Verfilzter Perser - brauche Tipps

Luthien

Luthien

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
31 März 2008
Beiträge
736
Alter
39
Ort
München
Mein kleiner Timmy ist sehr verfilzt. Im Tierheim haben sie ihn zum Teil geschoren, aber die Flanken bestehen aus einer einzigen Matte. Auch unter dem Kinn sind einige Knötchen und Filzsträhnen zu spüren.
Kämmen und Bürsten kennt er nicht, aber er lässt es sich gefallen. Einzelne Knötchen schneide ich ihm einfach raus. Aber so eine ganze Matte, da habe ich Angst ihn zu verletzen.
Einen Kamm habe ich gestern noch schnell gekauft, mit kurzen und langen Zinken, und eine bürste habe ich auch.
Was kann ich noch machen?
 
I

Ines82

Forenprofi
Mitglied seit
26 März 2008
Beiträge
1.220
Ort
Usan/Bayern
Bei so einer Verfilzung hilft meistens nur scheren. Macht der normale TA oder ein Hundesalon mit Katzenerfahrung. (Da muss er sich das ganze aber gefallen lassen, ansonsten muss er sediert werden)

Wenn allerdings noch etwas Platz zwischen Haut und Haarmatte ist, kannst du versuchen mit einer abgerundeten Nagelschere o.ä. das ganze vorsichtig abzuschneiden.

Und in Zukunft immer schön kämmen :D
 
Zuletzt bearbeitet:
Raupenmama

Raupenmama

Forenprofi
Mitglied seit
19 August 2007
Beiträge
7.007
Ort
Zuhause
bei FilzMATTEn hilft eigentlich nur scheren...
ist im Sommer eh angenehmer ;)
 
Luthien

Luthien

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
31 März 2008
Beiträge
736
Alter
39
Ort
München
Der arme Kerl ist eh noch ganz fertig. Er war ja nur eine Woche im TH und seit gestern ist er hier, da würde es ihm nicht gut tun, ihn jetzt schon zum TA zu schleppen. Wär am besten, ich könnte ihn hier behandeln. Ich werde einfach versuchen mit einer abgerundeten Nagelschere den Filz Stück für Stück runterzuschneiden.
Und dann wird er immer fein gekämmt, soll ja mal n hübscher werden :)
 
Raupenmama

Raupenmama

Forenprofi
Mitglied seit
19 August 2007
Beiträge
7.007
Ort
Zuhause
warum haben die ihn imTH denn cniht komplett geschoren? die haben doch angefangen damit :confused::confused:
 
L

lulu39

Forenprofi
Mitglied seit
26 Januar 2007
Beiträge
10.625
Alter
56
Ort
Berlin
warum haben die ihn imTH denn cniht komplett geschoren? die haben doch angefangen damit :confused::confused:

Die Frage kann ich dir beantworten - denke ich...

Ich habe 3 Wochen gebraucht, ehe meine Perser halbwegs okay aussahen und das Fell brauchbar war.

Hätte ich sie geschoren, wäre ich mit einer halben Stunde weggekommen.

Aber - sie wären schwer vermittelbar gewesen. Einen geschorenen Perser kannst kaum ins Netz setzen..:rolleyes::rolleyes:

Is so....was willst machen..
 
HeidiR

HeidiR

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
20 Dezember 2007
Beiträge
911
Ort
Darmstadt
Meine zwei TH-Perserdamen wurden gar nicht geschoren dort.
Sie hatten auch eine einzige Matte aus filz.

Auch ich wollte es ihnen nicht zumuten, sie direkt zum TA zu schleppen.

Aber die Filzmatten wollte ich ihnen auch nicht zumuten, also ab zum TA.

Er hat sie geschoren, die Tiere haben sich danach SEHR wohl gefühlt und waren nur froh, dass es unten war.

Mittlerweile ist das Fell wieder schön und lang - und natürlich gepflegt ;)
 
M

Momenta

Gast
Hi Luthien,

wenn der Kater wirklich FellPLATTEN hat, dann wäre es ratsam, ihn scheren zu lassen und zwar fast nackelisch.

Diese Fellplatten schränken das Tier sehr ein, es fühlt sich in der Tat "unwohl in seiner Haut". Dieses Unwohlsein kann auch den Verlauf der Eingewöhnung behindern.


Als Lady vor 2,5 Jahren zu uns kam, war sie angeblich gesund. Lady ist eine angstaggressive Kätzin, die dem Moritz anfangs zugesetzt hat. Irgendwann bemerkte ich, daß die Zähne offensichtlich nicht ok sind und die TÄ riet mir, die Zähne UMGEHEND ziehen zu lassen, weil Schmerzen/Unwohlsein das Tier zusätzlich nerven.
Schweren Herzens ließ ich es knapp drei Wochen nach dem Einzug machen und es stellte sich heraus, daß die Zahnsanierung bereite Jahre überfällig war.

Katze kam heim, war äusserst schlecht gelaunt, aber um etliche Zähne erleichtert. Das macht sie nicht freundlicher, aber es tat ihr gut.

LG
Claudia
 
Luthien

Luthien

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
31 März 2008
Beiträge
736
Alter
39
Ort
München
Also ganz so riesige Fellplatten sind es nicht, beide Flanken sind recht verfilzt, so ca. 5 x 10 cm. Und einige Stellen unter dem Kinn und überall viele kleine Knötchen. Das schlimmste haben sie ihm ja geschoren und dann ist er von der Kastra geschoren, weil ein Hoden im Bauchraum war. Ich werde nachher nochmal versuchen ihm mit der Schere auf dem Leib zu rücken :D. Er lässt sich ja gern anfassen, ein stürmischer Schmuser.:)
 
4

4Cats

Gast
  • #10
Da meldet sich doch mal die Friseurin in mir:D:D:D:D
ich würd auch erst mal scheren...........wenn du die Filze rauskämmst und es tut ihm weh, wird er sich später nicht mehr so einfach bürsten lassen:D:D
 
Morticia

Morticia

Forenprofi
Mitglied seit
14 Oktober 2006
Beiträge
1.746
Alter
48
Ort
Essen
  • #11
Aber - sie wären schwer vermittelbar gewesen. Einen geschorenen Perser kannst kaum ins Netz setzen..:rolleyes::rolleyes:
Mir als Perser-Fan kannst du jeden Perser zeigen und ich finde die Mietz hübsch: mit Fell, ohne Fell, mit Nase, ohne Nase, Triefaugen, saubere Augen - wenn ich könnte, hätte ich eine Perser-Fussballmannschaft ;) FC Plattnase 04 :D

*räusper* Zum Thema: Ich würde auch sagen: Entweder mit der Schere die Platten herausschneiden (ich nehme immer eine Kinder-Bastelschere), bei ZP das Entfilzungsmesser bestellen oder beim TA zeigen lassen, wie man Filzplatten schmerzfrei wegreißt. Ja, wirklich! Manche Perser lassen sich das Rupfen -wirklich schmerzfrei- eher gefallen als das Gefummel mit der Schere. Wichtig ist, dass du die Stellen zwischen den Beinchen im Auge behälst, da entstehen gerne Knötchen, die zu Filzböllern mutieren.

Wenn er Kämmen & Bürsten noch nicht gut kennt, fang' langsam an. Sidney ist auch ein Nicht-Kämmer und wird deshalb mit einer normalen Haarbürste gekämmt. Bei kritischen Stellen nehme ich schnell den Unterwollekamm und die Gefahr des Knotens ist gebannt. Unterwollekamm bei ZP oder catstuff zu beziehen. Diese kleinen Striegelbürsten sind voll für die Tonne, da das Deckhaar zwar schön glatt & seidig wird aber das Fell darunter bleibt ungekämmt.

Mein Werkzeug: Bürste vom Friseurbedarf (mit Naturborsten und Nylonstiften), Skelett-Haarbürste aus Kunststoff, Unterwollekamm & Bastelschere

EDIT: Unter den Filzplatten gekommt die Haut auch schlecht Luft, es kann zu Hautirritationen & Schuppenbildung an den Stellen kommen. Bei großflächigen Verfilzungen wäre Scheren das Beste.
 
Zuletzt bearbeitet:
Werbung:
Alannah

Alannah

Forenprofi
Mitglied seit
20 August 2007
Beiträge
9.413
  • #12
Ich kenne das selbst noch sehr gut von früher :rolleyes: Ich denke auch, Scheren ist am besten. Außer du hast einen Kater, der stillhält, wenn du mit der Schere kommst. Aber Achtung: Man schneidet schnell in die Haut, wenn man nicht aufpaßt, da die Haut der Katzen nicht fest anliegt wie beim Menschen, sondern sich leicht abhebt. Du kannst nur auf Sicht schneiden, also millimeterweise. Kannst dir ausrechnen, wie lange du da brauchst ;) Du kannst aber mal versuchen, ob dein Kater einen Rasierapparat toleriert, das wäre auch eine Alternative.
 
H

Hexenkind

Forenprofi
Mitglied seit
13 Januar 2007
Beiträge
1.502
Alter
44
Ort
Hexenküche
  • #13
Da hilft eindeutig nur das scheren.Das haben wir auch bei unserem Chicco gemacht.
Zum Glück hatte er keine Angst vor dem Rasieapparat und so war es ganz einfach.
Denn er fing schon an sich überall zu lecken,weil die Filzplatten juckten/schmerzten.
Nun sieht er zwar etwas *ramponiert* aus:D,aber er ist wesentlich entspannter und ruhiger und das häufige lecken hat auch aufgehört.
 
Los Gatos

Los Gatos

Forenprofi
Mitglied seit
23 März 2008
Beiträge
8.196
Alter
58
Ort
Oberbayern
  • #14
Hallo,

ich hab bei Susi erst mal die Filzplatten immer einfach zerschnitten. Dann kann man Stück für Stück rausschneiden. Und muss nicht alles auf einmal machen.
 
Petra-01

Petra-01

Forenprofi
Mitglied seit
2 August 2007
Beiträge
16.832
Ort
Rhein-Ruhr-Gebiet
  • #15
Ich kann nur sagen, bitte beim schneiden mit der Schere ganz extrem vorsichtig sein. ;)
Indi läßt sich leider auch kaum kämmen und wir haben schon so einiges durch hier. Er wird ´jetzt 2 mal im Jahr geschoren bei einer guten Katzenfriseurin und ohne Narkose, kämmen versuche ich immer wieder und immer weiter. :p

Ich habe Indi mal einen Zipfel Haut abgeschnitten. Weil die Haut extem dehnbar und sehr dünn ist geht das schneller als gedacht. Und hat mir noch mehr weh getan als ihm. :(:(:(
Also immer gaaaanz vorsichtig beim schnippeln.
 
H

Hexe173

Forenprofi
Mitglied seit
15 Oktober 2006
Beiträge
23.641
Alter
51
Ort
CLZ / Oberharz
  • #16
Ich habe die Erfahrung gemacht das ein "Nahtauftrenner" aus dem Nähkästchen SEHR gut hilft und es dabei keine Verletzungen gibt ;)

Nachdem die Verfilzungen dann raus sind den Kater bitte GUT pudern,um Vorzubeugen ;)
 
bine

bine

Forenprofi
Mitglied seit
17 März 2008
Beiträge
3.394
  • #17
ich würde versuchen die filzplatten zu zerschneiden anschließend kann man oft einiges an fell retten durch gründliches ausbürsten und den rest abschneiden

bei größeren filzklumpen geht es auch wenn man direkt im filz rein/abschneidet und den rest kann man auskämmen

auf die art hat man zumindest keine nackige katze nur eine fransige :D
 
pseudoerbse

pseudoerbse

Benutzer
Mitglied seit
22 Oktober 2007
Beiträge
36
Alter
32
Ort
Kassel
  • #18
Ich habe da ein ähnliches Problem...

Huhu. :)
Ich wollte nicht extra einen neuen Thread eröffnen, deshalb stelle ich mein Problem mal hier vor.
Seit einigen Wochen haben wir ja nun 2 wunderbare Perser zu Hause. Floyd & Mimi. Mimi lässt sich prima bürsten, das mache ich auch mind. einmal am Tag. Jedoch hat sie so dünnes und seltsames Fell das am nächsten Tag schon wieder Knoten und Verfilzungen zu finden sind. Ich brüste sie wirklich gründlich, da es uns beiden Spass macht und sie es einfach liebt... danach ist auch nie mehr etwas übrig. Aber die über Nacht enstandenen verfilzten Haare muss ich meist herausschneiden, da sie gar nicht mehr kämmbar sind. Auch mit einem Filzmesser (oder wie man es nennt :) ) lässt sich nicht alles bei ihr entfernen. Habt ihr da vielleicht irgendwelche Tipps?

Bei Floyd verhält es sich anders. Ihn kann ich auch mal einen oder zwei Tage nicht büsten und dennoch ist sein Fell hübsch anzusehen. Er mag das Bürsten sowieso nicht gern. Doch manchmal ist es nötig, er hat leider nicht mehr sehr viele Zähne und sabbert sich deshalb immer vorne aufs Fell. ;D
Nun jedenfalls hat er sehr sehr dickes Fell, wie ein Waschbär. Er schwitzt auch manchmal ganz schön, das er die Zunge raushängen lässt wie ein Hund. Ist es im Sommer vielleicht besser ihm etwas Fell wegzuscheren, damit er nicht so leiden muss? :/

Liebe Grüße und danke.
Erbsi.
 
Alannah

Alannah

Forenprofi
Mitglied seit
20 August 2007
Beiträge
9.413
  • #19
Grundsätzlich würde ich gar nicht bürsten, sondern nur kämmen, weil man mit der Bürste nicht richtig in die Tiefe kommt, sondern nur die oberflächlichen Haare erreicht.
 
bine

bine

Forenprofi
Mitglied seit
17 März 2008
Beiträge
3.394
  • #20
Grundsätzlich würde ich gar nicht bürsten, sondern nur kämmen, weil man mit der Bürste nicht richtig in die Tiefe kommt, sondern nur die oberflächlichen Haare erreicht.

man bürstet auch schichtweise ;)
 
Werbung:
Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben