Verdacht auf Gastritis

Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen

Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.
M

McMurphy83

Neuer Benutzer
Mitglied seit
26. Oktober 2014
Beiträge
19
Ort
Bochum
Schönen guten Morgen zusammen!

Ich bin neu hier im Forum und komme direkt mit einem Problem -oder besser gesagt- meinen Sorgen um die Ecke...

Es geht um unseren Kater (ca. 6-7 Jahre). Vor ca. 2 Wochen hat er sich wohl eine dicke Erkältung eingefangen (Niesen, Triefnase). Während dieser Zeit war der Kater bei meiner Mutter untergebracht (kommt ca. 2x im Jahr vor), da wir in Hamburg waren.

Eine Woche später war die Erkältung wieder weg, aber kurz danach fing unser Kater an, nachts zu erbrechen (Reste von Futter). Nachdem er sich in der 2ten Nacht und am folgenden morgen wieder erbrach (weißer/durchsichtiger Schleim) sind wir sofort zum TA mit ihm, das war am 23.10. Kein Erbrechen mehr seit dem TA-Besuch, Kater geht 1-2x am Tag Pipi machen, Kot abgesetzt hat er das letzte Mal am Freitag. Trinken tut er gar nichts, zum Fressverhalten habe ich weiter unten etwas geschrieben.

Er bekommt ausschließlich Royal Canin Obesity Management (Verkauf durch TA) 80g/Tag. Nassfutter, BARFEN, anderes Fleisch mag er gar nicht.

Hier die Daten der Untersuchung (Aussagen des TAs):
Temp. 38,6°C
Gewicht: 8,4kg (schwer war er schon immer)
Abhören von Herz & Lunge: ohne Befund
Röntgenbild: Verdacht auf Fremdkörper im Magen, Nieren, Leber, Lunge ohne Befund, keine Tumoren sichtbar

Daraufhin gab der Arzt folgende Injektionen:
Mabocyl-FD
Cerenia
MCP
für zu Hause erhielten wir Cimetidin (200mg) und davon sollen wir bis heute Abend 3xtäglich 1/4 Tablette verfüttern (das klappt, auch wenn es ihm nicht schmeckt)
Als Futter sollen wir bis heute Abend Hills Feline i/d 3x täglich 55g Nassfutter geben. Dieses frisst er aber seit Donnerstag nicht.

Als ich am Freitag morgen merkte, dass der Kater das Futter nicht anrührt bin ich nochmal zum TA und dort wurde mir Reconvales 45ml mitgegeben, wovon der Kater 1 Flasche am Tag bekommen soll. Dies haben wir ihm auch seit Freitag brav aufgezwungen, mögen tut er es nicht, aber es bleibt drin. Anderes Futter, auch sein geliebtes Trockenfutter hat er bis heute morgen nicht bekommen.

Heute morgen wollte ich einmal versuche, sein normales Futter wieder anzufüttern, daher stellte ich ihm circa 2-5g des Obesity Managements hin. Obwohl er wohl Hunger hat, frisst er nun auch sein Trockenfutter nicht bzw. mit sehr langen Zähnen. Ich konnte folgendes beobachten: Er setzt sich normal vor sein Standardfutter und frisst auch einige der Pellets und schluckt sie runter, dann lässt er sie aber beim fressen aus dem Mund fallen.

Nun steht er da vor seinem TroFu wie der Ochs vor dem Berg und will nun auch das nicht mehr fressen.

Heute bekommt er über den Tag noch eine Flasche Reconvales, so dass er wenigstens etwas im Magen & auch ein wenig Flüssigkeit hat.

Ich möchte euch um eines bitten: Da ich sowieso schon ein nervliches Wrack wegen unserem Kater bin (ich bin so ein typischer Sorgen-Katzenpapa, dem es dann gleich auch schlecht geht), wäre es schön, wenn ihr euch ein wenig mit Vorhaltungen/Vorwürfen zurückhaltet.

Ich kenne es aus anderen Foren leider so, dass zuerst kommt "WARUM IST DIE KATZE ALLEINE?!?!?!?!?!?!?" oder "WARUM BEKOMMT ER NUR TROCKENFUTTER?!?!?!?!?". Dazu auch gleich die Antworten... Ursprünglich war der Kater bei einer Familie mit 3 anderen Katzen. Da unser Kater aber so menschenbezogen ist, wurde er dort unglücklich und fing an die anderen Katzen zu terrorisieren. Damit hörte er erst auf, wenn die anderen Katzen in einem anderen Raum waren als die Katzenbesitzer und er somit die ganze Aufmerksamkeit bekam. Die Katzenbesitzer haben alles probiert, letztendlich mussten sie sich aber von dem Kater trennen und so sollte er ausdrücklich als Einzelkatze vermittelt werden. So kamen wir an das Tier.
Zum Trockenfutter: Auch unter extremen Hunger frisst er nichts anderes. Vielleicht nascht er einmal im Jahr mal eine Scheibe Kochschinken, das war es dann auch mit anderem Futter. Ach ja, anderes Trockenfutter, z.B. von Hills frisst er auch nicht.

Also, was meint ihr? Morgen nochmal zum TA? Oder mache ich mir übertriebene Sorgen und sollte das Tier einfach in Ruhe lassen, bis er von alleine frisst. Ich weiß gar nix mehr.

Sorry für den langen Text und danke im Voraus.

McMurphy83
 
Werbung:
Birgitt

Birgitt

Forenprofi
Mitglied seit
1. Januar 2010
Beiträge
9.266
Ist euer Kater Freigänger oder Wohnungskater?

Kann er etwas gefressen haben das ihm nicht bekommt.

Eventuell könnte er auch ein Fellknäul im Magen haben.

Aber letztendlich kann dir nur dein Tierarzt sagen was er hat.
Abwarten ist keine gute Idee,den wenn dein Kater nicht wieder anfängt zu fressen drohen Leberschäden.
Wie sehen die Zähne aus?
Hat dein TA die mal Untersucht?
 
M

McMurphy83

Neuer Benutzer
Mitglied seit
26. Oktober 2014
Beiträge
19
Ort
Bochum
Moin Birgitt,

danke für die schnelle Antwort! Unser Kater ist Wohnungskater, kann aber durchaus etwas gefressen haben, das ihm nicht bekommt (mir ist in letzter Zeit aufgefallen, dass er in der Küche des öfteren Staubsauger spielt und wahllos Dinge frisst).

Abwarten war ehrlich gesagt auch keine wirkliche Option für uns. Dann werde ich morgen nochmal den TA anrufen (sollte ich einen zweiten TA zu Rate ziehen?).

Das mit den Zähnen habe ich mir gerade heute morgen auch gedacht, als er nach ein paar Brocken das Futter wieder aus dem Maul fallen ließ. Leider war ich nicht schnell genug, um mir seine Zähne anzusehen (da er ja momentan eh nur über Spritze ins Maul ernährt wird ist er eher misstrauisch, wenn ich mich anschleiche). Gerade hat er sich ein wenig hingelegt, und ich möchte ihn jetzt nicht stressen.

Der TA hat seine Zähne nicht angesehen, er hat das gemacht, was ich in meinem Eingangspost geschrieben habe.

Liebe Grüße
McMurphy83
 
Birgitt

Birgitt

Forenprofi
Mitglied seit
1. Januar 2010
Beiträge
9.266
Den TA wechseln solltest du wenn du dich dort nicht gut aufgehoben fühlst.
Obwohl es mich schon sehr wundert das er sich die Zähne nicht angesehen hat.Das gehört eigentlich zu jeder hablwechs gründlichen Untersuchung dazu.
Das der TA Reconvales gibt ist gut so hat er zumindest eine Grunversorgung.

Allerdings würde ich nicht bis morgen warten sondern noch heute zum Notdienst gehen.

Auch so,in der Küche oder auch im Rest der Wohnung sloote nicht rumstehen was der Kater fressen könnte.Vieles was wir in der Küche rumliegen haben kann für unsere Katzen giftig sein.Genaoso verhält es sich mit vielen Pflanzen.
 
M

McMurphy83

Neuer Benutzer
Mitglied seit
26. Oktober 2014
Beiträge
19
Ort
Bochum
Guten Morgen zusammen!

Kurzes Update: Am Sonntag habe ich noch mit dem tierärztlichen Notdienst telefoniert und den Fall geschildert. Dann habe ich zusammen mit der TÄ am Telefon entschieden, dass es zu viel Stress für die Katze wäre jetzt noch über 1h mit dem Auto zur nächsten Klinik zu fahren.

Montag sind wir dann mit dem Kater zu unserem normalen TA gefahren, wo 50ml Ringer subkutan verabreicht wurden. Weiterhin noch ein Antibiotika-Depot und ein Antihistametikum da die Nase wohl ziemlich zu saß.

Zu Hause hat der Kater dann endlich mal wieder Kot abgesetzt und war zwischen Montag Nachmittag und Dienstag Mittag 6 Mal Pipi machen (ungewöhnlich oft).

Gestern sind wir dann also mal zu einer anderen Tierärztin gefahren, da mir das Ganze doch sehr komisch vorkam, zumal der Kater zwar in kleinen Mengen sein Trockenfutter frisst (durfte er laut unserem Stamm-TA) aber nichts dazu trinkt. Also haben wir mit Reconvales+Wasser für etwas Flüssigkeit gesorgt.

Die neue Tierärztin hat dann auch endlich mal Blut abgenommen, die genauen Ergebnisse habe ich nicht, aber außer einem ganz leicht erhöhten Leukozyten-Wert ist nichts auffällig im Blutbild. Heute werde ich eine Urinprobe zur TÄ bringen, sofern die Katze sich entschliesst auf das abgewandelte Katzenklo zu gehen (haben jetzt das Streu rausgenommen und mit Druckerpapier ersetzt).

Habt ihr Tipps, was ich noch mit dem KK machen könnte, damit er zwar drauf geht, ich aber noch die Möglichkeit habe, den Urin zu sammeln? Wie bewahre ich den Urin bis heute Nachmittag auf (Kühlschrank, ja oder nein)?

Edit: Konnte jetzt mit Klarsichtfolie über dem Streu circa 5ml frischen Urin auffangen und habe den Urin jetzt erstmal in den Kühlschrank gelegt. Vielleicht erreiche ich um 8 jemanden in der Praxis (macht eigentlich erst um 10 auf). Um 10 muss ich aber leider auf der Arbeit sein und kann die Proben frühestens um ca. 15-16 Uhr dort vorbeibringen... Naja, wenigstens habe ich jetzt etwas Urin (welche Farbe ist denn bei Katern normal?).

Liebe Grüße
McMurphy
 
Zuletzt bearbeitet:
Birgitt

Birgitt

Forenprofi
Mitglied seit
1. Januar 2010
Beiträge
9.266
Die Probe im Kühlschrank aufbewahren ist eine gute Idee.
Wenn du in der Praxis niemanden ereichst kannst du die Probe eventuell vor die Tür stellen?

Katzenurin sollte aussehen wie der Urin von Menschen auch.
 
M

McMurphy83

Neuer Benutzer
Mitglied seit
26. Oktober 2014
Beiträge
19
Ort
Bochum
Danke erstmal.

Habe die Probe heute Morgen doch noch in der Praxis abgeben können. Die Analyse hat außer einer leichten Blasenentzündung auch nix ergeben.

Der Rest von der Blutprobe geht heute noch an ein externes Labor und morgen kommen dann die Ergebnisse von dort.

Liebe Grüße
McMurphy
 
Birgitt

Birgitt

Forenprofi
Mitglied seit
1. Januar 2010
Beiträge
9.266
Berichte mal was dabei rausgekommen ist.
 
M

McMurphy83

Neuer Benutzer
Mitglied seit
26. Oktober 2014
Beiträge
19
Ort
Bochum
Moin Birgitt, moin liebes Forum!

Also ich konnte gestern nur kurz mit der TA-Helferin über die Ergebnisse der Urinprobe sprechen:

Alles weist auf eine leichte Blasenentzündung hin (TÄ sagt, dass dies auch eine Erklärung für die erhöhten Leukozyten-Werte im Blut sein könnte). Genaueres wurde mir gestern am Telefon nicht gesagt. Darüber hinaus wurde der Rest der Blutprobe noch zu einem externen Labor geschickt (Ergebnisse heute Nachmittag).

Die Katze hatte gestern morgen kurz nach meinem Post noch einmal gebrochen, für mich lag das aber daran, dass der Kater a) seit 12 Stunden nüchtern war (trinken hatte er) und b) ihm der ganze Stress langsam zu viel ist. In Absprache mit der TÄ haben wir ihm dann seit gestern Mittag wieder sein normales TroFu gegeben (alle 2 Stunden geringe Mengen) und haben ihm zusätzlich dazu noch alle 2 Stunden etwas versetzt ein wenig Wasser eingeflösst. Er hat gestern über Tag alles gut bei sich behalten, war viel ausgeglichener und hat mal endlich wieder richtig tief geschlafen.

Heute Nacht hat er dann wohl nochmal erbrochen (Flüssigkeit mit ein paar Haaren), heute morgen aber wieder TroFu und Wasser bei sich behalten.

Nach erneuter Absprache mit der TÄ müssen wir dann wohl heute Nachmittag mal wieder hin (das gefühlte 100ste Mal), dann sind wahrscheinlich auch die Ergebnisse des externen Labors da. Wofür wir da heute hinfahren weiß ich gerade nicht so genau, so langsam ("so langsam" ist jetzt wirklich gelogen) gehe ich auf dem Zahnfleisch. Mache mir unentwegt Sorgen um unseren Kater und er ist wahrscheinlich auch einfach nur noch im Stress und will seine Ruhe.

So lange er aber nicht vernünftig frisst, so lange er gar nicht freiwillig trinkt und so lange er sich noch zwischendurch immer erbricht möchte ich aber nichts unversucht lassen (zumal ja wieder das Wochenende und ein Feiertag vor der Türe steht). Er ist lieb wie immer, nicht zickig, nur extrem mäkelig mit dem Futter (etwas anderes als sein gewohntes TroFu frisst er auf Gedeih und Verderb nicht).

Das Fell unseres Katers glänzt, die Augen sind klar, er wirkt zwar etwas müde, aber das ist nach dieser Woche auch kein Wunder. Ich weiß einfach nicht mehr weiter. Ich schiebe es mittlerweile auf den ganzen Stress, den wir ihm antun mit der ganzen hin und her Fahrerei, zumal wir auch jedes Mal mit dem Taxi hin müssen (wir haben kein Auto und auch unsere Freunde haben keines). Zumal wir ja vom 07.-14.10. in Urlaub waren und den Kater bei meiner Mutter untergebracht hatten, was er sonst immer gut vertragen hat. Wir haben ihm einfach zu viel Stress gemacht und nun haben wir den Salat...

Ach Leute, drückt mal die Daumen, dass er sich wieder einkriegt.

Liebe Grüße
Dennis

P.s.: Sorry für die ganzen Zeitsprünge und Klammern in meinen Posts, aber klare Gedanken fassen ist momentan echt nicht meine Stärke...

Edit: Seit gestern 12 Uhr auch kein Cimetidin mehr gegeben, nach Absprache mit der Tierärztin.
 
Zuletzt bearbeitet:
Birgitt

Birgitt

Forenprofi
Mitglied seit
1. Januar 2010
Beiträge
9.266
  • #10
Hallo McMurphy83

Klar ist es für ihn Stress zum TA zu fahren.

Doch was sein muß muß halt nunmal sein.
Drücke die Daumen das es eueren Kater bald wider besser geht.:)
 
M

McMurphy83

Neuer Benutzer
Mitglied seit
26. Oktober 2014
Beiträge
19
Ort
Bochum
  • #11
Hallo Birgitt!

Ja, das denke ich eigentlich auch. Ich hoffe einfach nur, dass es sich als harmlos/durch Stress ausgelöst herausstellt.

Danke für's Daumen drücken.

Liebe Grüße
McMurphy
 
Werbung:
M

McMurphy83

Neuer Benutzer
Mitglied seit
26. Oktober 2014
Beiträge
19
Ort
Bochum
  • #12
So, wir waren gerade noch einmal bei der TÄ. Die Laborergebnisse werden wohl leider erst morgen kommen.

Sie sagte, dass der Kater nur noch wenige Anzeichen einer Austrocknung zeigt (er bekommt von uns ja das Wasser mit der Spritze ins Maul).

Temperatur: 38,6°C
Abtasten der Bauchregion: Alles weich und nichts verhärtet
Injektion eines Medikaments gegen die Übelkeit

Aus Sicht der TÄ spricht momentan alles für eine Gastritis & eine leichte Blasenentzündung. Die Laborergebnisse werden dann mehr Aufschluss geben.

Wirklich auffällig war, dass im Wartezimmer noch 2 andere Katzen waren, die genau dieselben Symptome zeigen (erbrechen, Nahrungs- & Wasserverweigerung, beides genau wie unserer keine Freigänger). Fliegt momentan etwas rum?

Liebe Grüße
McMurphy83
 
M

McMurphy83

Neuer Benutzer
Mitglied seit
26. Oktober 2014
Beiträge
19
Ort
Bochum
  • #13
Hallo zusammen,

bitte helft mir mal folgende Werte zu interpretieren... Die TÄ hat mir auf meinen Wunsch die Laborergebnisse weitergeleitet (schon weit nach ihrem Feierabend)

Die Mail sieht wie folgt aus:

Datum Eingang: 31-10-2014
Datum Befund: 31-10-2014
******************************************************************
* Angaben zum Patienten: Katze männlich * 01.03.08 *
* Siam-Mix "Anwalt" *
* Patientenbesitzer: *
* Probenmaterial: LiHep/Serum *
* Probenentnahme: 28-10-2014 *
******************************************************************



Spezifische feline Pankreaslipase (fPLI)



Parameter Ist-Wert Normwert
fPLI: < 1.0 µg/l < 3.5

Interpretation PLI
<= 3.5 µg/l: fPLI im Referenzbereich.
3.6-5.3 µg/l: Eine geringe Erhöhung der fPLI-Konzentration
kann mit einer Pankreatitis assoziiert sein.
Eine Kontrolle des Befundes nach 14 Tagen ist anzuraten.
>= 5.4 µg/l: Starke Erhöhungen der fPLI-Konzentrationen sprechen
für eine Pankreatitis.



Trypsin-like-Immunoreactivity (TLi)-Nachweis - ELISA

TLI-Nachweis 7.9 ug/L - 12-82

Interpretation TLi

<8 ug/l Der Wert zeigt eine exokrine pankreatische Insuffizienz an

8-12 ug/l Das Ergebnis ist nicht eindeutig und der Test sollte in
2 Wochen wiederholt werden

12-82 ug/l Referenzbereich; Katzen mit Werten in diesem Bereich
leiden nicht an einer exokrinen Pankreasinsuffizienz
100 ug/l Ein Wert > 100 kann auf eine akute oder chronische
Pankreatitis oder auf eine eingeschränkte
Nierenfunktion hinweisen.
Die Konzentration der spezifischen felinen pankreatischen
Lipase sollte bestimmt werden.

Wir bitten zu beachten, dass die Tiere unbedingt mind. 12 Stunden
gefastet haben müssen, da sonst der TLI-Wert falsch hoch ausfällt.


Porto/Versand/Mate..


*** ENDE des Befundes ***

Laborergebnisse der TÄ liegen mir auch vor, versuche ich gleich mal nach zu schicken...

Edit: Katze frisst und trinkt auch wieder (zwar etwas weniger als vorher, er erbricht auch nicht mehr). Urin & Kot setzt er normal ab (etwas weniger zwar, da er auch noch ein bisschen weniger frisst und trinkt).

Da ich den Laborausdruck nicht vernünftig abfotografiert kriege, Liste ich mal die Werte auf...

Test Ergebnis Referenzbereich
ALB 3.0 g/dL 2.2 - 4.0
ALKP 54 U/L 14 - 111
ALT 14 U/L 12 - 130
AMYL 720 U/L 500 - 1500
AST 12 U/L 0 - 48
BUN 12 mg/dL 16 - 36
CREA 1.4 mg/dL 0.8 - 2.4
GLU 141 mg/dL 74 - 159
TP 7.8 5.7 - 8.9
GLOB 4.8 2.8 - 5.1
Quotient 0.63 >0.57

WBC 11.4 10³/mm³ 5.0 - 11.0
RBC 7.53 10^6/mm³ 5.00 - 10.00
HGB 14.6 g/dL 8.0 - 17.0
HCT 44.0 % 27.0 - 47.0
PLT 7 10³/mm³ 180 - 430
MCV 58 40 - 55
MCH 19.4 pg 13.0 - 17.0
MCHC 33.3 g/dL 31.0 - 36.0
RDW 14.2 % 17.0 - 22.0
MPV 6.2 6.5 - 15.0

%LYM 7.3 % 0 - 100
%MO 1.5 % 0 - 100
%GRA 91.2 % 0 - 100
#LYM 0.8 10³/mm³ 1.0 - 4.0
#MO 0.1 10³/mm³ 0.0 - 0.5
#GRA 10.5 10³/mm³ 3.0 - 12

Urinprobe nur handschriftlich wie folgt erhalten:
ph-Wert: 6
Spezifisches Gewicht: 1030
Sediment: Erythrozythen ++

Vielleicht kann da ja jemand aus dem Forum mit anfangen...
 
Zuletzt bearbeitet:

Ähnliche Themen

Nadine86
Antworten
18
Aufrufe
5K
anjaII
anjaII
S
Antworten
3
Aufrufe
3K
Skion
S
L
Antworten
6
Aufrufe
2K
l.lenchen
L
Bofi
Antworten
11
Aufrufe
4K
Bofi

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben