Verdacht auf Epilepsie

Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen

Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.
V

VanDusFri

Neuer Benutzer
Mitglied seit
9 Februar 2015
Beiträge
1
Hallo,

Mein Kater ca. 1 Jahr alt, hat seit ca. letzter Woche Epilepsie ähnliche Symptome. Er schreckt plötzlich auf, guckt um sich und läuft dann ganz schnell weg, bis er an einem bestimmten Punkt stehen bleibt und halbseitig verkrampft. Ja halbseitig, da er nicht auf dem Boden liegt sondern dabei steht, dabei ist das Gesicht, die rechte Pfote und Bein verkrampft, auf den beiden linken hält er sich. Währenddessen speichelt er auch, das ganze dauert ca. 15 Sekunden. Danach guckt er nur kurz orientierungslos rum bis er dann anfängt zu reden. Als würde er mir sagen "Was ist gerade passiert". Danach geht er dann erstmal essen und das ordentlich. Kurze zeit danach fängt er dann anzureden und das sehr viel, was aber für mich nicht ungewöhnlich ist da er gerne redet. Dabei will er dann auch gestreichelt werden, also er braucht danach sehr viel Zuneigung.

So jetzt die Fragen was es außer Epilepsie sein könnte? Vllt. könnte es ja auch was weniger schlimmes sein, da für mich jeder dieser Anfälle sehr schrecklich ist.

Nur leider lese ich fast überall das es Epilepsie ist, bzw. das alles daraufhin deutet. Jetzt die Frage, was mich das alles Kosten wird das herauszufinden bzw. es ist in den Griff zubekommen. Ich werde nachher erstmal zum Tierarzt gehen. Ich weiß jedoch nicht ob er ein "Inzucht"Kater ist und ob dies auch eine Rolle spielt? (Vererbung)

Desweiteren habe ich gehört, dass bei Inzucht Katzen eine Epilepsie nicht wirklich therapierbar ist und er dann nur leiden und früh sterben?
Stimmt das

MFG und danke für die Antworten und Ratschläge
 
Zuletzt bearbeitet:
Werbung:
F

flöckchen1018

Neuer Benutzer
Mitglied seit
12 Februar 2015
Beiträge
1
epilepsie

Hallo,
ich habe mich in letzter zeit viel mit Epilepsie beschäftigt, da bei meiner katze ebenfalls der verdacht besteht.
wenn bei deiner mieze die diagnose Epilepsie gestellt worden ist, was einige zeit und nerven kostet, dann aber medikamentös richtig eingestellt wird, kann dein kater mit der Krankheit leben und trotzdem ein hohes alter erreichen.
du solltest darauf achten das immer genug futter bereid steht, denn Katzen futtern wie die weltmeister nach einem anfall, was du ja schon festgestellt hast.
geh zum tierarzt und schildere alles, die diagnose Epilepsie zu bekommen, dauert ewig weil erst alles, wirklich alles andere ausgeschlossen werden muss, brauchst also Geduld!
Für mich ist es epilepsie, bin jedoch kein ta!
du solltest auf jeden fall bei den anfällen ruhig bleiben, so schlimm wie es auch ist.
lass ihn dabei in ruhe und gerate nicht panik, deine Gefühle übertragen sich auf deinen kater und somit bist du keine hilfe.
wenn er einen Anfall hat, sprich mit ruhiger und leiser stimme zu ihm, habe gelesen das man so zur beruhigung beiträgt.
nach einem anfall, wenn er schläft vor erschöpfung, kannst du dich ausheulen vor schock, was ich auch tun würde.
ich hoffe deinem kater kann geholfen werden und wünsche alles gute!
liebe grüße
 
Zuletzt bearbeitet:
Werbung:

Ähnliche Themen

Antworten
37
Aufrufe
12K
Selibear93
Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben