hilft ein Tagebuch, das habe ich am Anfang gemacht. Nach dem Füttern aufschreiben, was Du gefüttert hast und beim nächsten Füttern wiegen, wie viel übrig geblieben ist, falls überhaupt. Fange damit am Wochenende an, wenn Du schauen kannst, wer was futtert.

Was das Verhalten angeht: spiele einfach noch ein bisschen mehr mit Eurem Kater, vielleicht auch nicht auf einem Mal, sondern mal eine Stunde, dann später wieder eine Stunde oder so. Damit nachts Ruhe ist, kann ich nur eines empfehlen: selbst wenn Dein Mann (oder Du) einen Puls von 180 haben sollte, bitte reagiert nicht. Konsequentes Ignorieren ist die beste Methode, um nachts für Ruhe zu sorgen. Am besten führt Ihr ein Ritual ein, in dem es vor dem Schlafengehen (also, wenn Du schlafen gehst, Du schichtest ja nicht) auf dem Bett ein Leckerli gibt für beide. Danach werden die Katzen vielleicht noch kurz gekuschelt, danach aber, wenn Du das Licht ausgemacht hast, ignoriert. Nicht blinzeln, nichts sagen, gar nichts - selbst, wenn sie auf Euch rumturnen. Dein Mann muss, wenn er von der Spätschicht heim kommt, ein entsprechend ruhiges Ritual einführen, in dem er die Miezen zwar begrüßt und streichelt, aber einen Punkt setzt, nachdem die Katzen wissen, dass danach Ruhe ist.

Wenn Ihr das 100%-ig einhaltet, kann ich Dir garantieren, dass Ihr allerspätestens in 3 Wochen nachts Ruhe habt, wahrscheinlich aber schon viel früher.

Das wäre überhaupt mein "Erziehungsrezept": Ungewünschtes Verhalten ignorieren (etwa 5 Minuten lang tagsüber, nachts natürlich ganz), gewünschtes Verhalten immer loben. Denn Katzen wollen auch gefallen. Und mit dem Clickern: es gibt hier Threads, es gibt Videos im Netz und es gibt gute Bücher mit weiterführenden Tipps, ich würde Euch z.B. "Clickertaining - mehr als Spaß für Katzen" von Birgit Laser empfehlen. Das Buch ist von einer Forine, die "es echt drauf hat".

Das Wichtigste ist, dass Ihr immer liebevoll mit Euren Katzen umgeht (und den Eindruck habe ich auch von Euch), dann bekommt Ihr das hin. :zufrieden:
 
T

Tuxedo_Fan

Neuer Benutzer
Mitglied seit
18. November 2016
Beiträge
15
  • #11
Huhu,

Okay, wir machen Folgendes:

1. Negatives ignorieren, Positives belohnen
2. Mehr Futter in mehreren Portionen bis Sättigung wieder vorhanden
3. Clickern
4. Verschiedene Nassfutter Sorten kaufen (habe schon bestellt u.a. Mac's und Grau

Anbei ein paar Bilder ;) Nikos (Nikosch ausgesprochen) der Kater und die Katze Sammy (mit Blesse)
 

Anhänge

  • tmp_7099-IMAG2214-932938027.jpg
    tmp_7099-IMAG2214-932938027.jpg
    172,2 KB · Aufrufe: 44
  • tmp_7099-IMG-20161029-WA0001256010168.jpg
    tmp_7099-IMG-20161029-WA0001256010168.jpg
    6,1 KB · Aufrufe: 39
  • tmp_7099-IMG-20161029-WA0002-1224847170.jpg
    tmp_7099-IMG-20161029-WA0002-1224847170.jpg
    4,9 KB · Aufrufe: 42
  • tmp_7099-IMG-20160224-WA0010686464911.jpg
    tmp_7099-IMG-20160224-WA0010686464911.jpg
    173,7 KB · Aufrufe: 51
  • tmp_7099-IMG-20160315-WA0001_1-205681673.jpg
    tmp_7099-IMG-20160315-WA0001_1-205681673.jpg
    181,5 KB · Aufrufe: 39
Zuletzt bearbeitet:
Werbung:
ElinT13

ElinT13

Forenprofi
Mitglied seit
22. Oktober 2012
Beiträge
23.821
Alter
56
Ort
Stuttgart-Schmusungen
  • #12
Sammy und Nikos sind aber sehr hübsch! :pink-heart:
Ich würde mich freuen, in 2-3 Wochen mal zu hören, wie es Euch mit den neuen Tipps so geht. ;)
 
T

Tuxedo_Fan

Neuer Benutzer
Mitglied seit
18. November 2016
Beiträge
15
  • #13
Guten Morgeeeeen!,

man haben wir gut geschlafen....es war ruhig. Herrlich!
*aufHolzklopf* Nikos hat die ganze Nacht ruhig in seinem Korb geschlafen. Haben ihm gestern wesentlich mehr Futter gegeben. Es blieb noch ein kleiner Rest über, der in der Nacht anscheinend noch gefuttert wurde, von wem weiß ich nicht. Es gab Carny gemischt mit Tackenberg.
Vielleicht war es schon der hauptsächliche Problemauslöser? Wir wartens mal ab :)

P.S. und gebrochen hat auch keiner
 
Zuletzt bearbeitet:
ElinT13

ElinT13

Forenprofi
Mitglied seit
22. Oktober 2012
Beiträge
23.821
Alter
56
Ort
Stuttgart-Schmusungen
  • #14
Wow! Das ist ja toll! Das freut mich für Euch und vor allem für Nikos! Ich möchte Dir kein schlechtes Gewissen machen (und ich hoffe, Du verstehst das nicht falsch), aber Du kannst Dir sicher auch vorstellen, wie der Hunger an ihm genagt haben muss.

Aber schön, dass sich das nun ändert! Gib ihm abends ruhig mehr Futter, er soll sich ruhig auch schon sattessen, bevor Ihr aufsteht.
 
T

Tuxedo_Fan

Neuer Benutzer
Mitglied seit
18. November 2016
Beiträge
15
  • #15
Wow! Das ist ja toll! Das freut mich für Euch und vor allem für Nikos! Ich möchte Dir kein schlechtes Gewissen machen (und ich hoffe, Du verstehst das nicht falsch), aber Du kannst Dir sicher auch vorstellen, wie der Hunger an ihm genagt haben muss.

Aber schön, dass sich das nun ändert! Gib ihm abends ruhig mehr Futter, er soll sich ruhig auch schon sattessen, bevor Ihr aufsteht.

Natürlich kann ich mir das vorstellen. Ich mache mir selbst schon Vorwürfe, aber wir wussten es wirklich nicht besser, vor allem nach den Kommentaren von unserer TÄ waren wir sehr verunsichert und wollten auch nur das Beste für die beiden. Eben dass sie nicht verfetten und dadurch nachher Probleme bekommen. Ich habe wirklich erst hier erfahren, dass wir viel zu wenig füttern und war natürlich auch geschockt. Wir hätten uns wesentlich früher informieren müssen und das tut mir sehr leid für Nikos. :stumm::sad:

Ich habe auch ein Pferd und da informiere ich mich auch immer über die besten Mineralfutter etc. und Kräuter hier und da, das habe ich bei unseren Katzen nicht getan und das bereue ich wirklich. Aber nun muss man es akzeptieren, dass man Fehler gemacht hat leider.
 
ElinT13

ElinT13

Forenprofi
Mitglied seit
22. Oktober 2012
Beiträge
23.821
Alter
56
Ort
Stuttgart-Schmusungen
  • #16
Das Vergangene können wir alle nicht ändern, aber das Hier und Jetzt. Und Du hast Dich ja jetzt erkundigt. Bitte vergebe Dir selbst, wir machen alle Fehler.
 
T

Tuxedo_Fan

Neuer Benutzer
Mitglied seit
18. November 2016
Beiträge
15
  • #17
Huhu,

ich wollte nochmal den aktuellen Stand mitteilen. Bis jetzt ist alles super!
Nikos und Sammy schlafen die ganze Nacht durch bis einer von uns morgens aufsteht. Selbst dann bleiben sie noch gerne etwas liegen :wow::D
Allgemein ist Nikos viel viel ausgeglichener.

Nur ist er jetzt so ausgeglichen, dass er irgendwie nicht mehr so gerne spielt. Wir wollen aber mehr spielen, ich habe sonst Angst dass er zu dick wird :stumm: Gestern habe ich ihn gewogen. Er war bei 6,9 KG. Er ist ja recht groß und seine Rippen fühlt man ohne großen Druck. Auch eine Taillie erkennt man und seine Wirbelsäule ist ohne weiteres tastbar. Nur sein Bauch wirkt sehr aufgebläht. Vor allem wenn er sitzt sieht es fast aus als hätte er einen Ballon verschluckt.
Auf Toilette geht er regelmäßig. Was sagt ihr zu seinem Gewicht?
 
ElinT13

ElinT13

Forenprofi
Mitglied seit
22. Oktober 2012
Beiträge
23.821
Alter
56
Ort
Stuttgart-Schmusungen
  • #18
Das Gewicht sagt GAR NICHTS, denn es gibt Katzen, die groß oder sehr groß sind, oder welche, die einen eher schlanken Körperbau haben und andere, die etwas gedrungener sind. Wichtig ist, wie er dabei aussieht. Und vergiss, was Tierärzte (meist) sagen. Die möchten einem auch einreden, dass Trockenfutter für Katzen gut wäre - was definitiv nicht stimmt.


Aber spulen wir doch erst einmal zurück! Du hast jetzt schon Angst, dass er zu dick wird, dabei hatte er die letzte Zeit zu wenig Futter bekommen. Ich würde mal sagen: beerdige diese Angst. Lass ihn doch erst mal zu sich selbst kommen, sich an die neue Futtersituation gewöhnen (das kann schon ein paar Wochen oder Monate dauern) und dann könnt ihr schauen. Jetzt ist erst einmal ENDLICH das Bäuchlein voll und sein ganzes System muss sich daran erst einmal gewöhnen.

Er wird dann sicher von alleine wieder etwas mehr spielen, sobald seine Verdauung "normal" läuft.
 
T

Tuxedo_Fan

Neuer Benutzer
Mitglied seit
18. November 2016
Beiträge
15
  • #19
Okay. Ich meine das ja auch nicht böse, ich will doch nur alles richtig machen, wenn man schon so lange alles falsch gemacht hat.:dead:
 
ElinT13

ElinT13

Forenprofi
Mitglied seit
22. Oktober 2012
Beiträge
23.821
Alter
56
Ort
Stuttgart-Schmusungen
  • #20
Das glaube ich Dir auch! Darum: entspanne Dich, das ist das beste, was Du tun kannst. Entspanne und genieße die Zeit, die Du mit Deinen Tieren verbringst, dann merkst Du auch am Schnellsten, wenn etwas nicht passt, weil Du ein Gefühl für ihr Wohlbefinden bekommst.

Ohhhhhhmmmmm! ;)


PS: und vergebe Dir selbst für Deine Fehler! Du bist ein Mensch und machst nun mal auch Fehler - schlimm wäre nur, wenn Du die Fehler erkennen, aber nicht ändern würdest. Also: Vergebe Dir selbst!
 
Werbung:

Ähnliche Themen

L
Antworten
9
Aufrufe
3K
Lila1984
L
Kati77
Antworten
11
Aufrufe
1K
Kati77
S
Antworten
17
Aufrufe
3K
Schnulli80
S
Mimiba
Antworten
12
Aufrufe
576
Knoedel
Knoedel
M
Antworten
23
Aufrufe
3K
HappyKerky
HappyKerky

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben