Verhalten meiner Tiger...

montypauli

montypauli

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
3 August 2013
Beiträge
395
Ihr Lieben,
Dies ist jetzt kein besorgniserregener Thread,wo es um Verzweiflung oder Problemfindung geht,sondern einfach für mich,weil ich gerne das Verhalten meiner Kater besser verstehen möchte.
Erstmal eine kurze Info:Ich lebe mit Monty(3) und Pauli(2) in einer Wohnung und beide sind kastriert.Die beiden pflegen nicht die große Liebe,aber sie spielen viel miteinander und die Stimmung ist okay.Monty ist allerdings ein kleiner Stress-kater und bekommt seit zwei Monaten täglich Zylkene.
Ich bin den ganzen Tag zu Hause,weil ich erst ab Dezember wieder einen festen Arbeitsvertrag habe und somit noch zu Hause bin.

Nun zu meiner Schilderung.
Was mich nämlich etwas wundert ist,dass ich morgens mit dringendem Bedürfnis nach fressen-und spielen-wollen geweckt werde und gegen 6.30Uhr deshalb aufstehe.Ich selber mache dann Kaffee und Frühstück und
sitze mit Spielmaus auf dem Fußboden und lasse sie auf den Balkon,aber keine 10 minuten später gehen beide schlafen.
Wäre eigentlich nicht weiter verwunderlich,aber sie schlafen dann bis abends durch und werden erst wieder an 20.00uhr richtig aktiv,um von da an die ganze Nacht aktiv zu bleiben.Das ist jeden Tag so und ich frage mich langsam,ob sie von mir genervt sind.Also quasi,Frauchen steht auf,dann gehen wir schlafen.Wenn ich zum Beispiel zwischendurch einkaufen gehe und wieder nach Hause komme,wird in die Tüten geschaut und danach wieder pennen gegangen:confused:
Ich hätte wirklich viel Zeit beide zu bespaßen,aber sie werden immer aktiv,wenn ich selber kurz vor dem schlafen gehen bin.
Noch dazu,schlafen beide getrennt von einander und kuscheln nicht zusammnen.Pauli kommt abends meißtens zu mir ins Bett und nuckelt und tretelt in meinen Arm,um danach mit Monty Party zu machen.Monty spielt gerne mit ihm, und fängt auch oft an,aber ist anonsten eher der Einzelgänger.

Fällt jemanden dazu was ein?

Lg,Lina
 
Werbung:
C

Catma

Gast
Hallo montypauli - dein Post liest sich ein wenig so an, als würdest du die Kater den ganzen Tag "machen lassen, was sie wollen".
Das sollen sie ja auch ;) ich meine damit, dass du ihnen keine wirkliche Tagsstruktur gibst, kann das sein?
Gut, du bist im Moment den ganzen Tag Zuhause, aber es liest sich so an, als würdest du deinen Tagesablauf nach den Katzen richten und nicht umgekehrt, stehst früh auf wenn sie Hunger haben, lässt sie den ganzen Tag verpennen, wenn sie eben wollen - dann drehen sie nachts auf.
Das ist ihr Rhythmus, denn Katzen sind tendenziell eher Dämmerungsaktiv.
Sie können sich aber auch gut an deinen Tagesrhythmus gewöhnen - wenn du ihnen den etwas aktiver vorgibst :)

Wenn du sie den ganzen Tag durchpennen lässt, besteht in ihren Augen auch kein besonderer Anlass dazu, wach zu sein.
Überleg dir im Vorfeld, was für Zeiten fürs füttern dir genehm sind und füttere sie dann. Sie werden sich nach einigen Tagen daran orientieren.
Wenn ich zum Beispiel zwischendurch einkaufen gehe und wieder nach Hause komme,wird in die Tüten geschaut und danach wieder pennen gegangen:confused:
Ich hätte wirklich viel Zeit beide zu bespaßen,aber sie werden immer aktiv,wenn ich selber kurz vor dem schlafen gehen bin.
Weil du die Zeit, die du hast, nicht nutzt - zB wenn du vom Einkaufen kommst und die 2 in die Tüten schauen, dann leg gleich eine größere Spielstunde ein, denn nur wenn du aktiv wirst, ist für sie auch etwas los ;)
Leg tagsüber mehrmals kleine Spielrunden ein und abends eine größere, danach gibts die letzte Fütterung. Dann sind sie satt und ausgepowert und nutzen die Nacht eher zum schlafen.

Du kannst mit ihnen Angelspiele machen, in denen sie sich ordentlich auspowern können und/oder du bringst spannende Dinge von draußen mit, Gräser, Kastanien, Zweige etc, die sie beschnuppern können und/oder setz ihnen einen Karton ins Zimmer, schneid Löcher rein, durch die sie schlüpfen können und befüll ihn mit Heu, Leckerli oder knisternden Dingen und/oder verteil Leckerli in der Wohnung und lass sie die suchen und/oder zeig ihnen, wie ein Fummelbrett funktioniert.
Viele weitere Anregungen findest du hier klickmich

Wenn du diese Spielzeiten regelmäig anbietest, dann werden sie mit der Zeit daran und an den Futterzeiten eine bestimmte Tagesstruktur erkennen, an die sie sich gewöhnen.
Katzen mögen Rituale und feste Zeiten, in denen etwas passiert, auf das sie sich freuen können.

Deine 2 sind vom Wesen her ja etwas unterschiedlich. Dieses Ungleichgewicht kannst du mit zusätzlichen Einzel-Spielstunden versuchen auszugleichen.
Mach mit Monty eher Spiele, in denen es darum geht, Erfolgserlebnisse zu haben und etwas zu entdecken, das stärkt das Selbstbewusstsein - und mit dem etwas "wilderen" Pauli Spiele, in denen er sich ordentlich auspowern kann, seine überschüssige Energie los wird.
 
Zuletzt bearbeitet:
montypauli

montypauli

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
3 August 2013
Beiträge
395
danke

Hallo Catma,
Okay,so hab ich das noch gar nicht gesehen.
Ich stehe zwar morgens früh auf,weil ich geweckt werde,aber ich bin eh Frühaufsteher,deshalb stört mich das gar nicht so.
Stimmt,es passiert hier nicht wahnsinnig viel,weil ich selber eher ruhiger bin,aber heute früh ist es tatsächlich anders.Ich bin seit 7.00Uhr auf und die beiden pesen durch die Wohnung.Ich habe gestern abend noch Laub und Kastanien mitgebracht und die werden mit Freude durch die Wohnung geschleudert.
Die abendliche Spielstunde mache ich schon,aber ich denke,ich muß mehr Abwechslung bieten.
Vielen Dank für den Denkanstoß.

Lg,Lina
 
A

Anyone

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
22 April 2013
Beiträge
434
@ montypauli:

also ich bin berufstätig und meine 2 haben somit die Möglichkeit tagsüber zu schlafen. Somit sind sie auch eher nachts aktiv. AM Wochenende dreh ich dann aber den spieß rum (da ich länger schlafen will morgens.. :D) d.h die 2 werden wach gehalten.. was bedeutet das? Ich spiele immer wieder mit den 2 kleinen. Ab und an ruhen sie sich aus.. aber es klappt ganz gut, dass sie von morgens bis abends wach sind. Dann sind sie nachts auch müde.. und schlafen.. :D noch dazu kann ich die Zeit mit den 2 intensiver nutzen (gerade weil ich ja nur abends daheim bin)
 
C

Catma

Gast
Ich bin seit 7.00Uhr auf und die beiden pesen durch die Wohnung.Ich habe gestern abend noch Laub und Kastanien mitgebracht und die werden mit Freude durch die Wohnung geschleudert.
Die abendliche Spielstunde mache ich schon,aber ich denke,ich muß mehr Abwechslung bieten.
Das ist ja toll, dass die Katzis das auch so gut annehmen :) manchmal sindse auch einfach spielfaul, da darf man dann nicht "aufgeben" - nicht drängeln, aber wenn man es trotzdem weiter regelmäßig anbietet, werden sie mit der Zeit aufgeweckter und fordern die Spielstunden irgendwann auch ein.

Nochmal zu den Einzel-Stunden - habe deine anderen Threads überflogen, es wurde auch mal angedacht, evtl eine 3. Katze als Ausgleich zu holen.
Ist denn mittlerweile Monty ganz gesund?
Bemerkst du immer noch so einen Ungleichgewicht bei den beiden?
Wenn du jetzt mehr mit ihnen spielst, kann das die Bindung auf Dauer zueinander sehr stärken :)
Wenn du mit der Zeit bemerkst, dass das miteinander-spielen nicht so recht klappt, weil Monty meistens zurückhaltend ist oder Pauli sich zu oft vordrängelt, dann mach trotzdem weiter mit diesen Spielstunden, aber mach eher Spiele in denen es nicht so um Schnelligkeit geht, sondern einfach darum, gemeinsam etwas nettes, entspanntes zu erleben - und mach dann zusätzlich die Einzel-Spielstunden, vielleicht bewirkt das mit der Zeit, dass Monty selbstbewusster wird und Pauli ausgelasteter und sie dann auch miteinander entspannter umgehen.
 
montypauli

montypauli

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
3 August 2013
Beiträge
395
Lieben Dank nochmal für Eure Antworten.
Also Monty ist zum Glück wieder ganz gesund.Das Zylkene gebe ich aber weiterhin,weil ich das Gefühl habe,dass er "entspannter"wird.
Anfang nächsten Monats steht eh die jährliche Impfung an und dann wird er nochmal durchgecheckt.

Ich habe hier tatsächlich zwei ganz unterschiedliche Kaliber,aber es ist viel besser geworden.Pauli hat auch gelernt nicht mehr ganz so aufdringlich zu sein und Monty ist etwas gelassener.
Die Einzelspielstunden finden immer dann statt,wenn mal einer keine Lust hat und lieber auf dem Balkon hockt oder schlafen will.Mit Pauli mache ich fast ausschließlich "Rennspiele".Er MUß flitzen und sich richtig auspowern.Monty ist er wie ein Mädchen.Trotzdem kriegt er auch täglich seinen "Flitz" und pest von rechts nach links.

Mit der Laubkiste waren tatsächlich beide gleichzeitig gut beschäftigt,wenn es sonst um Beobachten geht,ist Pauli immer schneller als Monty und ich will nicht,dass er frustriert ist.
Auf jeden Fall war heute schon mehr los hier.Sie haben auch gemeinsam viel gespielt und ich konnte jeden auch mal einzeln bespaßen.

Ich denke auch,dass sie etwas genervt sind,dass es jetzt ziemlich kalt wird/ist.--Als ob ich Schuld dran habe:eek:

Eine dritte Mietz kommt erstmal nicht in Frage.Ich bin erstmal froh,dass die beiden sich besser verstehen und sie sind ja auch noch jung.Das kuscheln heben sie sich vielleicht für's Alter auf....:)

Lg,Lina
 
montypauli

montypauli

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
3 August 2013
Beiträge
395
Was neues...

Heute war ein schöner Tag:).
Ich bin heute trotz kätzischen Weckversuchen bis 8.30Uhr im Bett geblieben.Es gab kein quängeln,sondern sie haben einfach selber weiter geschlafen.Allerdings legt sich Pauli gerne auf meine Beine und irgendwann sind auch die eingeschlafen:rolleyes:.
Danach bin ich mit guter Laune aufgestanden,was sich wohl sofort auf meine Tiger übertragen hat und sie sind noch über zwei Stunden durch die Wohnung gepest:)
Allerdings mußte ich bzw.wollte ich mit Pauli noch zum Doc.:sad:
Zum Glück hat der auch Samstag geöffnet.Pauli wird immer dünner:(
Ich weiß nicht warum,aber er mag nix mehr fressen.Er geht immer erwartungsvoll zum Napf,um dann ewig nur zu scharren.Okay,ich weiß dass es entweder bedeutet,dass es ihm nicht schmeckt oder dass es für später sein soll.
Ich füttere Miamor(ich weiß,dass es nicht das allerbeste ist) und habe jetzt zweimal das Testpaket von Sandras Tieroase bestellt.Alles ist Bääähhh...
Es wird dran geschnüffelt und sich dann abgewendet.Selbst untermischen funktioniert nicht.Dann hab ich den Test gemach und frischen Thunfisch hingestellt.NIX! Pauli mochte nichtmal den:sad:.

Laut Arzt fehlt ihm nichts.Er hat auch Blut abgenommen,aber meinte ansonsten ist er kerngesund.Er ist ein Siammix und wiegt kanpp 3,8 kilo.Man kann die ganze Wirbelsäule fühlen und er war auch schon bei 4,2Kilo.Warum frisst er denn nicht?Der Tierarzt meinte,dass es noch okay wäre vom Gewicht,aber er darf nicht noch dünner werden.Ich habe schon kurzfristig mit dem Gedanken gespielt ihm Trofu hinzustellen,weil ich weiß,dass er das auf jeden Fall mag,aber habe es noch nicht getan.
Habt ihr noch eine Idee?

LG,Lina
 

Ähnliche Themen

T
Antworten
35
Aufrufe
3K
Tuxedo_Fan
T
M
Antworten
26
Aufrufe
1K
K
Lumpenfee
Antworten
17
Aufrufe
2K
Lumpenfee
Lumpenfee
Aguila
Antworten
11
Aufrufe
996
Petra-01
Petra-01
Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben