Verdauung kommt einfach nicht zur Ruhe

Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen

Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.
Panike

Panike

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
22. Januar 2014
Beiträge
612
Ort
Schweiz
Guten Morgen zusammen

Da mir das Forumwissen schon oft weiter geholfen hat, melde ich mich mal wieder.

Es geht um die Verdauung von Stella. Wir hatten ja im Sommer Giardien und sind aber seit August negativ. Seither versuche ich die Verdauung von Stella in den Griff zu bekommen, sodass sie endlich mal wieder harten wohlgeformten Kot hat. Sie hat einfach immer weichen Kot, manchmal sieht man die Würstchen besser manchmal weniger. Manchmal stinkt es mehr manchmal weniger.

Folgendes haben wir nach Panacur durch:
Aufbaukur mit cdVet -> keine Ergebnisse
Regelmässiges verabreichen von Heilerde --> keine Ergebnisse
Bioflorin übers Futter --> keine Ergebnisse
Während längerer Zeit sortenrein Granatapet Kalb gefüttert --> keine Ergebnisse
Versucht auf Barf/Rohfleisch umzuschalten --> wurde ein zwei mal gefressen, dann wieder abgelehnt
Erneuter Test ob doch wieder Giardien --> negativ
Allergietest via Blut --> keine Allergien
3 Wochen lang Hill's ID TF --> 1x war gut (ich war so glücklich), dann wieder weich. Nebenwirkugn: Seither lehnt Stella jegliches NF strikte ab. :mad: und sie hat auch gleich zugenommen
Von damaliger TA aufs geratewohl noch einmal 10 Tage AB verabreicht --> keine Ergebnisse
TA Wechsel wegen der Story mit Bianca (andere Geschichte)
ZFE festgestellt, ihr das TF gelassen weil NF wohl schmerzhaft war.
Nach ZFE der Kampf Stella vom TF wieder weg zu bringen indem ich nur div. NF serviert wurde --> Herpesschub, vermutlich weil zu viel Stress/Hunger :(
Fütterung von Orijen TF --> verträgt sie nicht= DF
Sie kriegt nun halt ihr TF, es steht immer NF bereit, aber sie hungert lieber als NF zu fressen
Aktuell seit 2 Wochen. VetConcept TF und GranatePet TF und L-Lysin wegen dem Herpes --> keine Ergebnisse
Letzte Woche erneut grosses Kotprofil bestellt und auf alle möglichen DF Erreger prüfen lassen --> heute der Anruf, nichts. Alles negativ. :(

Ich würd ja gerne Barfen aber sie frisst mir auch das nicht, ich versuch heute mal nur Rind (Hühnchen ist auch Bäh) ohne Suppis (Blut etc) zu geben.
Ich merk ja, dass sie das TF eigentlich nicht gut verträgt und mit dem sch... TF kann ich ihr auch viel schlechter irgendwelche Darmaufbauzusätze unterjubeln.

Und hat jemand noch Tipps wie ich sie wieder weg vom TF bekomme?

Der TA meint, weicher Kot ist nicht schlimm, besser als wenns zu hart ist. Hat er damit recht?

Leute ich bin mit mit meinem Latein am Ende. Muss ich einfach mit weichem Kot Leben?

Es sollte hier auch eine Art Fragebogen geben wie bei der Unsauberkeit. :D

Viele Dank an alle die noch eine Idee haben.
 
Werbung:
E

Eifelkater

Forenprofi
Mitglied seit
3. September 2014
Beiträge
6.202
Ort
Rhein-Sieg-Kreis/ Windeck
Auf welche Durchfallereeger wurde denn geprüft? Wurde auch mal eine Darmbakterienbestimmung gemacht? Blutbild?

Du känntest, wenn sie Rohfleisch komplett ablehnt, ihr das ganze auch gekocht oder mit Schmalz gebraten anbieten......rohes Fleisch an sich ist ja quasi nahezu geruchlos....wenn man den intensiven Geruch von Trofu gewöhnt ist, ist das natürlich bäh......du kannst ihr auch ruhig ein paar Trofustücke drüberstreuen.
#
Wurde bei ZFE auch geröngt und nach FORL geschaut?
 
Panike

Panike

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
22. Januar 2014
Beiträge
612
Ort
Schweiz
Ich kriege die Ergebnisse noch zugeschickt, dann kann ich es hier posten. Veranlasst habe ich Kokzidien, Würmer, Giardien, gasbildene Bakterien, Clostridien, E-Colis (soweit ich mich erinnere).

Blutbild wurde auch gemacht und speziell der Pankreaswert ermittelt, nichts besonderes wurde festgestellt alles im normalen Bereich.

Da die ZFE vom Herpes ausgelöst wurde und jetzt auch nicht wieder gekommen ist wurde noch nicht auf FORL geröngt.

TroFu Stückchen drüber hat in Mäkelzeiten bisher gut geklappt aber jetzt auch nicht mehr. Stella ist eine starke Persönlichkeit und kann sehr stur sein. :rolleyes:

Aber das gekochte Fleisch mit Schmalz hört sich gut an, werde ich mal testen. Ggf wieder TF Stückchen drüber.
 
Panike

Panike

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
22. Januar 2014
Beiträge
612
Ort
Schweiz
Ahja daheim steht eigentlich noch Ulmenrinde bin aber noch unsicher wie ich das am besten verwende. Beim Kauf dachte ich, es kann einfach auch übers Futter gegeben werden nun habe ich von dem Sirup gelesen...

Wie sollte Ulmenrinde richtig angewendet werden? Leider steht auf der Packung (lillysbar) nichts.
 
Olesch

Olesch

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
11. September 2014
Beiträge
170
Unser Kater hat ja auch die Darmflora seh kaputt dank Giardien und Clostridien.
Hast du es schon mal mit Schonkost probiert? Hühnchen gekocht? Unser mochte es auch nicht sonderlich, aber gefressen wurde es doch.

Ich würde unter das Trockenfutter immer ein bisschen mehr NF mischen, bis sie es wieder akzeptiert.
Futter mit Getreide würde hier gar nicht vertragen werden, ich hab aber beobachtet, dass er teilweise das Lux besser verträgt als zB das CFF

Wurde vll schon mal über eine Allergie auf bestimmte Zutaten vermutet?

Weicher Kot ist glaub auch nicht so toll, bei Sammy bleibt dann immer was hinten am Fell kleben und er tritt rein. Und es riecht halt mehr. Mich stört es persönlich schon sehr ;)
 
Olesch

Olesch

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
11. September 2014
Beiträge
170
Oh zu spät gelesen, dass eine Allergie ausgeschlossen wurde.

Also was uns am besten hilft, ist eigentlich barfen. leider wird es auch nicht so gerne gegessen. Also barfe ich jetzt nur zwischendurch, dann bekommt er wieder zwei Wochen Schonkost und dann wieder zwei Wochen dose. So frisst er wenigstens. Momentan ist es so lala, mal geht es drei Tage gut und dann wird es auf einmal wieder weicher. Bin mittlerweile aber auch ratlos, was man noch machen könnte
(von meinem armen Geldbeutel für die ganzen TA Rechnungen fange ich mal lieber gar nicht an)
 
Panike

Panike

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
22. Januar 2014
Beiträge
612
Ort
Schweiz
Vielen Dank Olesch, für die Tipps. Ich schau auch lieber nicht mehr auf die TA Rechnungen.

Schonkost wurde natürlich auch schon getestet aber nix da. Ihr solltet den Blick von ihr sehen: Das soll ICH essen?!? :cool:

Ich versuch mal das Fleisch zu braten und schauen was Madame dazu sagt. Das TF nicht gut ist ist mir völlig klar und es ist mir ein Dorn im Auge, dass ich es jetzt füttere... Und dass der Kot trotz TF nicht fest ist, spricht m.M. für sich.

Danke für den Link Eifelkater!
Die Ulmenrinde werde ich ebenfalls mal versuchen, bin gespannt.
Hat jemand Erfahung mit der Ulmenrinde? ist das so anders als Heilerde?
 
Jorun

Jorun

Forenprofi
Mitglied seit
5. Oktober 2010
Beiträge
8.056
Ort
Irgendwo im Nirgendwo
Patricia, Du hast definitiv zu viel und immer Neues gemacht. Da kann weder der Darm zur Ruhe kommen nich die Katze.
EINE Sorte konsequent über längere Zeit füttern (möglichst Schonkost) und fertig.
Von den Darmaufbaumittelchen hat mein Giardienkater auch immer wieder Dünnen Kot bekommen. Gibts nun nicht mehr, sondern konsequent Pute roh mit Suppis, Heilerde und Lysin und Ester-C und fertig.
1x die Woche gibts Hüttenkäse. Seitdem isg der Kot fest und geformt und nähert sich Stück für Stück dem Kot einer Katze mit gesundem Darm.
 
Panike

Panike

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
22. Januar 2014
Beiträge
612
Ort
Schweiz
  • #10
Danke Quiky, ja so alles zusammengefasst ist es wirklich viel.:oops: Aber es gab immer mal wieder Pausen.

Ich würde ja gerne konsequent etwas durchziehen aber Stella macht da nicht mit. Sie frisst nie das Gleiche länger als zwei Tage und da hilft meine Sturheit nicht, sie frisst dann höchstens alle 24h einen klizekleinen Happen.
Mit dem Ergebnis, dass sie sich wieder stresst (warum krieg ich nicht das essen dass ich will) und schwupps klopft wieder Herpes an... :(

Hühnchen und Pute ist in allen Formen bäh hab ich alles probiert auch gekocht und mit Hüttenkäse.
 
Jorun

Jorun

Forenprofi
Mitglied seit
5. Oktober 2010
Beiträge
8.056
Ort
Irgendwo im Nirgendwo
  • #11
Patricia, Herpes bekommst Du mit L Lysin gut gebändigt. Mein Kater hat den auch und bisher trotz Stress mit drn Gias keinen Schub mehr gehabt. Lysinpulver mit bissi Wasser gemischt übers Futter, bzw. wenn Du barfst direkt mit in die Suppis.

So lange Deine Miez wenigstens etwas futtert (> 50g), würde ich Dir raten hart zu bleiben, mit dem ständigen Nachgeben ziehst Du Dir sonst nen Suppenkasper ran.
Geflügel ist halt gut fürs Gedärm weil das Fleisch 'leicht' und gut verdaulich ist.
 
Werbung:
Grobi

Grobi

Forenprofi
Mitglied seit
27. Oktober 2011
Beiträge
1.832
Ort
Hamburg
  • #12
So lange Deine Miez wenigstens etwas futtert (> 50g), würde ich Dir raten hart zu bleiben, mit dem ständigen Nachgeben ziehst Du Dir sonst nen Suppenkasper ran.
Hi, das unterschreibe ich sofort :)
Bei uns hat ,nachdem die Giardien besiegt waren, die Umstellung auf barf und eine Aufbaukur mit Bactisel HK unsere Probleme mit zu weichem Kot gelöst.
 
Panike

Panike

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
22. Januar 2014
Beiträge
612
Ort
Schweiz
  • #13
Danke für die lieben Tipps! Ja mit dem Herpes und der ZFE musste ich mich erst mal einlesen. Da jetzt beides wohl überstanden ist, geht der Fokus wieder Richtung Ernährung! :D

Heute Abend hab ich einfach reines Rinderhack hingestellt und siehe da, alle 3 (!!!) haben davon gegessen! Aber bei Stella heisst das nichts, sie hat schon fast alles mal gekostet und Dosi hoffen lassen, kaum zwei Tage später wars wieder vorbei. Aber es ist ein Anfang und ich bleibe dran. :)
 

Ähnliche Themen

Schlumps
Antworten
2
Aufrufe
289
Schlumps
Schlumps
Dianchen
Antworten
14
Aufrufe
411
Yarzuak
F
Antworten
20
Aufrufe
4K
Romanichelle
Romanichelle

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben