Vergesellschaftung Kater und Katze

S

SchuettiX

Neuer Benutzer
Mitglied seit
29. Juli 2018
Beiträge
5
Hallo zusammen.

Ich bin neu hier und hoffe ich denke an alle Richtlinien, ansonsten seht es mir bitte nach.

Vor Kurzem bin ich zu einer Bekannten in eine WG gezogen (nur wir beide wohnen da) und wir wollten uns beide jeweils eine Katze holen. Sie hat ihren Kater bereits nun geholt, als er ca. 10 Wochen alt war (wir gingen eigentlich davon aus, dass es eine weibliche Katze wird) und meine Katze ist nun 9 Wochen alt und ich hole sie mit 12 Wochen ab. Mein Problem jetzt ist, dass ich von mehreren Bedenken darüber gehört habe, dass eine Katze und ein Kater es schwer zusammen haben werden. Auf der anderen Seite habe ich auch gelesen, dass es wohl auch auf den Charakter der Tiere ankommt, wie diese zusammenpassen.

Den Kater würde ich nun nach kurzer Zeit als sehr verspielt und noch leicht ängstlich beschreiben. Er lässt sich gerne streicheln, aber wenn man hastige Bewegungen macht springt er noch ab und zu zurück und versteckt sich kurz.
Die Katze habe ich noch nicht so oft gesehen, aber sie ist wohl noch etwas schüchtern, spielt aber total gerne und hat auch schon kurze Kontakte zu zwei Hunden gehabt, die dort wohnen, wo ich die Katze abholen werde.

Nun würde ich gerne wissen was ihr so darüber denkt und ob ich mir nun doch einen Kater aussuchen sollte, worauf ich an sich eher verzichten möchte.

Ich bin sehr auf eure Antworten gespannt!
 
Werbung:
Juniwindt

Juniwindt

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
7. April 2018
Beiträge
346
wenn du die Möglichkeit hast ist es wirklich besser einen Kater zu nehmen. Denn Kater haben ein gänzlich anders Spielverhalten als Mädels. Ihr sollte die beiden übrigens sofern sie es bei der Abgabe noch nicht waren/sind kastrieren lassen.
Ein gleichgeschlechtlichs Pärchen ist wirklich besser.
Warum hat deine Freundin nicht noch ein paar Wochen gewartet? 10 Wochen ist recht früh.
 
K

Katzlinchen

Forenprofi
Mitglied seit
21. Mai 2016
Beiträge
1.597
Würde auch einen zweiten Kater empfehlen

Was passiert bei einem evtl Auszug? Werden die Tiere dann wieder getrennt?

Ich persönlich würde Kitten mindestens 16 Wochen bei der Mama lassen
 
Margitsina

Margitsina

Forenprofi
Mitglied seit
14. Mai 2013
Beiträge
6.910
Ort
35305 Grünberg
Noch eine Stimme für gleichgeschlechtlich.
Und bitte einigt euch wer der Besitzer beider Katzen ist.
Die werden 20 Jahre alt und sollten dann auch ihr Leben zusammen verbringen dürfen.
 
S

SchuettiX

Neuer Benutzer
Mitglied seit
29. Juli 2018
Beiträge
5
Ich habe wahrscheinlich nun die Möglichkeit einen Kater zu bekommen, also das Problem wäre schon mal gelöst :)
Ich bin mir jetzt schon sicher, dass niemand eine Katze abgeben möchte. Ich musste damals schon mal zwei Katzen abgeben durch eine Trennung damals, das mache ich nicht noch einmal.
Sie hat den schon mit 10 Wochen bekommen, weil der vorherige Besitzer sie leider dann sofort loswerden wollte..
 
Juniwindt

Juniwindt

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
7. April 2018
Beiträge
346
Gut zu hören und bitte hohle deinen kleinen frühestens zu dir wenn er die 12 Woche vollendet hat. Die Kleinen brauchen die Zeit bei Ihre Mama und Geschwistern wirklich.
 
S

SchuettiX

Neuer Benutzer
Mitglied seit
29. Juli 2018
Beiträge
5
Ich habe sowieso vor da noch abzuwarten. Denn so eilig habe ich es nicht und wenn es ihm dann besser geht, ist mir das sowieso lieber.
 
Freewolf

Freewolf

Forenprofi
Mitglied seit
6. März 2017
Beiträge
2.988
Ort
Unterfranken
S

SchuettiX

Neuer Benutzer
Mitglied seit
29. Juli 2018
Beiträge
5
Meine Mitbewohnerin meint jetzt die ganze Zeit, dass zwei Kater nicht gut sind, da sie zu viele Revierkämpfe führen und die Wohnung mit 57 m2 etwas klein ist für zwei Kater. Es ist dennoch besser mit zwei Katern oder? Wäre euch da für eure Einschätzung sehr dankbar!
 
Margitsina

Margitsina

Forenprofi
Mitglied seit
14. Mai 2013
Beiträge
6.910
Ort
35305 Grünberg
  • #10
2 Kater unbedingt.
Die führen keine Revierkämpfe im gleichen Haushalt. Deine Bekannte hat wenig oder keine Ahnung von Katzen. :rolleyes:

Aber nochmal: wie stellt ihr euch das vor, wenn ihr auszieht?
Ihr wollt doch dann nicht die katerkumpel auseinander reißen ?

Klärt das bitte vorher und zwar ganz genau.
 
Zuletzt bearbeitet:
Juniwindt

Juniwindt

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
7. April 2018
Beiträge
346
  • #11
Bitte unbedingt einen Kater nehmen. Revierkämpfe wird es nicht geben. Sie werden sich die ersten Tage wenn überhaupt ein wenig anfauchen und dann werden sie toben rennen und miteinander spielen. Denkt bitte daran beide rechtszeitig und vor allem Frühzeitig zu kastrieren.
Habt ihr euch schon geeinigt wie es für die Kater weitergehen wird für den schlechtesten Fall das sich eure WG auflöst aus welchen Gründen auch immer?
 
Werbung:
P

PaenX

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
19. Februar 2018
Beiträge
472
  • #12
Bin auch für Kater. Und für das Klären, was aus beiden wird, wenn einer von euch umzieht oder so... Bei uns gibt es da eine klare Regelung für eine (hoffentlich nicht eintretenden *holzklopf) Trennung : Wenn ich eine katzengerechte Wohnung finde, kommen die Katzen mit mir. Wenn ich nicht gewährleisten kann, dass es den Katzen gut geht, bleiben sie bei der anderen Person. Es ist nur eine mündliche Vereinbarung, aber trotzdem.

Schaut euch vorher mal Katerspiele an, wie sie raufen etc. Nicht, dass ihr aus allen Wolken fallt, weil es für Neulinge aussieht wie ernsthafte Prügeleien. :D
 
Duna

Duna

Forenprofi
Mitglied seit
2. April 2016
Beiträge
1.103
  • #13
Eine WG ist ja ein Zusammenleben, dass von vornherein begrenzt ist. D.h., Ihr geht jetzt schon davon aus, dass Eure Kater in einiger Zeit wieder getrennt werden. Das ist schon traurig genug. Und dann braucht jede von Euch einen zweiten Kater, damit keiner alleine bleibt. Dann müsst Ihr - oder eine von Euch - eine neue Wohnung suchen, die groß genug für zwei Kater ist und in der zwei Katzen erlaubt sind. Alles nicht so einfach. Bitte überlegt Euch das nochmal genau. Ich nehme an, Ihr seid noch recht jung, da denkt man nicht dran, was in 3 oder 5 Jahren ist. Aber den Katzen zuliebe solltet Ihr das tun.
 
S

SchuettiX

Neuer Benutzer
Mitglied seit
29. Juli 2018
Beiträge
5
  • #14
Vielen Dank für die ganzen Antworten. Natürlich habe ich darüber auch nachgedacht. Ich würde anschließend auch in jedem Fall einen zweiten Kater dazu holen, der ungefähr im selben Alter ist.
 
K

Katzlinchen

Forenprofi
Mitglied seit
21. Mai 2016
Beiträge
1.597
  • #15
Vielen Dank für die ganzen Antworten. Natürlich habe ich darüber auch nachgedacht. Ich würde anschließend auch in jedem Fall einen zweiten Kater dazu holen, der ungefähr im selben Alter ist.

Für deinen Kater bedeutet das doppelt Stress: Verlust des total vertrauten Kumpels plus Gewöhnung an einen anderen, der evtl. gar nicht zu ihm passt

und das geplant? Wozu????

Ist es für dich wurscht, mit wem du zusammen lebst?

Warum verzichtet nicht einer von euch Menschen erst einmal darauf, Halter zu sein und kümmert sich einfach um die beiden mit?
 

Ähnliche Themen

G
Antworten
5
Aufrufe
568
JeLiGo
JeLiGo
P
Antworten
5
Aufrufe
2K
locke1983
locke1983
M
Antworten
3
Aufrufe
895
Lady_Rowena
Lady_Rowena
B
Antworten
11
Aufrufe
4K
Nicht registriert
N
K
Antworten
9
Aufrufe
1K
Hachinger
H

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben