verbrannte Ohren

  • Themenstarter Kriss
  • Beginndatum
K

Kriss

Gast
Hallo zusammen!!

Meine Katze ist jetzt 11 Jahre alt. Als ich vor ein paar Tagen beim Tierarzt war, meinte der, dass unsere Katze durch die Sonne schon ganz angebrannte Ohren habe. (sie hat weiße Ohren). und wenn wir nichts machen würden (wir cremen sie öfter mit sonnencreme ein, ist aber nicht so hilfreich), dann würde sie krebs bekommen und man müsste ihr die Ohren entfernen. Sie hatte die Idee mit schwarzer Schuhcreme einzucremen. Ich bin total verzweifelt, hat vielleicht noch jemand eine Idee, was man noch tun könnte? (einsperren ist keine Option, da sie absolute Freigängerkatze ist.)
Vielen Dank
 
Werbung:
romanticscarlett

romanticscarlett

Forenprofi
Mitglied seit
1. März 2008
Beiträge
1.453
Ort
Mosbach
Ich hatte mal einen weißen Kater aus dem Tierheim, Amadeus, dem die Ohren amputiert werden mussten, weil sie "angefressen" waren. Ich frage mich gerade nur, wie deine TÄ auf die Idee mit schwarzer Schuhcreme komme?:confused: Schwarz absorbiert doch die Hitze erst recht.
Ich würde an eurer Stelle einfach weiterhin eine dicke Sonnencreme mit sehr hohem Lichtschutzfaktor drauf schmieren. Und vielleicht könnt ihr sie erst gegen Abend rauslassen, wenn die Sonne nicht mehr so stark runterbrennt.
 
P

puschelmaus

Benutzer
Mitglied seit
9. November 2006
Beiträge
38
Ich hab sogar mal gelesen, das Schuhcreme für Katzen giftig ist. :eek:
 
Uli

Uli

Forenprofi
Mitglied seit
3. März 2008
Beiträge
5.825
Alter
60
Ort
bei Gummersbach
Ich hab sogar mal gelesen, das Schuhcreme für Katzen giftig ist. :eek:

Das würde ich auch denken, darin sind auf jeden Fall organische Lösungsmittel und die sind giftig. Wasserfester Sunblocker ist sicher besser.

Zu der Farbe schwarz: Sie nimmt zwar die Sonnenwärme am meisten auf, lässt aber die wenigsten Strahlen durch.
 
T

tiha

Gast
Besorg die aus der Apotheke Sonnenschutzcreme für Kinder/Babys, Schutzfaktor 50. Da bekommt auch die Katze keinen Sonnenbrand mehr...
 
Z

Zugvogel

Forenprofi
Mitglied seit
15. Oktober 2006
Beiträge
44.190
Ort
BaWü
Und nach jedem Sonnenbad immer und immer wieder Notfallcreme auf die Öhrchen, sehr dünn einmassieren. Lieber öfter als einmal dick eintupfern.
Begleitend kann man Bachblüte 'Crab apple' in den Nacken träufeln und bis auf die Haut einreiben.

Zugvogel
 
T

tiha

Gast
NOCHMALS:

Ihr braucht kein Silberspray etc. Es reicht ganz normales Sonnenschutzmittel für Kinder/Babys mit Sonnenschutzfaktor 50. Zumindest bei meinem Kater klappt das, und der ist auch schneeweiß mit rosa Öhrchen...
 
M

mousecat

Gast
Das putzen sich die Katzen doch ab und ob das so gesund ist?
 
Quentin

Quentin

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
4. Juli 2008
Beiträge
366
Ort
Berlin
Als ich vor etlichen Jahren in Australien war, habe ich gesehen, dass die Hundehalter Hunden mit weißem Fell Zinksalbe auf die entsprechenden Partien machen, weil sie dort eine so hohe Sonneneinstrahlung haben. Die Zinksalbe gibt es recht kannst Du Dir in der Apotheke besorgen. Glaube, sie ist nicht allzu teuer.
 
pacara

pacara

Forenprofi
Mitglied seit
17. März 2008
Beiträge
3.421
Ort
anner Saar
  • #10
Zinksalbe gibt es sogar des Öfteren im Aldi, ob es zum Sortiment gehört, weiß ich leider nicht. Wäre die denn ausreichend? Ich würde da auch eher zu Sunblocker tendieren.
 
Uli

Uli

Forenprofi
Mitglied seit
3. März 2008
Beiträge
5.825
Alter
60
Ort
bei Gummersbach
  • #11
Ich würde da auch eher zu Sunblocker tendieren.

...womit Du Recht hast. Zinksalbe ist eine Wundheilsalbe und wirkt desinfizierend. Hat man früher Babys in Massen auf den Popo geschmiert, bis man bemerkte, dass die Zinkbelastung in den Gewässen zunahm, das war ein echtes Umweltproblem.

Sunblocker ist gut, wasserfest. Mechanisch durch Putzen kaum ab zubekommen und es bleibt auch drauf, wenn Katzen mal durch nasses Gras laufen.
 
Werbung:
pacara

pacara

Forenprofi
Mitglied seit
17. März 2008
Beiträge
3.421
Ort
anner Saar
  • #12
...womit Du Recht hast. Zinksalbe ist eine Wundheilsalbe und wirkt desinfizierend. Hat man früher Babys in Massen auf den Popo geschmiert, bis man bemerkte, dass die Zinkbelastung in den Gewässen zunahm, das war ein echtes Umweltproblem.

Sunblocker ist gut, wasserfest. Mechanisch durch Putzen kaum ab zubekommen und es bleibt auch drauf, wenn Katzen mal durch nasses Gras laufen.

ich kenne das eigentlich auch nur als Heilsalbe, so die Kategorie ähnlich der Bepanthen.

OT: meiner Tochter habe ich, wenn, dann Bepanthen draufgeschmiert. Und das auch nur, wenn sie wund war oder Durchfall hatte. Ich habe die Umwelt also nicht belastet *stolzbin*:D
 
Quentin

Quentin

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
4. Juli 2008
Beiträge
366
Ort
Berlin
  • #13
Meinte nicht die Zinksalbe gegen Entzündungen, glaube sie hieß Zinkpaste.
In Australien gab es richtige Stifte mit Zinkpaste als Sunblocker. Man bekam sie auch farbig. Das sah bei den Hunden ganz witzig aus. Hatte mir auch welche mitgebracht.
Als ich meine Hautärztin darauf ansprach, meinte sie, das sei der beste Sunblocker, kommt nix durch an Sonnenstrahlen und ist preiswert. Es war aber eine Zinkpaste, sorry, keine Salbe. Sie ist weiß und deckt richtig ab. Man kann sie nicht einreiben. Hatte sie dann in der Apo anfertigen lassen für den nächsten Urlaub mit extremer Sonneneinstrahlung. Ist aber schon einige Jahre her.
 
bine

bine

Forenprofi
Mitglied seit
17. März 2008
Beiträge
3.394
  • #14
mit anderen worten penatencreme :D
 
Quentin

Quentin

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
4. Juli 2008
Beiträge
366
Ort
Berlin
  • #15
Bine, gute Beschreibung! :D
Fast wie Penatencreme. Nur noch etwas deckender
 
Petra

Petra

Forenprofi
Mitglied seit
16. Oktober 2006
Beiträge
8.800
Ort
Bochum
  • #16
NOCHMALS:

Ihr braucht kein Silberspray etc. Es reicht ganz normales Sonnenschutzmittel für Kinder/Babys mit Sonnenschutzfaktor 50. Zumindest bei meinem Kater klappt das, und der ist auch schneeweiß mit rosa Öhrchen...
Das putzen sich die Katzen doch ab und ob das so gesund ist?
Babys nehmen ja auch ihre Patschhändchen in den Mund oder nuckeln am Arm und es schadet ihnen nicht ;).

Ich bin auch für Baby-Sonnenschutzmittel, da wurde ganz sicher mehr in Richtung "gesundheitsunschädlich" geforscht und geprüft als bei allen anderen Produkten!!!
 
M

mousecat

Gast
  • #17
Babys nehmen ja auch ihre Patschhändchen in den Mund oder nuckeln am Arm und es schadet ihnen nicht ;).
Ich bin auch für Baby-Sonnenschutzmittel, da wurde ganz sicher mehr in Richtung "gesundheitsunschädlich" geforscht und geprüft als bei allen anderen Produkten!!!

Babys putzen sich mit Sicherheit nicht so extrem wie Katzen.;)

Wenn ich sehe, was für Putzaktionen meine veranstalten wenn
sie mal einen Klecks Butter im Fell haben. Veranstalten sie übrigens
auch, wenn ihnen etwas nicht schmeckt, wie Medi ins Fell
geschmiert.

Und da kommt in einem Sommer sicher was zusammen.

@ Und was den ausführlichen Test auf Gesundheitsschädigung angeht,
oje, wer glaubt wird selig.;)
 
Z

Zugvogel

Forenprofi
Mitglied seit
15. Oktober 2006
Beiträge
44.190
Ort
BaWü
  • #18
Darum weise ich auch immer sehr dringend darauf hin, daß bei einem Sonnenbrand Notfallcreme das einzige ist, das vielleicht gravierende Spätschäden noch abwenden kann.

Notfallcreme richtet zum großen Teil das Chaos, das durch die Verbrennung in der Haut entsteht, wirkt somit wesentlich anders, als alle andren Aftersunprodukte.
Durch die besondere Wirkung von Notfallcreme werden auch oft die sichtbaren Folgen von Sonnenbrand - Blasen, Hautschälen - für die Haut selber nicht mehr nötig.

Bei der jetzigen aggressiven Sonnenstrahlenbelastung kann kein noch so großer Lichtschutzfaktor die Gefahr bei Katzen wirklich ausschließen, höchstens für kurze Zeit mindern. Leider kann man die Fellnasen nicht davon überzeugen, daß ein 'Schattendasein' in dieser Zeit gesünder ist.

Zugvogel
 
K

Kriss

Gast
  • #19
hallo!!!

so, erst mal vielen Dank für die ganzen Tipps. Ja, das Problem ist halt auch, dass unsere Katze nicht so ganz einfach ist, d.h. sie streubt sich mit alle Gewalt gegen das Eincremen. Wir haben bis jetzt von La Roche spezielle sonnencreme für die Lippen genommen, weil der auch noch klebrig ist. Aber viellicht sollten wir echt noch Babysonnencreme verwenden. Das allerbeste wäre halt, wenn man die ohren dauerhaft einfärben könnte.
Ich hoffe, wir kriegen das mit den ohren in den griff!
So, also vielen Dank für eure guten Ratschläge, die haben mir schon weitergeholfen.

Schönes Wochenende euch allen!!
Grüße Kriss
 
T

tiha

Gast
  • #20
hallo!!!

so, erst mal vielen Dank für die ganzen Tipps. Ja, das Problem ist halt auch, dass unsere Katze nicht so ganz einfach ist, d.h. sie streubt sich mit alle Gewalt gegen das Eincremen. Wir haben bis jetzt von La Roche spezielle sonnencreme für die Lippen genommen, weil der auch noch klebrig ist. Aber viellicht sollten wir echt noch Babysonnencreme verwenden. Das allerbeste wäre halt, wenn man die ohren dauerhaft einfärben könnte.
Ich hoffe, wir kriegen das mit den ohren in den griff!
So, also vielen Dank für eure guten Ratschläge, die haben mir schon weitergeholfen.

Schönes Wochenende euch allen!!
Grüße Kriss


Bei mir läuft das Eincremen unter "spielen und knuddeln". D. h. ein Tropfen Sonnencreme für das rechte Ohr auf den rechten Daumen und dann einfach das Ohr ein bisschen "streicheln". Aber ich gebe auch zu, dass Julius so gut wie alles mit sich machen lässt... :oops:

Übrigens sind die Kinder/Babysonnencremes ohne Parfum, Zusatzstoffe und auf für Neurodermitiker geeignet. Sie zieht sofort ein und hinterlässt keinen Film oder Geruch. Der Kleine kann sie daher auch beim Putzen nicht aufnehmen. Und 1x/Woche mache ich die Ohren mit einem Tuch sauber...
 
Werbung:

Ähnliche Themen

Aidana
Antworten
5
Aufrufe
3K
T
sabine1969
Antworten
7
Aufrufe
922
SchaPu
SchaPu
F
Antworten
47
Aufrufe
15K
Birgitt
Birgitt
J
Antworten
9
Aufrufe
438
Irmi_
D
Antworten
10
Aufrufe
4K
Maiglöckchen
Maiglöckchen

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben