Vergesellschaftung in 2-Raum-Wohnung?

Claudia83

Claudia83

Benutzer
Mitglied seit
17. Mai 2010
Beiträge
74
Ort
Leipzig
Hallo liebe Foren-Mitglieder,

nachdem vor 2 Wochen ein Mitglied des Tierschutzvereins zur Nachkontrolle bei uns war, tragen wir uns mit dem Gedanken, uns eine 2. Katze anzuschaffen. Unsere Heike ist ca. 2 1/2 Jahre alt, recht dominant, verspielt, menschenbezogen und braucht viel Aufmerksamkeit. Sie ist jetzt seit 6 Monaten bei uns.

Die Frau vom TSV meinte, dass bei Wohnungskatzen ein Katzenkumpel ganz gut wäre. Sie meinte auch, dass es in unserem Fall wahrscheinlich besser wäre eine junge Katze (8 Monate) oder eine ältere bei uns einziehen zu lassen. Die jüngere würde sich ihr noch unterordnen und eine ältere sollte ausgeglichen sein.

Nun habe ich auch schon einiges zum Thema gelesen und wollte hier mal speziell in unserem Fall nachfragen ob es Tipps zug Vergesellschaftung gibt.

Gelesen habe ich, dass ein seperater Raum für die neue Katze von Vorteil ist. Da wir aber eine 2-Raum-Wohnung haben, geht das nicht. Wie stellen wir da die Vergesellschaftung am besten an? Extra Toilette, Körbchen etc. sind schon bestellt. Catwalk auf den Bücherschrank auch schon vorhanden.Hab auch gelesen das Feliway harmonisierend wirken soll.

Und welche Katze/Kater würde am besten zu unserer Prinzessin passen? Zu erwähnen wäre noch, dass sie im Tierheim in "Einzelhaft" war, weil sie sich wohl nicht mit den anderen Katzen vertragen hat. Die Frau vom TSV meinte da nur dass der Tierheimaufenthalt ja auch eine Ausnahmesituation ist und sie die Vergesellschaftung unserer Katze unproblematisch sehe. Heike hat auch ganz interessiert an ihrer Tasche geschnuppert (die Frau hat selbst 4 Katzen). :D

Wäre wirklich nett, wenn Ihr mir Feedback geben könntet wie Ihr das anstellen würdet.
 
Werbung:
nineinbarcelona

nineinbarcelona

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
15. Februar 2010
Beiträge
677
Ort
Leipzig
hallo,

ihr schein tja schon ganz entschieden zu sein, wenn schon alles bestellt ist ;)

wir haben auch in einer 2-raum-wohnung unsere beiden miezen vergesellschaftet, ohne die beiden zunächst zu trennen. das kommt halt immer drauf an...man kann es mit oder ohne separieren probieren. bei unseren hat es ca 2 wochen gedauert, dann waren sie dicke freunde! feliway haben wir auch verwendet. ob das was positiv beeinflusst hat, kann ich nicht sagen. haben wir erst nach der ersten woche eingesteckt.

ob deine miez sich über einen kumpel freut, können dir die leute vom tierheim sicher am besten sagen. lag es denn an deiner katze, dass sie in einzelhaft war? da können die hier andere sicher bessere tipps geben als ich. aber wenn sie sich vertragen, ist eine zweite katze gerade in der wohnung schon ein großer gewinn für deine miez.

ich wünsche euch viel glück und erfolg!
 
Claudia83

Claudia83

Benutzer
Mitglied seit
17. Mai 2010
Beiträge
74
Ort
Leipzig
Danke für die schnelle Antwort. Tja, ob es nun an ihr gelegen hat wissen wir nicht so richtig. Da haben die sich im TH nicht so richtig dazu geäußert... Nur, dass sie sich nicht mit anderen Katzen vertragen hat... Das kann man ja so oder so auslegen...
 
juniper1981

juniper1981

Forenprofi
Mitglied seit
5. Mai 2010
Beiträge
6.061
Ort
hier
Ich habe auch eine 2Raumwohnung und bei der letzten Vergesellschaftung die ersten Tage separiert. Eine Katze war dann halt im Schlafzimmer, die anderen im Rest der Wohnung. Die ersten 2 Tage war die Tür komplett geschlossen und ich habe die anderen nur an Decken und Kissen schnüffeln lassen, die den Geruch der Katze trugen. Danach habe ich eine Gittertür in die Schlafzimmertür geklemmt und die Katzen konnten sich auch sehen.
Wieso sollte das bei 2 Zimmern nicht funktionieren :confused:

Erwachsene Katzen würde ich ohne vorhergehende Separierung nicht mehr vergesellschaften. Erst recht nicht, wenn eine davon schon einige Zeit allein gelebt hat. Mit einer ruhig angegangenen Eingewöhnungszeit läuft die Zusammenführung doch entspannter, als wenn sich da 2 Fremde gleich auf der Pelle hocken.
Ich hab die Gittertür viel schneller entfernt, als ich eigentlich vorhatte, da die einzelne Katze sich doch sehr langweilte - allerdings sind alle meine Katzen das Leben in der Gruppe gewohnt und waren nie alleine.
 
Claudia83

Claudia83

Benutzer
Mitglied seit
17. Mai 2010
Beiträge
74
Ort
Leipzig
Das Problem ist, die kleine Prinzessin bekommt schon Anfälle wenn die Tür zum Schlafzimmer mal zu ist. Da sitzt sie davor miaut und kratzt an der Tür... Ich glaube wenn sie da tagelang nicht auf "ihr" Bett dürfte wäre sie ganz schön saurer und ich habe die Befürchtung, dass sie das auf die neue überträgt.
 
nineinbarcelona

nineinbarcelona

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
15. Februar 2010
Beiträge
677
Ort
Leipzig
ich schubs mal ;)

aber nutz vielleicht auch einfach mal die Suchfunktion, hier gibt es ja schon einige Threads zu Zusammenführungen.
Ich denke, du wirst halt ganz genau gucken müssen, welche Katze/Kater zu deiner passen könnte...
 
Claudia83

Claudia83

Benutzer
Mitglied seit
17. Mai 2010
Beiträge
74
Ort
Leipzig
@nineinbarcelona (Juhuh! Eine Mit-Leipzigergin! ^-^)
Danke! :) Ich hab auch schon echt viel hier gelesen, gerade auch hier im Forum... Nur gibts da jaa auch viiiieeele Unterschiedliche Meinungen und erfahrungen. Ich bin schon dabei das Beste für mich herauszuziehen, doch eine Restunsicherheit bleibt. Was meint Ir denn was zu einer verschmusten, aufmerksamkeitssuchenden, anhänglichen, verspielten Katze passen würde?

Einerseits habe ich gelesen, dass man hier eine ruhigere, schüchternere Katze dazu nehmen sollte, andererseits aber auch, dass man lieber eine von ähnlichem Gemüt nehmen soll.... Genauso geht das ja mit der Entscheidung Katze oder Kater. Die einen sagen, lieber ne Katze zu ner Katze, die anderen ein Kater dazu.... Und wieder andere meinen es sei völlig egal, hauptsache der Charakter stimmt... Puh! Jetzt bin ich verwirrt.... :confused:

Manchmal hab ich Angst, dass sie sich wie im TH nicht mit anderen Katzen versteht (von welcher Seite auch immer das ausging). Andererseits habe ich imer häufiger das Gefühl, dass sie nicht richtig ausgelastet ist. Nicht falsch verstehen, wir spielen täglich mehrmals mit ihr. Aber ein Artgenosse zum toben können wir halt nciht ersetzen. Gerade gestern ist sie wieder wie ein geölter BLitz durch die Wohnung gefegt und ich dachte wie schön das doch wäre wenn Sie da jemanden hätte, der da mit ihr herumtollen könnte...

*seufz*

Achja, welches Alter würde denn zu meiner 2,5 Jahre alten Katze passen? So wie es die Frau vom TSV gesagt hat, 8 Monate?
 
Zuletzt bearbeitet:
Claudia83

Claudia83

Benutzer
Mitglied seit
17. Mai 2010
Beiträge
74
Ort
Leipzig
So, heute waren wir im TH und haben uns potentielle Katzenkumpel angeschaut. Natürlich haben wir uns auch gleich verkuckt: in einen ca. 7 Monate alten Kater. Er ist total lieb und verspielt aber nicht so dominant wie unsere Prinzessin. ^-^ Wenn der TA zur Abschlussuntersuchung sein OK gibt, dann könnten wir den kleinen schon am Freitag Nachmittag abholen. Eine Sache wäre da aber noch. Er ist noch nicht kastriert, das müssten wir noch machen lassen. Die im TH meinten, dass er noch zu jung sei und man erst kastrieren lassen soll, wenn der Urin strenger riecht. Hm.... Habe aber zu Kastrationszeiten schon unterschiedlichstes gelesen. Die einen meinen je früher desto besser, die anderen meinen eher mit 8-10 Monaten... Jetzt bin ich verwirrt.

Und nun das wichtigste: Könnte es Probleme bei der Zusammenführung geben, weil er noch nicht kastriert ist?

Hoffe das hier jemand antwortet und das Thema nicht so verwaist bleibt wie zuvor. *hoff* Brauche dringend eure Meinung hierzu!
 
locke1983

locke1983

Forenprofi
Mitglied seit
10. Juli 2009
Beiträge
15.999
Ort
Nähe Trier
Unkastrierte Tiere stehen in der Rangordnung immer höher als kastrierte Tiere.

Ich denke, das es Probleme geben könnte.

Wookie kam auch unkastriert zu mir.
Aber ich hatte Ausweichmöglichkeiten für die Mädels - daher ging das.
Und ich muss sagen, das die beiden Mädels mehr als einmal geflüchtet sind.
Zusammen gelassen hab ich sie trotzdem - und es ging auch gut.

Ich würde darauf achten, dass beide Katzen genug Rückzugsmöglichkeiten haben.
Wie lange bist du zuhause, wenn du den Neuzugang Freitag abholst? Bis Montag?

Und dann am besten einen Termin zum kastrieren machen ;)
 
Petra-01

Petra-01

Forenprofi
Mitglied seit
2. August 2007
Beiträge
17.360
Ort
Rhein-Ruhr-Gebiet
  • #10
Ich hätte in dem Fall auch zu einem Kater geraten. :)

Ob es dieser ist wirst du sehen. ;)
Er kann durchaus jetzt schon kastriert werden, allerdings sind die Hormone im Körper eh noch ein paar Wochen da.

Nimm ihn, schau wie sie sich vertragen und laß ihn dann nach zwei bis vier Wochen kastrieren würde ich vorschlagen.
 
Claudia83

Claudia83

Benutzer
Mitglied seit
17. Mai 2010
Beiträge
74
Ort
Leipzig
  • #11
So, ich hoffe dass ich jetzt alles zusammen bekomme und nichts vergesse. ;)

@locke1983

Also wegen der Zusammenführung: Am WE wären wir zu Hause und könnten alles beobachten und zur Not auch eingreifen falls es in eine wilde Schlägerei ausarten sollte. Ansonsten ist das mit der Beobachtung auch die Woche über kein Problem da ich von zu Hause aus arbeite und eigentlich so gut wie immer da bin. :)

Rückzugsmöglichkeiten sind auch genug da (mittelgroßer Kratzbaum, Catwalk auf den Bücherschrank mit Kuscheldecke, Katzenbettchen, Menschenbett, Höhle etc.). Die beiden dürfen ja auch in alle Räume. Also kann sich jeder verziehen wenn es ihm zu viel wird.

Wegen der Rangordnung... Er ist ja erst ca. 7 Monate alt (vll. auch jünger). Könnte er da schon versuchen unserer Katze den Rang streitig zu machen?
Er machte eigentlich nicht den draufgängerischen Eindruck...

Wir haben auch schon Feliway in die Steckdoche gesteckt. Man weiß ja nie...

@ Petra-01

Im TH haben sie uns auch zu einem Kater geraten, da es mit einer Katze zu Zickereien kommen kann. Stimmt das so? Da hab ich auch schon tausend verschiedene Sachen gelesen...

Das Problem mit dem TH ist folgendes: Wir haben nur 1 Woche Probezeit. Die Frau dort meinte, wenn sie sich nach ner Woche noch nicht vertragen, dann wird das sowieso nix.... Gut, das seh ich etwas anders, denn ich hab da ja auch schon gelesen, dass es durchaus mal 3-4 Wochen dauern kann bis sich alles eingespielt hat. Und ehrlich gesagt möchte ich den kleinen nicht schon nach einer Woche zurückbringen, wenns die erste Woche etwas chaotisch werden sollte. Da hat er auch meiner Meinung nach ne längere Chance verdient. Da ging auch nichts zu machen, die Probezeit zu verlängern oder das Tier erstmal als Pate aufzunehmen. Echt seltsam... Was meint ihr dazu?

@stanzi

Tja, zum Vorleben unserer Prinzessin konnte nicht viel gesagt werden. Sie war ein Fundtier und wurde im TH abgegeben. Ob es wirklich so war kann wohl nur der Finder beurteilen.

Der Neue ist ebenfalls ein Fundtier, ist im April als Kitten ins TH gekommen. Er ist, so wie ich das gesehen habe und beurteilen kann, schon recht sozialisiert. Er hat sich als wir reingekommen sind nicht in eine Ecke verzogen und war dann verschwunden. Er war schon recht lieb und ist gleich auf mich zugekommen und hat mit der Katzenangel gespielt. Machte auf mich aber schon einen sanfteren Eindruck als unsere Heike. Also mit der Unterordnung könnte es klappen. Was das Mobbing angeht... Tja, das weiß man wohl erst wenn mans probiert hat...

Einen rüpelhaften Eindruck machte er eigentlich nicht. Er soll wohl laut Pfleger eher etwas trottelig sein. :D

Mit der Kastration im TH wird das aber nichts werden. Er wird dort wohl erst kastriert wenn er anfängt zu markieren... So hab ich das verstanden. Da ist also nix zu machen... Leider...

Wenn wir ihn aufnehmen würde ich aber trotzdem gern erstmal, dass er etwas zur Ruhe kommt und sich einleben kann bewor wir ihn wieder zum TA schleppen. Immerhin sollen sich die beiden dann schon etwas aneinander gewöhnt haben.

Ich hab nur die Befürchtung dass es wegen der Noch-Nicht-Kastration zu Startschwierigkeiten kommen könnte...

Oh mann, was für ein Durcheinander. :confused:

Vielleicht hat ja einer von euch noch ein paar Ratschläge.
 
Werbung:
nineinbarcelona

nineinbarcelona

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
15. Februar 2010
Beiträge
677
Ort
Leipzig
  • #12
Als unser Hugo einzog, mit schätzungsweisen 8-12 Monaten, unkastriert, da ist er unserer Tamina schon ziemlich nachgestiegen. Laut TH war er auch noch nicht "reif", was wir aber schon fanden. Daher wurde er nach einer Woche kastriert. Ich denke, es wäre für Tamina leichter gewesen, wenn er schon vor seiner Ankunft kein ganzer Mann mehr gewesen wäre ;) Das hat sie schon etwas eingeschüchtert, glaub ich.
Warum soll man denn warten, bis er markiert?? Das stinkt und muss doch echt nicht sein...Kann man mit dem TH nicht nochmal reden?
 
Claudia83

Claudia83

Benutzer
Mitglied seit
17. Mai 2010
Beiträge
74
Ort
Leipzig
  • #13
Also wir haben den Kater ja auch eine ganze Weile beobachtet und er ist keiner der Katzen hinterhergestiegen.
Eine Kastration im TH ist anscheinend nicht drin (wahrscheinlich wegen dem althergebrachten Denken), aber wir würden mit der Ablösesumme einen Gutschein für die Kastration bekommen wo der großteil finanziell schon abgedeckt ist.

Also eine auf "Krawall gebürstete Gewitterziege" ist unsere Miez eigentlich nicht. :D Kann ich mir nicht vorstellen. Sie ist eher verschmust, verspielt und menschenbezogen. Vielleicht hat sie ja auch im TH alles abbekommen und ist verprügelt worden. Wenn die den Katzen dort nur eine Woche zur Vergesellschaftung geben und dann in Einzelhaft sperren wenns nicht klappt, gut... Ob dann die Entscheidung, dass die Katze sozial nicht mir anderen verträglich ist, richtig ist???

Ich denke, manchmal sehnt sie sich nach einem Artgenossen. Denn wir können ja nicht so mit ihr spielen wie eine andere Katze. Wie schon gesagt, unsere Katze ist mit ihren 2,5 Jahren seeeeehr verspielt. Ich glaub wir könnten sie den ganzen Tag mit Spielen beschäftigen. :D das würde sicherlich nicht das Problem sein.

Im TH war man der Meinung, dass sich unsere Katze mit einer älteren nicht wirklich vergesellschaften lassen würde.

Ein älterer souveränerer Kater... ich weiß nicht... Da unsere ja noch sehr verspielt ist, könnte es da doch sein, dass sie ihm dann auf den Keks geht, oder?

Ich finde es ja auch Quatsch, dass Kater erstmal markieren und dann kastriert werden sollen... Ich fände es sicher nicht so toll wenn dann die Wohnung nach Kater riecht. Und unsere Heike sicher auch nicht... Aber die Pflegerin hat sich da gar nicht beeindrucken lassen... Tja, was soll man da machen...

Also ich würde wahrscheinlich den vorherigen Vorschlag ausprobieren, den Kater erstmal zu nehmen und gucken wie sich die beiden vertragen. Und dann nach 2-4 Wochen nen Termin für die Kastration ausmachen wenn alles ok ist und einigermaßen rund läuft.

Mir erschien er von allen angeschauten Katern (irgenwie gibts dieses Jahr relativ wenige) der Geeignetste...
 
Claudia83

Claudia83

Benutzer
Mitglied seit
17. Mai 2010
Beiträge
74
Ort
Leipzig
  • #14
OK, dann habe ich dass wohl missverstanden... :grin:

Wie gesagt, unsere Katze ist noch sehr verspielt. Gerade eben ist sie wieder wie der geölte Blitz durch die Wohnung gefegt und hat das Bett verwüstet... :grin: Dabei hat sie Gebärden gemacht als wöllte Sie, dass ich mit Ihr spiele wie ein Artgenosse... Weiß nciht wie ich das beschreiben soll... Ich denke mal wir probieren es einfach aus. Mal sehen was unsere Prinzessin davon hält.

Wenn alles klar geht können wir ihn heute abholen. Muss heute nochmal zum TA zur Abschlussuntersuchung.
 
Claudia83

Claudia83

Benutzer
Mitglied seit
17. Mai 2010
Beiträge
74
Ort
Leipzig
  • #15
So... ich hab gerade im TH angerufen und laut Abschlussuntersuchung ist der Kleine freigegeben! Wir werden also heute Nachmittag noch hinfahren und den Kleinen abholen. Ich bin ganz aufgeregt! Hoffe unsere Prinzessin bekommt das nicht mit. Versuche ihr vorzugaukeln ich wäre die Ruhe in Person. Ich glaub ich brauche Baldrian... Oder wenigstens nen Beruhigungstee... :D

Bin echt gespannt wie das heute läuft.... Ich hoffe nicht zu turbulent. Aber wir werden ja sehen wie der Kleine sich macht und was unsere Große dazu meint... :D
 
bine

bine

Forenprofi
Mitglied seit
17. März 2008
Beiträge
3.394
  • #16
So... ich hab gerade im TH angerufen und laut Abschlussuntersuchung ist der Kleine freigegeben! Wir werden also heute Nachmittag noch hinfahren und den Kleinen abholen. Ich bin ganz aufgeregt! Hoffe unsere Prinzessin bekommt das nicht mit. Versuche ihr vorzugaukeln ich wäre die Ruhe in Person. Ich glaub ich brauche Baldrian... Oder wenigstens nen Beruhigungstee... :D

Bin echt gespannt wie das heute läuft.... Ich hoffe nicht zu turbulent. Aber wir werden ja sehen wie der Kleine sich macht und was unsere Große dazu meint... :D



herrlich kommt mir bekannt vor das mit der aufregung :grin:

ich drücke euch die daumen das alles gut klappt und die beiden sich schnell anfreunden
ich würde sie nicht trennen sondern direkt zusammen lassen
 
Claudia83

Claudia83

Benutzer
Mitglied seit
17. Mai 2010
Beiträge
74
Ort
Leipzig
  • #17
Wir haben sie auch direkt zusammengelassen. Also erstmal die Große ins Schlafzimmer gesperrt, damit der Kleine bissl Vorlauf hat und die Wohnung erkunden kann. Er hat natürlich gleich erstmal in Heikes Katzenklo geschnüffelt. :D Ist total aufeschlossen der Kleine. Er hat sich überhaupt nciht versteckt. nicht mal, als wir Heike dazugelassen haben. Er sucht schon den Kontakt, hält sich aber zurück. Heike ist nun seit 16 Uhr am Knurren und Fauchen (mit kurzen Pausen) und belauert den Kleinen aus sicherer Entfernung (sie folgt ihm aber auch). Ich glaub schon dass sie ihren Standpunkt klar macht. Der kleine macht nix außer mal bissl miauen. Ansonsten relativ friedlich. Hoffentlich bleibts so und wird besser... Meine Nerven liegen immer noch blank... Ich glaub ich koch mir dann erstmal nen Tee zur Beruhigung... Hat noch jemand einen Tipp zwecks Füttern? Der Kleine hat vorhin erstmal Heikes Reste vertilgt. Der erste Versuch, getrennt zu füttern ist gescheitert, da beide nicht so viel gefuttert haben und ich jetzt beide Näpfe in der Küche habe (an unterschiedlichen Stellen). Mal sehen wie der REst des Abends verläuft....
 
bine

bine

Forenprofi
Mitglied seit
17. März 2008
Beiträge
3.394
  • #18
Wir haben sie auch direkt zusammengelassen. Also erstmal die Große ins Schlafzimmer gesperrt, damit der Kleine bissl Vorlauf hat und die Wohnung erkunden kann. Er hat natürlich gleich erstmal in Heikes Katzenklo geschnüffelt. :D Ist total aufeschlossen der Kleine. Er hat sich überhaupt nciht versteckt. nicht mal, als wir Heike dazugelassen haben. Er sucht schon den Kontakt, hält sich aber zurück. Heike ist nun seit 16 Uhr am Knurren und Fauchen (mit kurzen Pausen) und belauert den Kleinen aus sicherer Entfernung (sie folgt ihm aber auch). Ich glaub schon dass sie ihren Standpunkt klar macht. Der kleine macht nix außer mal bissl miauen. Ansonsten relativ friedlich. Hoffentlich bleibts so und wird besser... Meine Nerven liegen immer noch blank... Ich glaub ich koch mir dann erstmal nen Tee zur Beruhigung... Hat noch jemand einen Tipp zwecks Füttern? Der Kleine hat vorhin erstmal Heikes Reste vertilgt. Der erste Versuch, getrennt zu füttern ist gescheitert, da beide nicht so viel gefuttert haben und ich jetzt beide Näpfe in der Küche habe (an unterschiedlichen Stellen). Mal sehen wie der REst des Abends verläuft....



klingt alles ganz normal denke das wird schon

daumen drücke
 
Claudia83

Claudia83

Benutzer
Mitglied seit
17. Mai 2010
Beiträge
74
Ort
Leipzig
  • #19
Puh! Das hört sich doch schon mal gut an was ihr da schreibt. :) Gestern Abend verlief auch noch mit Knurren und Fauchen von der Seite unserer Prinzessin aus. Der kleine hat sie nur groß angeschaut und ab und an herzzerreißend miaut. Abends lümmelte er sich auch gleich zwischen uns aufs Sofa zum Kuscheln... Eigentlich Heikes Platz. Sie saß vorm Sofa und fand das natürlich nicht so doll und hat weiter gefaucht und geknurrt. Ich hab sie da gestreichelt, auf sie eingeredet und versucht sie mit Leckerli zu besänftigen.

Jedenfalls ist sie dann ins Schlafzimmer abgehauen um ihre Ruhe zu haben. Mich plagte nach einer Weile das schlechte Gewissen. Immerhin sollte sie sich ja jetzt nicht benachteiligt vorkommen. Also bin ich rüber ins Schlafzimmer und hab mit ihr ne Runde auf dem Bett geschmust und sind beide dabei eingeschlafen. :D Die Jungs saßen drüben auf dem Sofa und haben Fußball geguckt... Typisch... :rolleyes:

Die Nacht verlief recht ruhig. Heike hat die ganze Zeit bei uns auf dem Bett gelschlafen und der Kleine drüben im Wohnzimmer.

Heute Morgen gabs dann natürlich erstmal ne "nette" Überraschung. Irgendwer von den beiden, ich vermute mal der kleine Drops, hat ein Häufchen in unsere Spüle gesetzt... :eek: Na wenigstens wars die Spüle... wahrscheinlich der beste Platz dafür neben dem Katzenklo... :D Etwas Durchfall hat der Kleine auch. Ich denke mal das ist die Aufregung.

Fressen tun die beiden wirklich nicht viel und es gestaltet sich schwierig Heike als erstes was zu geben, weil sie sich ziemlich von dem Kleinen ablenken lässt. Der schwirrt uns ständig zwischen den Füßen rum. Ein richtiger kleiner Flummi. Heute morgen hab ichs dann aufgegeben und beide Näpfe in die Küche gestellt nachdem ich mind. eine halbe Stunde versucht hatte Heike was zu geben. Und sie frisst natürlich immer erstmal aus seinem Napf und er frisst dann aus ihrem... :rolleyes:

Tja, fauchen und knurren ist immer noch angesagt. Heike hat auch schon paar mal nen Pfotenhieb angetäuscht. Sie rennt auch manchmal auf ihn zu und täuscht nen Sprung an. Der Kleine duckt sich dann immer und kneift die Augen etwas zusammen. Wenn beide zusammen sind legt er sich auch (mit einem gewissen Abstand natürlich) vor Sie auf die Seite. Ist das eine Geste der Unterordnung? Vorhin hab ich auch beobachtet, dass sich beide mit etwas Distanz an den Nasen geschnuppert haben. Heike hat das eine Mal im Anschluss geknurrt. Manchmal sieht ihr Verhalten auch aus wie ein halbernstes Spiel. Ich denk der Kleine will mit ihr spielen. Sie traut sich nur noch nocht so richtig. Und natürlich muss sie Ihren Standpunkt als Chefin noch klar machen. :D Vorhin hatte er sich zwischen Schrank und Bett versteckt und Heike hat davor gelauert und dann auch gepfötelt. Dabei hat sie sich hingelegt und nach ihm gegriffelt. Sah schon etwas spielerisch aus.

Hm, wie zeige ich Ihr denn noch, mal abgesehn vom bevorzugten Streicheln und Leckerli/Futter geben dass sie die Chefin ist? Kann ich bei dem Kampf um die Vorherrschaft noch irgendwie was unterstützen? Der kleine tut mir aber auch leid. Ihn einfach links liegen zu lassen macht mir schon ein schlechtes Gewissen. Vorhin haben wir auch nen neuen Spielball mit Katzenminze hingeworfen als beide zusammen waren. Der Kleine hat das irgendwie noch nicht gechekt was er damit soll und Heike hat auch nur halbherzig damit gespielt.

Momentan liegt sie wieder auf "ihrem" Bett in der Sonne und döst. Der Kleine ist wieder im Wohnzimmer....

Mann ist das alles aufregend...
 
Zuletzt bearbeitet:
Claudia83

Claudia83

Benutzer
Mitglied seit
17. Mai 2010
Beiträge
74
Ort
Leipzig
  • #20
Kleiner Zwischenbericht: :)

Mittlerweile hat sich alles ganz gut eingependelt. Die Aufregung hat sich größtenteils gelegt. Heute haben die beiden sogar schon gemeinsam auf dem Bett geschlafen. :D Natürlich gabs auch mal nen kleinen Kampf oder eine Jagd, aber ohne Schreiereien oder Krallen. War also recht harmlos. Jetzt begrüßen sie sich meistens mit der Nase (Heikes Initiative). :)

Jetzt nur mal noch ein paar Fragen...

1. Wie sehe ich dass eine Rauferei spielerisch ist oder eher nicht?
2. Wie kann ich die Futtergabe besser kontrollieren? Heike bekommt al erstes, aber wenn der Kleine dazu kommt hört sie meistens auf und geht erstmal. Beide fressen auch aus allen Näpfen. Da weiß ich ja nicht wer wieviel gefressen hat.

Katzenklos haben wir 2 aufgestellt und bei dem einen "Zwischenfall" ist es auch geblieben.

Nur der Kleine macht mir etwas Sorgen. Seit gestern ist er häufig am Niesen (gut, das kann auch an den Fusseln unter unserem Bett liegen ^^") und heute hat er auch sowas wie gehustet. Die Augen und Nase sehen gut aus, die Nase ist nur ziemlich feucht. Und aus dem Mund riecht er etwas.
Sollte ich mir jetzt ernsthafte Sorgen machen?
 
Werbung:

Ähnliche Themen

A
Antworten
8
Aufrufe
259
anyonesmilies
A
S
Antworten
1
Aufrufe
3K
aimee_stuttgart
aimee_stuttgart
D
Antworten
13
Aufrufe
3K
Schnurr13
Schnurr13
F
Antworten
17
Aufrufe
3K
Trifiliv
F
Antworten
2
Aufrufe
746
fallenangel40
F

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben