Vergesselschaftung einer scheuen Strassenkatzen-Handicat mit Scheuchen

D

DoriSch

Benutzer
Mitglied seit
6 August 2020
Beiträge
61
Hallo zusammen,

nochmals kurz zusammengefasst: wir haben seit rund 10 Tagen einen dreibeinigen Kater aus Kroatien. Er ist sehr, sehr scheu, misstrauisch und vorsichtig. Wobei wir jeden Tag Fortschritte machen. Ich habe und werde ihn zu nichts zwingen, er soll von alleine kommen. Das funktioniert derzeit recht gut. Abgesehen vor ein paar Problemchen die ich in anderen Threads bereits beschrieben habe.

Am Tag seines Einzugs hatten wir ihm den Abstellraum vorbereitet. Mit Kuschelhöhle, Kistchen, Näpfe für Futter und Wasser. Unser Abstellraum ist ein dunkler und ruhiger Raum. Daher dachten wir, dass das der geeignete Raum zum Ankommen ist. Es hat auch gut funktioniert. Er hatte dann auch noch in der gleichen Nacht vorsichtig die Umgebung erkundet. Derzeit ist es so, dass auch noch immer das zweite Kistchen im Abstellraum steht, dass er weitestgehend annimmt (außer ab und zu danebenpinkeln).

Jetzt kommt in den nächsten zwei Tagen, der neue Gefährte von unserem Muck, der zufälligerweise auch Muck heißt. Jetzt habe ich ein kleines Raumproblem. Unsere Wohnung ist groß genug 76m2 mit 9m2 Balkon aber eher offen geschnitten. Wir haben eine großzügige Wohnküche und Schlafzimmer und ein Arbeitszimmer, dass von meinem Mann zum arbeiten benötigt wird. Ich habe einiges gelesen über die Zusammenführung von Katzen und immer ist die Rede davon ein eigenes Katzenzimmer für den Neuen einzurichten und die Zimmer mit Gitter zu trennen. Nur wie soll ich das machen? Es bleibt eigentlich nur wieder der Abstellraum, der ist aber nicht wirklich riesig, sodass ich ein gutes Gewissen hätten, den neuen Kater dort für einige Tage einzusperren. Türe offen lassen? Was kann dann passieren?

Weiters ist dann noch das Kistchen an dass sich unser Kater bereits gewöhnt hat. Kann ich dass einfach umstellen (zB ins Vorzimmer) und er akzeptiert dass dann? Oder muss ich damit rechnen, dass er dann vor die Abstellraumtür pinkelt?

Bin ehrlich gesagt ein wenig ratlos. Ich möchte nach Möglichkeit alles richtig machen und ich möchte dass es beiden gut geht.

Zu den Persönlichkeiten: Muck (männlich) der bereits bei uns ist, ist sehr scheu und vorsichtig. Aber auch neugierig. Er beobachtet alles ganz genau und fordert auch schon mit leisem Maunzen sein Futter ein. Er ist sehr, sehr zierlich und klein geraten und dürfte auch nicht sonderlich schwer sein. Er hätte ja eigentlich mit seiner Gefährtin bei uns einziehen sollen, aber die musste wegen eines Krebsgeschwürs, noch vor seiner Reise zu uns, eingeschläfert werden.

Neuer Muck: auch ein sehr scheuer Kater, er wurde in der Slowakei verängstigt in einem Hauseingang gefunden und war jetzt eine Zeitlang auf einer Pflegestelle. Auch mit anderen Katzen. Die Pflegemama hat mir erzählt, dass er an sich kein Problem mit anderen Katzen hat, aber der Trubel stresst ihn, er hatte auch Freundschaft geschlossen mit einer aktiven Katze (weibl.), die aber ein bisschen genervt von ihm war. Er ist ein normal großer Kater.

Also beide sind Schüchtis, männlich und beide ca. zwei Jahre alt.

Ach und wir können leider weder auf Arbeitszimmer noch Schlafzimmer verzichten. Das geht leider nicht.

Bin für jeden Ratschlag dankbar.
 
Werbung:
Werbung:

Ähnliche Themen

Antworten
10
Aufrufe
311
DoriSch
D
Antworten
9
Aufrufe
7K
SG-2112
SG-2112
Antworten
8
Aufrufe
378
Glueh
G
Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben