Verhalten meiner Katze

D

denisahmic

Neuer Benutzer
Mitglied seit
17. Oktober 2014
Beiträge
1
Hallo liebe community!

habe gerade nachtschicht und mir ist langweilig, hab hier bissl herumgelesen und mich gleich mal angemeldet, um euch meine erfahrung mit meinem kitten zu teilen.

habe cirka mitte august einen perser mix privat gekauft. die kleine war seeehr süß wo wir sie abgeholt haben, sie war damals erst 8 wochen alt wo die frau sie uns gegeben hat, leider hab ich erst im nachhinein im internet gelesen das man ein kitten 12 wochen bei der mama lassen sollte. wie auch immer, ich hatte ein schlechtes gewissen und hatte angst das sich mein kitten seltsam benehmen würde deshalb.

nun haben wir mitte oktober mein kitten ist jetz 4 monate alt, ich merke das es ihr ziemlich gut geht bei uns. ich habe auch gelesen das man ein kitten nicht alleine halten sollte, aber ich merke einfach das sie trotzdem glücklich ist. sie spielt sehr gerne mit uns (3 personen im haushalt) und ist sehr aktiv. seit gestern haben wir ihr auch ein kratzbaum im wohnzimmer aufgebaut.

sie wird irgendwie von tag zu tag zutraulicher, vor 2,3 wochen traute sie sich kaum in mein bett zu springen, gestern kommt sie beinhart in mein bett und leckt mein gesicht hab oder legt sich neben mein gesicht und schlaft mit mir. wir schmusen sehr viel mit ihr, sie wird abnormal geknuddelt von uns.

das einzige was die kleine noch lernen muss, ist die kontrolle beim beissen. beim spielen kann sie manchmal sehr stark zubeissen was ziemlich schmerzen kann.
nun zu meiner frage, was können wir noch tun damit die kleine noch glücklicher wird? welches spielzeug wäre gut? von 6-14 uhr ist sie alleine zuhause, was können wir ihr besorgen damit sie keine große langeweile hat? (meistens schlaft sie nur wenn alleine daheim ist)

hier noch 3 fotos von der kleinen :D
 

Anhänge

  • 10735952_1486324224988398_177449633_n.jpg
    10735952_1486324224988398_177449633_n.jpg
    86 KB · Aufrufe: 113
  • 10726443_1486324221655065_967669220_n.jpg
    10726443_1486324221655065_967669220_n.jpg
    75,6 KB · Aufrufe: 104
  • 10726329_1486324228321731_1723616615_n.jpg
    10726329_1486324228321731_1723616615_n.jpg
    43,9 KB · Aufrufe: 76
Werbung:
doppelpack

doppelpack

Forenprofi
Mitglied seit
3. November 2009
Beiträge
34.408
Ein Kumpel ist unabdingbar. Nur damit kann es deiner Katze gut gehen.

Sonst hast du bald eine erwachsene Katze, die sich in deinem Arm festbeißt, die Anfänge hast du ja jetzt schon.

Keine Spielangel der Welt oä kann das ersetzen.

Ich hoffe, du siehst das bald ein.

Die Kleine Maus tut mir einfach Leid, in einer Welt voller Riesen, in der niemand ihre Sprache spricht. :(

BTW Der Kratzbaum ist auch ziemlich ungeeignet, kannst dich ja mal im Forum umschauen, da finden sich einige Alternativen, die wirklich was taugen.
 
T

Tante

Forenprofi
Mitglied seit
30. März 2014
Beiträge
1.624
Ort
Heppenheim
das einzige was die kleine noch lernen muss, ist die kontrolle beim beissen. beim spielen kann sie manchmal sehr stark zubeissen was ziemlich schmerzen kann.
nun zu meiner frage, was können wir noch tun damit die kleine noch glücklicher wird? welches spielzeug wäre gut? von 6-14 uhr ist sie alleine zuhause, was können wir ihr besorgen damit sie keine große langeweile hat? (meistens schlaft sie nur wenn alleine daheim ist)

Ganz einfach: eine gleichgeschlechtliche, gleichaltrige Kumpeline in die sie nach Herzenslust reinbeißen kann da das mit Katzenfell nichts ausmacht. :D

Ernsthaft, das ist wirklich genau das was die meisten Einzelkatzen machen - sie haben niemandem zum spielen nach Katzenart, wissen nicht wohin mit den Trieben und benutzen deswegen uns Menschen... Das kann man gar nicht aberziehen, maximal resignieren die Katzen irgendwann und werden fast zu Stofftieren, aber du willst ja eine glückliche Katze richtig?

Also hopp hopp zum Tierheim, Verein oder zur Pflegestelle deines Vertrauens :)
 
Mikesch1

Mikesch1

Forenprofi
Mitglied seit
28. April 2010
Beiträge
18.638
Ort
Im Moin-Moin-Gebiet ;-)
ich habe auch gelesen das man ein kitten nicht alleine halten sollte, aber ich merke einfach das sie trotzdem glücklich ist.

Das bildest Du Dir leider nur ein. Ein Kitten allein ist niemals glücklich. Es war schon schlimm für sie, viel zu früh von der Mama weggekommen zu sein. Und dann hat sie noch nicht mal eines ihrer Geschwisterchen oder eine andere kleine Freundin gehabt :( Katzen und erst Recht keine Kitten sollte man niemals allein halten!

Wahrscheinlich hat es deswegen auch so lange gedauert, bis sie richtig zutraulich wurde, weil sie Angst hatte, allein ist und unglücklich darüber.

das einzige was die kleine noch lernen muss, ist die kontrolle beim beissen. beim spielen kann sie manchmal sehr stark zubeissen was ziemlich schmerzen kann.
nun zu meiner frage, was können wir noch tun damit die kleine noch glücklicher wird?

Eine Katzenfreundin holen, die etwas im gleichen Alter ist. Keinen Kater! Eine weibliche Katze!

Alles Spielzeug der Welt ersetzt nicht die kätzische Gesellschaft. Und das beissen und kratzen wird eher noch schlimmer werden, obwohl es nicht böse von ihr gemeint ist. So spielen Katzen nun einmal.

Bitte denke darüber nach und ich hoffe, Du willst Deine Katze wirklich glücklich sehen und holst ihr eine Gefährtin.
 
Miri10

Miri10

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
17. September 2013
Beiträge
197
das einzige was die kleine noch lernen muss, ist die kontrolle beim beissen. beim spielen kann sie manchmal sehr stark zubeissen was ziemlich schmerzen kann.
nun zu meiner frage, was können wir noch tun damit die kleine noch glücklicher wird? welches spielzeug wäre gut? von 6-14 uhr ist sie alleine zuhause, was können wir ihr besorgen damit sie keine große langeweile hat? (meistens schlaft sie nur wenn alleine daheim ist)

Hallo und herzlich willkommen im Forum. ich kann mich den anderen nur anschließen. Eine Kitten-Kumpeline ist unabdingbar. Nur dann ist deine kleine süße Maus glücklich und ihr nicht mehr langweilig.

Vielleicht kurz zu meinen Erfahrungen. Ich habe mich leider erst informiert als ich meinen kleinen Mio (wenigsten 12 Wochen bei der Mama geblieben) schon daheim hatt. Schande über mich.:grr: Mio hing auch ständig an meinen Beinen und Armen und die kleinen spitzen Zähne taten sehr weh. Er hatte einfach keinen zum spielen. Ich bin heute noch unendlich traurig, dass mein Mio 2-3 Wochen noch alleine wohnen musste. :(Erst dann zog Amon ein. Seit dem hing er nie wieder an meinen Beinen oder Armen oder hat im Spiel die Zähne benutzt, da er Amon zum Spielen hatte.

Bitte lass so schnell wie Möglich eine weiteres Kitten-Mädchen (gleiches Alter) bei dir einziehen. Jeder Tag alleine ist unsagbar furchtbar für die Kleinen
 
S

Schnurrhaar01

Gast
[...]
nun zu meiner frage, was können wir noch tun damit die kleine noch glücklicher wird? [...] von 6-14 uhr ist sie alleine zuhause, was können wir ihr besorgen damit sie keine große langeweile hat? (meistens schlaft sie nur wenn alleine daheim ist)[...]
Eine Alters-und Charakterlich zu ihr passende weibliche Freundin? ;) Gerade wenn ihr so viele Stunden ausser Haus seit, wäre es wirklich angebracht.
Natürlich schläft sie, was soll sie denn sonst auch machen?!

In Ermangelung von Möglichkeiten bleibt ihr ja auch nix anderes übrig...irgendwie muss die Zeit ja rumgehen.
 
Selina90

Selina90

Forenprofi
Mitglied seit
31. Juli 2014
Beiträge
2.911
ich habe auch gelesen das man ein kitten nicht alleine halten sollte, aber ich merke einfach das sie trotzdem glücklich ist.

Als erstes finde ich es wahnsinnig schade, dass du weißt was das richtige für das Baby ist und du es trotzdem ignorierst.

Ich möchte dir gerne ein wenig von meinem Kleinen erzählen:

Er kam mit seiner Schwester ebenfalls mit 8 Wochen zu uns, die Mutter war angeblich tot. Leider ist seine Schwester nicht durchgekommen und starb 2 Wochen später. Plötzlich war der Kleine whansinnig anhänglich (er hatte ja jetzt auch nur noch mich und meinen Freund). Er lief uns in jedes Zimmer hinterher, schlief nur auf meiner Brust, er aß noch nichtmal ohne mich und war den ganzen Tag um uns rum. Natürlich ist das wahnsinnig süß! ABER mir persönlich hat es dabei das Herz zerrissen, weil ich wusste, dass er dieses Verhalten nur zeigt, weil er niemanden anderes hat, keinen Spielgefährten. Manch einer verwechselt das vielleicht mit "sie braucht niemanden, ich bin sowieso ihre Bezugsperson".

Bei jeder Minute, den ich ihn alleine lassen musste hatte ich so ein schlechtes Gewissen, dass ich heulen hätte können!

Seit Moe bei uns ist blüht der Zwerg richtig auf! Die zwei toben den ganzen Tag und können sich miteinander beschäftigen. UND: Ich weiß, wenn er jetzt bei mir liegt, mir hinterher läuft und Zuneigung möchte, dass er das nicht macht, weil er keine andere Wahl hat (und er ist kein bisschen weniger verschmust seitdem).

Bitte gehe in dich und tu das Beste für deine Kleine. Spielende Kleinchen zu beobachten ist wirklich herrlich, da wirst du viel zu lachen haben. Und du kannst sie mal alleine lassen ohne dass sie einsam sind, du wirst später keine Katze haben die aggressiv ist oder resiginiert, sondern einfach zwei glückliche Tierchen.
 
Zuletzt bearbeitet:
S

siameos

Neuer Benutzer
Mitglied seit
14. Oktober 2014
Beiträge
4
Katze allein geht nicht? Ich weiß das alle immer sagen das eine Katze ein Spielkumpel haben sollte, aber ich hatte selbst eine Siam (ist aber schon lange her, und mittlerweile ist sie leider verstorben), nun ja als sie jung war dachte ich auch: besorge ihr einen Gefährten. Nur das hat nicht geklappt. Die erste Katze aus dem Tierheim wurde fast umgebracht. Meine kleine Kathi war plötzlich ein Panther, ich habe vorher noch nie gesehen wie dick sie plötzlich war, doppelt so groß, und das ging jeden Tag so, sie brauchte die kleine aus dem Tierheim nur zu sehen, dann ist sie schon ausgeflippt. Es war eine richtige Katastrophe, vorher war sie lieb, schmusig, hat nur mit uns gespielt, bei uns in den Armen gelegen, und hat alles genossen, und da war alles nicht mehr da. Gut dachte ich, (hatte es vorher mit dem Tierheim abgesprochen das ich sie zurück bringen kann) ich brachte sie zurück. Dann dachte ich es liegt an der Rasse, also kaufte ich noch eine Siam, aber leider hätte ich das lassen sollen, denn es war genau das gleiche Spiel, die kleine Siam wurde nicht angenommen von ihr, selbst nach vielen Wochen nicht. Wir haben alles erdenkliche probiert. Meine Freundin hat dann die Kleine genommen. Meine Kathi war wieder glücklich, sie hatte allein die Aufmerksamkeit, brauchte ihre Menschen nicht mit jemanden teilen, hatte das Bett wieder für sich alleine, und durfte wieder Prinzessin sein. Und sie war glücklich bis an ihr Lebensende. Also, es gibt auch Katzen die wollen keinen Spielgesellen, selbst bei Siam, ich habe es selbst erlebt
 
Selina90

Selina90

Forenprofi
Mitglied seit
31. Juli 2014
Beiträge
2.911
Naja, wie alt war sie denn damals? Man kann Katzen halt auch nicht einfach in einen Raum setzen und sagen "vertragt und liebt euch" und plötzlich sind das die besten Freunde. Das funktioniert noch nichtmal bei Kitten, die brauchen auch ein paar Tage zum aneinander gewöhnen.

Und genau wegen solchen Aussagen sitzen wahnsinnig viele arme Katzen alleine in Deutschlands Wohnungen :(
 
doppelpack

doppelpack

Forenprofi
Mitglied seit
3. November 2009
Beiträge
34.408
  • #10
Katze allein geht nicht? Ich weiß das alle immer sagen das eine Katze ein Spielkumpel haben sollte, aber ich hatte selbst eine Siam (ist aber schon lange her, und mittlerweile ist sie leider verstorben), nun ja als sie jung war dachte ich auch: besorge ihr einen Gefährten. Nur das hat nicht geklappt. Die erste Katze aus dem Tierheim wurde fast umgebracht. Meine kleine Kathi war plötzlich ein Panther, ich habe vorher noch nie gesehen wie dick sie plötzlich war, doppelt so groß, und das ging jeden Tag so, sie brauchte die kleine aus dem Tierheim nur zu sehen, dann ist sie schon ausgeflippt. Es war eine richtige Katastrophe, vorher war sie lieb, schmusig, hat nur mit uns gespielt, bei uns in den Armen gelegen, und hat alles genossen, und da war alles nicht mehr da. Gut dachte ich, (hatte es vorher mit dem Tierheim abgesprochen das ich sie zurück bringen kann) ich brachte sie zurück. Dann dachte ich es liegt an der Rasse, also kaufte ich noch eine Siam, aber leider hätte ich das lassen sollen, denn es war genau das gleiche Spiel, die kleine Siam wurde nicht angenommen von ihr, selbst nach vielen Wochen nicht. Wir haben alles erdenkliche probiert. Meine Freundin hat dann die Kleine genommen. Meine Kathi war wieder glücklich, sie hatte allein die Aufmerksamkeit, brauchte ihre Menschen nicht mit jemanden teilen, hatte das Bett wieder für sich alleine, und durfte wieder Prinzessin sein. Und sie war glücklich bis an ihr Lebensende. Also, es gibt auch Katzen die wollen keinen Spielgesellen, selbst bei Siam, ich habe es selbst erlebt
Deswegen wirft man auch nicht einfach fremde Tiere zusammen, sondern geht sowas mit Ruhe und Verstand an.
 
Mikesch1

Mikesch1

Forenprofi
Mitglied seit
28. April 2010
Beiträge
18.638
Ort
Im Moin-Moin-Gebiet ;-)
  • #11
Katze allein geht nicht? Ich weiß das alle immer sagen das eine Katze ein Spielkumpel haben sollte, aber ich hatte selbst eine Siam (ist aber schon lange her, und mittlerweile ist sie leider verstorben), nun ja als sie jung war dachte ich auch: besorge ihr einen Gefährten. Nur das hat nicht geklappt. Die erste Katze aus dem Tierheim wurde fast umgebracht. Meine kleine Kathi war plötzlich ein Panther, ich habe vorher noch nie gesehen wie dick sie plötzlich war, doppelt so groß, und das ging jeden Tag so, sie brauchte die kleine aus dem Tierheim nur zu sehen, dann ist sie schon ausgeflippt. Es war eine richtige Katastrophe, vorher war sie lieb, schmusig, hat nur mit uns gespielt, bei uns in den Armen gelegen, und hat alles genossen, und da war alles nicht mehr da. Gut dachte ich, (hatte es vorher mit dem Tierheim abgesprochen das ich sie zurück bringen kann) ich brachte sie zurück. Dann dachte ich es liegt an der Rasse, also kaufte ich noch eine Siam, aber leider hätte ich das lassen sollen, denn es war genau das gleiche Spiel, die kleine Siam wurde nicht angenommen von ihr, selbst nach vielen Wochen nicht. Wir haben alles erdenkliche probiert. Meine Freundin hat dann die Kleine genommen. Meine Kathi war wieder glücklich, sie hatte allein die Aufmerksamkeit, brauchte ihre Menschen nicht mit jemanden teilen, hatte das Bett wieder für sich alleine, und durfte wieder Prinzessin sein. Und sie war glücklich bis an ihr Lebensende. Also, es gibt auch Katzen die wollen keinen Spielgesellen, selbst bei Siam, ich habe es selbst erlebt


Du hast Dir scheinbar vorher keine Gedanken darum gemacht, wie der Partner Deiner Siam charakterlich sein sollte, damit er/sie zu ihr passt. Wie lange war die Siam denn allein? Hast Du eine langsame Zusammenführung gemacht? Hast Du es ein weiteres Mal probiert, aber vorher den Partner sorgfältig ausgesucht? Edit: Sehe gerade, Du hast es probiert. Sicherlich sorgfältig hinsichtlich Charakter, Alter etc. ausgesucht, nicht? *Ironie*

Gerade die Siam ist eine sehr gesellige Katze. Aber die kann man als Mensch natürlich auch "versauen", so dass irgendwann eine Vergesellschaftung nicht mehr möglich ist.

Übrigens, als ersten Beitrag hier in diesem Forum zu schreiben, dass Einzelhaltung einer Katze und auch eines Kitten völlig ok ist, ist voll daneben. Ich möchte Dir am liebsten raten, Dir ein anderes Forum zu suchen, um Deine Erfahrungen und Meinungen bezgl. Katzenhaltung kund zu tun. Wir haben hier bereits genug solcher "Experten", die scheinbar null Ahnung von Katzenhaltung haben.
 
Zuletzt bearbeitet:
Werbung:
Mikesch1

Mikesch1

Forenprofi
Mitglied seit
28. April 2010
Beiträge
18.638
Ort
Im Moin-Moin-Gebiet ;-)
  • #12
Und Du, liebe TE, lies doch bitte einmal diesen Artikel. Vielleicht wird Dir dann klar, warum hier alle sagen: Bitte keine Einzelhaltung :)

http://www.katzen-fieber.de/einzelhaltung-katzen.php


Hier ist es noch einmal sehr ausführlich und deutlich beschrieben.
 
Maiglöckchen

Maiglöckchen

Forenprofi
Mitglied seit
23. Oktober 2006
Beiträge
54.335
Ort
NRW
  • #13
Katze allein geht nicht? Ich weiß das alle immer sagen das eine Katze ein Spielkumpel haben sollte, aber ich hatte selbst eine Siam (ist aber schon lange her, und mittlerweile ist sie leider verstorben), nun ja als sie jung war dachte ich auch: besorge ihr einen Gefährten. Nur das hat nicht geklappt. Die erste Katze aus dem Tierheim wurde fast umgebracht. Meine kleine Kathi war plötzlich ein Panther, ich habe vorher noch nie gesehen wie dick sie plötzlich war, doppelt so groß, und das ging jeden Tag so, sie brauchte die kleine aus dem Tierheim nur zu sehen, dann ist sie schon ausgeflippt. Es war eine richtige Katastrophe, vorher war sie lieb, schmusig, hat nur mit uns gespielt, bei uns in den Armen gelegen, und hat alles genossen, und da war alles nicht mehr da. Gut dachte ich, (hatte es vorher mit dem Tierheim abgesprochen das ich sie zurück bringen kann) ich brachte sie zurück. Dann dachte ich es liegt an der Rasse, also kaufte ich noch eine Siam, aber leider hätte ich das lassen sollen, denn es war genau das gleiche Spiel, die kleine Siam wurde nicht angenommen von ihr, selbst nach vielen Wochen nicht. Wir haben alles erdenkliche probiert. Meine Freundin hat dann die Kleine genommen. Meine Kathi war wieder glücklich, sie hatte allein die Aufmerksamkeit, brauchte ihre Menschen nicht mit jemanden teilen, hatte das Bett wieder für sich alleine, und durfte wieder Prinzessin sein. Und sie war glücklich bis an ihr Lebensende. Also, es gibt auch Katzen die wollen keinen Spielgesellen, selbst bei Siam, ich habe es selbst erlebt

Warum hast Du denn Kathi überhaupt alleine zu Dir geholt? Und wie alt war sie zu dem Zeitpunkt? Sechs Wochen? Acht Wochen?

Dann hat sie vermutlich geraume Zeit alleine bei Dir gelebt, einen Großteil ihrer Sozialisierung verlernt und dann wird ihr plötzlich eine andere Katze für die Nase gesetzt, vermutlich ohne Kenntnis von richtiger Zusammenführung. Was hast Du denn erwartet? Dass Kathi vor Freude Luftsprünge macht? Ich kuschele auch nicht gleich mit jedem fremden Menschen, der mir über den Weg läuft.

Dadurch, dass Kathi vermutlich geraume Zeit alleine gelebt hat, habt Ihr das Problem überhaupt erst geschaffen.

Katzen sind soziale Wesen, die Kontakt zu ihren Artgenossen brauchen. Dir würde es vermutlich auch nicht gefallen, 15 oder 20 Jahre ohne jeglichen Kontakt zu anderen Menschen zu verbringen. Aber bei Katzen findet man das okay? Das will mir einfach nicht in den Kopf.
 
T

teddyfee

Gast
  • #14
Ich habe Kafka auch als Einzelstubentiger aus dem Tierheim geholt. Und ja...ich dachte, Katzen gehen in Einzelhaltung. Dann wurde er Freigänger und erst im Januar diesen Jahres, (Kafka ist im Oktober 2011 bei mir eingezogen) haben wir beschlossen, uns eine zweite Katze zu holen...
Nun ja, wir hatten den Vorteil, dass wir Kafka super kennen und dementsprechend Ausschau gehalten haben.
Und er hat keinen Kumpel bekommen, sondern - entgegen vieler Empfehlungen - eine Freundin, die auch noch 3 Jahre jünger ist. Also..4-jähriger Kater meets 1-jährige Katze.
Und es klappt super. Schon nach wenigen Wochen haben die beiden sich gemeinsam einen Schreibtischstuhl geteilt....

Das heißt: Zweitkatze ist enorm wichtig!!! Und: Nimm dir die Zeit, geh ins Tierheim, geh auf eine Pflegestelle und beobachte unvoreingenommen Katzen und entscheide dann, wen du willst...Wir wussten bis zur Reservierung auch nicht, dass Milena eine Katze ist ;) Wir haben uns das Tier reserviert, das in unseren Augen vom Verhalten am besten zu Kafka passt....
 
S

siameos

Neuer Benutzer
Mitglied seit
14. Oktober 2014
Beiträge
4
  • #15
Wo habe ich geschrieben das ich die beiden einfach mal eben so zusammen gesetzt habe?
Bitte nicht einfach etwas hineininterpretieren! Es wurde schon alles mit Absprache und sehr viel vorsicht gemacht. Ich habe nicht umsonst geschrieben das wir wirklich alles versucht haben. Kathi war zu dem Zeitpunkt etwas über 1 Jahr alt. Ich wollte auch nicht das es so rüberkommt als wäre ich ein Fürsprecher der Einzelhaltung. Es sollte lediglich aufzeigen das es auch Katzen gibt die den Menschen für sich allein haben wollen. Und auch mal das schreiben dürfen, da ich es selbst erlebt habe. Ich denke auch das es noch mehr solche Fälle gibt. Und Nein, die Kathi hatte keinen Schaden davon getragen, sie hat nie gebissen oder gekratzt, jeder Besucher wurde freundlich in beschlag genommen und geschmust, sie hat auch keine Wände und keine Türen angekratzt. Auf ihrer Toilette hat sie solange Pyramiden gebaut bis sie wohl selbst nichts mehr gerochen hat, war teilweise richtig lustig. Sie war einfach eine einmalige Katze.
 
S

siameos

Neuer Benutzer
Mitglied seit
14. Oktober 2014
Beiträge
4
  • #16
Kathi war eine Katze von einem guten Züchter, sie hatte einen guten Stammbaum, und war Zeit ihres Lebens so gut wie nie Krank. Züchter geben ihre Katzen nicht vor 12 Wochen ab, das sollte bekannt sein. Und dann noch dazu gesagt, es ist schon eine sehr lange Zeit her als ich sie bekommen habe, da war das mit keine Einzelhaltung noch nicht so wie heute.
 
S

siameos

Neuer Benutzer
Mitglied seit
14. Oktober 2014
Beiträge
4
  • #17
Du hast Dir scheinbar vorher keine Gedanken darum gemacht, wie der Partner Deiner Siam charakterlich sein sollte, damit er/sie zu ihr passt. Wie lange war die Siam denn allein? Hast Du eine langsame Zusammenführung gemacht? Hast Du es ein weiteres Mal probiert, aber vorher den Partner sorgfältig ausgesucht? Edit: Sehe gerade, Du hast es probiert. Sicherlich sorgfältig hinsichtlich Charakter, Alter etc. ausgesucht, nicht? *Ironie*

Gerade die Siam ist eine sehr gesellige Katze. Aber die kann man als Mensch natürlich auch "versauen", so dass irgendwann eine Vergesellschaftung nicht mehr möglich ist.

Übrigens, als ersten Beitrag hier in diesem Forum zu schreiben, dass Einzelhaltung einer Katze und auch eines Kitten völlig ok ist, ist voll daneben. Ich möchte Dir am liebsten raten, Dir ein anderes Forum zu suchen, um Deine Erfahrungen und Meinungen bezgl. Katzenhaltung kund zu tun. Wir haben hier bereits genug solcher "Experten", die scheinbar null Ahnung von Katzenhaltung haben.

Das finde ich nun doch schon unverschämt.
Und macht mich auch ziemlich sprachlos.
Ich habe nur geschildert was mir passiert ist, und das auf eine vernünftige Art und Weise. Jeder darf doch seine Erfahrungen schreiben. Ich habe auch in keinster weise für die Einzelhaltung plädiert.
Aber mir gleich zu raten das Forum zu verlassen, das ist schon doch schon richtig krass.
Da lasse ich es auch besser jemals wieder etwas zu schreiben, sowas geht gar nicht.
Vernünftig diskutieren immer, aber sowas?
 
Maiglöckchen

Maiglöckchen

Forenprofi
Mitglied seit
23. Oktober 2006
Beiträge
54.335
Ort
NRW
  • #18
Kathi war zu dem Zeitpunkt etwas über 1 Jahr alt. Es sollte lediglich aufzeigen das es auch Katzen gibt die den Menschen für sich allein haben wollen.

Also war sie relativ lange alleine bei Euch und hat den Umgang mit anderen Katzen schlicht und ergreifend verlernt. Wenn Du zehn Jahre lang völlig isoliert von anderen Menschen leben würdest, hättest Du anschließend auch Probleme mit ihnen...

Dass Katzen ihren Menschen für sich alleine haben wollen, ist vermenschlichtes Denken. Katze hat ja niemand anderen und fixiert sich daher total auf ihre Menschen, aber gesund im Sinne von "sozial gesund" ist das auch nicht.

Woher willst Du denn wissen, wie Kathi sich entwickelt hätte, wenn Ihr gleich eine Wurfschwester dazu genommen hättet? Das kannst Du gar nicht wissen, also kannst Du auch nicht sagen, dass sie Euch für sich alleine haben wollte. Ihr habt ihr doch keine andere Wahl gelassen (zumindest in den ersten Monaten).
 
G

Gwion

Forenprofi
Mitglied seit
3. März 2008
Beiträge
35.231
Ort
Österreich
  • #19
Neokaiju

Neokaiju

Forenprofi
Mitglied seit
4. August 2014
Beiträge
2.122
  • #20
als ebenfalls junge Katzenmama, wir haben unsere seit Ende Juli, empfehle ich dir unbedingt, wie alle anderen auch, ihr ne Kumpeline zu holen. Es macht so viel Spass ihnen bei Allem zu zusehen und teilhaben zu können. Sie lernen von- und miteinander. Es macht nicht mehr Arbeit, es macht mehr Fun :muhaha:
Sie wirds geniessen und eben....Langeweile kommt bei ihr dann auch nicht auf;)


Liebe Grüsse

Neo:pink-heart:
 
Werbung:

Ähnliche Themen

D
3 4 5
Antworten
84
Aufrufe
48K
django unchained
D
M
Antworten
9
Aufrufe
723
miaunspuma
M
K
Antworten
21
Aufrufe
2K
Anne_Boleyn
Anne_Boleyn
B
Antworten
25
Aufrufe
4K
Birgitt
F
Antworten
2
Aufrufe
3K
HappyNess
HappyNess

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben