Verdacht auf FORL

Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen

Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.
Z

Zora84

Forenprofi
Mitglied seit
1. Januar 2010
Beiträge
2.617
Hallo,

mein Kater Räuber (1,5 Jahre alt) hatte letzte Woche eine Zahn-OP.
Es wurde Zahnstein entfernt und ein Zahn gezogen, bei dem er Schmerzempfinden gezeigt hatte, sowie wohl noch 4 kleinere Zähne?
Genau habe ich es nicht verstanden, da auf der Rechnung nur 1 Zahnentfernung stand, aber die TA-Helferin heute am Telefon von 4 kleinen Zähnen sprach.
Jedenfalls meinte sie, der Zahnstein wäre massiv vorhanden gewesen und die Zähne sähen allgemein nicht gut aus (sie hat es noch näher beschrieben, aber ich konnte mir das nicht alles merken :oops:).
Sie meinte, nachdem was sie gesehen hat, denkt sie, dass die Zähne wohl nach und nach raus müssen, ihrer Erfahrung nach.
Es könnte FORL sein. Röntgen würde sie ihn trotzdem nicht, weil er dann noch mal in Narkose müsste.
Sie sagte, es sei sinnvoller, die Zähne regelmäßig zu kontrollieren (ca. jedes halbe Jahr) und dann akute Zustände zu behandeln.

Nun soll ich Räuber beobachten, ob er bald dann Schmerzen zeigt beim Kauen, z.B. nur auf einer Seite kaut, den Kopf schief hält oder Bröckchen aufnimmt und wieder fallen lässt.
Aber es ist für mich unmöglich zu sehen, auf welcher Seite er kaut.
Vorher hat er auch normal gefressen, und trotzdem tat ihm der eine Zahn weh.
Wegen Röntgen meinte sie auch, das sei ja nur eine Momentaufnahme. Danach könne es schon wieder anders aussehen im Maul. Stell mir das auch schwierig vor, sagen wir mal, ich lasse nun röntgen, dann sehen sie vielleicht nen Zahn, der noch raus muss...und danach? Kann ja schlecht dann ständig röntgen lassen um zu sehen, welcher Zahn als Nächstes befallen ist :confused:

Wie soll ich nun vorgehen? Ich bin etwas ratlos... :(
 
Werbung:
N

Nicht registriert

Gast
Bitte geh mit deinem Kater zu einem spezialisierten Tierzahnarzt (www.tierzahnaerzte.de). Es muss geröntgt werden, ohne Röntgen kann man bei FORL überhaupt nicht sagen, welche Zähne betroffen sind.

Bei meinem Kater kamen damals die befallenen Zähne raus.
Sollte er wieder Anzeichen haben, wird nochmal geröntgt, wenn weitere Zähne befallen sind, kommen alle Zähne raus, nicht nur die, die befallen sind.
Es gibt die Möglichkeit, dass FORL nicht fortschreitet, deswegen bekommt er nun noch eine Schonfrist. Meistens ist es aber so, dass es eben fortschreitet und irgendwann alle Zähne rausmüsssen. Und da ist es dann Schwachsinn, jedes halbe Jahr einen rauszumachen, sondern man macht gleich reinen Tisch.
 
Z

Zora84

Forenprofi
Mitglied seit
1. Januar 2010
Beiträge
2.617
Danke JFA, das hilft mir schon mal sehr weiter! Habe mir schon gedacht, dass trotzdem geröngt werden muss.

Werde mich mal mit einem Tierzahnarzt in Verbindung setzen. Leider sind die nicht grad in meiner Nähe und ich bin nicht mobil :(
Hoffe ich finde jemanden der mich fahren kann.
 
irlandfan

irlandfan

Forenprofi
Mitglied seit
28. September 2008
Beiträge
17.394
Ich kann dir auch nur zum Röntgen raten. Bei meinem Mäxchen war beim Fressen überhaupt nichts Auffälliges zu bemerken, aber sein sonstiges Verhalten war nicht normal. Er hatte sehr starken Mundgeruch und beim Röntgen hat sich dann ganz klar FORL-Befall gezeigt. Seit der OP, bei der ihm 9 Zähne entfernt werden mussten, hat sich sein Verhalten ziemlich schnell wieder normalisiert.

Es muss also nicht immer unbedingt beim Fressverhalten etwas zu bemerken sein. Und einmal FORL bedeutet immer FORL. Dass sich das Röntgenbild verändern kann, halte ich für eine Aussage, die sehr bedenklich ist.
 
Isbl90

Isbl90

Forenprofi
Mitglied seit
15. Januar 2011
Beiträge
5.090
Ort
Jena
Oh nein, dann bist du ja doch bei dem Thema hängen geblieben...
So ein Mist.

Also an deiner Stelle würde ich dann auch zu einem anderen TA gehen, wenn dieser nicht röntgen würde.
Röntgen und FORL ausschließen wäre auf jeden fall sinnvoller. Weil wenn es FORL wäre, würde ich die Backenzähne wohl auch alle raus machen lassen.

Die Argumente hast du ja schon gelesen.
War ja bei mir letzte Woche genau das gleiche Thema :rolleyes:

Ich hoffe trotzdem für den armen, dass es kein FORL ist.
Er ist ja doch noch sehr jung.

*daumen drück* ;)
 
Z

Zora84

Forenprofi
Mitglied seit
1. Januar 2010
Beiträge
2.617
Ich habe nun für den 28.1. einen Termin bei einem Tierzahnarzt.
Ich habe mich dazu entschieden, Hexe auch gleich mitzunehmen. Bei ihr wurde mir gesagt, es sei noch nicht so schlimm wie beim Räuber, aber dass eventuell bald etwas gemacht werden müsste. Also nehme ich sie gleich mit, wenn wir sowieso hinfahren.

Drückt mir die Daumen...
 
Isbl90

Isbl90

Forenprofi
Mitglied seit
15. Januar 2011
Beiträge
5.090
Ort
Jena
Na das klingt doch gut.
Natürlich drücken wir hier alle Daumen, dass alles gut verläuft :D
 
Cat Fud

Cat Fud

Forenprofi
Mitglied seit
16. September 2008
Beiträge
5.936
Ort
Berlin
Ich habe nun für den 28.1. einen Termin bei einem Tierzahnarzt.

Hast du einen Termin vereinbart, wo evtl. gleich operiert werden kann, falls die Röntgenaufnahme auf FORL hinweist? So wäre es am praktischsten.
Ich selber würde dann den Termin aber doch nach hinten verlegen, weil Räuber ja schon gerade eine OP hinter sich hat.
 
Z

Zora84

Forenprofi
Mitglied seit
1. Januar 2010
Beiträge
2.617
Nein, der Termin ist nur zum Schauen.
Denke, ich werd dann den zweiten Termin so vereinbaren, dass sie röntgen und dann direkt operieren.
Ich glaube nicht, dass sie beim ersten Termin gleich untersuchen, röntgen und operieren würden. Denn die TA-Helferin sagte, dass man das an einem Samstag dann eventuell vor der Sprechstunde machen könnte, als Ausnahme (weil sie eigentlich Samstags nicht operieren). Aber die normale Untersuchung würde sicher nicht da reinfallen.
 
Isbl90

Isbl90

Forenprofi
Mitglied seit
15. Januar 2011
Beiträge
5.090
Ort
Jena
  • #10
ach das wird nur ne normale Untersuchung?
Aber ohne röntgen sieht man nie das ganze Ausmaß an FORL.
nur den Teil, der wirklich schon fortgeschritten ist...
Naja, solange der weg nicht zu weit ist...
 
Z

Zora84

Forenprofi
Mitglied seit
1. Januar 2010
Beiträge
2.617
  • #11
Hm ja, dachte das wäre so üblich, dass man erst mal nur nen Gesprächstermin und ne Untersuchung vereinbaren kann.
Aber ich könnte auch noch mal nachfragen, ob ich direkt zum Röntgen kommen könnte. Nur wenn sie röntgen, und was finden, soll ja auch direkt operiert werden, und ich weiß nicht, ob sie das alles in einem Rutsch machen wenn sie das Tier noch nie gesehen haben...
 
Werbung:
Z

Zora84

Forenprofi
Mitglied seit
1. Januar 2010
Beiträge
2.617
  • #12
Also, der Tierarzt hat zugestimmt, dass ich direkt zum Röntgen und eventuell halt anschließender OP kommen kann. Mit Räuber und Hexe.

Weiß jemand so ungefähr welche Kosten auf mich zukommen könnten? Mein "normaler" Tierarzt sagte etwas von ca. 160 Euro fürs Röntgen (pro Katze natürlich). Kann man sich danach in etwa richten oder kann das auch deutlich teurer werden? Nur damit ich weiß, ob ich mein Sparbuch leer räumen muss ;)
 
Isbl90

Isbl90

Forenprofi
Mitglied seit
15. Januar 2011
Beiträge
5.090
Ort
Jena
  • #13
Also ich hab fürs röntgen, säubern, trimmen und 4 Zähne ziehen 180€ bezahlt.
er meinte wenn er alles ziehen müsste wegen forl wären es auch nicht mehr als 300€ geworden.

kann natürlich bei euch schon wieder ganz anderes sein.
 
N

Nicht registriert

Gast
  • #14
Weiß jemand so ungefähr welche Kosten auf mich zukommen könnten? Mein "normaler" Tierarzt sagte etwas von ca. 160 Euro fürs Röntgen (pro Katze natürlich). Kann man sich danach in etwa richten oder kann das auch deutlich teurer werden? Nur damit ich weiß, ob ich mein Sparbuch leer räumen muss ;)
Ich hab für Voruntersuchung, Blutbild, Narkose, Röntgen, zwei Zähne ziehen (einer schwierig), Zahnstein entfernen, polieren, AB und Schmerzmittel ca. 260 Euro bezahlt.

Röntgen waren glaube ich ca. 40 Euro.
 
neko

neko

Forenprofi
Mitglied seit
22. Juni 2009
Beiträge
13.286
Ort
im Süden
  • #15
Hallo,

ich kann dir auch den Thread
http://www.katzen-forum.net/augen-ohren-zaehne/3431-f-o-r-l.html

ans Herz legen.

Solle es sich herausstellen, dass deine Katzen FORL haben, dann fackel nicht lange und lass die Zähne ziehen.
Auch wenn manche Tierärzte davor zurückschrecken noch gesunde Zähne zu ziehen, bei der Diagnose würde ich darauf bestehen.
Ich denke die Eckzähne sollten vielleicht drin bleiben... vorerst. Sie dienen der Zunge als Führungsschiene und die Mauz tut sich so leichter den Verlust der ganzen anderen Zähne zu "verdauen". Die muss sich ja dann auch erst mal ans Kauen "auf der Felge" gewöhnen.
So war es bei Glenn und Greg. Sie hatten erst alle anderen Zähne rausbekommen bis auf die Eckzähnchen.
Bei Gregor haben sie leider nur ein halbes Jahr länger gehalten. Bei Glenn waren sie noch ein Jahr drin, bevor auch die gezogen werden mussten.

Aber lieber so, als Etappen weise mal hier einen Zahn und mal da einen Zahn. Die Belastung durch Narkose und Röntgen sollte man so wenig oft wie möglich halten.

Alles gute für dich und deine Katzen
neko
 
Z

Zora84

Forenprofi
Mitglied seit
1. Januar 2010
Beiträge
2.617
  • #16
Wir sind zurück vom Tierarzt.

Räubers Zähne sahen auf der Röntgenaufnahme gut aus, keine entzündeten Wurzeln, Zähne sitzen alle fest, alles wie es sein soll.
Er hat bloß eine Zahnfleischentzündung. Da er ja auch vorher den Zahnstein hatte und der eine Zahn gezogen werden musste (und er hat auch heftigen Mundgeruch), ist jetzt die Frage wo es herkommt.
Tierarzt hat nen Augenabstrich gemacht, der wird auf Herpes und Calici Viren getestet. Ich war mir nicht mehr sicher, ob ich das schon mal hab machen lassen. Nun habe ich nachgesehen, er wurde darauf schon mal negativ getestet. Aber naja, doppelt hält besser.
Es könnte auch ein Anfangsstadium von FORL Typ 2 sein, wenn ich das richtig verstanden habe? Muss aber nicht.

Die Überraschung bot Hexe. Als er sich zuerst ihre Zähne anschaute, meinte der TA noch, es sähe alles ganz gut aus, besser als bei Räuber.
Doch auf dem Röntgenbild sah man dann, dass bei einigen Zähnen der Knochen sich zurückbildete und sie eine dolle Entzündung hat.
Bei ihr wurde nun Zahnstein entfernt und es wurden 4 kleine und ein größerer Zahn (vorne neben einem Fangzahn) gezogen.
Außerdem hat sie ein AB gespritzt bekommen, was 2 Wochen wirkt.
Bei ihr könnte es FORL Typ 1 sein.

Die Ergebnisse des Abstrichs bekomme ich Ende nächster Woche.
Ich kann mir nie alles merken was der TA sagt, also falls der Bericht jetzt Lücken aufweist, sorry dafür :oops:
Aber soweit ist jetzt erst mal alles gut.
In 3 Monaten soll ich noch mal zur Kontrolle kommen.

Der TA sprach noch an, was man vorbeugend tun könnte, und zwar gibt es da so ein Gel, welches man täglich auf die Zähne schmieren könnte.
Er hat auch gefragt was ich füttere, ich sagte, dass ich einmal die Woche rohes Fleisch gebe.
Er meinte, das sei gut für den Abrieb, ich solle das beibehalten und könnte auch auf 2 oder 3 mal die Woche erhöhen. Dann wäre auch kein Gel nötig.

Allgemein kam er mir sehr kompetent vor, die Praxis machte auch einen guten Eindruck.
Das mit Hexe hätte ich nicht gedacht. Gut, dass ich sie mitgenommen habe!
 

Ähnliche Themen

M
Antworten
5
Aufrufe
3K
A (nett)
A (nett)
S
Antworten
10
Aufrufe
4K
Vitellia
Vitellia
S
Antworten
7
Aufrufe
6K
neko
Mohya
Antworten
4
Aufrufe
1K
Mohya
Lionne
Antworten
12
Aufrufe
5K
FrauFreitag
F

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben