Veränderungen der Mundschleimhaut

Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen

Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.
O

Otto

Neuer Benutzer
Mitglied seit
26 Mai 2008
Beiträge
8
Vielleicht könnt ihr euch noch an meinen Bericht über Ottos dreimonatigen Ausflug erinnern. Er hat sich wieder richtig gut bei uns eingelebt, ist nicht mehr ganz so frech und sehr verschmust. Aber ich habe Veränderungen seiner Mundschleimhaut entdeckt.
Vorab: Otto hat seit ca. seinem vierten Lebensmonat einen kleinen braunen Fleck an der Unterlippe, der sich nicht verändert hat. Ich hatte die Stelle immer im Auge und dachte es sei ein Pigmentfleck. Jetzt, nachdem er seit ein paar Wochen wieder zu Hause ist, ist mir aufgefallen, dass sich dieser Fleck etwas vergrößert hat und es sind neue dazugekommen, aber nur unter der Zunge und an der Unterlippe. Erwähnen möchte ich noch, dass Otto zeitweise schlecht bzw. wenig frisst und auch recht schlank ist.
Gestern musste ich sowieso zum Impfen und habe die TÄ darauf aufmerksam gemacht. Sein Zahnfleisch ist entzündet, deshalb vielleicht die verminderte Essenaufnahme und er hat Zahnsteinablagerungen, aber nur hinten rechts. Das wird jetzt mit Antibiotika behandelt. Zu den braunen Flecken (stecknadelkopfgroß) meinte sie, dass es vielleicht auch Melanome sein könnten. Sie möchte das in nächster Zeit abklären - Gewebsprobe. Jetzt sind wir natürlich alle sehr aufgeregt und hoffen, dass es sich nicht um eine bösartige Veränderung handelt.

Hat vielleicht jemand von euch Erfahrungen diesbezüglich? Ich würde mich über Infos freuen.

Infos noch zu Otto: er ist 16 Monate alt, kastriert, Freigänger.

Lasst von euch hören.
 
Zuletzt bearbeitet:
Werbung:
bine

bine

Forenprofi
Mitglied seit
17 März 2008
Beiträge
3.394
ich erinnere mich das unsere roten bauernhofkater das auch hatten, die flecken wurde mit zunehmenden alter mehr aber nicht vergrößert oder dick
 
pünktchen

pünktchen

Forenprofi
Mitglied seit
15 Oktober 2006
Beiträge
5.639
Ort
Peine
Hallo Otto,

diese Flecken rund ums Mäulchen -außen und auch innen- sind gar nicht sooo selten. Die korrekte Bezeichnung dafür ist mir entfallen, es handelt sich aber meistens um Pigmentflecken. Gibt es außerdem nicht nur bei Katzen......;)

Besonders "anfällig" dafür scheinen rote Katzen zu sein :confused:
Ich hab derzeit auch einen Roten und rund um Mäulchen und Näschen haben sich einige dieser Flecken angesiedelt....... harmlos!
Also mach dir nun bitte nicht gleich die schlimmsten Horrorgedanken.

Ich drück euch jedenfalls feste die Daumen, dass alles ganz harmlos ist.
 
K

KittyNelli

Forenprofi
Mitglied seit
17 Oktober 2006
Beiträge
3.020
Meine rote Kitty sieht ja Deinem Otto sehr ähnlich:).
Und auch sie hat diese winzigen schwarzen Flecken an der Unterlippe (innen lässt sie mich nicht gucken:rolleyes:). Und ich meine auch, die hätte sie noch nicht immer, sie ist jetzt 5. Hab mir -ehrlich gesagt- bisher da gar keine Gedanken gemacht, da sie sonst total munter, frech und topfit ist.

Aber rote Kitty ist sowieso empfindlich mit der Haut. Bekommt auch mal stellenweise Haarausfall (ich hab früher immer gleich angstvoll "Pilz" vermutet;)), ist aber wohl lt. TA meistens eine Pflanzenallergie.

Ich vermute und hoffe, diese Flecken bei Otto sind harmlos, ich drücke die Daumen!

Übrigens, mit Bennys Zahn-und Zahnfleischproblemen habe ich bei einem Tierzahnarzt bessere Erfahrungen als bei meiner sonst sehr guten Tierärztin gemacht....
 
O

Otto

Neuer Benutzer
Mitglied seit
26 Mai 2008
Beiträge
8
Mundschleimhaut bei Otto - Danke

Vielen Dank für eure Infos. Jetzt, wo ich weiß, dass diese braunen Pünktchen doch häufiger vorkommen, vor allem bei roten Katzen, bin ich doch etwas beruhigter. Diese Stellen sind auch nicht dick, sondern sie sehen aus wie Leberflecke im Mund. Man macht sich eben doch Sorgen. Unser Otto ist was ganz Besonderes für uns. Ich hatte als Kind auch einen roten Kater und musste ihn, weil wir umgezogen sind, weggeben. Das hat mich sehr mitgenommen. Unserer Tochter - und auch uns - möchten wir so eine Erfahrung ersparen. Die drei Monate, die er fort war, waren schlimm genug.

Übrigens habe ich Fleischbällchen von Gimpet gekauft. Die muss er etwas mehr kauen. Ich hoffe, dass dadurch der Zahnstein und auch die Zahnfleischentzündung zurück gehen. Die TÄ wollte ihn schon wieder mit Antibiotikum behandeln. Das wäre die dritte Behandlung seit Januar, die letzte war vor drei Wochen. Kann das gut sein? Otto ist vergnügt wie immer, krank wirkt er eigentlich nicht.
Ich halte euch auf dem Laufenden.

Hier noch ein paar Lieblingsfotos.

Otto klein.jpg

Otto Strauch.JPG

Otto Treppe.jpg
 
K

KittyNelli

Forenprofi
Mitglied seit
17 Oktober 2006
Beiträge
3.020
Rohes Rindfleisch (schön durchwachsen) ist ganz gut zum Kauen:).

Antibiotika...natürlich hilft es im Moment, nur leider oft nicht auf Dauer.
Ich finde, viele TÄ behandeln damit zu schnell, zu häufig und nicht gezielt.

Aber wie soll man die Notwendigkeit von AB, also die Krankheitsaktivität als Laie richtig beurteilen können:confused:.

Gerade Zahnfleischentzündungen (ein ganzer Komplex) sind bei Katzen etwas sehr Hartnäckiges. Oft ensteht das durch Zahnstein. Den kann man entfernen lassen, danach heilt das Zahnfleisch wieder. Oft sind aber auch Viren dran schuld.

Benny hatte zum roten Zahnfleisch auch noch einen geröteten Rachen und fürchterlichen Mundgeruch (für mich inzwischen ein Alarmzeichen!).

Meine TÄ hat auch erst Zahnstein entfernt, dann im Wechsel Cortison, Antibiotika und Hormone gegeben, monatelang ohne Erfolg:mad:. So hätten wir fast weitergemacht...:mad:

Sicher helfen diese Mittel (genau wie homöopathische Mittel, Traumeel z.B.) bei manchen Katzen, das will ich nicht bestreiten.

Bei Benny jedoch hat erst ein Tierzahnarzt durch Röntgen FORL festgestellt, 14 Zähne mussten raus. Nach der OP gabs noch zweimal Depotcortison und Antibiotika. Erst dann war diese Geschichte ausgestanden! Dazu gehört aber wohl wirklich viel Erfahrung eines TA.;).

Im Zweifelsfall, also wenn der "Haustierarzt" damit nicht weiterkommt, würde ich immer zu einem zweiten, evtl. darin erfahreneren TA gehen. Ich würde Deine TÄ fragen, wie sie die Behandlung weiterführen will, welche Ideen sie hat. Aller paar Monate AB kann es doch auch nicht sein...

Alles Gute für Deinen Otto!!!!

http://www.vet-med-dent.com/ (unter Zahnheilkunde - Stomatologie)
http://www.dervdkev.de/index.php?page=1270747031&f=1&i=1270747031 (Stomatitis)
http://www.christelw.de/katzen/sonstiges/zahnstein.html
[http://www.ciara.de/zahn_zahnfleisch_zahnstein.html

http://www.tierzahnaerzte.de
 
Zuletzt bearbeitet:
Werbung:
Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben