Verdacht auf Tumor - Was tun?

  • Themenstarter MimisStar
  • Beginndatum

Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen

Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.
Minou 7

Minou 7

Benutzer
Mitglied seit
28. Dezember 2016
Beiträge
32
  • #21
nochmal zum Thema Untersuchungen. Ohne Ultraschall etc. tappt man manchmal irgendwie im dunkeln, kann das Problem nicht wirklich behandeln und es bleibt das Gefühl der Unsicherheit, auch das schlechten Gewissen, weil man der Katze eine evtl. zielgerichtete Diagnose und Behandlung nicht zukommen lassen kann.

Ich habe jetzt nicht alle deine Beiträge gelesen und bin ggf. nicht auf dem neuesten Stand. Ich kann nur von unserer Katze sprechen: wegen unklarer Problematik und Diagnose (innere Medizin) haben wir uns zu einem Ultraschall entschlossen. Ich war die ganzen 20 Minuten dabei und konnte mitverfolgen, wie die inneren Organe (Magen. Niere, Darm etc.) betrachtet werden. Unsere Katze lag auf dem Rücken, eine Position, die sie sowieso nie mag, wurde allerdings von Assistenten an Vorder- Hinterpfoten und Kopf sanft, aber bestimmt festgehalten. So ging es sogar ohne Sedierung. Die Bilder und Erläuterungen waren recht aufschlussreich; man sieht manches negative aber auch viel positives, wo man sich ggf. vorher Sorgen machte.

Unsere Katze ist 15 Jahre alt und bei Tierärzten oft auch "wehrhaft". Aber so haben wie es ohne Sedierung hinbekommen. Das heißt, sicherheitshalber müsste es auch bei euch mit einer leichten Sedierung klappen, das ist bestimmt nicht zu stressig, und hinterher seht ihr alle klarer.
Das ist aber nur meine Anregung.

Viele Grüße von
Minou
 
Werbung:
MimisStar

MimisStar

Benutzer
Mitglied seit
21. Dezember 2009
Beiträge
83
  • #22
Ich muss mich nun doch zurückmelden. Nachdem das Cortison anfangs gut gewirkt hat, wurde der Zustand unseres Katers trotz Tabletten immer schlechter.
Leider ist unsere Geschichte nicht gut ausgegangen und wir mussten ihn gehen lassen. Ich bin mir sicher, dass wir alles versucht haben, aber es ging nicht mehr.

Der einzige Trost ist, dass er ein schönes Leben bei uns hatte und zu Hause im Kreis seiner Familie gegangen ist. Ich kann nicht mehr dazu schreiben, da es mir immer noch so weh tut, dass er nicht mehr bei uns ist.
 
Minou 7

Minou 7

Benutzer
Mitglied seit
28. Dezember 2016
Beiträge
32
  • #23
das tut mir sehr leid um Euren Kater - und auch um Euch, da ihr euch so bemüht habt! Aber ich bin sicher, dass Euer Schatz spürte, dass ihr euch um ihn jeden Tag sorgt, bemüht und ihn liebhabt. Und dann ist so ein Katzenleben doch viel erfüllter als ein langes Alter, aber in einer Umgebung mit Stress und ohne Freude.
Letztlich weiß man nie ganz genau, welche Krankheit ausgebrochen ist und wie man wirklich dauerhaft heilen könnte. Da ist die Tiermedizin doch noch weit hinter der Humanmedizin zurück. Und das Tier möchte ggf. lieber einen friedlichen, etwas verkürzten Lebensabend als ständiges Hinschleppen zum Tierarzt.

Ich wünsche Euch noch viel Kraft, und denkt ganz oft an die vielen zauberhaften Stunden mit Eurem Katerle zurück. Mit einem Tier so schöne Stunden erlebt zu haben ist ein Geschenk, das nicht viele haben. Und das man auch niemals kaufen kann.
Alles Gute von Minou 7
 

Ähnliche Themen

paulinchen panta
Antworten
17
Aufrufe
2K
paulinchen panta
paulinchen panta
S
Antworten
3
Aufrufe
2K
ottilie
ottilie
Krähenfeder
Antworten
12
Aufrufe
3K
Krähenfeder
Krähenfeder
V
Antworten
14
Aufrufe
13K
moggy
kiska
Antworten
7
Aufrufe
2K
kiska

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben