Verfilztes Fell an Kastrationswunde

  • Themenstarter Biene123
  • Beginndatum
B

Biene123

Neuer Benutzer
Mitglied seit
16. September 2021
Beiträge
5
Hallo,
Wir haben 2 MC Kater. Sie sind jetzt 9 Monate alt. Beide Kater wurden vor gut 2 Monaten kastriert, es verlief alles ohne Probleme.
Bei einen der beiden Kater ist das Fell an der Wunde stark verfilzt und hart. Es sieht aus wie eine Kruste, ist ca 2cm breit, es sieht nicht entzündet aus und ist ganz trocken.
Mein TA meint es ist unbedenklich und fällt von alleine ab, deshalb haben wir noch nichts unternommen. Beim anderen Kater ist diese Kruste einfach abgefallen. Ich bin mir sehr unsicher was ich machen soll. Es scheint ihn beim laufen und spielen nicht zu stören aber wissen kann man das ja nie. Hat jemand erfahrung mit so etwas? Ich mach mir sorgen und habe auch angst das diese Kruste eventuell nicht von alleine abfällt. Sollte ich zu einen anderen TA?
Vielen dank schonmal fürs lesen und ich hoffe es kann mir jemand einen Tipp geben.
Liebe Grüße
 
Werbung:
Yarzuak

Yarzuak

Forenprofi
Mitglied seit
23. Mai 2021
Beiträge
2.056
Willkommen hier im Forum 😄

Kruste ist ja nichts schlimmes 😊 Wenn es ihn offensichtlich nicht beim Bewegen stört, ist doch alles gut. Die wird schon früher oder später abfallen. Wenn sie noch dran ist, verschließt sie ggf. noch die Wunde? Wird schon abgestoßen werden. Wenn er sie dann nicht selbst weg putzt, sobald alles verheilt ist, könnt ihr ja versuchen, vorsichtig nachzuhelfen. Oft lässt sich so eine Kruste ja ein bisschen zerbröseln, wenn sie ihren Zweck erfüllt hat und kein Wundwasser mehr darunter ist.

Keine Sorgen machen. Wenn es ihn nicht stört und es nicht entzündet aussieht, ist alles gut 😁
 
  • Like
Reaktionen: Biene123
B

Biene123

Neuer Benutzer
Mitglied seit
16. September 2021
Beiträge
5
Willkommen hier im Forum 😄

Kruste ist ja nichts schlimmes 😊 Wenn es ihn offensichtlich nicht beim Bewegen stört, ist doch alles gut. Die wird schon früher oder später abfallen. Wenn sie noch dran ist, verschließt sie ggf. noch die Wunde? Wird schon abgestoßen werden. Wenn er sie dann nicht selbst weg putzt, sobald alles verheilt ist, könnt ihr ja versuchen, vorsichtig nachzuhelfen. Oft lässt sich so eine Kruste ja ein bisschen zerbröseln, wenn sie ihren Zweck erfüllt hat und kein Wundwasser mehr darunter ist.

Keine Sorgen machen. Wenn es ihn nicht stört und es nicht entzündet aussieht, ist alles gut 😁
Danke für die schnelle Antwort 😁
Ja mich hat es nur erschrocken, weil das Fell eben auch mit verklebt. Der TA hat sich das nichtmal angesehn.
Mit zerbröseln wird das wahrscheinlich nichts, da bewegt sich überhaupt nichts. Wir werden es weiter beobachten und hoffen das es bald abfällt und nicht noch größer wird🙊
 
Yarzuak

Yarzuak

Forenprofi
Mitglied seit
23. Mai 2021
Beiträge
2.056
Na ja, solange es ihn nicht stört und weiterhin nicht entzündet aussieht, wird es schon okay sein 😅 wenn ihr dranfasst, reagiert er auch nicht irgendwie?
Sollte es gar nicht anders gehen, müsst ihr vielleicht später probieren, es vorsichtig wegzuscheiden. Wächst ja nach, das Fell.
 
B

Biene123

Neuer Benutzer
Mitglied seit
16. September 2021
Beiträge
5
Na ja, solange es ihn nicht stört und weiterhin nicht entzündet aussieht, wird es schon okay sein 😅 wenn ihr dranfasst, reagiert er auch nicht irgendwie?
Sollte es gar nicht anders gehen, müsst ihr vielleicht später probieren, es vorsichtig wegzuscheiden. Wächst ja nach, das Fell.
Nunja er mag es natürlich nicht also wehrt er sich aber nicht mehr wie sonst auch wenn ihm was nicht passt.
Wir werden das einfach mal mit dem zerbröseln probieren vielleicht löst es sich ja ein wenig 🙊
Es sind unsere ersten Langhaarkatzen, ich denke da bin ich noch ein wenig ängslich was verfilzungen und co betrifft 🙊
 
  • Like
Reaktionen: Yarzuak
Yarzuak

Yarzuak

Forenprofi
Mitglied seit
23. Mai 2021
Beiträge
2.056
Da muss man nunmal auch ein wenig aufpassen. Es ist nunmal pflegeintensiver 😅 kann ich daher verstehen. Eine Freundin von mir hat eine Langhaar aufgenommen, deren Vorbesitzerin sich nie um das Fell gekümmert hat. Die Verfilzungen sind bei der Katze nun quasi chronisch - durch Veranlagung und nicht Kümmern. Sie können sie scheren und danach pflegen, wie sie wollen, es kommt immer wieder.

Sollte es sich nicht lösen, könntet ihr es auch mit einem Waschlappen und warmen Wasser versuchen. Etwas einweichen und vorsichtig rauszuppeln mit dem Stoff 😊
 
  • Like
Reaktionen: Biene123
B

Biene123

Neuer Benutzer
Mitglied seit
16. September 2021
Beiträge
5
Da muss man nunmal auch ein wenig aufpassen. Es ist nunmal pflegeintensiver 😅 kann ich daher verstehen. Eine Freundin von mir hat eine Langhaar aufgenommen, deren Vorbesitzerin sich nie um das Fell gekümmert hat. Die Verfilzungen sind bei der Katze nun quasi chronisch - durch Veranlagung und nicht Kümmern. Sie können sie scheren und danach pflegen, wie sie wollen, es kommt immer wieder.

Sollte es sich nicht lösen, könntet ihr es auch mit einem Waschlappen und warmen Wasser versuchen. Etwas einweichen und vorsichtig rauszuppeln mit dem Stoff 😊
Oh wie schlimm 😕
Zum Glück mögen unsere das Bürsten, war anfangs zwar ein kleiner Kampf bis sie sich daran gewöhnt haben aber jetzt bürsten wir sie in der Regel jeden zweiten Tag.
Ja mit dem Wasser löst sich das bestimmt ein wenig. Vielen lieben Dank für deinen Tipp 😇
 
  • Like
Reaktionen: Yarzuak
W

Waldtrolle

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
9. September 2021
Beiträge
368
Ich würde es auch mit warmen Wasser versuchen. Was ich viel schlimmer finde, ist die Reaktion deines TA. Du kommst als besorgter Tierhalter zum TA und er/sie schaut sich die Baustelle nicht einmal an. Da solltest du m.E. über einen TA-Wechsel nachdenken.
 
Black Perser

Black Perser

Forenprofi
Mitglied seit
14. Juni 2021
Beiträge
2.256
Ort
Vorarlberg
Ich würde es auch mit warmen Wasser versuchen. Was ich viel schlimmer finde, ist die Reaktion deines TA. Du kommst als besorgter Tierhalter zum TA und er/sie schaut sich die Baustelle nicht einmal an. Da solltest du m.E. über einen TA-Wechsel nachdenken.
Ich denke, ein erfahrener TA kennt sowas schon. Er meinte ja, dass es unbedenklich ist. Vielleicht hat er es ja doch angesehen? Solange ich nicht das Gefühl hab, das meine Katze Schmerzen bei Berührung hat, würde ich auch abwarten. Vielleicht sind auch ein paar Haare in die Kruste eingewachsen, dann mit warmen Wasser ein bisschen nachhelfen. 😊
 
B

Biene123

Neuer Benutzer
Mitglied seit
16. September 2021
Beiträge
5
  • #10
Ich denke, ein erfahrener TA kennt sowas schon. Er meinte ja, dass es unbedenklich ist. Vielleicht hat er es ja doch angesehen? Solange ich nicht das Gefühl hab, das meine Katze Schmerzen bei Berührung hat, würde ich auch abwarten. Vielleicht sind auch ein paar Haare in die Kruste eingewachsen, dann mit warmen Wasser ein bisschen nachhelfen. 😊
Ja ich denke eher ich hab da ein wenig zu besorgt reagiert. Bei meiner vorherigen Katze, die war eine Kurzhaar, ging das viel zu schnell. Wir haben einen Knoten entdekt sind sofort zum TA und mit all den Untersuchungen hat sich herausgestellt das es ein sehr schnellwachsender bösartiger Tumor ist. Nicht lange später mussten wir ihn erlösen. Ich denke da sind gleich alle meine Alarmglocken losgegangen.
Wir haben es mit warmen Wasser eingeweicht und ich konnte es ein wenig lösen und darunter ist die Haut schön rosa, so wie sie sein sollte ☺️
Ich danke euch trotzdem allen für eure Meinungen und Tipps ☺️🤗
 
  • Like
Reaktionen: Black Perser und Yarzuak

Ähnliche Themen

S
Antworten
3
Aufrufe
23K
KristinaS
KristinaS
LadyAlucard
Antworten
10
Aufrufe
601
LadyAlucard
LadyAlucard
LadyAlucard
Antworten
7
Aufrufe
330
Wildflower
Wildflower
G
Antworten
1
Aufrufe
396
G

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben